Saiten für die Westerngitarre


A
Anonymous
Guest
Hallo geschätztes Forum,
ich bin zur Zeit auf der Suche nach vernünftigen Saiten für meine Akustikklampfe. Habe bisher DÀdddario extra light gespielt und nun meinte ein Kumpel das sich der Sound irgendwie "blechdosenmässig" anhört. Er spielt ein ähnliches Model mit Elixir-Saiten und die würde sich sehr viel wärmer und voller anhören.
Gibt es vielleicht von euch noch Tips in punkto Saiten und meint ihr das die Saiten sich so stark auf den Klang auswirken??? Ich spiel übrigens lieber dünne Saiten, von daher ist der Klang sowieso nicht so voluminös wie bei dickeren.
Achso ich spiel ne Ibanez AC90 glaub ich, falls das was zur sache tut...
 
A
Anonymous
Guest
Hi Martin,

Du weisst, dass Du bei zehn Antworten zehn verschiedene Meinungen mitgeteilt bekommst. Ich spiele Martin Bronze (0.12) auf der Akustischen und Adamas Phosphor Bronze (0.12) auf der E/A. Generell find ich, dass Bronze weicher klingen als Silber/Nickel.

Gruß, Martin
 
A
Anonymous
Guest
Ja das hab ich mir schon gedacht. Hab vielleicht gehofft, dass einige von den "alten Cracks" (entschuldigung ;-) ) hier eine übereinstimmende Meinung haben. Es ist nur immer so schlecht ne eigene Meinung zu bilden. Man kann ja schlecht ins Geschäft gehen und sagen ich möchte diese 5 Sätze Saiten ausprobieren. Und bevor ich mir alle bestellen muss, um sie auszuprobieren, hab ich gehofft von euren Erfahrungen zu profitieren...
0.12 wären mir übrigens schon zu dick, ich hab jetzt 0.10-0.47. Das alte Mistding hat ne mortzhohe Saitenlage und wenn ich dickere nehme muss ich schon fast mit zwei Händen zufassen um was gegriffen zu kriegen... Und am Sattel rumfummeln will ich auch nicht.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Ich spiele 11er Elixir.

Die sind zwar teuer, aber halten dafür auch deutlich länger. Und außerdem klingen sie gut, auch nach langer Zeit.

Wenn deine Gitarre wirklich nicht so besonders klingt, muss das nicht zwingend etwas mit dem Saitenhersteller zu tun haben. Ich denke, mit einem Satz 11er wird Dein Brett gleich ganz anders klingen. Dass sie sich dann etwas schwerer spielt ist Gewöhnungssache. Alternativ kannst Du ja mal schauen, wie Du die Saitenlage etwas tiefer bekommst. Frag einen Gitarrenbauer, bevor Du selbst Hand anlegst und sie verschlimmbesserst.
 
A
Anonymous
Guest
Hy,
Okay ich verstehe schon, scheinbar gibt es wohl doch nicht den Satz Saiten der alle zufrieden stellt. Aber das Thema Geschmackssache wurde ja schon lang und breit diskutiert.
Habe eben gehofft das einige Meinungen übereinstimmen, denn dann können die ja so schlecht nicht sein. Oder vielleicht ist ja auch einer (oder mehrere ;-) ) der Meinung, dass sich einige Saiten meilenweit von den anderen unterscheiden...
Na ja, in diesem Sinne...
 
A
Anonymous
Guest
Mach es wie ich, probieren und wenn's gefällt, dann bleib dabei. Zumindest solange, bis etwas anderes besser gefällt...
 
A
Anonymous
Guest
Hatte Elixir ( eine Nummer dünner als Orginal ) auf Martin DX1K und klangen einfach nur matt. Mit dieser Besaitung hätte ich die Gitarre noch nichteinmal gekauft ( auf den Klang bezogen ). Habe jetzt DÁddario EJ 16 und bin sehr zufrieden.
Gruß Klaus
 
A
Anonymous
Guest
7-ender":1wdmk3mq schrieb:
Mach es wie ich, probieren und wenn's gefällt, dann bleib dabei. Zumindest solange, bis etwas anderes besser gefällt...

...und deshalb ist ein Update fällig. Ich bin auf John Pearse Phosphor Bronze (0.12er) umgestiegen. Die klingen mal richtig gut und die G-Saite nimmt mir meine Bendingattacken nicht mehr übel :cool: . Eine echte Verbesserung.
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
7-ender":170gvbch schrieb:
7-ender":170gvbch schrieb:
Mach es wie ich, probieren und wenn's gefällt, dann bleib dabei. Zumindest solange, bis etwas anderes besser gefällt...

...und deshalb ist ein Update fällig. Ich bin auf John Pearse Phosphor Bronze (0.12er) umgestiegen. Die klingen mal richtig gut und die G-Saite nimmt mir meine Bendingattacken nicht mehr übel :cool: . Eine echte Verbesserung.

ist sicher ein guter tipp -aber wo kann man die dinger denn kaufen? hab mal gegoogelt und find nur ein paar verstreute einzelhändler für diese marke?

schickst du mir nen satz zum testen?

gruss

alex
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Leute,
ich brauch ein paar neue Saiten für meine Ovation Celebrity. Bisher hab' ich D'addarios 012. und 0.13 benutzt. War eigentlich recht zufrieden, aber ich würde gerne mal was neues Ausprobieren.
Welche Saiten würdet Ihr denn in diesen Stärken empfehlen?
Ich brauche einen runden und erdigen Ton.

Ich bedanke mich :-D

Liebe Grüße

Dave

Danke fürs verschieben Schnuffi :)
 
A
Anonymous
Guest
frank":goha0oic schrieb:
Ich spiele 11er Elixir.

Die sind zwar teuer, aber halten dafür auch deutlich länger. Und außerdem klingen sie gut, auch nach langer Zeit.

Wenn deine Gitarre wirklich nicht so besonders klingt, muss das nicht zwingend etwas mit dem Saitenhersteller zu tun haben. Ich denke, mit einem Satz 11er wird Dein Brett gleich ganz anders klingen. Dass sie sich dann etwas schwerer spielt ist Gewöhnungssache. Alternativ kannst Du ja mal schauen, wie Du die Saitenlage etwas tiefer bekommst. Frag einen Gitarrenbauer, bevor Du selbst Hand anlegst und sie verschlimmbesserst.

DEM kann ich nur zustimmen - habe ebenfalls die 1er von Elixir drauf. Meine Gitarre steht im Musikzimmer im Keller - hat teilweise an den Saiten bissl begonnen zu rosten. Mit den Elixir ist das vorbei - die sind ja irgendwie mit Plastic umwickelt!

Auch auf der E-Gitarre gibts für mich nichts anderes mehr als die Elixir - zumindest dort wo's krachen soll *harharhar*

Gruß Hannes
 
A
Anonymous
Guest
Ich persönlich bin kein großer Fan von den Elixir Saiten.
Die klingen zwar sehr lange brilliant, aber gerade im Bassbereich haben sie im Direktvergleich keine Chance. Obendrein sind sie relativ teuer.
Ich komme ja eher aus der Akustikgitarren Ecke...

Meine Devise:
1. Lieber etwas günstigere Saiten und häufiger wechseln. Ich spiel z.B. Martin M140, die werden nach JEDEM Gig gewechselt (Ich quäl sie aber auch...).
Ich kann mit Fug und Recht behaupten, schon hunderte von Sätzen verbraucht zu haben. Mit den Martins hatte ich noch NIE Probleme.

2. Auch wenn die Fingerkuppen und Unterarme anfangs leiden: Unter 11er Sätzen geht meiner Meinung nach auf Akustikklampfen gar nix. Ich würde sogar sagen mindestens 12er müssens sein.
Das gibt TOOON.

Gruß, Thiemo.
 
A
Anonymous
Guest
Thiemo":qvps2u44 schrieb:
2. Auch wenn die Fingerkuppen und Unterarme anfangs leiden: Unter 11er Sätzen geht meiner Meinung nach auf Akustikklampfen gar nix. Ich würde sogar sagen mindestens 12er müssens sein.
Das gibt TOOON.

Das sehe ich genauso! Ich hab' immer mindestens 012.er gespielt, oder gar 013.
Man gewöhnt sich ruckzuck dran (auch weil ich auf der E-Gitarre 012.er spiele) und klingen tuts wirklich voll und rund! Ich liebe diesen erdigen Ton, aber die D'addarios hatten mir davon zu wenig, desswegen frage ich nach einer Alternative...

Liebe Grüße

Dave
 
A
Anonymous
Guest
Moin, hatte diesen alten Thread schon fast vergessen.
Um auch mal ein kleines Update zu machen: Mittlerweile hab ich meine Gitarre beim Gitarrenbauer ordentlich einstellen lassen und die Saitenlage ist nun um einiges besser und echt schön zu bespielen. Der gute Mann hat die Halskrümmung neu eingestellt und den Sattel ein bisschen bearbeitet. Daher bin ich dann auch gleich auf 12er Elixir Saiten umgestiegen was auch für mich eine Bereicherung war und die anstandslos empfehlen kann.
Echt bewundernswert wie sich durch ein paar simple Einstellungen,das Feeling zu der Gitarre abrupt verändern kann...
 
A
Anonymous
Guest
Wie ich schon schrieb: John Pearce Phosphor Bronze klingen genial, alternativ spiele ich auf der Ovation Adamas Phosphor Bronze; aber ich favorisiere inzwischen die John Pearce.
 
A
Anonymous
Guest
7-ender":1053l8p9 schrieb:
Wie ich schon schrieb: John Pearce Phosphor Bronze klingen genial, alternativ spiele ich auf der Ovation Adamas Phosphor Bronze; aber ich favorisiere inzwischen die John Pearce.

Ja, diesen Rat hab ich jetzt auch mal beherzigt und einen Satz geordert. Gerade die, die ich haben wollte gabs beim doofen Th***** grad nicht auf Lager, aber google hilft ja bekanntlich :)

Ich werde berichten!

Liebe Grüße

Dave
 
A
Anonymous
Guest
Also, heute kamen die Pearse Saiten und die hab' ich natürlich dann auch gleich draufgezogen.
Die klingen eigentlich prima, nur ein bisschen zu metallisch. Aber das legt sich bestimmt nach ein paar Spielstunden :)

Liebe Grüße

Dave
 
A
Anonymous
Guest
Moin Moin

meine B und hohe E-Saite laufen jetzt schon in den ersten Bünden an obwohl ich meine Gitarre erst seit ein par Tagen besitze, scheint bei mir generell ein Problem zu sein... Habe gehört es gibt Saiten für Westerngitarren mit einer Plastikbeschichtung, die ein zu schnelles "abnutzen" verhindern, habt ihr damit Erfahrungen gemacht?
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi Metz,

Du redest über Elixir-Saiten. Die gibt es für a- und e-Gitarren.
Nicht nur meiner Meinung nach (schau mal in den obigen Statements) sehr gute Saiten, aber recht teuer. Dafür halten sie aber deutlich länger.
 
 

Oben Unten