Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Werte Forumsmitglieder und Freunde des gepflegten Eierschneiderzupfens,

eigentlich besitze ich an Gitarren alle Modelle, die ich immer haben wollte (sogar in mehrfacher Ausfertigung) und mit deren Klang ich auch wirklich zufrieden bin. Trotzdem blieb da immer ein Gedanke (und ich denke, da werde ich nicht der Einzige sein): Wäre es nicht toll, wenn man sich eine Gitarre nach seinen eigenen Wünschen und Vorstellungen bauen lassen könnte?

Nach vielen Recherchen und Anfrage, habe ich jetzt mit Ronny Scheithauer endlich einen Gitarrenbauer gefunden, der aus besten Zutaten eine kleine aber feine Produktpalette und Sonderanfertigungen baut und der nach einigen Planungsmails nun den Auftrag hat auf der Basis eines seiner Grundmodelle meine Custom-Gitarre nach meinen Vorstellungen und mit von mir bzw. uns zusammen ausgesuchten Zutaten zu verwirklichen.

Von der Planung und Umsetzung möchte ich in den nächsten Wochen immer mal wieder berichten, um mir selber auch die Wartezeit zu verkürzen.

Also bitte:

______________________________ ______________________________


Teil 1: (Suche und Planung)

Gar nicht so einfach einen passenden Gitarrenbauer für die Umsetzung meiner Ideen zu finden. Ja, was habe ich denn auch gesucht? Ich wollte die Gitarre nicht neu erfinden und hatte auch kein Interesse an einem total extrovertierten Design:

Gesucht war ein Gitarrenbauer mit einer kleinen Produktpalette und der Bereitschaft zu Modifikationen und Umsetzung von Custom-Wünschen. Ich liste jetzt mal nicht die Palette an Gitarrenbauern auf, die entweder gar nicht auf meine Anfrage geantwortet haben oder Vorstellungen hatten, die mit meinen nicht kompatibel waren, sondern komme direkt zum Punkt, dass meine Wahl aus verschiedenen Gründen auf Ronny Scheithauer (www.scheithauer-guitars.de) gefallen ist.

Meine Vorstellungen gingen in Richtung Strat mit etwas klobigerem Korpus, Binding, gemaserter Decke und einem splittbaren Humbucker am Steg und einem P90 am Hals (für glasklare Stratsounds aber auch einem schönen Brett), Tremolo und einige weitere Feinheiten hinsichtlich der Positionierung der Potis und des Switches.

Als Basismodell für „meine“ Gitarre hatte ich mich für Scheithauers Private Singular entschieden. Eindrücke davon sind auf seiner sehr informativen Homepage zu finden

Nach einigen Mails und einer super Beratung hinsichtlich Holz und Hardware wird die Gitarre nun aus folgenden Komponenten bestehen:

Korpus: Luana mit massiver Alone Decke

Binding: natural

Kein Schlagbrett, Montage der PUs direkt in den Korpus

Hals: Ahorn dreistreifig (mittlerer Streifen Mahagoni) mit einem Ahorn Griffbrett, geschraubt

Mensur: klassisch Fender Strat

Brücke: Wilkinson PRS-Style Stahlblocktremolo

Mechaniken: Sperzel Locking Tuner

Pickups: Seymour Duncan P90 (Hals), Häussel Alnico V Classic SC (Mitte) und Häussel Vintage Plus HB am Steg

Regler: 1 Volume- und 1 Tonemaster (telemäßig angeordnet, aber ohne Grundplatte)

Schalter: Eyb-Megaswitch 5-fach
Position 1: HB
Position 2: HB (gesplittet) und SC
Position 3: HB (gesplittet) und P90
Position 4: SC und P90
Position 5: P90

Oberfläche Polyurethan Satin Finish

Hardware komplett satin

Hinsichtlich der Decke war mir eine dunkelbraune Beizung mit schöner durchscheinender Maserung wichtig.

Für die Planungsbilder werde ich gelich mal einen Link zur Galerie einrichten.

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1937-private-singular-custom.html

Um das Shaping des Halses für mich perfekt hinzubekommen, habe ich heute den Hals einer meiner Strats, mit dem ich am besten klar kommen, abgeschraubt und diesen als Vorbild für die Anfertigung zum Gitarrenbauer geschickt.

Alles weitere wird sich dann in den nächsten Wochen ergeben. Scheithauer hat eingewilligt das Objekt in regelmäßigen Abstanden fotographisch zu dokumentieren und mir zukommen zu lassen, so dass ich das hier veröffentlichen kann.

Viel Spaß damit. Ein Blick auf seine Homepage lohnt sich wirklich mal.


Ich freue mich auf Fragen und Anmerkungen.


Eure Hypnose Kröte


Zuletzt bearbeitet von Hypnose Kröte am 12.08.2010, insgesamt 2-mal bearbeitet
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Moin,

dabei solltest Du beachten, dass man Deine Fotos nicht sehen kan wenn man nicht gleichzeitig beim MB eingeloggt ist.

Grüße
Ralf
 
At the end of the day, a guitar is a piece of wood, and you either have good wood or bad wood. Quite often you change your pickups and electronics anyway, so really, having that little transfer on the headstock makes zero difference. (Steve Rothery)
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

taschakor schrieb:
dabei solltest Du beachten, dass man Deine Fotos nicht sehen kan wenn man nicht gleichzeitig beim MB eingeloggt ist.


Danke, manchmal bin auch einfach zu schuselig
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Hi,
wow, das klingt sehr lecker

Ich bleibe auf jeden Fall dran ;)


MFG -Basti-
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Moin lieber "Krötenmann",

da hast Du etwas sehr Feines in Angriff genommen!

Sehr tolles, edles Aussehen ohne jeglichen Ansatz von Pornösität.

Praxisgerecht und auf den Punkt. Die machbaren Sounds sind auch absolut mein Ding!

Eine kleine Anmerkung vielleicht: Ich würde auf einen geraden Saitenverlauf über der Kopfplatte achten, um die Stimmstabilität zu gewährleisten. Es wäre schade, wenn die unbestritten gute Funktion des Wilkinson Vibratos nicht konsequent weitergeführt werden würde.

Darf man fragen, in welchem Preisbereich Du dich bewegst?
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Hallo Interessierte,

hier das erste Update zum Fortschritt des Baus meiner Private Singular Custom-Gitarre von Ronny Scheithauer. Vielleicht noch vorweg: da ich in Sachen Holzverarbeitung und Elektrik ein ziemlicher Töffel bin, bitte ich halbrichtige oder eher lustige Umschreibungen zu entschuldigen (habe da beruflich doch eher mit Zahlen zu tun

Die Gitarre ist mittlerweile am Rechner vollständig konstruiert und geplant worden und zur Durchführung der ersten Holzarbeiten habe ich (wie im letzten Bericht ja schon angemerkt) den Hals meiner Lieblings-Strat (einer Fender Japan Strat mit Barfuss PUs) zu Scheithauer geschickt.

Dieser wurde umfangreich vermessen und ergab folgende Daten:

- Griffbrettradius 7,25"
- dünne Vintage Bünde
- Halsprofil geht vom leichten V ins D über

Hinsichtlich der Halsfertigung wurde nun mit der Verleimung der Streifen, dem Griffbrett und dem Einschleifen des Radius begonnen (siehe Bilder).

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1937-private-singular-custom.html

Einen schönen Tag noch,

eure Hypnose Kröte
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Teil 3: Halsfertigung II.


Hallihallo werte Forumskollegen,

nachdem ich kürzlich die neusten Fotos zum Baufortschritt der von mir beauftragten Scheithauer Custom Gitarre erhalten habe, möchte ich euch diese nicht vorenthalten.

Laut Scheithauer zeigen die Fotos die folgenden Arbeitsschritte:

- fertig geschliffener Griffbrettradius
- Aussägen des Halsrückens mit der Bandsäge,
- angeleimte Kopfplattenflügel
- Vorbereiten des Kopfplattenfurniers,

Das Furnier für den Headstock wurde extra so ausgesucht, dass es super zur Griffbrettmaserung passt.

Zusätzlich wurde bereits die Kopfplattenform ausgefräst und damit angefangen den Halsfuß zu formen, wobei die Streifen besonders schön zur Geltung kommen.


Danke auch noch mal für die vielen Zuschriften von Interessierten. Hinsichtlich Bau-Details oder eigenen Anfertigungsvorhaben könnt ihr euch auch sicherlich vertrauensvoll direkt an Ronny Scheithauer (www.scheithauer-guitars.de) wenden. Lasst euch ein Angebot machen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Ansicht nach kaum zu schlagen.

Da ich in der Galerie immer nur die neusten Fotos zeigen kann, da der Rahmen auf fünf Bilder beschränkt ist, verweise ich zu dem äquivalenten Bericht im MB, bei dem alle Bilder zusammen zu sehen sind.

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1937-private-singular-custom.html

Bis zum nächsten Mal.

Mit freundlichen Grüßen,

Hypnose Kröte
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Teil 4: Halsfertigung III.


Hallo Freunde des freudigen Eierschneiderzupfens,

hier der nächste Teil meines Berichts zum Bau meiner Scheithauer Private Singular Custom Gitarren.

Ich bin ja schon immer gespannt wie ein kleines Kind vor der Beschwerung, wenn mein Email-Programm mir zeigt, dass Ronny Scheithauer mir wieder einige Bilder und die entsprechenden Erklärungen geschickt hat.

Und ... es geht voran. Wie zu sehen, ist die Fertigstellung des Halses nah:

Folgende Arbeitsschritte wurden seit dem letzten Bericht durchgeführt:

- Vorfräsen des Halsprofils mit einem Spezialfräser
- Einschleifen des endgültigen Profils per Hand
- Bohren der Griffbrettmarkierungen und Einarbeiten der Dots
- Bohren der seitlichen Markierungen
- Nachsägen der Bundschlitze auf die endgültige Tiefe
- fertig gebohrten Mechaniklöcher sowie der Zugang zum Justierstab
- Einpassen und Ausrichten der Sperzel Mechaniken
- Vorbereiten des Bunddrahtes, also Bünde grob zuschneiden und leicht einsetzen
- Einpressen mit der Bundierpresse
- Überstände abgeknipsen und im Winkel abgefeilen.

Hier natürlich nur vier der neuen Bilder:

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1937-private-singular-custom.html

Für die gesammelten Fotso verweise ich wieder auf den Beitrag im MB.

Wer Geschmack an den Scheithauer Gitarren gefunden hat, kann sich auf der Homepage des Gitarrenbauers übrigens seit Neustem ergänzend darüber informieren, welche Gitarren aktuell direkt bei Scheithauer auf Lager vorhanden sind und erworben werden können. Die beiden aktuell angebotenen paula-artigen mit dem Humbucker sehen schon zum anbeißen aus (aber das könnte ich meiner Frau nun wirklich nicht erklären – oder doch

Bis zum nächsten Mal,

die Hypnose Kröte
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Teil 5: Body I.

Hallihallo werte Interessierte,

hier ein schnelles Update zum Stand der Dinge bezüglich meiner Scheithauer Private Singular Custom Gitarre. Gestern gab es neue Fotos von Ronny Scheithauer ... und am liebsten würde ich mich ins Auto setzen die etwa 350 km fahren und fragen „Ist sie schon fertig?“, „Ist sie schon fertig?“, „Ist sie schon fertig?“, „Ist sie schon fertig?“, „Ist sie schon fertig?“, „Ist sie schon fertig?“, „Ist sie schon fertig?“, „Ist sie schon fertig?“, „Ist sie schon fertig?“, „Ist sie schon fertig?“, „Ist sie schon fertig?“ .................. Na ja, ich glaub ich kann mich noch zusammenreißen.

Hier die neusten Arbeitsschritte zum Body meiner Private Singular Custom, die auf den Fotos zu erkennen sind:

- Anzeichnen der Positionen für Tremolo, Tonabnehmer und Hals-Korpus-Übergang.

- Vorbereiten der Korpusbasis (Einfräsen der Elektrikkammer und des Kabelkanal für die Tonabnehmer - da die Gitarre ja kein Schlagbrett erhält, laufen diese Kabel unter der Decke. Die Fräsungen werden später von der Decke verschlossen).

- Vorbereitung der Decke aus zwei spiegelgleichen Teilen mit besonders schöner Riegelung.

- Aufleimen der Decke

- Anzeichnen Aussägen der groben Korpusform mit der Bandsäge.

- Ausfräsen des Korpus mit der Private Singular Form (hier sieht man auch schon den Verlauf des Naturalbindings)

- fertig gefräster Rohling

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1937-private-singular-custom.html

Die Pickups von Harry Häussel sind auch schon fertig gewickelt und auf dem Weg zu Scheithauer.

Bald mehr ...

Mit freundlichen Grüßen,

die Hypnose Kröte
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Teil 6: Body II.

So Leute, auf geht´s in die nächste Runde. Nachdem der Hals zu großen Teilen fertig ist, nimmt der Body jetzt auch richtig Struktur an.

Hier die neusten Arbeitsschritte:

- Ausstechen des rückseitigen Bodyshapings in Handarbeit

- Grobes Nachschleifen des ausgearbeiteten Shapings

- Ausschleifen des vorderen Shapings als Zugang zu den hohen Lagen

- Anmessen des Halses, Anzeichnen der Position im Korpus für die Fräsung der Halstasche

Und: Das Pickup-Set von Harry Häussel (SC und HB) und Seymour Duncan (P90) ist auch schon eingetroffen und wartet auf den baldigen Einbau.

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1937-private-singular-custom.html

Mit freundlichen Grüßen,

eure Hypnose Kröte
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Teil 7: Body III.

Hallo Leute …

.. und weiter geht die wilde Fahrt durch das für mich bisher in vielen Bereichen absolut unbekannte Gebiet des Gitarrenbaus. Aber ich muss sagen, dass ich durch die super Dokumentation von Ronny Scheithauer am Ende wahrscheinlich nicht nur eine neue Gitarre, sondern auch einen ganzen Haufen an neuem Know-How bekommen werde (auch wenn ich mich mit meinem fünf linken Händen nie an so etwas trauen würde (auch wenn ich das nötige Werkzeug hätte)).

Hier die neusten Entwicklungen in chronologischer Reihenfolge:

- Einfräsen der Halstasche / und dann auf die endgültige Tiefe

- Anzeichnen der Position der Halspitten

- Durchführen der Bohrungen für die Halspitten

- Oberseitiges Ausfräsen des Auschnitts für den Stahlblock des Tremolos

- Rückseitige Ausfräsung der Tremolokammer

- testweise Einbau des Tremolos, um die genaue Position der Lagerschrauben und den Saitenverlauf zu haben

- Ausfräsen der Pickupkammern

- Positionieren und einarbeiten der Positionen für die Potis und den 5-fach Switch (etwas ungewöhnlich, aber auf meinen persönlichen Willen so durchgeführt)

- Fräsung für den E-Fach Deckel.

Vier neue Bilder sind hier zu finden:

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1937-private-singular-custom.html

Für eine Präsentation aller bisher angefertigten 50 Bilder verweise ich wieder auf den Bericht im MB.

Damit sind die groben Holzarbeiten nun auch erst mal größtenteils abgeschlossen und ich verabschiede mich bis zum nächsten mal.


Mit freundlichen Grüßen,

Hypnose Kröte
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Hi,
das sieht ja schon richtig nach Gitarre aus. Sehr lecker


MFG -Basti-
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Teil 8: Lackierung & Beize I.:

Hallo werte Interessierte,

so, langsam geht meine Custom Anfertigung bei Herrn Scheithauer auf die Zielgerade. Aber seht selbst ...

Auf den Bilder ist laut Auskunft des Meisters nun Folgendes zu sehen:

- Feinschliff von Hals und Korpus in zeitaufwändiger Handarbeit.
- Abkleben der Decke.
- Füllen der groben Poren mit einem mittleren Mahagoni-Farbton und Hammerl Füllerpaste.
- Anfertigen von Beizproben für die Decke.
- Grundieren von geschliffenem Hals und Korpus mit leicht abgetöntem Lack.
- erneutes Abkleben des Randes und Beizen der Decke.
- Einstanzen der Seriennummer (meine Initialen und Fertigungszeitraum).

Hier ein Teil der Bilder: http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1937-private-singular-custom.html

Als nächstes folgt dann die komplette Endlackierung, mit Zwischenschliff usw. und dann geht´s schon bald mit der Bundbearbeitung weiter.

Alles Weitere in Kürze ...

Es freut mich übrigens zu hören, dass sehr viele Leser anscheinend auf meinen Bericht hin mit Scheithauer Kontakt aufgenommen haben, denn ich finde Handarbeit von heimischen Gitarrenbauern gehört auf jeden Fall unterstützt !!!! Problematisch nur für mich, dass ich bei meiner nächste Klampfe von Scheithauer dann wahrscheinlich zwei Jahre Wartezeit in Kauf nehmen muss.

Einen schönen Tag noch,

eure Hypnose Kröte
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Teil 9: Lackierung und Bünde:

Hallo Leute,

so hier kurz mal wieder die neusten Entwicklungen zum Fortschritt meiner Scheithauer Private Singular Custom.

Folgendes ist seit dem letzten Bericht gemacht worden: (siehe Fotos)

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1937-private-singular-custom.html

- Fertigstellung der Lackierung des Korpus
- Behandeln der E-Fächer und Pickupkammern mit Graphitlack
- Abkleben des Griffbrettes für die umfangreichen Bundarbeiten
- Abrichten der Bünde wieder mit Radiusschleifklotz und feinem Metallschleifpapier
- Verrunden der Bundoberkanten und Bundenden
- Vorpolieren der Bünde mit Stahlwolle
- Hochglanzpolitur mit Poliercreme und Polierscheibe
- Überprüfung der Bundhöhen
- Behandeln der Bünde mit feinem Wachs
- Entfernen des Klebebandes und Säubern des ganzen Halses

Die letzten Bauabschnitte stellen jetzt der Zusammenbau, die Elektrik und die finalen Einstellungen dar. Dazu mehr beim nächsten mal.

Ich muss Ronny Scheithauer ja mal an dieser Stelle ein riesiges Lob aussprechen; diesmal nicht nur für seinen Gitarrenbaufähigkeiten, sondern für die zusätzliche Arbeit mir jede Woche (oder öfter) die neusten Arbeitsschritte zu mailen und auch zu erklären, was da wirklich gerade gemacht wird. Außerdem halte ich es nicht für Standard, bis zu dieser Stelle schon über 70 (in Worten: Siebzig) Fotos angefertigt und mir geschickt zu haben.

Absolut vorbildlich in jeder Hinsicht.


Einen schönen Tag noch,

eure Hypnose Kröte
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Teil 9: Finaler Zusammenbau:


Hallihallo Freunde des Gitarrenbaus,

kürzlich kam die ganz überraschende Nachricht: Sie ist fertig !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich hätte noch mit ein bis zwei Wochen Wartezeit gerechnet, aber wie schön FERTIG, FERTIG, FERTIG, FERTIG, FERTIG, FERTIG, FERTIG, FERTIG, FERTIG, FERTIG ...

Die letzten Bilder möchte ich euch da natürlich auch nicht vorenthalten.

Folgendes ist zu erkennen:

- Zusammenbau des Halses und Korpus
- Einsetzen der Halspitten
- Einbau der Mechaniken
- Einkleben des Sattels
- Einsetzen des Tremolos
- Einbau der Pickups
- Verkabeln der Elektronik
- Aufziehen der Seiten und Feilen der optimalen Sattelkerbung
- Feineinstellen von Intonation, Halskrümmung usw.

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1937-private-singular-custom.html

Ich zitiere im Folgenden die Einschätzung des Meisters zum Instrument:

„Die Bespielbarkeit ist wirklich angenehm, der Hals könnte mir persönlich auch gut gefallen. Das Tremolo habe ich Dir stramm und aufliegend eingestellt (4 Federn) funktioniert sehr gut. Der Sound. Die Klangvariationen sind überaus vielfältig. Der Halspickup geht erstmal total unter die Haut, wow. Die Zwischenstellung erzeugt richtig amtlichen und näselnden Strat-Charakter. Die P90 + HB Mittenposition haut dann erstmal richtig rein. Sehr durchsetzungsfähig- schöner Twang. Könnte aus einer Tele kommen. Der Humbucker klingt ziemlich hochwertig. Ein richtig angenehmer Kollege. Rockt ohne Ende, kann aber auch Clean, und das richtig geschmeidig.Insgesamt eine richtig gute Ansprache, nie muffig und irgendwie immer lebendig harmonisch. Sehr musikalisches Setup!“


Uijuijuijuijuijuijui .... hört sich super an.

Jetzt heißt es noch einen zeitnahen Termin zu finden, um die Gitarre persönlich abzuholen. Ist zwar eine Fahrt von hin und zurück knapp 600 km, aber um mal Scheithauer und die Werkstatt kennen zu lernen und die Gitarre persönlich in Empfang zu nehmen, macht ich das doch gerne (nur Töchterchen hat gerade Lungenentzündung und da warte ich natürlich mit der Tagestour bis sie wieder fit ist

Alles weitere zum Empfang des Instruments, den Besuch bei Scheithauer usw. dann in der nächsten Folge.

Ich hoffe, ihr habt beim Lesen so viel Spaß, wie ich beim Schreiben und Warten auf meine Scheithauer Private Singular Custom.

Mit freundlichen Grüßen,

die Hypnose Kröte
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Teil 10: Abholen und erste ausführliche Tests:


Hallihallo werte Interessierte,

so, hier nun der schon angekündigte letzte offizielle Beitrag zum Bau meiner Scheithauer Privat Singular Custom Gitarre.

Abholen in Thüringen:

Samstag Morgen 7 Uhr – mal nicht meine zweijährige Tochter weckt mich am Wochenende zu dieser Zeit, sondern tatsächlich der Wecker. Aber da war doch was ... klar heute geht es ja nach Thüringen, meine Gitarre abholen. Schnell raus aus den Federn, unter die Brause, Frühstück und ab ins Auto, um die 293 km Hinfahrt zu bewältigen. Natürlich lässt mich meine Tochter aber nicht ohne eine ausführliche Spielrunde gehen, so dass ich gegen 9 Uhr ins Auto steige und bei herrlichem Wetter den Weg durch vier Bundesländer (NRW, Hessen, Niedersachsen, Thüringen) antrete. Uhi, eigentlich wollte ich doch schon längst die Hälfte der Strecke hinter mir haben, denn heute Mittag wartet ja der Rasen im Garten noch, aber das passt schon, sonst lasse ich halt ein paar Schafe kommen, die das für mich erledigen. Drei Stunden Fahrtzeit später (mir ist noch nie aufgefallen, wie schön Deutschland landschaftlich sein kann), bin ich dann in dem kleinen Ort Dingelstädt angekommen. Zum Glück funktioniert mein Navi hier wieder (nachdem es an manchen Stellen der Fahrt mir sagte ich würde Off-Road fahren (vielleicht wäre mal ein Update nicht schlecht)) und geleitet mich sicher zur Wohnstädte von Ronny Scheithauer.

Dort angekommen lerne ich einen super sympathischen und gut gelaunten Gitarrenbauer kennen. Detailliert stellt er mir nun meine bzw. die von ihm gebaute Gitarre vor und ich bin schon zu diesem Zeitpunkt mehr als begeistert. An den angebotenen Köstlichkeiten wie Kaffee, Wasser, Tee, Bier ... ist bei der Aufregung gar nicht zu denken. Und so entwickelt sich ein sehr interessanten Gespräch über Gitarrenbau, Musik, Bands und natürlich über meine Custom Gitarre und ihre besonderen Eigenschaften. Sehr interessant, das Gerät dann auch direkt in den Händen des Meisters zu sehen bzw. zu hören.

Obwohl ich ja eigentlich kurz angebunden bin (ja der Rasen wartet) und wieder schnell Richtung Heimat wollte, lasse ich mir aber das Angebot auch einmal die Werkstatt zu besuchen nicht entgehen. Also ab in Scheithauers Auto und hin zur etwa 5 km entfernten Werkstatt. Dort erwartet mich eine feine Schmiede für Gitarren mit allen möglichen Werkzeugen und Materialien, mit denen ich erst mal gar nichts anfangen kann. Scheithauer nimmt sich aber die Zeit, mir alles genau zu erklären und auch meine (durch Unwissenheit bedingt) komischsten Fragen zu beantworten. Sehr beeindruckend alles.

Zurück bei Scheithauers Wohnung geht’s jetzt für mich aber schnell nach Hause. Also Gitarre in den Koffer und ab Richtung Münster. Nach weiteren knapp 300 km Autobahn (...ich würde wetten das war Harald Schmidt auf dem Rastplatz...) ist jetzt erst der Garten dran und dann erst die Gitarre (welche Folter).




Erste Ausführliche Test:

Mittlerweile ist jetzt eine Woche vergangen und ich kann folgendes Statement zu der Private Singular Custom abgeben:

Die Gitarre ist absolut grandios und übertrifft vom Klang, Spielverhalten und Optik meine höchsten Erwartungen. Ich bin echt total baff. Ich hatte damit gerechnet, dass es eine gute Gitarre wird, aber so gut ...

Sie liegt super in der Hand und ist perfekt ausbalanciert. Die Schaltung ist super. Strat in den Zwischenpositionen (jeder meiner Strats mehr als ebenbürtig, die Mittele-Tele-Stellung ist richtig toll für manche Songs, die ich vorher mit Strat gespielt habe, da nun viel twängiger und prägnanter, der Häussel HB lässt jede meiner Gibson Paulas ganz alt aussehen und rockt richtig los und der P90 am Hals ist für bluesige Solos tausendmal besser als jeder HB, mit dem ich vorher das selbe Solo gespielt habe. Das Tremolo arbeiten absolut verstimmungsfrei und richtig genial aussehen tut sie auch noch. Also (m)eine rundum-glücklich-Gitarre.

Damit ist auf jeden Fall auch beschlossen, dass ich mir im nächsten Jahr ein zweites Modell von Scheithauer anfertigen lassen werde. Und bis dahin mach ich mir noch Gedanken, was noch zu optimieren oder (besser) einfach nur geringfügig zu verändern ist. Vielleicht mal ein Sustainer-Pickup am Hals. Oder ein Tremolo mit Piezo (gibt’s das überhaupt)?


Resümee: Ich bin total begeistert und kann jedem nur anraten, mal über die Anfertigung eines Custom-Modells nachzudenken.

Mal schauen, wenn ich die Möglichkeit habe, setze ich mal ein paar Soundfiles der Gitarre hier herein.

Vielen Dank für euer Interesse und die vielen positiven Rückmeldungen.

Mit freundlichen Grüßen,

die Kröte
Verfasst am:

RE: Bericht zum Bau meiner Custom-Gitarre

Hallihallo werte Interessierte,

bevor ich hier einen neuen Thread eröffne, knüpfe ich doch einfach hier an:

Ich bin mit meiner Scheithauer Private Singular Custom so zufrieden, dass ich nicht lange gefackelt und letzten Herbst schon direkt bei Ronny Scheithauer mein Verlangen nach einer zweiten Private Singular geäußert habe. Leider waren wegen der erhöhten Nachfrage einige Monate Wartezeit angesagt, die ich aber ideal nutzen konnte, um mir über die Spezifikationen der Private II im Vergleich zur Private I Gedanken zu machen.

Folgendes wurde dabei entschieden.

- Korpus- und Halsform identisch zur Private I.
- Korpus aber aus Mahagoni mit einer Decke aus Muschelahorn.
- Hals weiterhin aus Ahorn
- Decke wird schwarz/dunkel-grau (see-through) matt lackiert
- Hardware (Tuner, Tremolo, Eyb Megaswitch) identisch

- Pickups: zwei Duncan P-Rails und einen Duncan Singlecoil in der Mitte
- um die P-Rails zwischen SC, HB und P90 zu schalten gibt es für jeden Pickup einen zusätzlichen Mini-Switch neben den Potis (Volume und Tone)

- Mit dem Megaswitch gibt es die üblichen 5 verschiedene Schaltungsmöglichkeiten:

1) Steg P-Rail
2) SC und Steg P-Rail
3) Hals P-Rail und Steg P-Rail
4) Hals P-Rail und SC
5) Hals P-Rail

Dazu kommen dann noch die einzelnen Switch-Möglichkeiten der P-Rails:

1) Steg P-Rail (als SC, HB oder P90)
2) SC und Steg P-Rail (als SC, HB oder P90)
3) Hals P-Rail (als SC, HB oder P90) und Steg P-Rail (als SC, HB oder P90)
4) Hals P-Rail (als SC, HB oder P90) und SC
5) Hals P-Rail (als SC, HB oder P90)

wenn ich richtig rechne, so ergeben sich also folgende Schaltmöglichkeiten

1) 3 Varianten
2) 3 Varianten
3) 9 Varianten
4) 3 Varianten
5) 3 Varianten

Macht zusammen lustige 21 Soundvarianten

Braucht man das ????

Nein - Spielerei Aber kann durchaus interessant sein.

Es sollte eigentlich auch noch ein Piezo in das Trem, aber darauf habe ich dann verzichtet .

In der Galerie findet ihr übrigens die ersten Bilder.:

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,2116-private-singular-custom-ii.html

Ich habe mich entschlossen, das hier nicht ganz so ausführlich zu schildern wie bei der Private I. , aber ab und zu ein Update kann ich gerne hereinstellen, wenn das Interesse da ist.


Mit freundlichen Grüße, eure Kröte
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.