Suche 'ne ordentliche Combo


A
Anonymous
Guest
Hi
Also, wenns zu diesem Thema schon Threads gab, dann tuts mir Leid, aber ich hab' schon gesucht, un nicht wirklich das gefunden, was ich wollte...

Ich suche 'ne vernünftige Combo, zum üben un mit der man schon auch mal kleinere Gigs bestreiten kann. Ich favorisiere Röhre, aber ich hab auch nichts wirkliches gegen Transe. Hauptsache, es gefällt mir im Grossen und Ganzen.
Was ich damit spielen will, ist eigentlich ziemlich weit gefächert, vor allem hätte ich gerne einen guten, warmen und vollen cleanen Sound, un dann einen weiteren crunchigen Kanal, der auch fett klingt. Also mindestens 2 Kanäle, für alles andere, also ordentliche Zerre werde ich wohl Effekte zum Einsatz bringen, oder gibt es dagegen was zu sagen?
Preislich weiß ich nich'so genau, wie ich das festlegen soll... Das soll vor allem eine langfristige Investition sein, auf die ich wohl auch erst mal kräftig sparen muss... Also, ich will mir jetzt nicht irgendeine Combo kaufen und dann nach einem Jahr gefällt mir der Sound nicht mehr, ich will eher etwas, mit dem ich lange zufrieden bin. Und dafür werde ich auch etwas länger sparen ;)
Ich hoffe, Ihr könnt mir da ein paar sachen vorschlagen, oder mir ggf. einen Link zu einem anderen Thread geben.
Gruß, Fabian
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
hendrix4ever!":tyhdbti3 schrieb:
Hi
Also, wenns zu diesem Thema schon Threads gab, dann tuts mir Leid, aber ich hab' schon gesucht, un nicht wirklich das gefunden, was ich wollte...

Ich suche 'ne vernünftige Combo, zum üben un mit der man schon auch mal kleinere Gigs bestreiten kann. Ich favorisiere Röhre, aber ich hab auch nichts wirkliches gegen Transe. Hauptsache, es gefällt mir im Grossen und Ganzen.
Was ich damit spielen will, ist eigentlich ziemlich weit gefächert, vor allem hätte ich gerne einen guten, warmen und vollen cleanen Sound, un dann einen weiteren crunchigen Kanal, der auch fett klingt. Also mindestens 2 Kanäle, für alles andere, also ordentliche Zerre werde ich wohl Effekte zum Einsatz bringen, oder gibt es dagegen was zu sagen?
Preislich weiß ich nich'so genau, wie ich das festlegen soll... Das soll vor allem eine langfristige Investition sein, auf die ich wohl auch erst mal kräftig sparen muss... Also, ich will mir jetzt nicht irgendeine Combo kaufen und dann nach einem Jahr gefällt mir der Sound nicht mehr, ich will eher etwas, mit dem ich lange zufrieden bin. Und dafür werde ich auch etwas länger sparen ;)
Ich hoffe, Ihr könnt mir da ein paar sachen vorschlagen, oder mir ggf. einen Link zu einem anderen Thread geben.
Gruß, Fabian

Mein BSM thorax (Vollröhre 50/100 Watt) mit "frischem" (d.h. wenig gespielten) Röhrensatz steht immer noch zum Verkauf. Er ist so eine Mischung aus Mesa B. und Kitty H. uns stammt aus deutscher Produktion Ende 70er/Anfang 80er Jahre. Schau mal in den Kleinanzeigen oder gib mal in der Suche "BSM" ein. Features: 2-Kanal, Spring-Reverb. 5-Band EQ aka MesaB. , eingeb. Kompressor (Geschmackssache). Holzgehäuse und dazugehöriges gepolstertes Case auf Rollen, wahlweise lieferbar mit 12" 200Watt Jensen-Speaker oder Neodymium-Speaker (der teurere) von Celestion. Mehr Infos => mehlen!! ;-)
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Kurz und bündig:

1. Mesa 22+ = 22 Watt, jedoch deutlich lauter, 2 Kanäle, 1 Equilizer ca. 500 € bei Ebay
2. Marshall JCM 800 1x12 Combo = 50 Watt, 2 Kanäle, schöner Krachmacher und Sound, 5-600 € bei Ebay, lange suchen
3. Mesa Lonestar Spezial, 1x12 oder 2x12 Combo, 30 Watt, wahlweise auf 15 und 5 abzusenken, 2 Kanäle, sehr schöner clean, gute Zerre, aber nur neu zu bekommen und daher sch...teuer: mehr als 2000 €.
4. Peavy Classic, 30 Watt, wird hier des öfteren von den versierten Muckern empfohlen, nicht so teuer, neu und gebraucht erhältlich
5. und dann natürlich noch die anderen Klassiker, z.B. von Fender, VOX pp.

Ich stehe auf Röhre, deshalb habe ich keine Transenempfehlungen. Die eine, die ich besaß, einen 60 Watt VOX Mogeling Amp, war in meinen Augen eine einzige Enttäuschung. Gut, dass er weg ist.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
Hallo,

der Tech21 60w Combo ist ein Antesten wert, er kostet so um die 500 Euro, ist Transe, und klingt klasse. Und wiegt so gut wie nix.

Außerdem solltest Du Dich mal bei den Gebrauchten nach einem alten Modell des Crate Vintage Club 3112 umsehen. Es ist ein 30w ClassA Vollröhrencombo. 2 Kanäle. Clean sehr warm, rund und fett. Overdrive auch sensationell, sehr dicker Sound. Der Crate klingt (meiner Meinung nach) deutlich "größer" als der immer wieder angepriesene (und wirklich auch sehr gute) Peavey Classic 30. 2nd-Hnd-Price würde ich so um die 350-420 Euro einschätzen. Ich ärgere mich heute noch, dass ich so´n Teil wieder verkauft habe.

Grüsse, Rolf
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

würde auch erst mal aufm Gebrauchtsektor schaun.
andere Sache...schon mal die Vox AD Serie ausprobiert?

evtl. hat ja einer hier so einen. (sollen überzeugend sein)
werd ihn nexte Woche mal ausprobieren.


greez
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

ich darf mal den *Crate GT 212* mit auf die Liste setzen.
Besitze ihn seit einer Woche.
Er ist clean absolut ohne Makel, cruncht satt und brät wie
ein Backofen bei 250°.
3 Kanäle, 100 Watt, 2 12er Speaker, Fußschalter im Lieferumfang,
knapp unter EUR 300,-
smilie37.gif


Gruß
CG
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
alien":19u5qjzw schrieb:
Moinsen,

würde auch erst mal aufm Gebrauchtsektor schaun.
andere Sache...schon mal die Vox AD Serie ausprobiert?

evtl. hat ja einer hier so einen. (sollen überzeugend sein)
werd ihn nexte Woche mal ausprobieren.
greez

Hi,

einen solchen hatte ich, den VOX AD VT 60. Der war nur eines: Überzeugend schlecht.

Die voreingestellten Grundsounds klangen allesamt mies. Also musste selber programmiert und verändert werden. Hatte ich dann etwas eingestellt, was meinen Vorstellungen so einigermaßen hinkam, war die Einstellung nach dem Ausschalten auf Nimmerwiedersehen verloren, ob gespeichert oder nicht, das spielte keine Rolle. Seine ewig vielen Funktionen machten ihn einigermaßen unübersichtlich und eigneten sich auch nicht gerade, den einen Grundsound aus dauerhafte Einstellung zu finden.

Ich habe mich intensiv mit dem Ding beschäftigt und wurde zunehmend unzufriedener. Vor lauter Frust habe ich dann kurzzeitig ins Auge gefasst, mir die passende Fußleiste dazuzukaufen, nochmals gute 300 € auszugeben. Man gut, dass ich mich beherrschen konnte. Denn auf der Frankfurter Messe wurde das Teil vorgeführt. Der Vorführer arbeitete mit einer handbuchartigen Liste die Features ab und versteppte sich doch andauernd. Die Doppel- und Dreifachbelegung von Schaltern und Pedalen laden dazu geradezu ein. Die Idee, man könne nicht nur Amps, sondern auch noch verschiedene Boxen modelieren, halte ich für ausgesprochenen Quatsch. Die hörbaren Unterschiede waren eher gering und hielten die Versprechen nicht. Ich vermute, im Bandgefüge sind sie völlig zum Teufel.

Aber da war das Thema ohnehin schon durch; denn ich hatte das Gerät schon vertickert.

Jetzt gibt es die neue AD-Serie, "meiner" wird nicht mehr hergestellt. Mag sein, dass die neuen insgesamt verbessert worden sind.

Mein Fazit bleibt jedoch unverändert: VOX hat mit seiner Werbung, z.B. in der Einstellung xy werde das Klangbild eines californischen Boliden (wohl Mesa) naturgetreu nachgebildet, den Mund viel zu voll genommen. Im übrigen möchte ich auf der Gitarre spielen und nicht am Amp. Ich rate von den Dingern ab.
 
A
Anonymous
Guest
frank":160rbw9d schrieb:
einen solchen hatte ich, den VOX AD VT 60. Der war nur eines: Überzeugend schlecht.

Die voreingestellten Grundsounds klangen allesamt mies. Also musste selber programmiert und verändert werden. Hatte ich dann etwas eingestellt, was meinen Vorstellungen so einigermaßen hinkam, war die Einstellung nach dem Ausschalten auf Nimmerwiedersehen verloren, ob gespeichert oder nicht, das spielte keine Rolle. Seine ewig vielen Funktionen machten ihn einigermaßen unübersichtlich und eigneten sich auch nicht gerade, den einen Grundsound aus dauerhafte Einstellung zu finden.

Ich habe mich intensiv mit dem Ding beschäftigt und wurde zunehmend unzufriedener. Vor lauter Frust habe ich dann kurzzeitig ins Auge gefasst, mir die passende Fußleiste dazuzukaufen, nochmals gute 300 € auszugeben. Man gut, dass ich mich beherrschen konnte. Denn auf der Frankfurter Messe wurde das Teil vorgeführt. Der Vorführer arbeitete mit einer handbuchartigen Liste die Features ab und versteppte sich doch andauernd. Die Doppel- und Dreifachbelegung von Schaltern und Pedalen laden dazu geradezu ein. Die Idee, man könne nicht nur Amps, sondern auch noch verschiedene Boxen modelieren, halte ich für ausgesprochenen Quatsch. Die hörbaren Unterschiede waren eher gering und hielten die Versprechen nicht. Ich vermute, im Bandgefüge sind sie völlig zum Teufel.

Aber da war das Thema ohnehin schon durch; denn ich hatte das Gerät schon vertickert.

Jetzt gibt es die neue AD-Serie, "meiner" wird nicht mehr hergestellt. Mag sein, dass die neuen insgesamt verbessert worden sind.

Mein Fazit bleibt jedoch unverändert: VOX hat mit seiner Werbung, z.B. in der Einstellung xy werde das Klangbild eines californischen Boliden (wohl Mesa) naturgetreu nachgebildet, den Mund viel zu voll genommen. Im übrigen möchte ich auf der Gitarre spielen und nicht am Amp. Ich rate von den Dingern ab.

Ich wollte hier mal nur einfügen, dass dies die völlig subjektive Meinung von Frank wiedergibt. ;-)

Ich habe nämlich den Nachfolger der den Zusatz VTX trägt. Sie weichen von der Konstruktion der VT Reihe durch ein anderes Gehäuse und Lautsprecher ab, was sie, meiner Meinung nach, klanglich aufwertet. Bleibt aber Geschmackssache! Die Presets sind aber in der Tat schlecht!

Zur Bedienung: Ich habe das Dingen gekauft, weil es aus meiner Sicht eben am einfachsten zu handhaben ist im Vergleich zu den anderen Amps. Das System war für mich innerhalb 10 Min. zu begreifen. Das teure Floorboard vereinfacht den Umgang zumindest live deutlich! Was mir hier jedoch sauer aufstößt, ist das fehlen von MIDI.

VOX kocht sein eigenes Süppchen, um die eigenen Floorboards zu verkaufen. Aber wenigstens einen MIDI-Dump hätte man spendieren können. Dieser Umstand alleine lässt mich immer wieder zweifeln, ob ich mir das Dingen weiter "antun" soll. Wenn die wenigstens an einer externe Lösung dafür arbeiten würden, aber nein... Ansonsten ist er sehr praktikabel. Sowohl soundlich als auch umfassend vom Handling.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Koch Studiotone; Fender Deluxe Reverb - geile Röhrenfuzzis!

Zenamp - der Digiamp für kleines Geld!
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Marcello":28zdkefu schrieb:
Ich wollte hier mal nur einfügen, dass dies die völlig subjektive Meinung von Frank wiedergibt. ;-)

Das stimmt, und anders wollte ich das auch gar nicht verstanden wissen.

Dieser VOX hat mich wirklich Nerven gekostet, ohne dass ich ein wirklich brauchbares Ergebnis erzielen konnte.

Ich halte es für durchaus möglich, dass ich für die gesamte Modeling-Amp-Mischpoke gar nicht gestrickt bin. Vielleicht bin ich einfach zu alt oder auch zu schlicht gestrickt für diese Amp-Generation. Gut möglich, dass ich mit ihnen nicht klarkomme, weil ich nicht bereit bin, mich innerlich auf diese Teile einzulassen, egal von welchem Hersteller sie stammen.

Letztlich hänge ich immer noch meinem Argument an, dass ich an anderer Stelle schon mal anführte und hier wiederhole: Die gesamten Modeling-Hersteller werben mit dem Argument, mit ihren Büchsen könne man mittels Computertechnik die alten Klassiker darstellen, interessanterweise nur die Röhren-Klassiker. Das halte ich für übertrieben. Vielleicht ist`s auch nur ein Kind dieser Zeit. Heute muss man ja alles auf einmal können, z.B. mit dem Handy telefonieren, ein wenig im Web surfen, etwas Fernsehen, ein wenig Musik hören, fotografieren, rechnen, Spiele spielen und was weiß ich noch alles.

Mein Ding ist das alles nicht. Ich habe nur einen Amp, der hat 2 Kanäle, das reicht mir. Auf ein Handy zu verzichten, fällt mir überhaupt nicht schwer, selbst einen Anrufbeantworter erachte ich zwischenzeitlich als überflüssig. Und das schont meine Nerven.

Aber eines will ich auch ganz deutlich zum Ausdruck bringen. Mir ist bewußt, dass andere Menschen eine ganz andere Lebeneinstellung haben. Und die tolleriere ich in vollem Umfang. Eine jeder nach seiner Facon, dieser Spruch des Alten Fritz hat noch immer seine Berechtigung.

Wenn man in diem Amp-Zusammenhang von einem Fehler reden kann, dann hat nicht VOX einen Fehler gemacht. Sondern ich, indem ich mir das Ding voreilig kaufte.
 
A
Anonymous
Guest
Hi
Danke für die vielen Tips!
Wie gesagt, also das soll jetz nichts schnelles sein, ich wollte nur ein paar Vorschläge ham, falls ich gebraucht mal über n paar Amps stolper...
Wenn mir ein Vox aus der AD Serie über den Weg läuft, werde ich den auch mal testen, Ich mag modelling Amps zwar auch nicht wirklich, aber einen kleinen Test wird's mir schon wert sein ;-)
Und wenn's mir nicht gefällt, kann ich immer noch meine Meinung hier reinschreiben ;-)
Das hier nur subjektive Meinungen geschrieben werden, das ist ja klar, aber das war es auch, was ich hören bzw. lesen wollte, ich wollte nur wissen, was Ihr aus eigener guter Ehrfahrung empfehlen könnt. Was ich letztendlich nehme, das ist so wie so wieder meine Echtscheidung.
Also, nochmal Danke, Ihr habt mir wirklich sehr geholfen und ich werde mir mehrere von diesen Amps wohl mal genauer anschauen ;)
Gruß, Fabian
 
ESPedro
ESPedro
Well-known member
Registriert
24 März 2005
Beiträge
195
Ort
Echternach
alien":1rxpsixi schrieb:
Moinsen,

würde auch erst mal aufm Gebrauchtsektor schaun.
andere Sache...schon mal die Vox AD Serie ausprobiert?

evtl. hat ja einer hier so einen. (sollen überzeugend sein)
werd ihn nexte Woche mal ausprobieren.


greez

Tach Alien,
kannste dir meiner Meinung nach Sparen. Ist vertane Zeit. Ich hab´s versucht, weil ich einen bandscheibenfreundlichen Ersatz für meinen UraltAC30 gesucht habe. Nach 2 Stunden war der Verkäufer, den ich in Unkenntnis der Funktion der unzähligen Knöppe zu Hilfe geholt hatte, reif für die Klapsmühle. Das, was mir da als orginal AC 30 Sound präsentiert wurde, hörte sich nach reichlich überhitztem Fett in einer Bratpfanne an, in die ein Eimer Wasser gegossen wurde. Solche Töne kann ein AC 30 garnicht. Cleansounds sind ein paar einigermaßen brauchbare drin.
Ansonsten unterstreich ich das, was Frank dazu geschrieben hat, nur das ich schon nach 2 Stunden die Nase voll hatte.

Gruß

Peter
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Hi,

was ich immer wieder empfehlen kann:

Fender Blues Deluxe oder auch Hotrod Deluxe.

Gruß
Bumble
 
A
Anonymous
Guest
Engl Thunder 50, 50 Watt Vollröhre, gibts in zwei verschiedenen Versionen als 1x12er Combo (Celestion Vintage 30 Speaker); natürlich nicht ganz billig das Teil - aber wenn du mal einen Laden antriffst, wo der Amps steht oder sonst die Möglichkeit hast, ihn zu testen, teste ihn! Besonders Clean und Crunch macht er hervorragend, für etwas mehr Zerre auch bei geringer Lautstärke setze ich seit gestern ein DS-1 von Boss als Booster ein... testen!
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

also bezüglich des VOX haben wir hier ziemlich geteilte Meinungen

mhh....einer sagt gut
einer schlecht

beide mit viel Text

ich hatte den eigentlich für einen meiner Schüler im Auge...und wollte den nexte Woche ausführlich mit dem Jung testen.

ich denk mal...ich schnapp mir meinen Schüler und guggs mir mit ihm gemeinsam einfach an
(er hat grad Geburtstagskasse...und sucht auch was "schniekes"...was auch klingt und par Tage glücklich macht")
und Danke für euren Input

dann sehn wir weiter.

:-D vieleicht finden wir ja noch den Stein der Weisen ... :-D

bambelbi: an den Hot rod hatte ich insgeheim auch ma gedacht...:)
 
A
Anonymous
Guest
alien":slj6ibwj schrieb:
:-D vieleicht finden wir ja noch den Stein der Weisen ... :-D

Glaube ich ja nicht. Und wenn Du ihn gefunden hast, ist es Deiner...;-)

alien":slj6ibwj schrieb:
...und wollte den nexte Woche ausführlich mit dem Jung...

Mach mal! Und sag uns hinterher, wie es ausgegangen ist.

Wenn Dir übrigens ein Peavey aus der neuen Valve King-Reihe vor die Füße kullert, solltest Du ihn auch mal checken. Auf mich macht er einen recht guten ersten Eindruck, ich muß aber nochmal etwas mehr Zeit aufwenden.
 
A
Anonymous
Guest
hallo hendrix4ever!

die (neue) Peavey Valve-King-Serie ist für reine Röhrentechnologie preislich ganz günstig (+-450 Euros) und sie sollen wohl auch ziemlich gut klingen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es als Anfänger (stimmt doch, oder?) nicht doch besser ist, zuerst mit einem günstigen Set oder Bundle (Gitarre + Amp + Diverses) zu beginnen. Denn was nutzt dir ein vergleichsweise guter Amp, wenn du vielleicht schon nach einen halben Jahr üben feststellst, dass du eigentlich genau den Sound von dem XY-Gitarristen willst, weil dein eigener Stil tatsächlich schon so ähnlich ist? Und ein billiger Amp lässt sich dann später auch als Übungsgerät fürs Wohnzimmer missbrauchen. Deshalb beim Kauf darauf achten, dass möglichst auch ein Kopfhörerausgang drann ist! Ein Nachteil der kleinen Übungsverstärker kann, je nach Leistung und Lautsprecher, sein, dass du in deiner ersten Band vielleicht nicht genügend Power hast, um gegen den Drummer zu überleben. Ausprobieren in einem guten Fachgeschäft ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Ich hoffe, ich konnte dir damit ein bisschen helfen und viel Spaß beim bluesen! Falls du schon eine E-Gitarre hast, gibts die kleinen Übungsverstärker auch alleine schon ab etwa 60 Euro (Behringer 15Watt). Damit ist nicht viel Geld verloren und du kannst schon mal loslegen!

C-ya, Oliver

Edit: Wenn auch Board-Boss Mad die Valve-Kings empfiehlt, sind sie sicher testenswert!
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
alien":2ax00nhe schrieb:
Moinsen,

also bezüglich des VOX haben wir hier ziemlich geteilte Meinungen

mhh....einer sagt gut
einer schlecht

beide mit viel Text

ich hatte den eigentlich für einen meiner Schüler im Auge...und wollte den nexte Woche ausführlich mit dem Jung testen.

ich denk mal...ich schnapp mir meinen Schüler und guggs mir mit ihm gemeinsam einfach an
(er hat grad Geburtstagskasse...und sucht auch was "schniekes"...was auch klingt und par Tage glücklich macht")
und Danke für euren Input

dann sehn wir weiter.

U.a. angeregt durch dieses Thema, aber auch durch einen kleinen GAS-Anfall habe ich mir heute nachmtag die neue VTX-Serie angetan. Und ich muss zugeben, dass die neuen sich von meinem alten durchaus positiv unterscheiden. Aber gut finde ich auch die neue Serie immer noch nicht. Für Deinen Schüler mag das aber ein toller Amp sein. Antesten kostet nichts.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Oliver
Also... ne E-Gitarre hab ich schon... Ich hab auch schon nen Verstärker... Zuerst hatte ich so 'n Jumpstart-Package, aber des is jetz fast 4 Jahre her, das Ich das bekommen habe.
Ich bin nur mit dem kleinen Ding nicht mehr zufrieden...
Ausserdem ist Blues nicht meine große Leidenschaft, ich mag es nur. Ich höre eher Metal und Rock...
Und mit dem Teil komm ich nicht gegen nen Schlagzeuger an, da haste Recht , da habe ich mit 2 Bands schon Erfahrung gemacht, aber da hab ich von nem Bekannten wa anderes geschenkt bekommen, das mir aber zu groß als Übungsverstärker ist, zu unhandlich, und dass ich leise leider nicht überzeugend finde, aber ich glaub, das is normal bei Stacks !?
Gruß Fabian
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
mad cruiser":1xlywap5 schrieb:
frank":1xlywap5 schrieb:
auch durch einen kleinen GAS-Anfall ...

:roll: DUUUUUU? Wie konnte das passieren? ;-)


Ich bin halt alt geworden. Du weißt doch - weil Du älter bist - gut genug um die Folgen: Man hat genug Geld, muss nicht knausern, die Mädchen halten uns frei, da bleibt genug übrig für die eine oder andere Tretmine.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

wenn Du einen richtig guten Amp suchst, kann ich Dir im Moment einen wirklich empfehlen.

Der Peavey Valveking ist es!!!

Hab Ihn die Tage in Bremen anchecken können. Für den Preis kaum zu glauben. Sehr schöne perlige Cleansounds und eine Zerre die echt einiges toppt. Von angecruncht bis ins Rectimäßige ist echt was geboten.
Besonders schön: Es gibt Boostmöglichkeit und eine Klangregelung die wirklich mal spürbare Soundvariationen zuläßt.

Zum checken stand mir die, ich glaube es waren so 60 Watt mit nem 12er Speaker, Variante für 449 EUR zur Verfügung.
Toller Zweikanaler der auch wirklich was kann.

Für nen Hunni mehr gibts die 100 Watt - Variante mit 2 x 12er Bestückung. Der Amp ist Vollröhre. Ich werde ihn mit Sicherheit die Tage bestellen. Toller 2x12 Combo für Sessions und ansonsten ne 4x12er angehängt und gut. Also Fazit 549 EUR für nen richtig gutklingenden 100 Watt Vollröhren 2 Kanaler mit 2x 12 Bestückung - Ich denke mal, da machen die ganzen, fast immer nur halbherzigen Modellinggeschichten nicht mehr wirklich allzuviel Sinn.

Da ich nichts über die Qualität der Peavey-Speaker weiß, kann es natürlich auch noch gut möglich sein, daß man den Sound noch weiter aufwerten kann, indem man irgendwann mal Celestion einsetzt.

Check Ihn einfach mal an - sicher sinniger, als sich über obskure Vöxe mit überteuerten Floorboards zu ärgern, oder der nächsten Transe mit ach so toller Röhrenemulation aufzusitzen. Das geben die Preisdifferenzen auch kaum noch her.

Viel Gruß

Sven
 
A
Anonymous
Guest
Tach Schellibo,

schön, dass ich offensichtlich nicht ganz daneben liege!

mad cruiser":2ublzi1f schrieb:
Wenn Dir übrigens ein Peavey aus der neuen Valve King-Reihe vor die Füße kullert, solltest Du ihn auch mal checken. Auf mich macht er einen recht guten ersten Eindruck, ich muß aber nochmal etwas mehr Zeit aufwenden.
;-)
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Schellibo":1w0uixf7 schrieb:
...Also Fazit 549 EUR für nen richtig gutklingenden 100 Watt Vollröhren 2 Kanaler mit 2x 12 Bestückung - Ich denke mal, da machen die ganzen, fast immer nur halbherzigen Modellinggeschichten nicht mehr wirklich allzuviel Sinn.

Da ich nichts über die Qualität der Peavey-Speaker weiß, kann es natürlich auch noch gut möglich sein, daß man den Sound noch weiter aufwerten kann, indem man irgendwann mal Celestion einsetzt.

Check Ihn einfach mal an - sicher sinniger, als sich über obskure Vöxe mit überteuerten Floorboards zu ärgern, oder der nächsten Transe mit ach so toller Röhrenemulation aufzusitzen. Das geben die Preisdifferenzen auch kaum noch her.
Viel Gruß
Sven

Hi Sven,

Deine Argumentation gefällt mir sehr gut. Respekt. Und danke für die kleine Amp-Review. Das wird einigen gewiß weiterhelfen.
 
 

Oben Unten