Verwirrung: Was ist Semi Hollow??


A
Anonymous
Guest
Tach,

ich bin in letzer Zeit etwas verwirrt, was denn jetzt eigentlich Semi Hollow ist. Mir scheint, dass da unterschiedliche Hersteller unterschiedliche Ansichten haben.
Folgende Bauweisen werden dabei als Semi Hollow angebpriesen:

Semi Hollow 1
- Ein Holzstück, stark ausgefräst (meist außer im Bereich der Halsverlängerung)
- Decke drauf

Semi Hollow 2.
- Zargenbauweise: Boden und Decke über gebogene Zargen verbunden
- Holzblock im Bereich der Halsverlängerung.

Semi Hollow 3
- wie 2 nur der Holzblock ist nur unterm Steg.



Hier noch zum Vergleich andere Konstruktionen.

Chambered.
- wie Semi Hollow 1 nur weniger gechambered?

Hollow
wie Semi Hollow 2 und Semi Hollow 3 nur ohne Holzklotz.


Ich verstehe schon, dass das Wort Semi Hollow all die genannten Bauweisen beinhaltet außer der Hollow. Aber, gibt es auch eine "offizielle gitarrenbauerische" Definition?
Und klingen Verisonen 1, 2 und 3 unterschiedlich (ich weiss, verbotenen Frage...) ?
Ich würde ja Versionen 2 und 3 als Semi Hollow bezeichnen und Version 1 als stark gechambered.

Danke & Gruss
Vidi
 
A
Anonymous
Guest
Unter dem Begriff Semi Hollow verstehe ich "Teilweise Hohl".
Das bedeutet im engeren Sinn das eine ES 335 diesen Begriff am treffensten repräsentiert.

Natürlich gibt es noch Semi Hollows a la PRS HollowBody. Diese jedoch läuft bewusst nicht unterm dem Begriff "SEMI HOLLOW" da sie ja komplett hohl ist und "nur" ein Block für die Bridge vorgesehen wurde.

Semi Hollow sagt erstmal nichts über Massivholz oder Laminate aus. Es ist die Bezeichnung einer hohlen Gitarre die einen Sustainblock (Feedbackblock) enthält.

Das ist es wie ich es verstehe.

Chambered ist eine Massive Gitarre die mit Fräsungen versehen wurde. Hier paßt am besten die "aktuellen" Les Paul Modelle (ich denke die sind noch gechambered oder?). Gechambered wäre aber auch eine Thinline (links und rechts "nur" ausgefräst).
 
kershaw
kershaw
Well-known member
Registriert
18 Januar 2007
Beiträge
470
Ort
Salzgitter
Apollo":28fi07gk schrieb:
Unter dem Begriff Semi Hollow verstehe ich "Teilweise Hohl".

Yep, das isses.

Und jeden Tag treffe ich Menschen, die Semi-Hollow sind :lol:

Damit ist ausdrücklich!!!! niemand hier im Forum gemeint. :!: Das muss man hier ja dazuschreiben....
 
A
Anonymous
Guest
Na die 335 ist wohl DIE Vertreterin der Gattung Semi-Akustische / Halbresonanz Gitarre.

Und bei der Verwendung der deutschen Sprache ist die Einordnung klar.
Vollakustische Gitarren wie eine L5, Super 400 oder auch die kleinen Jazzboxen, haben eben einen vollständig hohlen Korpus.
Die PRS Hollows zähle ich übrigens dazu.
Durch die Verwenung des PRS Tailpieces muss da eben nur ein relativ schmaler Steg unter die Decke, der die Last aufnimmt.
Da ist aber so viel Hohl... kann man gelten lassen :)

Für die Begrifflichkeit "Halbresonanz" ist es imho völlig Peng ob man einen Block Mahagoni nimmt und was ausfräst [Gibson ES339 oder Vintage AV3]
oder eben einen Ahornblock einlegt alá ES335, 345 und Konsorten.

Chambered: die 2010er CR8 Les Pauls z.B. sind chambered.
Diese Kammer sind aber viel kleiner als z.B. bei einer 339 oder AV3, bei denen ja nur ein dünner Zargenrand stehen bleibt und ein dünner Mittelsteg wo PUs und ABR1/Stoptail draufpassen

Zu einer Strat von vor 95 sagst Du ja auch nicht Semihollow nur weil unter´m Pickguard der fette Swimmingpool ausgefräst ist :)
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

7enderman":1u5zq8kk schrieb:
Und bei der Verwendung der deutschen Sprache ist die Einordnung klar.
Vollakustische Gitarren wie eine L5, Super 400 oder auch die kleinen Jazzboxen, haben eben einen vollständig hohlen Korpus.
Die PRS Hollows zähle ich übrigens dazu.

Das sehe ich völlig anders. Ich käme nie auf die Idee, eine PRS Hollow als vollakustisch zu bezeichnen. Selbst eine ES 175 ist für mich schon nicht mehr vollakustisch. Wer spielt sowas rein akustisch?

Meiner Ansicht nach kocht da jeder Hersteller und Schreiberling sein eigenes Süppchen. Ich wurde mal auf meine "halbakustische" Gitarre angesprochen. Gemeint war meine elektroakustische...

Ich empfinde alle diese Begriffe als schwammig.

Gruß

e.
 
Rabe
Rabe
Well-known member
Registriert
12 April 2007
Beiträge
1.310
Ort
Frankfurt
Verhält sich m.E. so:

Grundsätzlich unterscheidet man solid-body und hollow.

Je nach Zargenhöhe werden die mit niedriger Zarge als semi-hollow, oberhalb einer bestimmten Zargenhöhe als hollow bezeichnet. Im Deutschen werden hierfür die Begriffe Halb- bzw. Vollresonanz verwendet.

Für ausgehöhlte Solidbodies hat sich der Ausdruck chambered eingebürgert, für den mir gerade kein gebräuchliches deutsches Wort einfällt.

Natürlich gibt es da allerhand Grenzfälle und Unklarheiten, ist aber auch nicht sooo wichtig ...
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Rabe":3khslwy2 schrieb:
Verhält sich m.E. im so:

Grundsätzlich unterscheidet man solid-body und hollow.

Je nach Zargenhöhe werden die mit niedriger Zarge als semi-hollow, oberhalb einer bestimmten Zargenhöhe als hollow bezeichnet. Im Deutschen werden hierfür die Begriffe Halb- bzw. Vollresonanz verwendet.

Für ausgehöhlte Solidbodies hat sich der Ausdruck chambered eingebürgert, für den mir gerade kein gebräuchliches deutsches Wort einfällt.

Natürlich gibt es da allerhand Grenzfälle und Unklarheiten, ist aber auch nicht sooo wichtig ...

So würde ich das auch erklären.
 
A
Anonymous
Guest
Rabe":30foi9yu schrieb:
Für ausgehöhlte Solidbodies hat sich der Ausdruck chambered eingebürgert, für den mir gerade kein gebräuchliches deutsches Wort einfällt.

Wie schön, dass wir im Deutschunterricht gerade Anglizismen behandeln. Ich denke dass eine gute Übersetzung "ausgehöhlt" wäre. Gekammert klingt igendwie merkwürdig.

Fachlich gesehn stimme aber auch ich Rabe vollkommen zu.

LG
UI
 
A
Anonymous
Guest
Semihollow: Wenn die Decke noch anders als nur über die Zargen mit dem Boden verbunden ist (über einen Block in beliebiger Form).
Hollow: Fette Jazzmamas, die man (fast) auch akustisch nutzen kann.
Chambered: Ausfräsungen, die aber NICHT mit der Außenluft in Verbindung kommen. Eine Thinline hat Schalllöcher, ist für mich also nicht chambered.
 
A
Anonymous
Guest
frankpaush":tndzshcg schrieb:
... was ist denn "hollow"?
wäre das nicht synomym mit dem, was wir "Vollresonanzgitarre" nennen?

Ja, so würde ich das auch sehen.
Eine halb-hohle Semi Hollow hingegen hat einen Sustainblock, weswegen sie nicht ganz, sondern eben nur halb hohl ist (wegen des Sustainblocks).


Tschö
Stef
 
A
Anonymous
Guest
nighthawkz":2drvmsxw schrieb:
Semihollow: Wenn die Decke noch anders als nur über die Zargen mit dem Boden verbunden ist (über einen Block in beliebiger Form).
Hollow: Fette Jazzmamas, die man (fast) auch akustisch nutzen kann.
Chambered: Ausfräsungen, die aber NICHT mit der Außenluft in Verbindung kommen. Eine Thinline hat Schalllöcher, ist für mich also nicht chambered.

98% Zustimmung! :-D

-) Hohl, ohne jede Verbindung zwischen Decke und Boden = hollowbody.

-) Hohl, mit Verbindung zwischen Decke und Boden - egal ob Durch eingeleimten Sustainblock (ES335), oder ausgefrästen Holzblock mit aufgeleimter Decke (Thinline Tele) oder aufgeleimtem Boden (Rickenbacker) = semi-hollow

-) Wo ich NICHT zustimme: die Verbindung zur Außenluft... Eine Danelectro oder eine Gibson BB King Lucille haben beide keine F-Löcher (also keine "Verbindung zur Außenluft"), ich würd die aber definitv NICHT als "chambered", sondern als "semi-hollow" einordnen; oder ein noch krasseres Beispiel: die Chet Atkins-Gretsch-Modelle mit nur aufgemalten F-Löchern sind definitiv "hollowbodies", trotz der fehlenden Außenluftzufuhr.
Als "chambered" würd ich tatsächlich nur solche Gitarren bezeichen, wo nur ein kleinerer Teil des Korpusses ausgefräst ist, der Großteil aber solide - da gäb's dann antürlich Grenz-/Streitfälle zwischen "semi-hollow" und "chambered", wie die Gretsch Duo Jet.

Mit der Zargenhöhe hat's jedenfalls nix zu tun - eine Epi Casino (oder noch krasser, eine Original-1960er Höfner VeriThin) ist und bleibt wegen des fehlenden Sustainblocks eine "hollowbody" oder "Vollresonanzgitarre" (= die ganze Decke schwingt frei, und wird nicht, wie bei einer "Halbresonanzgitarre", durch einen Sustainblock bedämpft), auch wenn sie nicht dicker ist als eine Semi...
 
A
Anonymous
Guest
RomanS":32u8wmu9 schrieb:
-) Hohl, ohne jede Verbindung zwischen Decke und Boden = hollowbody.

Auch nicht ganz zutreffend, gerade die Gretsch Hollowbodies haben Verbindung zwischen Decke und Boden. Stichwort Trestle Bracing oder Post Bracing

j3022vl9.jpg
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":gja7fdz8 schrieb:
RomanS":gja7fdz8 schrieb:
-) Hohl, ohne jede Verbindung zwischen Decke und Boden = hollowbody.

Auch nicht ganz zutreffend, gerade die Gretsch Hollowbodies haben Verbindung zwischen Decke und Boden. Stichwort Trestle Bracing oder Post Bracing

j3022vl9.jpg

Stimmt, gibt's bei vielen Gretsch-Modellen - allerdings nicht bei allen (die Country Club, einige der unzähligen Chet Atkins-Modelle...)
 
 

Oben Unten