Welcher Speaker für modernen Metal?


A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich verwende eine alte Carvin 4x12" Cabinet mit Celestion Speakern, ich glaube aus der Classic Serie.
Auf jeden Fall kommen die mit abgedämpften Sounds nicht ganz mit, die wabbern immer so nach. Im Lead Sound wunderbar!
Vermutlich sind die Membrane zu träge und zu weich?

Welche Speaker könnt Ihr mir empfehlen damit ich auch schnelles Geschrubbe sauber spielen kann?

Mein Amp: Carvin Full Tube 100W 4-8-16 Ohm

Es muss nicht unbedingt Celestion sein!!

Danke
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

meiner Meinung nach wirst Du bei Geschrubbe früher oder später beim Vintage 30 landen. Der ist auch bestimmt kein Exot und in einer ganzen Menge Boxen verbaut.

Wie gesagt- meine Meinung.

Gruß Jan
 
A
Anonymous
Guest
hi,
lass zwei Celestions drinnen und hol dir noch 2 Vintage30er die dann diagonal einbaust! Gibt nen Geilen drückenden Sound :)=

N Kollege verkauft doch grad seine Ampeg Box! Die wäre doch was für dich

Salve
Phil
 
A
Anonymous
Guest
Daran habe ich auch schon gedacht, nur ist das dann nicht ähnlich? Nur eben das zwei wenigr wabbern?
 
A
Anonymous
Guest
Ja das klingt dann nicht so brutal! Finde diese Speaker Konfiguration ziemlich gut - Man hat Punch aber dennoch ne sanfte Abrundung
 
A
Anonymous
Guest
Spielst Du denn auch Metal?
Und wenn ja, welche Art?
Wenn ich mit dem jetztigen System hart abdämpfe, dann brummt es immer nach.
 
A
Anonymous
Guest
Wie lässt man denn dann seine Box abnehmen, wenn man 2 verschiedene Arten von Speakern drinne hat? Muss man dann auch 2 Briketts oder SM57er benutzen?
 
A
Anonymous
Guest
man nimmt an dem Speaker ab, an dem es einem am besten gefällt *G*... also V30 sind keine schlechte wahl, ansonsten bin ich bei drückenden Metal Sounds ein Fan von den dafür sehr unüblichen Greenbacks....
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Kinners,

hat jemand einen Vintage 30 im direkten Vergleich zu IRGENDWAS gehört?

Dann wäre aufgefallen, dass es kaum einen ätzenderen Speaker gibt. Sein Frequenzgang ist genauso reduziert, wie sein Abstrahlverhalten.
Unangenehmes Hochmittengenöhle, was wie aus einer Phaserpistole kommt.
Beine kann man damit epilieren...
Ich habe zum Glück nicht so viel Haare und habe darum keinerlei Verwendung.... :roll:
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Walter,

es lebe der musikalische Konsens. Ähnlich verständnisvoll bin ich nur bei der Frage nach der Lieblingsfarbe. In einer perfekten Welt würde auf einem Fragebogen ausschließlich „orange“ angekreuzt werden. Im Alltag muss ich aber mit Grünliebhabern leben.

Ich räume ein, dass ich den Klang einer Box nicht durch eine Geschmacksprobe am Tolex erkenne. Generell kratze ich beim Innenleben eines Verstärkers an der Oberfläche. Es interessiert mich auch nicht sonderlich. Für mich ist das gut, was mir gefällt.

Momentan spiele ich noch über eine Standard- Marshall. Nach dem Studium wird diese aber einer 2x12 Orange- Box weichen. Ich finde den V30 super, wenn es härter zur Sache gehen soll.

Grüße aus dem Nachtdienst
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Keihin":2x09k1bw schrieb:
Hallo Walter,

es lebe der musikalische Konsens. Ähnlich verständnisvoll bin ich nur bei der Frage nach der Lieblingsfarbe. In einer perfekten Welt würde auf einem Fragebogen ausschließlich „orange“ angekreuzt werden. Im Alltag muss ich aber mit Grünliebhabern leben.

Du hast recht. Ich bin ja schon still. :|
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
Aus ´nem anderen Forum gibts übrigens einen Speakertest von Eminence,
den ich persönlich mir lieber mir kräftiger Distortion zwecks besseren Vergleichs
für die eigenen Bedürfnisse gewünscht hätte.... mit den hier zu hörenden
Clean-Sounds bleibt´s denn letztlich ein Rätselraten wie´s denn
mit ordentlich Zerre geklungen hätte...
Das es aber Unterschiede gibt kann man teils gut raushören.

Ich kopier den Link einfach mal hierrein und Urteilt selbst:

http://www.gearwire.com/media/eminence-speaker-test.mov

Sowas sollte es von allen Speaker Firmen geben, weil es IMHO
mehr aussagt, als irgendwelche Diagramme.

Gruß P.
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
Kurze Zwischenfrage:

Ich habe mich grad mal durchgehört und dabei ist mir ein Speaker besonders aufgefallen. Als ich mir dessen Leistungswerte durchgelesen habe, ist mir folgendes aufgefallen:

Belastbarkeit 75 W Rms/ 150 W Peak

Was hat Rms und Peak genau zu bedeuten?

Sorry wegen OT!

Grüße GERRIT
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
das sind durchschnittsgemessene Werte. Bis etwa 75 Watt RMS bietet der Speaker seine vollen Klang an, alles was drüber geht, quasi bis 150 Watt, fängt er an zu Zerren. Was über 150 geht ist gefährlich für den Membran im Speaker

Das ist auch die abzocke bei den meisten Endstufen und Boxen verkäufer. Die geben einfach nur den Peak Wert an, dabei schafft das teil an sic grad mal nur ein Viertel davon sauber

Auch ein Röhrenverstärker mit der angabe 100 Watt hat in Wirklichkeit noch mehr Watt, nur bis 100 Watt gib er einen klaren Klang ab
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
Also der hält 150 Watt aus, geht aber bei einer Endstufenleistung von mehr als 75 Watt in die Zerre rein?

Hmm ... okay! Kann ich nicht einen Lastwiderstand dranhängen, der einen Teil der Leitung frisst? So quasi als Simulation eines zweiten Speakers?
Ich will mir nämlich eine ISO-Box bauen und suche noch einen coolen Speaker! Aber mein Amp hat 100 Watt (Transe) und ich fahr den schon gerne mal hoch.
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Gerrit":3pczrki1 schrieb:
Also der hält 150 Watt aus, geht aber bei einer Endstufenleistung von mehr als 75 Watt in die Zerre rein?

Hmm ... okay! Kann ich nicht einen Lastwiderstand dranhängen, der einen Teil der Leitung frisst? So quasi als Simulation eines zweiten Speakers?
Ich will mir nämlich eine ISO-Box bauen und suche noch einen coolen Speaker! Aber mein Amp hat 100 Watt (Transe) und ich fahr den schon gerne mal hoch.
Sorry, mir aber völlig unlogisch was es am Amp bringen soll - wahrscheinlich nichts, Du magst eher den höheren Schalldruck des Speakers... Aber nur meine Vermutung.

Ja, Du kannst einen Lastwiderstand selber bauen (ähnlich der Hotplate von THD, dem Silencer von TAD etc.). Das geht relativ einfach. Wenn Du Infos willst, ne PN an mich.
Wie gesagt, ich bezweifel aber, dass es etwas bei dem Amp bringt - aber Deine Sache ;-)

greetz
univalve
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
univalve":3esoepmo schrieb:
Gerrit":3esoepmo schrieb:
Also der hält 150 Watt aus, geht aber bei einer Endstufenleistung von mehr als 75 Watt in die Zerre rein?

Hmm ... okay! Kann ich nicht einen Lastwiderstand dranhängen, der einen Teil der Leitung frisst? So quasi als Simulation eines zweiten Speakers?
Ich will mir nämlich eine ISO-Box bauen und suche noch einen coolen Speaker! Aber mein Amp hat 100 Watt (Transe) und ich fahr den schon gerne mal hoch.
Sorry, mir aber völlig unlogisch was es am Amp bringen soll - wahrscheinlich nichts, Du magst eher den höheren Schalldruck des Speakers... Aber nur meine Vermutung.

univalve

..witzig - ich hab mir vor 2 Wochen so ´ne ISO-Box selber gebaut.

2rwpcb6.jpg


Aus meiner eigenen Erfahrung sag ich: Bevor der Amp richtig seinen Schalldruck
entwickelt, vibriert sich die Kiste ins Nirvana.
Ist zumindest bei meiner der Fall.
Bei meinen Röhrenamps komm ich nicht über Master = 10 Uhr hinaus.
Die Prämisse bei meinem Selbstbau lag aber auch darin, das die Kiste
kleiner (transportabel) und billiger sein sollte als dieses
Kaufteil von Randall ( ich glaub die kostet jenseits der 600 € ).
Ich hab übrigens ´nen Vintage 30 verbaut....

Greez P.
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
univalve":32zua3nk schrieb:
Sorry, mir aber völlig unlogisch was es am Amp bringen soll - wahrscheinlich nichts, Du magst eher den höheren Schalldruck des Speakers... Aber nur meine Vermutung.

Hmm ... doch, ich habe das Gefühl, dass der Sound fetter klingt, aber das is eh egal, da meine Sache!

Im Prinzip ist es eh nur wichitg zu wissen, dass der Speaker bis 150 Watt belastbar ist! Denn aufgerissen wird er nur für Distortion und vielleicht ist die Extraportion Zerre garnicht so verkehrt. Also brauch ich keinen Lastwiderstand!

@ Piero: Wie tief ist die Box unterhalb des Speakers?
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
...gerade so das der Speaker da reinpasst! Wie gesagt, mir gings dabei nicht darum die
Berechnungen von Thiele & Small einzuhalten,
sondern das Ding so klein und transportabel wie möglich zu halten.
Ich schätze mal unterhalb des (sichtbaren) Speakers ca. 20 cm... :?

Greez P.
 
A
Anonymous
Guest
Jungs, dass ist ja alles schön und gut, nur wo bleiben die Tipps bezüglich "Guter Metal Spreaker"?

Könnte das "Nachdröhnen" auch andere Ursachen haben?
Im Clean Sound ist das nicht so störend.
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Ozzfreeze":1txwjyid schrieb:
Jungs, dass ist ja alles schön und gut, nur wo bleiben die Tipps bezüglich "Guter Metal Spreaker"?
Mein Guter, mach mal halblang. Es ist interessant, informativ, und nahe am Thema dran. Das ist für mich auch das Schöne bei guitarworld, dass auch "neben" dem Thema geschrieben wird.
Wenn keine weiteren Tips zu Metallautsprechern kommen, dann wird wohl keiner aus dem Forum dazu Erfahrungen haben...

Noch mein bescheidener Tip: Eminence the tonker

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
Und das liebe ich an Foren allgemein, immer schön Stress machen, nur weil ich es kurz und knapp halten möchte!
Für mich ist das hier keine Plauderecke, ich möchte einfach nur schnell ans Ziel kommen!
Am Ende weiss man offenbar auch nicht mehr.
Ich habe doch geschrieben das das alles schön und gut ist, und das meine ich auch ernst, was gibt es dann also zu meckern?

Fazit: Vintage 30 oder Greenback

Vielen Dank an alle für die Hilfe!!

Schönen Gruß,

Marcel
 
A
Anonymous
Guest
Ozzfreeze":3dxtu5kr schrieb:
Für mich ist das hier keine Plauderecke, ich möchte einfach nur schnell ans Ziel kommen!

Tja. Das ist der Unterschied zwischen einem Forum und einer Beantwortungsmaschine. Vielleicht kommst Du woanders schneller zu einer brauchbaren Antwort? :roll:
 
 

Oben Unten