The essential VAN HALEN

A

Anonymous

Guest
Hallo,

da ich pers√∂nlich gro√üer Van Halen Fan bin, w√ľrde ich gerne wissen, was f√ľr Effekte bzw. AMPs einem diesen Sound nahebringen. Ich scheitere mit meinem Peavey + Effekpalette. Kennt sich jemand damit aus? M√∂glichst billige und einfache L√∂sungen sind nat√ľrlich die besten. Ich strebe nicht nach einem identischen Klang, sondern eher nach etwas gruns√§tzlichem.

MFG
 
Mithril":20auixg9 schrieb:
Hallo,

da ich pers√∂nlich gro√üer Van Halen Fan bin, w√ľrde ich gerne wissen, was f√ľr Effekte bzw. AMPs einem diesen Sound nahebringen. Ich scheitere mit meinem Peavey + Effekpalette. Kennt sich jemand damit aus? M√∂glichst billige und einfache L√∂sungen sind nat√ľrlich die besten. Ich strebe nicht nach einem identischen Klang, sondern eher nach etwas gruns√§tzlichem.

MFG

Hi,

Eddie hat immer gern gedrosselte Marshalls √ľber 4x12" und seinen alten MXR Phaser gespielt. In der Neuzeit mu√ü sich der Fan einen Peavey 5150 bzw. 5150 II Halfstack zulegen ;-) oder auch nicht ... ich bekomme so etwas wie den sogenannten VH-Sound mit einen Marshall 2203 oder auch einem Hughes & Kettner Triamp II hin. Ich glaube, der hat sich sogar im POD und im V-Amp versteckt. Oder sind¬īs doch wieder nur die Finger?

Es ist nichts geheimnisvolles am "alten" Van Halen Sound. Er hat nicht viele Effekte eingesetzt, meisten sogar keine. Gitarre-Kabel-Amp und kein High Gain, sondern alles √ľber eine kraftigen Anschlag und eine sehr kontrollierte Spielweise. Die letzten Produktionen waren allerdings schon etwas aufw√§ndiger (19"-Equipment wie Delays, Kompressoren etc.)

Was spielst Du f√ľr ein Equipment? Vielleicht haben wir ja eine Idee, wie Du das zumindest einstellen k√∂nntest ... den Rest m√ľssen Deine Finger schon machen.

NP: VH- Running with the devil
 
Hallo Mithril,

ich schliesse mich dem Doc da mal an: ich denke der Sound ist mit jedem guten Röhrenamp machbar. Hauptsache ist dass die Person an der Gitarre die anständig beherrscht. ;-)
 
Hallo Mitrhill,

auf
Code:
www.soundsderhelden.de/compacts_tabelle.html
findest du auch VH in der Spalte "Classic Rock". Nachgebildet mit Boss-Produkte(n)...

Nils
 
Also √ľber mein Equipment sprechen wir lieber nicht ;-) , habe nur einen kleinen peavey envoy 110 + Effektbrett (Chorus, Overdrive, Kompressor + wha wha).
Meine Gitarre ist ein Fender Nachbau (Squire Stratocaster), nur Single Coils. Weiss nicht, ob es sich lohnt, erst mal double-humbuckers einzubauen. Ein Problem ist da noch der Steg, den Zerrhebel kann ich fast nicht einsetzen, weil sich danach die Gitarre teilweise verstimmt.

Mit dieser Konstellation ist es sehr schwierig, generell einen guten verzerrten Sound hinzubekommen.
Auf http://www.eddievanhalen.com, kann man sich amateur-videos ansehen, wo sie beispielsweise Spanish Fly oder das Solo aus Beat it nachspielen. Wenn ich mir so den Klang anh√∂re, dann bin ich davon noch sehr weit entfernt. Habe allerdings auch nur bis zu 600 ‚ā¨ fl√ľssig, die ich in einen neuen AMP investieren k√∂nnte.
 
Mithril":3tva92ft schrieb:
Also √ľber mein Equipment sprechen wir lieber nicht ;-) , habe nur einen kleinen peavey envoy 110 + Effektbrett (Chorus, Overdrive, Kompressor + wha wha).
Meine Gitarre ist ein Fender Nachbau (Squire Stratocaster), nur Single Coils. Weiss nicht, ob es sich lohnt, erst mal double-humbuckers einzubauen. Ein Problem ist da noch der Steg, den Zerrhebel kann ich fast nicht einsetzen, weil sich danach die Gitarre teilweise verstimmt.

Mit dieser Konstellation ist es sehr schwierig, generell einen guten verzerrten Sound hinzubekommen.
Auf http://www.eddievanhalen.com, kann man sich amateur-videos ansehen, wo sie beispielsweise Spanish Fly oder das Solo aus Beat it nachspielen. Wenn ich mir so den Klang anh√∂re, dann bin ich davon noch sehr weit entfernt. Habe allerdings auch nur bis zu 600 ‚ā¨ fl√ľssig, die ich in einen neuen AMP investieren k√∂nnte.

Ich sehe bei der Gitarre kein Problem, nur einen Humbucker (zb. den SH6 von Duncan) k√∂nnte die Gute im Stegbereich gebrauchen. Wenn Du einen Knochensattel drauf h√§ttest und das Trem ordentlich eingestellt (ich liebe Vintage-Parts), dann kannst Du das auch einsetzen ohne b√∂se Verstimmungen. Allerdings richtig Dive-Bomb-tauglich ist¬īs nicht. F√ľr 600 Euro geht gebr. doch schon was auf dem Verst√§rker-Gebrauchtmarkt bzw. Ib√§√§h. Laney hat da zB. eine Serie auf dem Markt gehabt, die sch√∂n british klingt, gut verarbeitet ist und f√ľr kleines Geld weg geht (nein, nicht die schreckliche AOR-Reihe) ... mmh, mir f√§llt die Typenbezeichnung jetzt nicht ein. Ich melde mich wieder ...

So, die hei√üen VH50R bzw. VH100R, wobei die Zahl die Watt angibt. Dazu noch eine 4x12" zB. aus der g√ľnstigen Peavey, Behringer oder Ibanez-Reihe (unter 300 Euro neu zum Teil, gebr. noch g√ľnstiger) und gib ihm ... ich habe f√ľr ein Top auch eine Auktionsnummer, schau¬īs Dir mal auf Ebay an: 3705342200 Bis 400-450 w√ľrde ich zum Schlu√ü gehen, dann hast Du noch ein wenig Geld f√ľr eine Box, zB. diese Hughes & Kettner: 3706083570. Paul Gilbert spielte/spielt diese Amps √ľbrigens auch. Und an Effekten hast Du wohl alles ...
 
Hi,

ich muss mich auch mal zu Wort melden... In erster Linie wird wohl auch eine normale Gitarre mit drei SC und ein Amp mit ordentlich Gain ausreichen, denn bei Van Halen ist es eindeutig die Spielweise (Tapping usw) die den Ton macht bzw. den Widererkennungswert gibt. Ich spiele Jump ebenfalls mit meiner Vintage Strat mit Vintage Tremolo und das geht ebenso spektakulär wie mit einer Peavey Wolfgang oder einer alten Kramer im Stripe-Look. Klar, einige Spieltechniken muss man ein bisschen "umspielen", aber der richtigen Stil von Van Halen ist eh nur Van Halen selbst vorbehalten.

Gruß
VVolverine
 
ich muss mich auch mal zu Wort melden... In erster Linie wird wohl auch eine normale Gitarre mit drei SC und ein Amp mit ordentlich Gain ausreichen, denn bei Van Halen ist es eindeutig die Spielweise (Tapping usw) die den Ton macht bzw. den Widererkennungswert gibt. Ich spiele Jump ebenfalls mit meiner Vintage Strat mit Vintage Tremolo und das geht ebenso spektakulär wie mit einer Peavey Wolfgang oder einer alten Kramer im Stripe-Look. Klar, einige Spieltechniken muss man ein bisschen "umspielen", aber der richtigen Stil von Van Halen ist eh nur Van Halen selbst vorbehalten.

richtig, ich behaupte auch nicht, dass es mit Effekthascherei getan ist. Wobei zu sagen ist, dass Jump nicht sehr gitarrenspektakulär ist. Bei Eruption sieht da die welt wieder anders aus... Es geht mir nur darum, wenigstens ansatzweise einen guten sound zu bekommen,denn zz stoße ich eben auf gewisse Grenzen mit meiner Konstellation.


Wegen den Humbuckers... ich habe bei Ebay einen gefunden, der in Single Coil Gr√∂√üe w√§re , Artikelnummer: 3704604264 (ebay). M√∂chte nicht unbedingt an meiner Gitarre ausfr√§√üen m√ľssen, stellt sich nur die Frage, ob dieser Humbucker etwas ausmacht.
Ein Boss Phaser wäre auch im Angebot 3704547698.

Amp-Topteile hätte ich zusätzlich auch noch Folgende:

Marshall TSL 100 (Topteil) Artikelnummer: 3705591174

Marshall JTM 60 Vollröhren-Top Artikelnummer: 3704590023


Was meint ihr zu den Geräten? Ist der LANEY VH 100R qualitativ wirklich so viel besser als die oben genannten?
 
Aaah, Van Halen,

ich pers√∂nlich finde den Eruption Sound aus dem PODxt obergeil. Das ist wirklich "dead on", wie die Amis sagen.... ein zum Kotzen √ľbersteuerter Marshall, MXR Phaser davor und eine Riesen-Hallfahne dahinter.

Ich habe den Sound aber bisher mit richtigem Amp nicht hinbekommen. Von dem Mr. ED hört man aber wahre Wunderdinge, wenn man denn so einen Sound sucht.

Und IMHO braucht man schon einen schmatzenden Humbucker, um sein Ziel zu erreichen.

Moin
Christof
 
... ich habe mal VH Cover gemacht: Marshall 2210&1960A aufgedreht bis zum geht-nicht-mehr ... meine Kramer Baretta und Eruption fluppte ... entschuldigt bitte, ich war grade auf Weizen-zuviel-davon ... stimmt aber so :)
 
Mithril":djuh02vh schrieb:
Hallo,

da ich pers√∂nlich gro√üer Van Halen Fan bin, w√ľrde ich gerne wissen, was f√ľr Effekte bzw. AMPs einem diesen Sound nahebringen. Ich scheitere mit meinem Peavey + Effekpalette. Kennt sich jemand damit aus? M√∂glichst billige und einfache L√∂sungen sind nat√ľrlich die besten. Ich strebe nicht nach einem identischen Klang, sondern eher nach etwas gruns√§tzlichem.

MFG

Ich gebe Doc im Prinzip recht. Jedoch der harte Anschlag kann es nicht sein, weil EVH daf√ľr bekannt ist, dass er die weichen Sharkfin Picks gespielt hat oder immer noch verwendet. Du brauchst f√ľr Van Halen eine weiche Zerrung mit ordentlich Compression, sonst wirds mit Eruption gar nix. Die herk√∂mmlichen Marshall Stacks werden dir daf√ľr nicht gen√ľgen, selbst wenn du das Fingering perfekt beherrscht, wirst du den Marshall ins Eck schmeissen. Den Triamp MK II kenn ich nicht und der Peavey 5150 klingt in meinen Ohren nicht wirklich nach Eddie, dahinter versteckt sich eine ordentliche Pr√§parierung an der Vor und Endstufe. Der Pod Line 6 hat den Marshall Sound der leise √§hnlich klingt wie Eruption, allerdings fehlt hier das n√∂tige Attack, deshalb rate ich vor zuviel Spiel mit diesen Dingern meinen Sch√ľlern immer ab. Ich habe in einer Coverband einiges von VH gespielt unter ander auch Eruption. Ich spielte zu dieser Zeit den SL 100 von Soldano mit einer zus√§tzlichen 295 Simul Class Enstufe und dazwischen √ľber Send die Effekte (vollstereo) vom Intellifex (in erster Linie Delay und Chorus). Davor einen Boss Phaser... Der Sound war o.k. aber ein uferloses Geschleppe. Jedoch klang es immer noch nicht 1 zu 1 wie Van Halen. Das liegt letztlich am Kopf...Van Halen denkt anders ;-)!
Er spielt mit einer unglaublichen Leichtigkeit und Raffinesse....ich bezeichne ihn immer noch als Unspielbar...selbst wenn man die Transciptionen drauf hat!
 
Banger":2q7j9wh1 schrieb:
Mir ist gerade so danach, Onkel Luke zu zitieren:
Steve Lukather":2q7j9wh1 schrieb:
The thing IS YOUR sound will be YOUR sound no matter what you play thru. Gear helps but does NOT create music by any means.

Das stimmt nur beschränkt. Ist es dir noch nicht so ergangen, dass du Pattern mit einem Verstärker locker hinbekommst und mit dem anderen Amp einfach die Segel streichst und du dich vollends auf diesen Sound einstellst und reduktionistisch spielst.... (ich sprech jetzt mal eher von anspruchsvollen Phrasen).
Nein, nein...wenn dem so w√§re, h√§tte der Soundfetischismus (der letzlich auch unterst√ľtzend darauf hinwirken soll, die individuelle Spielf√§higkeit und den Ausdruck zu unterst√ľtzen) KEINE Chance.
Eddie hat nicht umsonst seinen Sound so gewählt und Luke ganz sicher auch nicht...gerade letzterer nicht :-D
 
Ich sehe da keinen Widerspruch zu dem Zitat. Was es im Endeffekt bedeuten soll: Du kannst Dir den gleichen Amp mit den gleichen Modifikationen hinstellen, den Eddie hat, die gleiche Gitarre mit den gleichen Saiten benutzen (weitere Details spare ich mir *g*) - Du wirst aber nur (mehr oder weniger) annähernd wie Eddie klingen, denn der Rest kommt aus Deinen Fingern.
Oder halt wie Luke es sagt: Die Ausr√ľstung spielt nicht von alleine, auch wenn sie es leichter macht ;-)
 
Man wird immer nur annähernd wie Eddie klingen. Trotzdem verändert sich das Spielverhalten mit dem Sound. Der Kopf reagiert auf jeden Ton und manipuliert deine Finger.... aber ab hier wirds philosophisch: wir spielen was wir denken oder wir denken was wir spielen... :-D
Man kann es sich jedoch leichter machen mit einer Soundann√§herung an Eddie.... es gen√ľgt ja schon die Sachen richtig spielen zu k√∂nnen und daf√ľr ben√∂tigt man soundliche Voraussetzungen. Ein schlechter Sound verhindert die grunds√§tzliche Spielf√§higkeit....
das sollte man auch nicht vergessen.
 
Wisst ihr, mir war von vorne herein klar, dass WENN man auf VH-Sound anspielt, man sofort mit alten pseudoweisen Spr√ľchen wie "es kommt aus deinen Fingern" konfrontiert wird.
Denkt ihr im Ernst, ich w√§re auf einen neuen AMP aus, wenn ich VH nicht mal theoretisch (reden wir mal vom Technischen und der Korrektheit bez√ľglich der Tabulatoren) spielen k√∂nnte? Das k√∂nnen sich hier einige sparen, denn ich kenn selber gen√ľgend Paradebeispiele, die sich ein 2500 ‚ā¨ Equipment leisten, mit einem Effektprozessor ankommen und noch nicht mal die RIFFS hinbekommen.

Also falls wieder die Replik kommt "it's your spirit and fingers,which create your individual sound", so kann ich kurz und knapp darauf antworten: blabla laber saber, das kennen wir alle bereits.

Es geht einfach nur um eine Basiskonstellation, gescheiter AMP, gescheite Gitarre, mehr nicht. Ich will keinen 100%igen VH-Sound, sondern einfach nur einen warmen, stark verzerrten, mit Hall angereicherten Klang, mit dem man die Möglichkeit hat, wenigstens die Kategorie VH zu erreichen.

Falls sich jemand noch auskennt, mir weitere Tipps geben kann AUSSER philosophischen Essays, dem bin ich weiterhin verbunden.

Danke an die bisherigen konstruktiven Vorschläge!
 
Mithril":1yu9ewfa schrieb:
Danke an die bisherigen konstruktiven Vorschläge!

Bittaschään!

Es sind √ľbrigens wieder ein paar gute alte Marshalls in Ebay.
dazu vielleicht den Mr. Ed als vorgeschalteter Treter. Bingo!
Ich meine, eine schöne 4x12" Greenbackbox dazu sollte Dein Klangideal
befl√ľgeln. Ok?

NP: VH - Running with the Devil
 
Ok.
Alls meine Tipps:
Marshall JCM 800, 900 oder DSL, TSL 100 mit Tube Scr. vorgeschaltet.
Separate Endstufe (am besten Boogie).
Effekt dazwischen und zwei 4x 12er mit Greenbacks... (Marshall oder die ultimative Rectifier Box...). Wichtig ist das Vollstereo-Panorama.
Wenn dir die Zerrung vom Marshall nicht gefällt bzw dieselbige zu wenig Van Halenmäßig pumpt, versuchs mit dem Soldano SL 100 (schweineteuer) oder mit den neuen Modelling Amps... da kenn ich mich zu wenig aus.
An Effekten benutzt er sicherlich keine Bodentreter sondern die High End Teile: TC-Delay, Lexicon PCM 70, welche nach Bradshaw verdrahtet wurden. Ich w√ľrde dir ein gutes Multieffekt-Teil empfehlen, was du gem√§√ü 19"" zwischen Vor und Endstufe einpflanzt. Von den Bodentretern halte ich pers√∂nlich gar nix...

Was du auch mal probieren solltest wäre der
ENGL Powerball...
 
Hallo MCMLXXXIV,

wie weit bist du mit deiner "Soundbastelei"? Habe den Thread grad erst entdeckt.

Da ich wenig Kohle hab, aber ein Allroundger√§t f√ľr's Homerecording suchte, habe ich mir ein GNX von Digitech gekauft. Alles drin und dran was man braucht oder nicht, z.B. Amp/Cabinet-Modelling und Effekte. Auf der Digitech-Homepage (www.digitech.com) k√∂nntest du dir in der Patch-Library die Presets der anderen User anh√∂ren - nicht zuletzt wegen der "Van Halen"-Presets war ich vollends von dem/n Ger√§t/en √ľberzeugt. (Ich bin garantiert kein √úberflieger-Gitarrist, aber einige der User-Presets kommen Eddies Sound ziemlich nah, im Besonderen ein Sound aus der 5150-√Ąra.)

Die Nachteile liegen sicherlich auf der Hand: Bei l√§nger stehenden verzerrten Akkorden klingt's dann doch recht k√ľnstlich - es ist halt kein R√∂hrenteil und wird somit niemals authentisch klingen. Des Weiteren w√ľsste ich derzeit auch noch nicht, wie man diese Teile am besten im √ú-Raum oder bei Liveauftritten zum Klingen kriegt (entweder in den Amp einschleifen, 2 Aktivboxen oder in die P.A.).

Naja, anhören oder testen kostet nix (Werkspresets sind jedoch nicht so prickelnd!). Das Geschriebene soll lediglich ein Tipp sein.

Gruß
 
Neuste Errungenschaft

f9_3.JPG


Noch 2x12er Box und ein GT5... vielleicht. Jedenfalls ein Vollr√∂hrencombo der JCM-Serie, die einen akzeptablen cleanen Sound vertritt. Tube Screamer halte ich f√ľr √ľbertrieben, Eddie hat nicht viel Distortion benutzt...
 
gibts nur eins:
Amp aufreissen, kramer strat, davor nochmal mitm auto dr√ľberfahren und wieder zusammenkleben und ab geht die luzie!
Amp ist recht egal, hauptsache Röhre und laut!
 

Beliebte Themen

Zur√ľck
Oben Unten