Vox AC30 Story - Teil 2


A
Anonymous
Guest
Hi zusammen,

so, nachdem ich jetzt die letzten drei Nachmittage damit verbracht habe, meine neuste Errungenschaft, einen Vox AC30, zu reinigen, steht er jetzt wieder "neuwertig" vor mir. Ich habe mir gerade nochmal einige Bilder im Internet angeschaut, auch die von Doc's AC30, aber so richtig schlau werde ich nicht aus dem Amp. Anhand der Bauteile (Kondensatoren? Sorry, aber ich bin Elektro-Dummie :lol: ) meine ich schätzen zu können, das der Amp noch ein paar Jahre mehr als Docs auf dem Puckel hat, ich mag mich aber auch täuschen, aber jedenfalls ist ein solcher Kondensator in meiner 63 Strat verbaut.

Dumm ist, das neben den Speakern eben auch die gesamte Rückverkleidung einschließlich Seriennummer und Produktbezeichnung fehlt. Ich weiß aber inzwischen, das es ein Top Boost sein soll, das steht zumindestens vorne mit einem Logo auf dem Frontstoff (ist auf den Bildern leider nicht zu sehen, da ich den grade entfernt hatte, wegen der Reinigung).

Was jedenfalls nicht original ist, ist das Poti neben den Inputs. Das hat da wohl mal jemand drangebastelt (Line-Out Regler?).

Hat einer eine Idee bezüglich des Alters?

sorry, wegen des neuen Threads, aber ich dachte so wirklich haben die zwei Storys ja nichts miteinander zu tun ;-)

So, hier erstmal die Bilder:

Front.jpg


Top.jpg


Inside_1.jpg


Inside_2.jpg


Inside_Top_1.jpg


Inside_Top_2.jpg


Danke für eure Antworten...

Gruß
VVolverine
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
VVolverine":2ejpz8nc schrieb:
Hi zusammen,

so, nachdem ich jetzt die letzten drei Nachmittage damit verbracht habe, meine neuste Errungenschaft, einen Vox AC30, zu reinigen, steht er jetzt wieder "neuwertig" vor mir. Ich habe mir gerade nochmal einige Bilder im Internet angeschaut, auch die von Doc's AC30, aber so richtig schlau werde ich nicht aus dem Amp. Anhand der Bauteile (Kondensatoren? Sorry, aber ich bin Elektro-Dummie :lol: ) meine ich schätzen zu können, das der Amp noch ein paar Jahre mehr als Docs auf dem Puckel hat, ich mag mich aber auch täuschen, aber jedenfalls ist ein solcher Kondensator in meiner 63 Strat verbaut.

Dumm ist, das neben den Speakern eben auch die gesamte Rückverkleidung einschließlich Seriennummer und Produktbezeichnung fehlt. Ich weiß aber inzwischen, das es ein Top Boost sein soll, das steht zumindestens vorne mit einem Logo auf dem Frontstoff (ist auf den Bildern leider nicht zu sehen, da ich den grade entfernt hatte, wegen der Reinigung).

Was jedenfalls nicht original ist, ist das Poti neben den Inputs. Das hat da wohl mal jemand drangebastelt (Line-Out Regler?).

Hat einer eine Idee bezüglich des Alters?

sorry, wegen des neuen Threads, aber ich dachte so wirklich haben die zwei Storys ja nichts miteinander zu tun ;-)

So, hier erstmal die Bilder:
...

Danke für eure Antworten...

Gruß
VVolverine

Wieder diese lecker Bilder. Was hast Du für eine Cam?
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
VVolverine":1jrnoddk schrieb:
Wieder diese lecker Bilder. Was hast Du für eine Cam?

Canon D60 ;-)

Was meinst Du zum Amp? Kannst Du was zum Alter des Amps sagen?

Gruß
Mirko

Aah, das Gegenstück zur 300D ... Automodus, Blitz ...

Ich habe Dir ja schon mal geschrieben, daß ich was diese Teile
anbetrifft, in etwa so unbedarft bin wie der Mitteleuropäer beim
Gebrauch von Essstäbchen (ah, wieder ein Reformwort!) ...

Meiner hat ebenfalls keine Seriennummer mehr, sieht
aber dank Naturrelic 1000x geiler aus als Deiner :lol:
Jetzt die nächste Karte: 1000PS, 348 km/h, Kettenlenkrad ...

Bluesguy weiß da aber bestimmt was mehr zu ... Mad Cruiser auch?!

Ich hoffe doch, Bernd kann den retten, den alten Knaben ...

... she ich da eigentlich recht, ein Marshall Potiknopf bei den Inputs?!
 
A
Anonymous
Guest
Aah, das Gegenstück zur 300D ... Automodus, Blitz ...

Ehr die große Schwester ;-)

Ja, das mit dem poti kann ich auch nciht ganz nachvollziehen. Soweit ich das verstanden habe, sollte das ein Line Out Regler sein. Das muß natürlich wieder weg. Als nächstes kommen dann ein paar Grünrücken rein und ein paar neue Röhren. Ich hoffe daß das gute Stück dann wieder läuft :lol:

Gruß
VVolverine
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
VVolverine":3w2l6r97 schrieb:
Was jedenfalls nicht original ist, ist das Poti neben den Inputs. Das hat da wohl mal jemand drangebastelt (Line-Out Regler?).

Hat einer eine Idee bezüglich des Alters?
Hi,
Wegen des Alters mache mal bitte noch Bilder von allen Röhrensockeln (Gruppenbilder) sowie von dem Raum und im Speziellen von den Platinen (Großaufnahme) unter den Enstufenröhren. Das ist eigentlich viel aussagekräftiger.
Am besten Du packst dann ALLE Fotos in einen Zip-Ordner und mailst mir die dann auf die email-Adresse, die ich die gleich in Dein privates GW-Postfach lege.

Das "Störenfried"-Poti belegt derzeit die Stelle, wo eigentlich eine Buchse drin sein sollte. eine Rückrüstung sollte kein Problem darstellen.
greats
 
A
Anonymous
Guest
doc guitarworld":200g9pse schrieb:
Bluesguy weiß da aber bestimmt was mehr zu ... Mad Cruiser auch?!

Ich hoffe doch, Bernd kann den retten, den alten Knaben ...

Hallo Ihr VÖXE,

anhand der Anordnung der Netzleuchte und aufgrund der Platinen würde ich eher auf ein Anfang 70-er Modell tippen. Mein 66er hatte noch keinerlei Platinen whatsoever innen, und das Panel sah etwas anders aus. Aber Ahnung habe nicht ich, sondern der deutsche VOX-Guru Manfred Reckmeyer in Bremen. Der soll auch Schaltpläne aus sämtlichen Baujahren haben, sagt man...
 
A
Anonymous
Guest
Hi Mad Cruiser,

haste Du ne Email von dem guten Mann? Jetzt interessiert es mich ja doch, von wann das gute Stück ist.

@finetone: Fotos mache ich heute Nachmittag. Ich mail sie Dir dann an die gewümschte Adresse. Könnten aber etwas größer werden ;-)

Gruß
Mirko
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
mad cruiser":13bjycet schrieb:
doc guitarworld":13bjycet schrieb:
Bluesguy weiß da aber bestimmt was mehr zu ... Mad Cruiser auch?!

Ich hoffe doch, Bernd kann den retten, den alten Knaben ...

Hallo Ihr VÖXE,

anhand der Anordnung der Netzleuchte und aufgrund der Platinen würde ich eher auf ein Anfang 70-er Modell tippen. Mein 66er hatte noch keinerlei Platinen whatsoever innen, und das Panel sah etwas anders aus. Aber Ahnung habe nicht ich, sondern der deutsche VOX-Guru Manfred Reckmeyer in Bremen. Der soll auch Schaltpläne aus sämtlichen Baujahren haben, sagt man...

voxac30electronicg.jpg


Inside_Top_1.jpg


Watt is nu älter? ;-)
 
A
Anonymous
Guest
VVolverine":25ghvhrc schrieb:
Hi Mad Cruiser,

haste Du ne Email von dem guten Mann?

Sorry, habe ich nicht, ich erinnere mich, dass vor geraumer Zeit mal ein Artikel über ihn in G&B war. Denkbar, dass der Heinz R. über die connects verfügt.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
VVolverine":1xq52f7o schrieb:
@Banger: :lol: :lol:

@Doc:
Watt is nu älter?
Das kann ich noch (!) nicht sagen, aber ich weiß welcher besser in Schuß ist :lol: :p

Gruß
Mirko

Naja, ist das Glas nun halb leer oder halb voll?!

Auf der nächsten Session wird der Sound verglichen :evil:
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Also jetzt bin ich platt.

Vor noch nicht mal einem Jahr waren St. Wendelerische Bits und Bytes die klangliche, vielseitige und pflegeleichte Walhalla von euch zweien.

Und jetzt bastelt ihr mit competitivem Elan am unflexibelsten, schwersten, lautesten, teils unzuverlässigsten Schlachtross der britischen Röhrenverstärkerhistorie herum.

:?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:

Sind die Digitalen doch nicht so der Hit ?
Und das ist jetzt nicht mal ketzerisch gemeint. Es interessiert mich wirklich. Ich habe ja schon immer behauptet, daß der AC mit Blue Bulldogs einer der sich am besten im Bandgefüge durchsetzenden Amps ist.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
physioblues":14nojxyy schrieb:
Also jetzt bin ich platt.

Vor noch nicht mal einem Jahr waren St. Wendelerische Bits und Bytes die klangliche, vielseitige und pflegeleichte Walhalla von euch zweien.

Und jetzt bastelt ihr mit competitivem Elan am unflexibelsten, schwersten, lautesten, teils unzuverlässigsten Schlachtross der britischen Röhrenverstärkerhistorie herum.

:?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:

Sind die Digitalen doch nicht so der Hit ?
Und das ist jetzt nicht mal ketzerisch gemeint. Es interessiert mich wirklich. Ich habe ja schon immer behauptet, daß der AC mit Blue Bulldogs einer der sich am besten im Bandgefüge durchsetzenden Amps ist.

Hi,

wie sang schon Roberto: ein bißchen Spaß muß sein ...
Das Digitale ist fein, Röhre auch ... ich habe persönlich
an beidem Spaß und zudem auch daran, Mirko ein wenig
zu foppen. Aber das versteht er sicherlich.

Apropos Durchsetzungsvermögen: Matchless DC30 :shock:

Dieser ist aber auch etwas flexibler als das Vorbild.

Aber vielleicht haben wir ja im Januar 05 in Aachen die drei neben-
einander zu hören ... AC30; AC30; Matchless ...
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
VVolverine":1hgpmxod schrieb:
@Banger: :lol: :lol:

@Doc:
Watt is nu älter?
Das kann ich noch (!) nicht sagen, aber ich weiß welcher besser in Schuß ist :lol: :p

Gruß
Mirko

Noch!!! :lol: :lol: :lol: <auf die schenkel klopf>

@Doc:
Ich denke das Netzteil habe ich morgen wieder komplett und kann dann mal Strom draufgeben (Mit Splitterweste und Schutzmaske :lol:) und gucken, was passiert. Dann schauen wir mal weiter. Die typischen "Abrauchwiderstände" habe ich gleich 3 Nummern stärker (=haltbarer) ausgelegt, teilweise waren schon welche während einer Notreparatur reingekommen. Falls Du Wert auf Originalität legst, werde ich selbstredend andere bestellen. Aber wir sprachen ja von Wiederinbetriebsetzung.
 
A
Anonymous
Guest
Also jetzt bin ich platt.

Vor noch nicht mal einem Jahr waren St. Wendelerische Bits und Bytes die klangliche, vielseitige und pflegeleichte Walhalla von euch zweien.

Und jetzt bastelt ihr mit competitivem Elan am unflexibelsten, schwersten, lautesten, teils unzuverlässigsten Schlachtross der britischen Röhrenverstärkerhistorie herum.

Sind die Digitalen doch nicht so der Hit ?
Und das ist jetzt nicht mal ketzerisch gemeint. Es interessiert mich wirklich. Ich habe ja schon immer behauptet, daß der AC mit Blue Bulldogs einer der sich am besten im Bandgefüge durchsetzenden Amps ist.

Hi Stefan,

der Zentera steht hier nach wie vor, und das bleibt auch so ;-) :lol: Jetzt habe ich endlich mal den Direktvergleich und muß nicht der Werbung vom Zentera glauben ;-)

Aber mal ernsthaft: Von der reinen Flexibilität und vom Sound ist der Zentera nun mal im Augenblick noch das Beste unter den Digitalen. Ich habe schon diverse Line6 Amps angespielt, aber selbst vom Flagschiff Vetta2 war ich mehr oder minder enttäuscht. Gute Ansätze teilweise nicht oder zu kompliziert zu Ende gedacht. Ergo: nix für Gitarristen wie mich.

wie sang schon Roberto: ein bißchen Spaß muß sein...
Das Digitale ist fein, Röhre auch ... ich habe persönlich
an beidem Spaß und zudem auch daran, Mirko ein wenig
zu foppen. Aber das versteht er sicherlich.

Apropos Durchsetzungsvermögen: Matchless DC30

Dieser ist aber auch etwas flexibler als das Vorbild.

Aber vielleicht haben wir ja im Januar 05 in Aachen die drei neben-
einander zu hören ... AC30; AC30; Matchless ...

Logisch versteht er das ;-) Ich denke Spaß daran zu haben ist doch das Beste was einem passieren kann...

(Mit Splitterweste und Schutzmaske ) und gucken, was passiert.

:lol: :lol: Ich stelle mir das grade bildlich vor... :lol: Mit Fern-An-und-Aus-Schalter hinter einer Betonwand mit kleinem Panzerglassichtfenster. *rotfl*

Gruß
Mikro
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
finetone-bf":269nsgsz schrieb:
VVolverine":269nsgsz schrieb:
@Banger: :lol: :lol:

@Doc:
Watt is nu älter?
Das kann ich noch (!) nicht sagen, aber ich weiß welcher besser in Schuß ist :lol: :p

Gruß
Mirko

Noch!!! :lol: :lol: :lol: <auf die schenkel klopf>

@Doc:
Ich denke das Netzteil habe ich morgen wieder komplett und kann dann mal Strom draufgeben (Mit Splitterweste und Schutzmaske :lol:) und gucken, was passiert. Dann schauen wir mal weiter. Die typischen "Abrauchwiderstände" habe ich gleich 3 Nummern stärker (=haltbarer) ausgelegt, teilweise waren schon welche während einer Notreparatur reingekommen. Falls Du Wert auf Originalität legst, werde ich selbstredend andere bestellen. Aber wir sprachen ja von Wiederinbetriebsetzung.


... muß ich dann für Deine Witwe aufkommen?
 
A
Anonymous
Guest
Hi zusammen,

so, hier noch ein Foto von der Unterseite der Enstufensockel. Vielleicht kann daran ja jemand auf das Alter des Amps schließen...

Platine.jpg


@finetone: Die Bilder sind gemailt. Sorry wegen der Größe ;-)

Gruß
Mirko
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
VVolverine":2dhzo1oe schrieb:
Hi zusammen,

so, hier noch ein Foto von der Unterseite der Enstufensockel. Vielleicht kann daran ja jemand auf das Alter des Amps schließen...

Platine.jpg


@finetone: Die Bilder sind gemailt. Sorry wegen der Größe ;-)

Gruß
Mirko
Hallo Mirko,
Die Bilder ziehe ich morgen in der Firma runter!
Aufgrund dessen, das die Gleichrichtung der Anodenspannung über 4 Dioden realisiert wird, handelt es sich auf jeden Fall um ein "jüngeres" Gerät. Bis Ende der sechziger wurde das nämlich noch mittels einer GZ34 - Gleichrichterröhre realisiert. Genaueres muß ich noch mal kurz nachlesen. Aslo gehe mal davon aus, dass es also maximal aus den siebzigern stammen kann, so wie auch Doc sein Gerät.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
finetone-bf":3vgr0pgx schrieb:
VVolverine":3vgr0pgx schrieb:
Hi zusammen,

so, hier noch ein Foto von der Unterseite der Enstufensockel. Vielleicht kann daran ja jemand auf das Alter des Amps schließen...

...

@finetone: Die Bilder sind gemailt. Sorry wegen der Größe ;-)

Gruß
Mirko
Hallo Mirko,
Die Bilder ziehe ich morgen in der Firma runter!
Aufgrund dessen, das die Gleichrichtung der Anodenspannung über 4 Dioden realisiert wird, handelt es sich auf jeden Fall um ein "jüngeres" Gerät. Bis Ende der sechziger wurde das nämlich noch mittels einer GZ34 - Gleichrichterröhre realisiert. Genaueres muß ich noch mal kurz nachlesen. Aslo gehe mal davon aus, dass es also maximal aus den siebzigern stammen kann, so wie auch Doc sein Gerät.

Sozusagen Geschwister mit allerdings sehr unterschiedlicher Historie :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Also ich muß ja auch gestehen, daß mein AC30 von Innen noch so sauer aussieht, weshalb ich sowas in derart von fast vermutet habe, allerdings stören mich eben doch noch so einige Kleinigkeiten ;-)

Ich zieh mir kommende Woche bei ebay erstmal ein paar Grünrücken, damit der Amp wieder auf sein Kampfgewicht kommt. Ich habe da so ein paar lose Kabel entdeckt, die Reparatur scheint also nicht wirklich aufwendig zu werden, Bernd. ;-)

Gruß
Mirko
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
VVolverine":38r26gt8 schrieb:
Also ich muß ja auch gestehen, daß mein AC30 von Innen noch so sauer aussieht, weshalb ich sowas in derart von fast vermutet habe, allerdings stören mich eben doch noch so einige Kleinigkeiten ;-)

Ich zieh mir kommende Woche bei ebay erstmal ein paar Grünrücken, damit der Amp wieder auf sein Kampfgewicht kommt. Ich habe da so ein paar lose Kabel entdeckt, die Reparatur scheint also nicht wirklich aufwendig zu werden, Bernd. ;-)

Gruß
Mirko

Penibelchen! :arrow: :lol:
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
VVolverine":34upk9ce schrieb:

Ne... ;-) Perfektionist :lol:

Gruß
Mirko

Penibektionist (igitt!) ... ich habe mir übrigens für den Fall,
Dr. Finetone rettet den Patienten, ein Mix von V30 & Grünrücken
angedacht. Ich habe mal den Framus Amp gespielt, die Kombi
gefiel mir gut ...
 
 

Oben Unten