Technikfrage: Bending

A
Anonymous
Guest
Hi ihr da draussen.
Ich hab nochmals eine Technikfrage zum Thema Bending.
Mittlerweile ( spiel seit ca 1 Jahr ) fängt die technik an zu funktionieren. Allerdings bin ich mir bei manch sachen nicht so sicher.
Nehm ich bsp mal den song Still got the Blues von Gary Moore ( das intro ). Dort sind ja einige bends die eigentlich nicht so recht schwer sind.
Also beim Hoch benden muss der ton ja irgendwie oben gestoppt werden ( soll ja nur Hoch benden ) würde ich den ton nicht stoppen würde ich den rest des rückwegs ja auch hören. Also wie dämpft ihr die saite oben ab?
Ich mach das bisher meist mit dem handballen, muss aber sagen das ich finde das damit der sound sehr plötzlich stoppt und es nicht mehr so schön rund wie im Original klingt.

hoffentlich hat diese etwas komplieziert gestellte frage einer verstanden :oops: !

Danke schonmal im vorraus.
 
A
Anonymous
Guest
Hmm, auch wenn ich an dem Punkt noch nicht angelangt bin, würde ich einfach mal sagen, dass du einfach Druck von der Seite nehmen solltest (Finger aber drauf liegen lassen, damit sie nicht schwingt) und die Seite so zurückwandern lassen solltest.
 
A
Anonymous
Guest
Marcel D.":8x887x0q schrieb:
Hi ihr da draussen.
Ich hab nochmals eine Technikfrage zum Thema Bending.
Mittlerweile ( spiel seit ca 1 Jahr ) fängt die technik an zu funktionieren. Allerdings bin ich mir bei manch sachen nicht so sicher.
Nehm ich bsp mal den song Still got the Blues von Gary Moore ( das intro ). Dort sind ja einige bends die eigentlich nicht so recht schwer sind.
Also beim Hoch benden muss der ton ja irgendwie oben gestoppt werden ( soll ja nur Hoch benden ) würde ich den ton nicht stoppen würde ich den rest des rückwegs ja auch hören. Also wie dämpft ihr die saite oben ab?
Ich mach das bisher meist mit dem handballen, muss aber sagen das ich finde das damit der sound sehr plötzlich stoppt und es nicht mehr so schön rund wie im Original klingt.

hoffentlich hat diese etwas komplieziert gestellte frage einer verstanden :oops: !

Danke schonmal im vorraus.

Hi

Handballen ist schon okay. Wenn es Dir beim Abdämpfen zu plötzlich vorbei ist must Du halt den Ton (z.B. mit etwas Vibratoeinsatz) entweder länger halten oder Du experimentierst nebenbei mit dem Volumepoti und dämpfst nach dem Runterregeln ab.

LG
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
volumenpoti WÄHREND des song runter drehen?!!!

wie zur hölle soll ich das machen. Ich meine ja nicht am ende eines stückes sonder mitendrinn. Bei normalen Bends.

Aber ton etwas stehen lassen klappt nur dafür hab ich net immer zeit ;)!
Muss wohl am timing arbeiten.
 
A
Anonymous
Guest
Marcel D.":1575u87f schrieb:
volumenpoti WÄHREND des song runter drehen?!!!

wie zur hölle soll ich das machen. Ich meine ja nicht am ende eines stückes sonder mitendrinn. Bei normalen Bends.

Das hängt ganz von Art und Weise der Passage ab. Je nach Gitarre ist es möglich sogar gleichzeitig Saiten anzuschlagen und am Volume zu fummeln. Guck Dir mal einen Liveauftritt von Rory Gallagher an und Du wirst sehen, wie sehr so ein Lautstärke-Poti an der Gitarre zum Spiel gehören kann ;-) .

LG
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe das mal bei mir gecheckt! Nach einer weile geht einem das unbewusst in Fleisch und Blut über. Man registriert garnicht mehr, wie man sowas macht.

Also, ich dämpfe auch mit der Rechten. Wobei Timing hier das Stichwort ist. Nach dem Bending kommt ja dann irgendwann der nächste Ton. Insofern sollte dass Timing stimmen, das Bending kontrolliert ausklingen und der darauf folgende Ton nicht irgendwie unnatürlich abrupt einsetzen, sondern ziemlich legato sein.( Es sei denn, eine Pause ist gewollt). Ist halt blöde Überei und sowas lässt sich schlecht in Worten erklären.
 
A
Anonymous
Guest
mhh jo danke für die tips. Hab mir schon gedacht das es mal sone übungsache ist ! Aber daran soll es ja nicht scheitern :)!
Wollte nur nix falsches lernen. Dankeschön
 
B
Banger
Guest
Tach zusammen,

Marcello":32y8yfox schrieb:
Ich habe das mal bei mir gecheckt! Nach einer weile geht einem das unbewusst in Fleisch und Blut über. Man registriert garnicht mehr, wie man sowas macht.

das "Problem" habe ich auch gestgestellt, als ich meine Technik erklären wollte ;-)
Ich habe gerade mal so genau wie möglich hingeschaut (wenn man es zu konzentriert macht, verfälscht man schnell *g*) und festgestellt, dass ich einzelne Saiten mit den Kuppen von Daumen und Zeigefinger (mitsamt Pick) der rechten Hand abdämpfe.
Ungelogen: da habe ich in den fast 20 Jahren, seitdem ich erstmals eine Gitarre ernsthaft in die Hand nahm, nie bemerkt - das lief einfach unbewusst ab :)
 
A
Anonymous
Guest
Achso! Synchronisation!!!

Jetzt wird´s tricky!

Wenn der auf den Bend folgende Ton auf der gleichen Saite liegt, kann man ja nicht ohne Weiteres die Saite abdämpfen. Da gibt in keinem Fall ein schönes Legato.

Hier ist Synchronisation zwischen Greif-und Anschlaghand gefragt! Erst das Bending anschlagen und in dem Augenblick, wo das Bending endet und der nächste Ton angeschlagen wird, wird das Bending gleichzeitig released (fällt im Moment kein passender deutscher Begirff ein. Loslassen ist doof!). So sollte der Release im Idealfall kaum bzw. garnicht hörbar sein.
 
A
Anonymous
Guest
aha aha.. genau diesen fall mit der selben saite meinte ich auch mit der frage. Aber nach der technik wie du sagst hab ich zwar keine pause aber immer ein paar nebengräusche vom "loslassen des bends".


Übrigens: deutsches wort für release? Hast doch selber loslassen gesagt find das passt ;)!
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
694
Al
 

Oben Unten