Reihenfolge der Effekte?

A

Anonymous

Guest
Hi!

Mal was kleines vorweg:

hat mal einer auf der Behringer-HP nach Bodeneffekten geschaut? Hammer, die bauen ernsthaft die bekanntesten Boss-Pedale 1zu1 nach und besitzen dann auch noch die Dreistigkeit direkt auf die kopierten Pedale zu verweisen! Find ich echt krass, ich mein die Basisidee der Firma (Erfolgreiche Dinge kopieren und billiger verkaufen) find ich vollkommen okay, aber so... ts ts...

Aber nun zu meiner Frage. Habe schon öfter davon gelesen das die Reihenfolge, in denen die benutzten Bodentreter geschaltet werden wichtig ist. Vielleicht kann mir ja mal jemand sagen, wie ich folgende Bodeneffekte am besten schalte:
- Boss CS-3
- Boss AW-3
- Boss NS-2 und der obligatorische
- Boss TU-2.

Mein Amp hat auch nen FX-Loop, den w√ľrd ich aber eigentlich recht ungern benutzen weil den m√ľsste ich doch erst per Fu√üschalter aktivieren oder? Also am besten w√§r nat√ľrlich wenn mein Setup m√∂glichst wenig Krach macht, vielleicht kl√§rt mich ja auch mal jemand auf was das denn √ľberhaupt so mit der Reihenfolge der Effekte auf sich hat! (Spiel nen Marshall TSL 60 mit ner Marshall Vintage30 Box und vor allem Rock, Punk, so in Richtung Foo Fighters, At the Drive-In, AFI falls das von Bedeutung ist).

Danke f√ľr eure Antworten!

MfG
 
Vielleicht schreibst mal dazu was jeder Treter macht (Phaser, Compressor, Wah). Dann kann auch jemand ohne den Boss-Katalog durchzuwälzen was darauf antworten.

greetz
univalve
 
univalve":s79aj1m1 schrieb:
Vielleicht schreibst mal dazu was jeder Treter macht (Phaser, Compressor, Wah). Dann kann auch jemand ohne den Boss-Katalog durchzuwälzen was darauf antworten.

greetz
univalve
AW-3 Automatic Wah
CS-3 Compressor
NS-2 Noise Supressor
TU-2 Tuner.

Ich w√ľrd wahrscheinlich so gehen:
Guit -> TU-2 -> AW-3 -> CS-3 -> Amp.
NS-2 in seriellen Loop. AW-3 und CS-3 musste aber mit rumspielen. Kann andersrum vielleicht sogar noch besser kommen. Kommt drauf an wie's Dir besser gefällt.
Nagelt mich getz bitte nicht ans Kreuz. Daf√ľr mach ich zu wenig mit Tretmienen, aber was macht der Send und Return auf dem NS-2? Ist der Extra f√ľr den Loop eines Amps?

@Robin, ich brauchte jetzt aber auch nen Katalog :)
 
Okay Sorry wär vielleicht ne Idee gewesen.

Also:

- AW-3 = Auto-Wah
- CS-3 = Kompressor
- NS-2 = Noise suppressor
und der tu-2 istn Bodentuner.

auf lange Sicht gibts wohl noch so was wie den Ibanez Tube Screamer oder den Boss OS-2, wo m√ľsste der dann hin? Nur schonmal so vorab :)

so, fertig.
 
Oberjens":20yw28aq schrieb:
Okay Sorry wär vielleicht ne Idee gewesen.

Also:

- AW-3 = Auto-Wah
- CS-3 = Kompressor
- NS-2 = Noise suppressor
und der tu-2 istn Bodentuner.

auf lange Sicht gibts wohl noch so was wie den Ibanez Tube Screamer oder den Boss OS-2, wo m√ľsste der dann hin? Nur schonmal so vorab :)

so, fertig.
Super, jetzt gibt es auch eine Antwort. (Außerdem kann man das ja auch noch auf andere Hersteller anwenden, da es IMHO mehr von der Art des Effektes als vom Hersteller abhängt).

Jan hat Dir ja schon einen Tip gegeben. Ich w√ľrde mich auch mal von den Ohren leiten lassen, was Dir besser gef√§llt.

Hier noch meine 2ct:
Ich habe inzwischen keinen Comp mehr, aber ich fand ihn direkt vor dem Zerrer sehr gut. Das Wah w√ľrde ich pers√∂nlich auch nicht hinter Zerrer oder sonstige Dynamikabschw√§cher packen (auch das ist Geschmackssache). Bodentuner sollte eigentlich schnurz sein, wo der drin ist.
Also mein Vorschlag:
Auto-Wah-->Comp-->Zerrer-->Noise-Supressor-->Bodentuner-->Amp
Noise-Supressor hinter Zerre (falls die denn mal dabei ist, damit das zusätzliche Rauschen davon auch in den Spielpausen gekappt wird.

Ich sehe gerade, weiter vorne wäre der Bodentuner sinnvoller, falls Du mit allen Effekten an, stimmen möchtest - das könnte Probleme geben (und die ganzen Treter nur zum Stimmen ausschalten ist vielleicht auch doof...).

@Jan: Ich war einfach zu faul, bzw. dann auch die Zeit zu schade...

greetz
univalve
 
Jamalot":2qoae02z schrieb:
NS-2 in seriellen Loop. [...] aber was macht der Send und Return auf dem NS-2? Ist der Extra f√ľr den Loop eines Amps?
Hi Jan,

Send und Return beim NS-2 sind daf√ľr da, stark rauschende Effekte in das NS-2 selbst einzuschleifen. D.h. der Anschlag bzw. das Ausklingen der Gitarre entscheidet dar√ľber, ob und wie lange das Gate offen bleibt, nicht das Rauschen z.B. eines Distortion-Pedals. Auf diese Weise sollen die √ľblichen Sustainverluste bei rein seriellen Noisegates vermieden werden.

Dementsprechend widerspricht ein serielles Einschleifen des NS-2 in den Loop des Amps etwas dem Konzept des NS-2. Besser w√§re z.B. Compressor > NS-2 (input) > NS-2 (send) > Distortion > Chorus > NS-2 (return) > NS-2 (out) > Input vom Amp. Ob man auch die Vorstufe vom Amp in das NS-2 einschleifen kann, weiss ich nicht - das m√ľsste man halt ausprobieren.

Gruß,

Jan (der andere)
 
Mr. G":3702cbi4 schrieb:
Dementsprechend widerspricht ein serielles Einschleifen des NS-2 in den Loop des Amps etwas dem Konzept des NS-2. Besser w√§re z.B. Compressor > NS-2 (input) > NS-2 (send) > Distortion > Chorus > NS-2 (return) > NS-2 (out) > Input vom Amp. Ob man auch die Vorstufe vom Amp in das NS-2 einschleifen kann, weiss ich nicht - das m√ľsste man halt ausprobieren.
Hi Jan,
ah danke f√ľr die Erkl√§rung. Nur frage ich mich gerade wieso w√ľrdest Du denn dann den Compressor in den Loop des Noise Gate tun? Wirklich krach macht der nicht. Und die Zerre macht Oberjens ja wie's aussieht mit dem Amp, also finde ich, da wir ja alle der Meinung sind, dass ein Noise Gate hinter die Zerre geh√∂rt, dass er das in diesem Fall ja auch soll, oder?
Das w√§re doch dann der Loop. Dort halte ich ein Noise Gate sowieso f√ľr am sinnvollsten, da alles was vorne Krach macht ganz zum Schlu√ü rausgefiltert werden kann. Der Loop ist ja mehr oder weniger das Ende der Vorstufe, also da wo alles passiert und der Anfang der Endstufe, also da wo's laut gemacht wird. Das Signal vor der Verst√§rkung zu filtern ist meiner Meinung nach das was gew√ľnscht ist.
Mit der Gitarre w√ľrde ich auf jeden Fall als erstes in den Tuner gehen, denn wie Robin ja auch schrieb, wenn irgendwas an ist - sei es nur das AutoWah oder irgendein Chorus oder was auch immer, bekommt der Tuner ja ein verf√§lschtes Signal. Die Gitarre nach dem "falschen" Signal stimmen, halte ich nicht f√ľr sinnvoll...
 
Hallo nochmal,
Jamalot":3od7ptmt schrieb:
Nur frage ich mich gerade wieso w√ľrdest Du denn dann den Compressor in den Loop des Noise Gate tun?
W√ľrde ich ja gar nicht. :) Gemeint war, dass der Compressor vor dem NS-2 liegen sollte, nicht in dessen Loop. Hinter dem Noisegate w√§re meiner Meinung nach nicht sinnvoll, weil man einen Compressor gut zum Boosten vor einem Verzerrer nutzen kann.

Und die Zerre macht Oberjens ja wie's aussieht mit dem Amp
Stimmt schon, wobei die Sache mit dem erwähnten Tube-Screamer oder OS-2 schon anders aussähe.

also finde ich, da wir ja alle der Meinung sind, dass ein Noise Gate hinter die Zerre gehört, dass er das in diesem Fall ja auch soll, oder?
Das wäre doch dann der Loop.
Grundsätzlich richtig, nur wird das nicht der Funktionsweise des NS-2 gerecht. Was ich oben mit dem Einschleifen der Vorstufe meinte, sähe in etwa so aus:

Gitarre > NS-2 in
NS-2 send > Vorstufe vom Marshall
Marshall send (> eventuell weitere Effekte) > NS-2 return
NS-2 out > Marshall return

Damit w√§re das eigentliche Gate hinter der Preamp-Verzerrung, die Ansteuerung f√ľr das Gate aber davor, wie es bei diesem Pedal gedacht ist. Ob es von den Pegeln/Impedanzen her passt, w√§re eine andere Frage, und viel Kabelgewirr w√§re das nat√ľrlich auch.

Ich selbst habe in meinem Boss GX-700 dieselbe Noisegate-Schaltung drin, und wenn man das vern√ľnftig einstellt, finde ich das schon deutlich besser als ein simples Noisegate, das einfach nur seriell eingeschleift wird.

Gruß

Jan
 
Oberjens":2srudea4 schrieb:
Hi!

Mal was kleines vorweg:

hat mal einer auf der Behringer-HP nach Bodeneffekten geschaut? Hammer, die bauen ernsthaft die bekanntesten Boss-Pedale 1zu1 nach und besitzen dann auch noch die Dreistigkeit direkt auf die kopierten Pedale zu verweisen! Find ich echt krass, ich mein die Basisidee der Firma (Erfolgreiche Dinge kopieren und billiger verkaufen) find ich vollkommen okay, aber so... ts ts...

Aber nun zu meiner Frage. Habe schon öfter davon gelesen das die Reihenfolge, in denen die benutzten Bodentreter geschaltet werden wichtig ist. Vielleicht kann mir ja mal jemand sagen, wie ich folgende Bodeneffekte am besten schalte:
- Boss CS-3
- Boss AW-3
- Boss NS-2 und der obligatorische
- Boss TU-2.

Mein Amp hat auch nen FX-Loop, den w√ľrd ich aber eigentlich recht ungern benutzen weil den m√ľsste ich doch erst per Fu√üschalter aktivieren oder? Also am besten w√§r nat√ľrlich wenn mein Setup m√∂glichst wenig Krach macht, vielleicht kl√§rt mich ja auch mal jemand auf was das denn √ľberhaupt so mit der Reihenfolge der Effekte auf sich hat! (Spiel nen Marshall TSL 60 mit ner Marshall Vintage30 Box und vor allem Rock, Punk, so in Richtung Foo Fighters, At the Drive-In, AFI falls das von Bedeutung ist).

Danke f√ľr eure Antworten!

MfG

Tach auch,

ich hätte da mal ne Verständnisfrage.
Macht ein Auto-Wah bei Rock und Punk wirklich Sinn?

Den Compressor von Boss habe ich auch mal getestet, fand den aber ziemlich bescheiden, weil der doch gut gerauscht hat.
W√§re bei den Effekten auch der einzige Grund √ľberhaupt ein Noise-Gate zu benutzen, sonst braucht man sowas eher weniger.


Bei Rock und Punk w√ľrde ich eher ein normales Wah(wenn √ľberhaupt), einen Verzerrer und eventuell noch Chorus und Delay oder Reverb verwenden. Compressor vielleicht noch um f√ľr's Solo den Pegel anzuheben, aber sonst...
 
Hi!

Also bei dem Stil den wir so machen kann man schon ganz gute Sachen damit machen, geht zwar schon ziemlich nach vorne aber es gibt durchaus auch "ruhigere" Passagen wo man mit nem leichten Wah echt was reissen kann! Ausserdem kenn ich einige Bands (Mad Caddies, Dickies, Me First & the Gimme Gimme's) die auch verzerrt und schnell Wah-Solos √ľber die 08/15-Powerchords spielen und das wirkt sehr geil!

Den Comp will ich vor allem f√ľr ruhigere Passagen, auch weil ich den Cleansound von meinem Marshall net so toll finde und im Laden mit nem Kompressor hat der mir besser gefallen.

Reverb hab ich ja am Amp, das reicht mir eigentlich schon. Zerre genau das gleiche, Crunch- und Lead-Channel vom Marshall sind f√ľr mich perfekt, den Overdrive w√ľrde ich mir wohl eh nur als Booster f√ľr den Crunch-Channel holen.

Ich mag den Effekt Chorus an sich net so, hab ihn aber bis jetzt auch nur Clean benutzt an meinem Modeling-√úbungsamp (wenn √ľberhaupt). Benutzt ihr den Chorus auch bei Zerrsounds? Wenn ja, warum? :)

Ich denk einfach allgemein zu deiner Frage, Mike, das man vor allem in dieser Musikrichtung √ľber den Tellerrand blicken muss. In Wirklichkeit ist Punkrock nunmal Powerchords schrubben, und da ich das net unbedingt so klasse finde dachte ich mir erweiter ich mein Equipment einfach mal um ein paar Dinge die man sonst so von einem Lead-Gitarristen in so einer Band nicht unbedingt erwartet. Aber keine Angst, ich hab die Effekte alle im Laden schon getestet und find se klasse.

Danke f√ľr die Verkabelungstips, denke ich werd erstmal Jamalots
Guit -> TU-2 -> AW-3 -> CS-3 -> Amp-Tip befolgen und dann mal schauen wenn ich den NS hab wie ichs mache. Dauert aber auch noch a bisserl, kostet ja schon ein bisschen was der ganze Spaß.

Danke f√ľr die Tips!

MfG
 
Oberjens":2r52x9ik schrieb:
Ich mag den Effekt Chorus an sich net so, hab ihn aber bis jetzt auch nur Clean benutzt an meinem Modeling-√úbungsamp (wenn √ľberhaupt). Benutzt ihr den Chorus auch bei Zerrsounds? Wenn ja, warum? :)
Chorus ist bei einem schönen Picking LEICHT eingestellt ein Traum - leider kann man es irgendwann nciht mehr hören, weil viele ihn zu intensiv einstellen. Chorus und Zerre (meiner Meinung nach Zerre in der Signalkette) kann bei der richtigen Einstellungen Deinen verzerrten Sound in die Richtung "fetter, mehr Fläche (breiter), bis 3-dimensional" verändern. Schön. Mir gefällt das. Volle Akkorde mit moderater (ca. Plexi) Zerre und Akkorde (am besten ohne Terz - ja, ja ich weiß, ist dann kein Akkord) durch den Chorus gibt einen tollen, weiten Sound.

greetz
univalve

BTW: Chorus ist auch einer der teureren Effekte...
Hier fand ich auch physioblues VoodooLab MicroVibe sch√∂n - bei Ebay scheinbar g√ľnstig zu bekommen...
 
univalve":qz1nrro4 schrieb:
Oberjens":qz1nrro4 schrieb:
Ich mag den Effekt Chorus an sich net so, hab ihn aber bis jetzt auch nur Clean benutzt an meinem Modeling-√úbungsamp (wenn √ľberhaupt). Benutzt ihr den Chorus auch bei Zerrsounds? Wenn ja, warum? :)
Chorus ist bei einem schönen Picking LEICHT eingestellt ein Traum - leider kann man es irgendwann nciht mehr hören, weil viele ihn zu intensiv einstellen. Chorus und Zerre (meiner Meinung nach Zerre in der Signalkette) kann bei der richtigen Einstellungen Deinen verzerrten Sound in die Richtung "fetter, mehr Fläche (breiter), bis 3-dimensional" verändern. Schön. Mir gefällt das. Volle Akkorde mit moderater (ca. Plexi) Zerre und Akkorde (am besten ohne Terz - ja, ja ich weiß, ist dann kein Akkord) durch den Chorus gibt einen tollen, weiten Sound.

greetz
univalve

BTW: Chorus ist auch einer der teureren Effekte...
Hier fand ich auch physioblues VoodooLab MicroVibe sch√∂n - bei Ebay scheinbar g√ľnstig zu bekommen...


Hallo nochmal,

ich benutze den Chorus auch nur minimal.
Dieses rumgewabere geht mir auch tierisch auf den Zeiger.
Einen Chorus sollte man erst hören, wenn man ihn ausschaltet.

@Robin: Wenn du am Samstag bei uns im Proberaum bist, kannst du dir ja meine Choruseinstellungen anhören. Ich benutze ja am Liebsten den Pitch Modulator.
 

Zur√ľck
Oben Unten