Pickup wickeln / pickup winder

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Pickup wickeln / pickup winder

Hallöchen,

bin neu im Forum und habe gleich eine Frage:
Kennt jemand eine adäquate Möglichkeit Spulenkörper für z.B Stratpickups (wenn man sich Pickups selber herstellen will) diese zu wickeln. Auf youtube zeigt man zum größten Teil nur abenteuerliche Kontruktionen. Und das einzig fertige Gerät, das auch für privat in Frage kommt (Fa. Schatten aus USA) kostet knapp 300 €. Und wenn ich das sehe, frage ich mich, ob man das nicht selbst basteln kann.
Da ich nicht der begnadete Konstrukteur bin, brauche ich hier Hilfe !

Freue mich auf Tips !

steinbock
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Pickup wickeln / pickup winder

Hallo, es geht wohl um folgende Daten für einen SC ca.:
Drahtdurchmesser 0,063 mm
Windungszahl 7-8000 ?

Du wirst als Ungeübter NIE ohne Drahtriss fertig.
Das Geld kannst du getrost in gute PU investieren.

Falls doch - du landest in einer Anstalt.
Ob du dort noch Gitarre spielst ?

V.H.
Verfasst am:

RE: Pickup wickeln / pickup winder

V.H. schrieb:
Du wirst als Ungeübter NIE ohne Drahtriss fertig.
Das Geld kannst du getrost in gute PU investieren.

V.H.


Doch, doch, das geht schon!
In meiner Kindheit hab ich auch mal son Projekt gehabt, Draht und Magneten von Conrad das alles mit ner Handbohrmaschine aufgewickelt und mit Uhu-Hart verklebt. Ja der Draht reißt, man braucht eine meditative Ruhe dafür, aber was das schlimmste war: das Ding hat am Ende nichtmal toll geklungen. Ich hab dann 2 Strat-PUs von Schaller gekauft. War dann - die Zeit nicht gerechnet - auch billiger.

Grusss R.
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Pickup wickeln / pickup winder

Hallo, klar geht's ohne Drahtriss.
Wir hätten keine PU.
Nur frage mal eine Profiwerkstatt nach der Technik.
Und ohne Schrott ist die nicht zum Ergebnis gekommen...

Ja, und die eigene Erfahrung lernt auch schätzen, was
Profis so täglich machen - Serie mit Streuungen.

Also wickel mal schön einen eigenen PU.
Du kaufst trotzdem einen.
V.H.
Verfasst am:

Re: Pickup wickeln / pickup winder

Hallo Steinbock,
willkommen im GW.

steinbock schrieb:
Und wenn ich das sehe, frage ich mich, ob man das nicht selbst basteln kann.
Da ich nicht der begnadete Konstrukteur bin, brauche ich hier Hilfe !


steinbock schrieb:
Auf youtube zeigt man zum größten Teil nur abenteuerliche Kontruktionen.


Vielleicht fällt in der Reighenfolge etwas auf?



Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Pickup wickeln / pickup winder

Sehr schönes Video !
Der Typ weiß genau was er da tut,
und er macht es nicht zum ersten Mal.

- das Magnetisieren geht mir zu einfach
- 20% Bienenwachs, welcher Klang ist zu erwarten

V.H.
Verfasst am:

RE: Pickup wickeln / pickup winder

V.H. schrieb:
- 20% Bienenwachs, welcher Klang ist zu erwarten

Möglicherweise summt er ein wenig
Verfasst am:

Re: Pickup wickeln / pickup winder

steinbock schrieb:
Hallöchen,

bin neu im Forum und habe gleich eine Frage:
Kennt jemand eine adäquate Möglichkeit Spulenkörper für z.B Stratpickups (wenn man sich Pickups selber herstellen will) diese zu wickeln. ....


Nun, man kann für ca. 100 Euro plus Versand, Zoll usw. eine elektrische Spulen-Wickelmaschine mit Zähler bei eBay bestellen. Die man dann geringfügig umbauen muss, um PU-Spulen befestigen und wicklen zu können .

Bei mir tuts derzeit eine 0815-Metabo-Bohrmaschine, bei der ich einfach den Spulenkörper per doppelseitigem Klebeband fixiere und loswickle.
Nachteil: kein Windungszähler. Welcher Widerstand entsteht, kann ich mittlerweile grob abschätzen anhand dessen, wie voll die Spule ist und welcher Draht benutzt wurde, aber eben nur grob (+- 500 Ohm).
Vorteil: ne Bohrmaschine hat man zumeist eh im Haus, und man kann die Drehzahl (bei entspr. Bohrmaschine) gut variieren und "gefühlvoller" wickeln.

Nachtrag: zum Thema Drahriss: imho ist solcher am Anfang ganz unvermeidbar.
Am Anfang zahlt man Lehrgeld, und das nicht zu knapp.

Mit etwas Übung bekomme z.B. ich aber immer mehr Spulen ohne Drahtriss gewickelt, Bohrmaschne in der rechten, Führungsöse und Wickeldraht in der linken Hand. Es ist eine Konzentrationsfrage (daher klappt es bei mir noch nicht immer), vor allem aber eine Frage der Technik.
Mit unpassender Wickeltechnik bekommt höchsten ein Shaolin-Mönch mit 30 Jahren Meditationserfahrung das ohne Drahtriss hin, mit der richtigen Technik schafft es aber auch so 'ne nervöse Flitzpipe wie ich (zumindest an einem guten Tag), und zwar ganz ohne spezielle Wickelmaschine.

Nur von Hand wickeln, also ohne Motor (also auch ohne Bohrmaschine), das halte ich für sehr schwierig bzw. etwas für Extremmasochisten (oder eben für Shaolinmönche mit 30 Jahren Meditationserfahrung).
Mit Bohrmaschine /Wickelmaschine ist es am anfangaber auch haarig.

Mit dem Wickeln alleine ist es aber noch nicht getan, da sind durchaus noch andere Hürden, ganz besonders bei Humbuckern.

Wegen der Wachsmischung: der Grund ist vermutlich, dass reines Bienewachs zwar schön früh flüssig wird und auch schön dünnflüssig, dafür aber bei sehr heißem Wetter und nem Open Air Gefahr läuft, dass der PU innen "Auflösungserscheinungen" zeigt indem sich das Wachs verdünnisiert.
Paraffin wird bei Temperaturen, die Plastikbobbins eben nicht killen, nicht ganz so dünnflüssig und generell später flüssig, ist ausgehärtet aber härter und schmilz auch nicht so schnell bei 38 °C im Schatten und dann noch direkter Sonneneinstrahlung.
Die Mischung (die ich so grob auch benutze) soll Vorteile von Bienenwachs mit denen von Paraffin verbinden.
Hören tut das natürlich niemand, außer vielleicht den Voodoo-Gläubigen.

Tschö
Stef
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.