Scharrender und rasselnder Fender Blues Junior


A
Anonymous
Guest
Hi Leute, der Stan mal wieder. So, kaum hab' ich meine Gretsch vollends customized, gehen die Probleme mit dem Verstärker los ( liegt definitiv nicht an den Umbauten der Gitarre). Obwohl ich bereits einige Fender Amps ( Hot Rod Deluxe, alter Twin Silver Face) mein Eigen nenne, tat sich wenige Tage nach dem Kauf meines neuen Fender Blues Junior ein Problem auf: Das Ding scharrt wie die Resonanz einer gespannten Snaredrum. Ein Spezl von mir meinte, beim BJ seien die Röhren nicht sauber gesetzt bzw. gesteckt, was das Scharren inklusive Verstärkung hervorrufen könnte. Hat jemand von euch dahingehend Erfahrung bzw. ein ähnliches Problem ( u.U. vielleicht sogar DIE Lösung)? Wäre schade, das Teil zurückzuschicken und auf ein neues warten zu müssen.

Greetz
Stan
 
kershaw
kershaw
Well-known member
Registriert
18 Januar 2007
Beiträge
468
Ort
Salzgitter
Manchmal ist es auch ganz einfach. Bei meinem Twinsound Crem 25 hat mich auch ein Schnarren in den Wahnsinn getrieben. Alles überprüft: Röhren, Röhrensockel, Verkabelung, Speaker. Nix.

Am Ende wars das Herstellerschild oben am Amp. Das war nicht geschraubt, sondern mit zwei kleinen Nägeln befestigt und vibrierte mit. Plek dahintergeklemmt - RUHE!

Gruss
Jörg
 
A
Anonymous
Guest
Hi Jörg,

das Ganze hat sich erledigt. War heute beim Musikalienhändler meines Vertrauens, 'nen Hunni auf den Kaufpreis des BJ draufgepackt und dafür einen nagelneuen Fender Blues Junior Texas Red mit Celestion Vintage 30ern und Groove Tubes abgestaubt. Muss wirklich an den Röhren gelegen haben, beim BJ wackelten die Dinger wie Seuche, beim Texas Special sitzen die Dinger bombenfest.

VG
Stan
 
A
Anonymous
Guest
Bei meinem Verstärker ist das nun auch so..
Nervt mich ganz schön aber ich glaube das kommt weil da mal Wasser (eher Saft) reingelaufen ist :)
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten