schlechter Sound


A
Anonymous
Guest
Hallo Experten,

habe bisher „nur“ Konzertgitarre gespielt, und mir jetzt mal eine E-Gitarre gekauft.

Es ist eine Jack & Danny JD-LS5

sowie einen Peavey Transtube Rage 158 II

vom Sound her, bin ich total enttäuscht.

Kann man da noch was retten, liegt es an der Klampfe oder am Verstärker?

Muss auch gestehen, dass ich von E-Gitarren nix verstehe.
 
A
Anonymous
Guest
An der Klampfe...ich finde die Jack & Danny Gitarren schrecklich, aber irgendwas muss dich ja zum Kauf bewogen haben.
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Hallo,

eine E-Gitarre erfordert natürlich auch eine andere Spieltechnik, wie eine Konzertgitarre, vor allem bei viel Verzerrung.
Hier sind mehr sog. Powerchords gefragt, also Akkorde, die nur aus Grundton und Quinte bestehen. Klingen andere Töne mit, dann entstehen zusätzliche Modulationstöne die sich dann wirklich verboten anhören. Desweiteren solltest Du auch eine gute Dämpfungstechnik mit dem rechten Handballen entwickeln, durchgeschlagene Akkorde mit voller Verzerrung klingen meistens auch nicht gut.
Also nicht verzweifeln, so schlecht ist die Gitarre und der Amp auch wieder nicht. Wenn Du Deine Spieltechnik umstellst klingts besser.

Viel Erfolg
Bumble
 
A
Anonymous
Guest
Also den Verstärker habe ich selbst bei mir zu Hause stehen.

Zum üben ist er brauchbar, aber die Verzerrung ist, wie ich finde, sehr dumpf und klingt nach Blechdose. Hab daher ein Marshall Jackhammer Zerrpedal vorgehängt. Wäre ein Weg zu einer Soundverbesserung.
Clean halte ich ihn jedoch für sehr gut. Schön warm. Aber ist halt geschmackssache.

Ich denke aber, dass der schlechte Sound höchstwahrscheinlich an deiner Spieltechnik (siehe vorangegangener Post) oder an der Gitarre liegt.
Hab die Jack&Danny-Klampfen mal im Musicstore angespielt und sie klingen einfach nur dünn, wie ich finde. Mag an den Tonabnehmern oder der Gitarre im Ganzen liegen (schlechtes Holz o.Ä.).
In der Preisklasse von Jack&Danny gibt es einige bessere Klampfen (z.B. Yamaha Pacifica, Squire Strats und Teles, Epiphone SG/Les Paul Special. Just to name a few...).

Wenn du noch Rückgaberecht hast, würde ich davon gebrauch machen und dann in ein Musikgeschäft fahren und Gitarren und Amps antesten und dann die kaufen, die dir am meisten zusagen.
 
A
Anonymous
Guest
KrisRoe":2busos61 schrieb:
Also den Verstärker habe ich selbst bei mir zu Hause stehen.

Z.

Möglicherweise liegt es an meiner Spieltechnik,klar E-Gitarre ist was anders als eine Konzertgitarre, die ich ordentlich spiele.
Für die J&D habe ich vor 3 Wochen 240 Euronen bezahlt.
Glücklich bin ich damit z.Z. nicht
 
A
Anonymous
Guest
raylok":2zqwzqto schrieb:
Hallo Experten,

habe bisher „nur“ Konzertgitarre gespielt, und mir jetzt mal eine E-Gitarre gekauft.

Es ist eine Jack & Danny JD-LS5

sowie einen Peavey Transtube Rage 158 II

vom Sound her, bin ich total enttäuscht.

Kann man da noch was retten, liegt es an der Klampfe oder am Verstärker?

Muss auch gestehen, dass ich von E-Gitarren nix verstehe.

Hi Leidensgenosse ;-)

mir gings vor Jahren genau so wie dir
bei mir lags an der Gitarre
gucksch ->http://www.guitarworld.de/forum/viewtopic.php?t=6298

hmm
mich würd mal interessieren was du denn für nen Sound haben willst
mehr was cleanes, was rockiges oder soll nach metal klingen ?? *grübel*
was für ne Mucke hörst du denn gern ?? ich denke son paar Vorbilder die einen inspirieren hat doch irgendwie jeder, oder ??

und
was issn das für ne Gitarre, diese Jack & Danny JD-LS5 ?
was Stratiges mit Single coils oder eher was Paulamässiges mit Humbuckern drauf ?


Kopf hoch, das mit der Spieltechnik *siehe oben* kriegst hin
mit etwas Übung hast du sicher bald den Bogen raus
 
A
Anonymous
Guest
Rauli":3mhpa2bi schrieb:
raylok":3mhpa2bi schrieb:


und
was issn das für ne Gitarre, diese Jack & Danny JD-LS5 ?
was Stratiges mit Single coils oder eher was Paulamässiges mit Humbuckern drauf ?

Hallöchem Leidensgenosse,

also den Ofen findest du hier
http://www.musicstorekoeln.de/de/global ... store.html

im Januar werde ich mal Michael Dommers ansprechen.
Der versteht was davon.
Jedenfalls bin ich total frustig z.Z.
Selber höre ich gerne den Rock der 70 Jahre, Stones ect.
Hannes Bauer finde ich auch sehr geil.
(Gitarrist bei Lindenberg, Maffay, Orchester Gnadenlos)
 
A
Anonymous
Guest
raylok":3rfvy8he schrieb:
Rauli":3rfvy8he schrieb:
raylok":3rfvy8he schrieb:


und
was issn das für ne Gitarre, diese Jack & Danny JD-LS5 ?
was Stratiges mit Single coils oder eher was Paulamässiges mit Humbuckern drauf ?

Hallöchem Leidensgenosse,

also den Ofen findest du hier
http://www.musicstorekoeln.de/de/global ... store.html

im Januar werde ich mal Michael Dommers ansprechen.
Der versteht was davon.
Jedenfalls bin ich total frustig z.Z.
Selber höre ich gerne den Rock der 70 Jahre, Stones ect.
Hannes Bauer finde ich auch sehr geil.
(Gitarrist bei Lindenberg, Maffay, Orchester Gnadenlos)

Hi,
also ich hab auch nen Peavy Rage 158 und zwei Les Pauls
ne Vester und ne Gibson
mit beiden Gitarren direkt mit dem Amp verbunden bin ich mit dem Sound gar net zufrieden
mit so einem Multi-Effekt Bodentreter mit verschiedenen Soundmöglichkeiten gehts dann so halbwegs

der große Experte mit Equipment bin ich auch nicht ich denke mal:
ne Paula in der Preisklasse wird wohl nicht die besten PickUps haben
dazu der krächzende Ton des Peavy....
glaub nicht das es nur an deiner Unerfahrenheit liegt, da wirst du wohl oder Übel
an den Gerätschaften noch was machen müssen

test das mal in nem Musikgeschäft aus
deine Gitarre an verschieden Amps
und dein Amp mal in Verbindung mit mehreren Gitarren
dann zeigt sich da sicherlich der Schwachpunkt

evtl kann mann PickUps tauschen (teuer, nur wenn mit der Gitarre sonst voll zufrieden bist)
oder eben mit so nem Multi Sound Gerät zwischen Gitarre und Amp (Amp dazu clean einstellen)
mehr fällt mir jetzt auch nicht ein

bleib dran, das kriegst du in den Griff ;-)

Gruß Andi
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Rauli,

na ja, als Anfänger, egal wo, zahlt man wohl immer Lehrgeld.
Ich muss mich da noch mal vor Ort beraten lassen.
Klar die E-Gitarre beherrsche ich noch nicht,aber wer ordentlich Konzert-Gitarre spielt, sollte auch auf eine E-Gitarre ein paar vernünftige Töne rauskitzeln.
 
A
Anonymous
Guest
raylok":tpcmrf68 schrieb:
Hallo Rauli,

Klar die E-Gitarre beherrsche ich noch nicht,aber wer ordentlich Konzert-Gitarre spielt, sollte auch auf eine E-Gitarre ein paar vernünftige Töne rauskitzeln.

schon richtig, so ganz der Anfänger bist du nicht
was Rhytmusmässiges mit nem Cleansound ist auf alle Fälle drin
ist halt etwas gewöhnungsbedürftig
mit der Konzertgitarre mußt(est) du immer drauf achten das du so greifst das alle Saiten sauber zu höhren sind
bei der E-Gitarre ists etwas anders:
Powercords mit verzerrtem Sound sollen nur die gegriffenen Saiten zu höhren sein
(wurde oben ja schon drauf hingewiesen)
dann kommen noch Spieltechniken hinzu wie PullOffs, HammerOns, Saiten auf nen höheren Ton ziehen usw
genau das was man mit der Klassischen Gitarre vom Lehrer strickt verboten bekommt ;-)

raylok":tpcmrf68 schrieb:
na ja, als Anfänger, egal wo, zahlt man wohl immer Lehrgeld.
Ich muss mich da noch mal vor Ort beraten lassen.

oh ja, da geb ich dir recht
greif dir auch mal was teureres aus dem Regal wenn du antestest
so findest du eher den Unterschied zwischen guten und weniger guten Instrumenten raus
die meckern zwar hier und da mal rum wenn du dir ne 2.500 € Klampfe greifst aber die sind zum Testen da !!
schaust halt das du keine Kratzer mit irgendwechen Reisverschlüssen und Gürtelschnallen usw. machen kannst (was passendes anziehen)

hmm, also ich hab neulich mal auf nem Crate Übungsamp gespielt
15 Watt mit Hall
zwei Kanäle,Clean/Verzerrt, mit Taster zum umschalten
das Teil war wirklich gut
sehr röhrenähnliche Sounds
da steckten schon so 70er Sounds drin, aber ist eben vieles Geschmacksache

Gruß Andi
 
A
Anonymous
Guest
wenn der sound trotz hinzufügen eines Marshall Jackhammer Zerrpedal nicht besser wird, kann man die e-gitarre noch sinvoll umbauen?
 
A
Anonymous
Guest
an der e-Gitarre sind 4 Poties und ein Schalter, 3 Stufig Rythm-Treble
Hat jemand der Experten einen Tip für was genau die sind, und wie ich das alles in Verbindung mit einem Peavey 158 vernünftig einstelle?
 
A
Anonymous
Guest
Rauli":gh37fagg schrieb:
greif dir auch mal was teureres aus dem Regal wenn du antestest
so findest du eher den Unterschied zwischen guten und weniger guten Instrumenten raus
die meckern zwar hier und da mal rum wenn du dir ne 2.500 € Klampfe greifst aber die sind zum Testen da !!

hmm war bei mir nicht so mit dem Meckern^^ die ham mir zum vVergleich damals gleich die teuerste Gibson Custom und ne teure Fender in die Hand gedrückt um rauszufinden ob ich lieber nen Paula Hals oder eher den "Fenderhals" mag.

Aly Raylok zu den Poties und dem Schalter:

Die beiden unteren Potis:
der linkere von beiden ist wahrscheinlich der Lautstärkepoti für den Bridgepickup. Der rechte von den unteren ist der Höhen(Tone)poti für den Brigde Humbucker.

Die oberen Beiden Potis:
Der linke ist Volumen für den Humbucker an Neck (Hals)
Der rechte ist Tonepoti für Neck

Der Schalter:
Ein 3 Wege Toggle-Switch
also wenn der Schalter ganz oben ist, ist nur der Neckpickup "an"
wenn der Schalter ganz unten steht, ist nur der Bridgepickup "an"
wenn er in der Mitte steht, sind beide aktiv.

Hoffe mal des war einigermaßen gut erklärt
 
 

Oben Unten