Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Seite 1 von 89
Verfasst am:

Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Hi zusammen,

hat jemand von euch Gelegenheit gehabt, den Kemper-Amp auf der Musikmesse zu testen?

Irgendwie ist da ja gerade Funkstille ...
 
LG
Uwe
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Hallo!

Ich habe auf der Messe den Kemper- Amp gespielt. Lang genug, um mir selbst ein Bild machen zu können und ein Gefühl dafür zu entwickeln.
Er sieht gut aus (IMO), ist wertig gebaut und verfügt über eine gute, intuitive Bedienbarkeit.
Er klingt gut und ich hatte ein gutes, unmittelbares Spielgefühl. Ich habe keine Latenz beim Spielen verspürt.

Er klingt aber nicht besser als mein AxeFx Ultra oder mein Pod HD.

Bezüglich Profiling (weil die Terminologie ja ach so geheimnisvoll klingt) sage ich mal, was es meiner Meinung nach ist, im Klartext (disclaimer: mein Verständnis von Technik ist begrenzt.):

Profiling ist die Momentaufnahme eines Amps mit einer bestimmten Einstellung der Klangregelung und einer bestimmten Mikrofonierung. Das kann gut klingen, oder mittelmäßig, oder schlecht, je nachdem.
Die Veränderbarkeit des Klangs erfolgt durch eine "Generic" Klangregelung, die nichts mit der Klangregelung des gemodelten Amps zu tun hat. Somit entfällt auch jede Interaktivität, wie wir sie von Amps kennen (und lieben oder hassen, je nachdem). Dafür kann man mit dieser Klangregelung wieder andere Dinge machen (Pick Sensitivity z.B.), die man sonst so noch nicht kennt.

Der im Kemper von mir getestete AC 30- Profile klang echt mau. Und da war dann auch mit Schrauben an den Parametern nichts zu machen.
Ein 1972 Plexi klang stark.

Mein Resümee: Organisches Schrauben geht eher nicht mit dem Kemper. Gute Profiles klingen mit dem Kemper gut und fühlen sich auch gut an.
Modeling à la Pod oder AxeFx ist mir persönlich lieber. Trotzdem stellt das Kemper- Konzept eine Bereicherung des Marktes dar, ganz ohne Frage.
Die Zukunft des Modeling stellt das Profiling allerdings sicherlich nicht dar.

Noch etwas: Ich finde, Kemper tut sich mit der Mystifizierung seiner Technologie keinen großen Gefallen. Wenn ich so etwas lese, wie "Digital Alchemy", fühle ich mich ein bißchen verarscht.
Man muß ja keine Werksgeheimnisse preisgeben, aber als Hersteller eines solchen Teils sollte man davon ausgehen, daß man es (zumindest bei der Käuferzielgruppe) mit aufgeklärten Menschen zu tun hat, die eigentlich eher nicht das Mojo in der Maschine suchen...

Meine 0.02 €.
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Seit langem bin ich denn mal wieder hier und habe auch gleich was beizutragen.

Also ich lief eigentlich nur zufällig am Stand vorbei, und irgendwie habe ich diesen Amp dann wiedererkannt. Ist aber auch nicht schwer, das Design ist schon sehr eigen
Also das Lernverhalten dieses Teils ist wirklich interessant. Allerdings sollte man sich für den Lernprozess des Amps etwas aufwendiges zum Spielen einfallen lassen, damit er auch möglichst viele Nuancen des Sounds mitbekommt. Tut man das nicht, dann macht es sich nachher beim Spielen schnell bemerkbar.
Ich war sehr überrascht, wie nah die Emulation an den Sound des orginalen Amps rankommt, hätte ich nicht gedacht. Wahrscheinlich bin ich geschädigt von so manch grottemschlechtem Emulationssound der vielen Moddelingamps Was ich sehr positiv fand war, dass auch die feinen Nuancen wirklich rauskitzelbar sind, sofern man den Amp gut "angelernt" hat.

Ganz genaue Aussagen zu machen ist schwierig, da es auf der Messe immer sehr laut zugeht und man deswegen nie so ganz genau hinhören kann.
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Doc Line6forum schrieb:
Er klingt aber nicht besser als mein AxeFx Ultra oder mein Pod HD.


Weils die selbe Technologie ist!

Der Kemper Amp basiert wie auch der POD HD und das Axl Faxl auf Impulse Response Technik.Das ganz kann man und das sage ich jetzt offen auch kostenlos im Netz haben mit nem Convolver und einigen vernünftigen IRs....
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

atomiclove schrieb:
Allerdings sollte man sich für den Lernprozess des Amps etwas aufwendiges zum Spielen einfallen lassen, damit er auch möglichst viele Nuancen des Sounds mitbekommt. Tut man das nicht, dann macht es sich nachher beim Spielen schnell bemerkbar.


Hööö?! Wie jetzt?!

Ich dachte jetzt der Toaster schickt sowas wie Pink Noise durch das Setup,
um das Profil zu erstellen. Das mann da selber was spielen muss war mir
neu bzw. auf den Videos so nicht zu sehen.
 
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Gerrit schrieb:
atomiclove schrieb:
Allerdings sollte man sich für den Lernprozess des Amps etwas aufwendiges zum Spielen einfallen lassen, damit er auch möglichst viele Nuancen des Sounds mitbekommt. Tut man das nicht, dann macht es sich nachher beim Spielen schnell bemerkbar.


Hööö?! Wie jetzt?!

Ich dachte jetzt der Toaster schickt sowas wie Pink Noise durch das Setup,
um das Profil zu erstellen. Das mann da selber was spielen muss war mir
neu bzw. auf den Videos so nicht zu sehen.


Stimmt, man muß nichts spielen während des Profiling- Vorgangs.
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Sonny schrieb:
Doc Line6forum schrieb:
Er klingt aber nicht besser als mein AxeFx Ultra oder mein Pod HD.


Weils die selbe Technologie ist!

Der Kemper Amp basiert wie auch der POD HD und das Axl Faxl auf Impulse Response Technik.Das ganz kann man und das sage ich jetzt offen auch kostenlos im Netz haben mit nem Convolver und einigen vernünftigen IRs....


Ähm, sorry, aber darauf kommts nicht an. Denk mal an die Geschichte des Ottomotors.
Ist auch dieselbe Technologie.
Trotzdem fährt sich ein Z4 ganz anders als ein 2 CV4.

Das AxeFx klingt auch etwas besser als ein Pod HD. Beide klingen viel besser als etwa ein Pod 1 oder 2.

Das wollte ich mit meinem Beitrag gar nicht werten, sondern nur, daß Kemper da nicht in einer anderen Liga spielt.

Und was deine oben angeschriebene Kostenlosigkeit der IR- Technologie angeht: Nur zu!
Dann überrascht es mich, daß du nicht selbst schon ein 1a Modeling- System besitzt.
Meiner Ansicht nach gehört schon etwas mehr dazu...
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Bleibe gespannt darauf, wie sich der Kemper "anfühlt".

Aus meiner Sicht sind bei den Modellern die Nuancen entscheidend.

Für mich müsste der Kemper genauso gut sein wie das Axe, d. h. er dürfte auch nicht etwas schlechter sein.

Er müsste kompakter, einfacher und etwas intiuitver zu bedienen sein.

Soundmäßig besser als das Axe geht es IMO ohnehin nicht.
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Also ich habe eine Runde gespielt wärend das Teil am lernen war Geht wohl auch, zumindest habe ich es so getan Lernt das Teil auch eigenständig? Ich sollte wohl doch mal mehr auf die verkäufer hören anstatt immer alles selbst machen zu wollen
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Ich hab mir auf der Messe das Teil lange angesehen, mit div. Leuten geredet, Vorführungen gehört und ca. 30Minuten selbst gespielt - allerdings war es - wie immer auf der Messe sehr laut. Der Kemper war über zwei Studiomonitore angeschlossen - wie das Teil vor einem Amp klingt kann ich gar nicht sagen.

Mir hat das Teil gefallen, die Optik ist mal was anderes, das Spielgefühl war gut (keine merklichen Latenzen) und der Sound war klasse.

Ob es jetzt SO viel besser als ein PodHD oder AxeFx klingt - schwer zu sagen - dafür müsste ich das Teil mal zu Hause ausgiebig testen - dort auf der Messe war es nur ein erster Eindruck.

Außerdem würde ich dann das Teil mal zur Probe schleppen an die PA anschließen und mal schauen wie es sich im Zusammenspiel macht.

Die Geräte sollen in Juni auf den Markt kommen und dann sehen wir mal.
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Ab 1.6. soll er auf den Markt kommen.
Hier steht er schonmal.
Für 1429,- kann man ja eigentlich nicht meckern, wenns denn so funktioniert, wie angepriesen.

Mörten
 
To those who understand, I extend my hand
To the doubtful I demand, take me as I am
Not under your command, I know where I stand
I won't change to fit your plan, Take me as I am
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Hui, das wäre ja mal schnell.
 
To those who understand, I extend my hand
To the doubtful I demand, take me as I am
Not under your command, I know where I stand
I won't change to fit your plan, Take me as I am
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Der Kemper ist beim T schon wieder weg ...
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

das wird ja zum "Line6-Tyler" Syndrom (hoffentlich nicht)
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Weiß jemand, was da los ist?

Erst die Hype, dann ein Kommunikationsloch.

Hoffe nicht, dass denen die Luft (oder das Geld) ausgegangen ist.

Hat jemand mehr Infos?
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Doc Line6forum schrieb:
Ähm, sorry, aber darauf kommts nicht an. Denk mal an die Geschichte des Ottomotors.
Ist auch dieselbe Technologie.
Trotzdem fährt sich ein Z4 ganz anders als ein 2 CV4.

Das AxeFx klingt auch etwas besser als ein Pod HD. Beide klingen viel besser als etwa ein Pod 1 oder 2.

Das wollte ich mit meinem Beitrag gar nicht werten, sondern nur, daß Kemper da nicht in einer anderen Liga spielt.

Und was deine oben angeschriebene Kostenlosigkeit der IR- Technologie angeht: Nur zu!
Dann überrascht es mich, daß du nicht selbst schon ein 1a Modeling- System besitzt.
Meiner Ansicht nach gehört schon etwas mehr dazu...


Absolut richtig, weil IR-Technologie nicht gleich IR-Technologie ist. Der Kemper arbeitet nach dem dynamischen Faltungsprinzip, ähnlich dessen was man bisher von Nebula VST von Acustica Audio her kannte. Ist eine extrem leistungshunrige Technologie, mit den neusten DSPs machbar, sicher nicht mit dem was in einem POD oder in einem POD HD verbaut wurde zu vergleichen....da gehört wirklich viel mehr dazu!

Der LA-Convolver ist sowieso ne ganz andere Baustelle....

Gruss
Paco
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Kemper-Amp: Wer kann was Neues berichten?

Das muss die Ruhe vor dem Sturm sein.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde