Welche Gitarre für den Einstieg?


A
Anonymous
Guest
Hi,

also ich bin Gitarrenanfänger und möchte mir eine E-Gitarre zulegen. Es soll eine Lefhand sein, da ich Linkshänder bin und ich eigentlich alles mit Links mache.
Zu teuer sollte sie auch nicht sein, ich habe vier Modelle ausgesucht:

1.)
Yamaha Pacifica 112 Lefthand für 230€
2.)
Epiphone Les Paul Special II Lefthand für 170€
3.)
http://www.musicstorekoeln.de/german/shop/produktinfo.asp?info=GIT0004517-001
4.)
und diese Fender:
http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?products_id=3393


Meine Musik die ich spielen will geht so in die Richtung von Greenday, Nirvana und auch Klassiker Rolling Stones usw., ein bischen Blues gehört auch dazu - also mehr so eine Allround Gitarre :)

Ich hoffe ihr könnt mir sagen welche am Besten für mich wär und bei welcher das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.

MfG eagle
 
A
Anonymous
Guest
hi du, willkommen im forum

Ich schätze mal, du bist in der richtigen Preisklasse und bei den richtigen Modellen. Entscheide entweder bei direktem Vergleich oder bei optischem Empfinden, sprich, welche der Klampfen du schöner findest.
Prinzipiell kann man sagen

--> Singlecoil Pickups wie in einer Strat sorgen für dünneren und differenzierteren Sound

--> Humbucker Pickups wie in einer Les Paul haben ein bisschen mehr
Druck

Wenn du mich fragen würdest... nimm die Pacifica!!! Sie bietet viele Möglichkeiten und ist gut verarbeitet und bietet viel Gitarre fürs Geld!

Viel Spaß
Chris
 
A
Anonymous
Guest
Hallo!

Da geb' ich Solrac vollkommen Recht. Aus Erfahrungswerten muss ich sagen, dass die Pacifica das optimale Einsteigermodell ist! Sie bietet Flexiblität und ist, wie Solrac schon sagte, gut verarbeitet!
Wenn du gleich was für längere Zeit haben willst, leg dir am besten ein preislich "fortgeschrittenes" Modell zu. Das Presi/Leistungs-Verhältnis bleibt bei der Yamaha-Serie einfach klasse!

lg,
Felix
 
A
Anonymous
Guest
Vielen Dank für die schnelle Antworten!

Ich denke ich werde die Pacifica nehmen. Jetzt stellt sich nur noch die Frage welcher Verstärker. Er sollte nicht mehr als 100€ kosten und ich hab da auch schonmal ein paar rausgesucht:

Roland Micro Cube (ist denn der auch laut genug wenn man mal mit 2-3Mann ein paar Lieder anspielen will im Kellerraum oder ähnliches? :lol: )

Behringer GM-110 Vintager


oder habt ihr noch andere gute Empfehlungen für Verstärker in der Preisklasse?
Ich hoffe ihr könnt mir wieder genauso gut helfen wie bei der ersten Frage!
;-)

MfG eagle
 
A
Anonymous
Guest
Was heißt denn für dich 2-3 Mann im Keller?
Willst du mit mehreren Instrumenten spielen? Der Roland Micro Cube ist wirklich ein reiner Übrungsverstärker - für das Probetechnische wirklich nicht geeignet, zum üben jedoch der "Wahnsinn" für den Preis!
Schau dich ansonsten mal in der Peavey-Ecke um (Studio Pro,...)!
lg,
Felix
 

Ähnliche Themen

univalve
Antworten
6
Aufrufe
5K
univalve
univalve
Don_Mauzo
Antworten
20
Aufrufe
13K
Anonymous
A
A
Antworten
2
Aufrufe
640
Anonymous
A
A
Antworten
25
Aufrufe
2K
Anonymous
A
A
Antworten
4
Aufrufe
4K
Anonymous
A
 

Oben Unten