t.c. G-System soll Koch Twintone schalten-DIE LÖSUNG!


A
Anonymous
Guest
Hi,

ich möchte mein Koch Twintone Top über die Switch-Outs des G-Systems schalten; Problem ist die Verschaltung bzw. die passende Kabelverbindung.
Die Switch-Outs des G-Systems haben Stereoklinkenausgänge, der Koch Amp einen DIN-Stecker-Eingang (mit 7 statt 5 Stiften, wobei die beiden zusätzlichen wohl für die LED-Anzeigen auf dem mitgelieferten Fußschalter sind, die restlichen 5 also mit einem normalen DIN-Stecker bedient werden). Weder t.c.-support/Forum noch Koch konnten bislang helfen (Koch wohl deshalb nicht, weil sie eine Zusatzbox zum Anschluss an einen MIDI-Switcher vertreiben...). Ich habe keine große Lust, einen MIDI-Switcher und die Koch-Schaltbox zu kaufen statt eines richtig verschalteten Kabels.

Hat jemand Erfahrung damit???

Ansonsten Frohe Weihnachten und lasst Euch schön (musikalisch/ mit Hardware) beschenken!

Beste Grüße
Bernd
 
gruenspan
gruenspan
Well-known member
Registriert
1 Februar 2008
Beiträge
207
Lösungen
1
Ort
Aachen
Hi.
Es klingt schon recht verdächtig.
7 poliger Din-Stecker. 2 Pole für was weiss ich verwendet. Bleiben 5 Kontakte. Es gibt 5 Schaltfunktionen.
Wenn Du Glück hast, sind es einfache Schalter: Löte jeden der 5 verbleibenden Pinne des Din-Steckers auf einen Tip respektive Ring einer jeden Schaltbuchse am T.C. (jeweils 1:1) und nutze eine gemeinsame Masse.
Also:
Die Anzahl an Relais im TC entsprechen der Anzahl an Schaltfunktionen die Du ausüben kannst.
1 Stereobuchse = 2 Relais = 2 Schaltfunktionen
2 Stereobuchse = 4 Relais = 4 Schaltfunktionen
(Ist wohl völlig unverständlich, befürchte ich)
Alternativ, um alle 5 zu schalten (vorausgesetzt, es sind reine Schalter) nutze ein Engl Z-11 oder ein Nobels um Midi in Relaisschalter umzusetzen. Falls Du das im Endeffekt wolltest?
Wenn Du Pech hast (oder Glück?), ist es Midi (eher unwahrscheinlich, da keine 5 Kontakte benötigt würden) und Du benötigst zwingend ein Interface (falls Du nicht per Midi schalten willst).

Ich würd es - glaube ich - selbst nicht verstehen. Schiebe es daher auf Datum und Uhrzeit.
Bei Interesse gebe ich mir morgen nochmal mehr Mühe.
:)
 
A
Anonymous
Guest
Hi Stefan,

ganz lieben Dank für Deine Mühe- wohl den heiligen Abend geschwänzt? ;-))) Ich verstehe schon, was Du meinst.
Einiges an Überlegungen und Versuchen habe ich schon hinter mir.
Ich kann natürlich lange Abende mit Experimenten verbringen oder viel Geld ausgeben für MIDI-Switcher und Koch-Adapter. Aber vielleicht hat ja schon jemand das Rätsel gelöst und ein passendes Kabel gelötet und eine passende Einstellung im G-System gefunden... In manchen Foren wartet man sehnsüchtig darauf...

LG
Bernd
 
gruenspan
gruenspan
Well-known member
Registriert
1 Februar 2008
Beiträge
207
Lösungen
1
Ort
Aachen
Ich kenne den Koch nicht im Detail, aber ich denke der Din Stecker wurde verwendet um Platz zu sparen. Es läuft also darauf hinaus, dass jeder der Pinne des Din-Steckers eine Schaltfunktion ausführt. Welcher Pin für welche Funktion steht, bleibt auszuprobieren. Es bleibt natürlich möglich, dass da irgend etwas spezielles gebaut wurde - das halte ich aber eher für unwahrscheinlich.
Also:
Das G-System hat laut Manual 2 Stereoklinken. -> 4 Schaltfunktionen, programmierbar pro Preset. Wie das geht -> Manual lesen.
Nun musst Du noch ein Kabel löten, welches aber nicht sonderlich komplex ist.
Im Endeffekt:
2* Stereoklinke auf 1* 5er DIN (oder meinetwegen 7er DIN)
Wichtig ist nun nur noch, welcher PIN des DIN Steckers welche Schaltfunktion ausführt. Angenommen, die Pinne 1-5 schalten den Amp und 6 und 7 sind für die Dioden am Original Floorboard.
4 der 5 Funktionen kannst Du nun fernsteuern.
z.B.:
TIP von Stereoklinke 1 auf DIN Pin 1
RING von Stereoklinke 1 auf DIN Pin 2
SLEEVE(MASSE) von Stereoklinke 1 auf DIN Stecker MASSE
TIP von Stereoklinke 2 auf DIN Pin 3
RING von Stereoklinke 2 auf DIN Pin 4
SLEEVE(MASSE) von Stereoklinke 2 auf DIN Stecker MASSE

ähnlich wie hier
http://tcsupport.custhelp.com/cgi-b...D1nLXN5c3RlbSBzd2l0Y2hwbGFu&p_li=&p_topview=1
Nur dass anstelle des zweiten Klinkensteckers die DIN Buchse zu beschalten ist. Eigentlich trivial.

Viel Erfolg!
 
A
Anonymous
Guest
Also nen extra Midi-Switcher benötigst Du ja eigentlich gar nicht. Eigentlich nur das Steuerteil von KOCH also den DJ-1 glaub ich heisst das Ding. Dann nur die Stereo ausgänge (Stereoklinke) deines t.c. mit mono klinke auf den DJ-1. Das ganze 2 mal Stereo auf 4 mal mono. So teuer ist das Teil auch nicht.
Solltest Du aber lieber löten wollen hier der Reihe nach was die klinkenstecker schalten werden, reingucken kann man leider nicht.
Klinke 1 - Channel 1/2
Klinke 2 - Channel 2/3
Klinke 3- Reverb on off bzw. den parallelen Effektweg
Klinke 4 - Master 1/2

Das bezieht sich auf Twintone 2 / Powertone 2 und Multitone 2 gleichermaßen.

Hoffe das hilft Dir weiter.
Grüße
Frank
 
A
Anonymous
Guest
So, nun hab ichs:

Man nehme einen KOCH DJ - Adapter (79,- EUR), der hat vier Eingänge und als Ausgang den Original-DIN-Anschluss mit Schraubbefestigung und 5m Kabel.

Vom G-System geht man aus Amp-Switch 1 in Eingang 1 des Dj und aus Amp-Switch 2 in Eingang 2. Dann stellt man je Patch die Amp-Switch-Funktion im G-System ein (Edit->Menue->Relais-> auf Relais A Umschaltung auf Clean oder Crunch einstellen (Einstellrad drehen, bis es schaltet), auf Relais B Umschaltung Crunsch/Lead einstellen. Nun kann auch noch ein Schalter definiert werden (nach Wahl), der zwischen Relais A und B umschaltet, so dass man auch innerhalb eines Patches noch die Wahl hat).

Die Umschaltung erfolgt weich, ohne Knacken und schnell, auch bei Clean-> Lead High Gain, genial!

Beste Grüße
Bernd
 
 

Oben Unten