Tonarten und Skalen... - Oooohjeeeehhh

kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
925
Ort
Reutlingen
Tja, irgendwann stößt man seine Grenzen. Das passiert mir ja öfter, weil meine Grenzen nicht so weit weg sind. :oops: Aber vielleicht kann mir hier jemand ein bisschen weiter helfen? Wäre sehr nett.

Also:
Ich spiele in der Band die Solo-Git. bei "Jessica" von den Allman Brothers. Mindestens das Thema sollte zweistimmig sein, damit es sich schön anhört. Da keine zweite Solo-Git. vorhanden ist, habe ich im Boss GT-Pro den Harmonist eingesetzt. Dazu musste ich eine passende Skala selbst zusammenzimmern, weil die Werksvorgaben nicht gepasst haben. Kein Problem, das Thema besteht ja nur aus sechs Tönen.
Das GT-Pro macht (jeweils tiefer):
zum "Cis" ein "A",
zum "D" ein "H",
zum "E" ein "Cis",
zum "Fis" ein "D",
zum "A" ein "E" und
zum "H" ein "D".
Es funktioniert und hört sich (für meine Begriffe) richtig gut an.

Jetzt möchte ich gerne mein Boss GT-Pro durch ein TC G-Major2 ersetzen. Allerdings kann man bei dem Teil keine eigene Skala kreieren. Die Einstellmöglichkeiten beschränken sich auf "Key" (Grundton), "Scale" (Tonleiter) und "Voice" (Intervall). - "Beschränken" ist gut, das ist eigentlich schon zu viel für mich. :?

Tja, und jetzt beginnt mein Dilemma: Ich weiß weder Tonart (ich vermute D-Dur?), noch Skala, geschweige denn Intervall. Das TC-Teil kann 18 Skalen. Ionisch und Dorisch waren für mich bisher irgendwelche Baustile der Griechen... :oops:

Kann mir jemand auf die Schnelle sagen, was man da einstellen muss?

Ich habe mal als Grundton "D", als Intervall "-5" eingestellt und dann die verschiedenen Skalen durchprobiert... es klingt immer gleich. Und vor allem: immer gleich grausam. ;-)

Vielen Dank schon mal für Eure geduldige Hilfe!
Schönen Abend noch!

kiroy
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Hallo Kiroy,

meiner Meinung nach könnte das als Tonart entweder D Ionisch oder D Lydisch sein... Da ich das Lied nicht kenne kann ich dazu leider nicht mehr sagen ;-)

Die Intervalle sind jedoch Sexten, bis auf beim letzten Ton dem H, das wäre eine kleine Terz.

Ich würde es jetzt so machen, dass ich bei dem letzen H auch noch die Sexte in Kauf nehme und es mal mit D Ionisch als Tonart im Gerät versuche.
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
925
Ort
Reutlingen
Rat Tomago":1hbrucdf schrieb:
Die Intervalle sind jedoch Sexten, bis auf beim letzten Ton dem H, das wäre eine kleine Terz.

Ich würde es jetzt so machen, dass ich bei dem letzen H auch noch die Sexte in Kauf nehme und es mal mit D Ionisch als Tonart im Gerät versuche.
:oops: Ups!
Ohjeh, wenn das der Sascha liest, krieg' ich wieder Kloppe...
Nicht nur, dass ich dringend Pfälzers Seminar besuchen sollte, ich habe oben auch noch einen Fehler drin! Das "H" kommt gar nicht vor. Das Thema besteht doch nur aus 5 Tönen.

@alle, die den Titel nicht kennen:
http://www.youtube.com/watch?v=Oidm5Zfw_SA
Und hier sind die Tabs:
http://www.guitaretab.com/t/the-allman- ... 22493.html
Wobei es mir nur um den Teil geht, der dort mit "Part One" bezeichnet ist.

Ich habe jetzt noch einmal rumprobiert und ich glaube, das Problem ist das "A", zu dem das G-Major ein "E" erzeugen soll. Das G-Major macht dazu fast immer ein "Fis" und (je nach Einstellung) manchmal ein "F". Wenn ich es zeitlich schaffe, werde ich das Thema später mal aufnehmen.

Schon mal vielen Dank für Eure Tipps!

@Pfälzer: Gibt es das Seminar bei der GW-Session? Kann man sich noch anmelden? ;-) Ich hätte da noch ein paar Fläschchen roten Traubensaft...

Grüßle
kiroy
 
A
Anonymous
Guest
kiroy":17tifphu schrieb:
Ich habe jetzt noch einmal rumprobiert und ich glaube, das Problem ist das "A", zu dem das G-Major ein "E" erzeugen soll. Das G-Major macht dazu fast immer ein "Fis" und (je nach Einstellung) manchmal ein "F".
Lieber Kiroy,

die Tabs stimmen nicht ganz, und weil das G-Major nicht in der Lage ist, sich eigene Zweitstimmen einprogrammieren zu lassen, wird das nix Richtiges werden. (Übrigens funktioniert das auch mit Geräten nicht, die das können, wie das IPS 33B von Digitech oder das Rocktron Intellitpitch, weil spätestens beim letzten Ton in den beiden Durchgängen ein anderer zweiter Ton kommt.)

Zwei Vorschläge: die dritte Stimme kommt ohnehin von der Orgel; laß Deinen Keyboarder auch noch die zweite Stimme richtig spielen, das klingt allemal besser als eine harmonisierte Gitarre falsch.
Oder spielt "Rambling Man" von der gleichen Platte, da tritt das Problem nicht auf. (Dafür ein anderes: am Schluß muß man gut mit dem Looper arbeiten und ein bißchen Slide spielen können... ;-) )
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
925
Ort
Reutlingen
Hi mad cruiser,

ja, ich glaube Du hast Recht, das wird nix Richtiges. :?

Ich habe in der Mittagspause mal schnell den Teil eingespielt, um den es mir geht. Die Gitarre einfach clean, Effektgerät in den Effekt-Weg, mit DI-Box ins Pult.
1. Nur die Hauptstimme: [mp3]www.kir-royal-musik.de/musik/jessi02.mp3[/mp3]
2. zusammen mit der zweiten Stimme aus dem Boss GT-Pro: [mp3]www.kir-royal-musik.de/musik/jessi01.mp3[/mp3]
3. zusammen mit der zweiten Stimme dem G-Major2: [mp3]www.kir-royal-musik.de/musik/jessi03.mp3[/mp3]

Nicht wundern, komischerweise kommt nur auf einem Kanal ein Signal, da habe ich in der Eile nicht aufgepasst.

Abgesehen davon, dass es clean und ohne Musik drumherum sowieso nicht so gut klingt, gefällt mir das G-Major2 im Vergleich zum Boss immer weniger. Die erzeugte Stimme wackelt ziemlich, klingt unecht. Das GT-Pro ist wesentlich genauer und wenn man den Titel mit der Band spielt und die Gitarre ein klein wenig anzerrt, hört es sich schon ziemlich echt an.

Jetzt würde mich aber doch interessieren, um welche Skala es sich denn bei diesem Song handelt. So krumm klingt das ja nicht, da könnte man doch annehmen, dass das eine Skala ist, die gebräuchlich ist. Hat da jemand eine Idee? Vielleicht hilft es weiter, wenn ich die Möglichkeiten des G-Major2 nenne:
ionisch, dorisch, phrygisch, lydisch, mixolydisch, äolisch, lokrisch, pentatonisch Moll, pentatonisch Dur, Blues, vermindert halb, vermindert ganz, Ganzton, melodisch Moll, harmonisch Moll, super/lokrisch, lydisch b7, phrygisch Dur.
Das scheint doch ganz interessant zu sein... ;-)

Gruß
kiroy
 
A
Anonymous
Guest
"Jessica" ist in ganz schnödem A-Dur (auch "ionisch" genannt).
Bevor man sich also über die Unterschiede zwischen Boss' und TCs Harmonizern unterhält, würde ich's erst einmal damit versuchen, denn ein "G" (welches man in D-Dur finden würde) passt nun definitiv nicht bei "Jessica".

- Sascha

P.S.: Der B-Teil ist natürlich nicht mehr in A-Dur, sondern eher in A-Moll (dorisch oder so...).
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
925
Ort
Reutlingen
Sascha Franck":1nscb8ui schrieb:
"Jessica" ist in ganz schnödem A-Dur (auch "ionisch" genannt)...
Hm... A-Dur? Achso. Ok, danke! Probiere ich heute Abend gleich aus.

Gruß

kiroy

PS:
Hab' ich jetzt gerade gelernt, dass "Dur" gleich "ionisch" ist und "Moll" gleich "dorisch"?
Ha, das klingt doch gleich viel wissender! ;-) Wenn ich das nächste Mal meinem Mitmusiker sage "spiel doch mal 'ne dorische Skala dazu". Ich glaube, dann schaut er mich an, wie 'ne Kuh wenn's donnert. :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Hi Kiroy,

so einfach ist es leider nicht.

Wenn man ganz platt rangehen will könnte man sagen Dur = ionisch und Moll = äolisch

Aber man kann auf jedem Ton einer Tonleiter eine Skala mit bestimmten Halb- und Ganztonschritten, die verschidene Klangfarben erzeugen/bilden. Z.B bei C-Dur dann:

I C - Ionisch - Dur (maj7)
II D - Dorisch - Moll (7)
III E - Phrygisch - Moll (7/b9)
IV F - Lydisch - Dur (maj7/#11)
V G - Mixolydisch - Dur (Dominant 7)
VI A - Aeolisch - Moll (7)
VII H - Lokrisch - vermindert (7/b5)

Das nur ganz ganz grob ... in einer anderen Tonart bleiben die Funktionen der Skalen die gleichen, nur die Grundtöne sind eben anders. Das in den klammern kannst du denk ich erstmal irgnorieren).

Vielleicht hilft es ja etwas weiter.

Besten Gruß,
Jacques
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
925
Ort
Reutlingen
:shock: :eek: :whiteflag:
*seufz* Schon wieder einer Illusion beraubt. :cry:

Trotzdem merci bien!
 
A
Anonymous
Guest
kiroy":2fx0x3gk schrieb:
Abgesehen davon, dass es clean und ohne Musik drumherum sowieso nicht so gut klingt, gefällt mir das G-Major2 im Vergleich zum Boss immer weniger. Die erzeugte Stimme wackelt ziemlich, klingt unecht. Das GT-Pro ist wesentlich genauer und wenn man den Titel mit der Band spielt und die Gitarre ein klein wenig anzerrt, hört es sich schon ziemlich echt an.

Ja, das kann man so sagen. Leider sind Harmonizer noch viel wackeliger, wenn man sie mit Distortion anspielt. Das wird beim TC dann wohl noch beschissener werden.

Hast du mal in den Einstellungen nachgeschaut? Vielleicht kann man da noch an den Tracking-Parametern etwas einstellen?!

P.S: Ich habe eben mal kurz online ins Manual geschaut. Schau doch mal, auf welchem Wert der Parameter Delay liegt. (Der Gmaj2 kann übrigens 2 Stimmen hinzufügen). Setzt den Wert des Delay mal auf "0" und höre, ob es dann weniger wackelt. Sollte der der Wert bereits bei "0" Millisekunden liegen, dann ist der Pitchshifter kacke und das war ein hervorragender Review, um die Schwächen des TC Gerätes aufzudecken. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Marcello":2peghkyc schrieb:
P.S: Ich habe eben mal kurz online ins Manual geschaut. Schau doch mal, auf welchem Wert der Parameter Delay liegt. (Der Gmaj2 kann übrigens 2 Stimmen hinzufügen). Setzt den Wert des Delay mal auf "0" und höre, ob es dann weniger wackelt. Sollte der der Wert bereits bei "0" Millisekunden liegen, dann ist der Pitchshifter kacke und das war ein hervorragender Review, um die Schwächen des TC Gerätes aufzudecken. ;-)

Ich glaube, dass diese Aussage nicht zwangsläufig stimmen muss.
Oftmals ist es bei Pitch-Shiftern so, dass die bei höheren Delaywerten genauer arbeiten, schlicht und ergreifend deshalb, weil deutlich mehr Rechenzeit zur Verfügung steht.

- Sascha
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
925
Ort
Reutlingen
Also, ich habe jetzt viele verschiedene Einstellungen getestet, es stimmt nie!

Ich habe zwar nicht alle 12 Grundtöne x 17 Skalen = 204 Möglichkeiten ausprobiert, aber mir reicht's. Wenn das so schwierig ist, eine passende Stimme zu erzeugen, kann man wohl schwerlich von "Intelligent Pitchshifter" sprechen. Das G-Major2 geht wieder zurück! Schade, von T.C. ist man eigentlich beseres gewöhnt!

Marcello":2cnbml9d schrieb:
Leider sind Harmonizer noch viel wackeliger, wenn man sie mit Distortion anspielt. Das wird beim TC dann wohl noch beschissener werden.

Hast du mal in den Einstellungen nachgeschaut? Vielleicht kann man da noch an den Tracking-Parametern etwas einstellen?!
Hallo Marcello,
an den Einstellungen kann man leider nicht viel machen.
Guckst Du:
gmajorscreenshot.jpg


Übrigens sind meine Erfahrungen mit Harmonizer und Distortion genau andersrum. Früher dachte ich auch, der Harmonizer braucht ein möglichst sauberes Signal. Das klang aber immer furchtbar. Dann habe ich irgendwo gelesen, dass man den Harmonizer HINTER die Zerrstufe packen soll und auch bei den Werkspresets des GT-Pro war der Harmonizer eher am Ende der Effektkette. Das habe ich daraufhin probiert und siehe da, es klingt tatsächlich wesentlich besser. Probier's mal!

Vielen Dank an alle, die sich bemüht haben, an mich ein bisschen Musiktheorie ranzubringen! ;-) Es hat leider nichts geholfen. Vielleicht wird's ja noch. Ich bleibe auf jeden Fall (vorerst) beim Boss GT-Pro. Das kann man uneingeschränkt empfehlen und das Editor-Programm hat auch noch eine bessere (logischere) Benutzeroberfläche.

Schönen Abend wünscht

kiroy

EDIT:
Wie man sieht, habe ich tatsächlich die Delay-Zeit auf "null" gesetzt. Eigentlich deshalb, weil ich es beim Boss auch auf "null" gestellt habe und ich mir dachte, "wenn das Ding Rechenzeit braucht, wird's automatisch länger dauern, bis der Ton kommt".
 
A
Anonymous
Guest
kiroy":3ab0vfcy schrieb:
EDIT:
Wie man sieht, habe ich tatsächlich die Delay-Zeit auf "null" gesetzt. Eigentlich deshalb, weil ich es beim Boss auch auf "null" gestellt habe und ich mir dachte, "wenn das Ding Rechenzeit braucht, wird's automatisch länger dauern, bis der Ton kommt".

Ja, ist wohl so!
Das Boss klingt besser. Da beißt die Maus keinen Faden ab!
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
925
Ort
Reutlingen
auge":28wkuets schrieb:
...Da gäbs dann noch harmonisch und melodisch Moll! ...
Jaja, mach' mich nur fertig! ;-)
auge":28wkuets schrieb:
...Unverständlich, dass das Tracking beim TC nicht funktioniert. Das AFX macht das völlig problemlos...
Ich hab's gerade noch einmal getestet: Wenn ich einfach das "A" auf der hohen E-Saite anschlage und ca. 4 Sek. ausklingen lasse, hält das G-Major den Harmonie-Ton (Fis) gerade mal eine Sekunde, dann fängt der Ton an zu schwanken und wird ein bisschen tiefer als ursprünglich.

Beim Boss GT-Pro bleibt der Ton schön parallel zum angeschlagenen Ton stehen, wie es sein soll und bricht nach drei Sekunden sauber ab, wenn das Original-Signal zu schwach wird.
 
A
Anonymous
Guest
Sascha Franck":2fla8s4b schrieb:
Ich glaube, dass diese Aussage nicht zwangsläufig stimmen muss.
Oftmals ist es bei Pitch-Shiftern so, dass die bei höheren Delaywerten genauer arbeiten, schlicht und ergreifend deshalb, weil deutlich mehr Rechenzeit zur Verfügung steht.

- Sascha

Mmh. Das mag so sein. Hier ist aber das Problem, das neben der unsauberen Intonation auch noch ein Delay dazu kommt, was ja offensichtlich schon der Berechnungszeit zu "verdanken" ist. Das Boss Gerät klingt im Vergleich wesentlich eleganter oder auch "stimmiger". Erhöht man jetzt den Delay-Wert, hätte man Rechenzeit + Delaywert.

Selbst wenn der Delay Wert jetzt noch bei beiden Geräten erhöht wird, ist es fraglich, ob das TC Gerät tatsächlich besser abschneiden wird im Vergleich, denke ich. Aber das müsste dann der Besitzer selbst mal ausprobieren.
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
925
Ort
Reutlingen
Marcello":38l6g5pz schrieb:
Aber das müsste dann der Besitzer selbst mal ausprobieren.
Hab' ich. :)
Ich bin zwar nicht mit den goldenen Ohren ausgestattet und sicher hört ein anderer mehr als ich, aber für mich hat eine Verlängerung der Delayzeit keine Besserung gebracht. Außer, dass irgendwann die Verzögerung hörbar wird.
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten