Talkbox / lange Kabelwege clever schalten *Der Switcher*

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Talkbox / lange Kabelwege clever schalten *Der Switcher*

Talkbox / lange Kabelwege clever schalten *Der Switcher*

Hallo Gemeinde!

Der ein oder andere nutzt bestimmt auch eine Talkbox.
Früher hat man diese ja oft mit einem extra Amp betrieben und ein extra Micro wurde neben dem Gesangsmicro positioniert um es entsprechend „Talkboxgerecht“ am Mischer/FOH ein zu stellen.
Richie Sambora nutzte das zumindest früher oft so. Ich persönlich stehe eher auf Frampton der die Talkbox populär machte.
Selbstverständlich geht das auch mit einem Amp, so mache ich das schon Jahre. Betreibt man KEIN Stereo Set, also Mono geht das komplette Signal bei eingeschalteter Talkbox durch den Schlauch.Die Gitarrenbox ist dann quasi gemuted - Man hat ja nen Monitor. (Agiert also wie das Gesangssignal)
Darum geht es mir jetzt hier im Review aber nicht.
Mich hat viel mehr der Pegelverlust und vor allem Dynamikverlust gestört.
Man hat die Talkbox, ( ich nutze den Klassiker von Heil Sound) neben seinem Pedalboard stehen.
Die Verkablung sieht dann im Normalfall so aus:

- aus dem Amp/Speakerausgang raus, eine Speaker-Strippe nach vorne zur Talkbox (Input)
- aus der Talkbox (Ausgang) raus und zurück mit nem Speaker-Kabel in die Gitarrenbox.

Da sind dann im klassischen Fall 12m Speakerkabel am Start und das während des ganzen Gigs. …Mahlzeit!
Man braucht dafür wahrhaftig keine (ich nenne den hier gern genannten Begriff) Fledermausohren um den Pegel und vor allem Dynamikverlust zu spüren.
Da dachte ich mir vor ca. 2 Jahren, das muß anders laufen.
Man setzt die Talkbox im Idealfall vielleicht 2x während des Setups ein. Bei vorhandener Setlist als kein Problem kurz eine Schaltung vor zu nehmen.

Aus diesem Grund habe ich mir von Ralf Reichen (Tonehunter) einen Talkboxswitcher bauen lassen mit meinem Anliegen und wünschen. Ralf war begeistert und sagte, clever so was hat bisher noch keiner in Serie gebaut und dachte ernsthaft darüber nach.

Ich hab also den Prototyp, der wie folgt schaltet.
Es gibt einen Chickenheadswitch der zwischen „Direct“ und „Talk“ schalten kann.
Die Verkablung sieht wie folgt aus:

- Kurze Speakerstrippe aus dem Amp/Speakerausgang in den
Switcher (Bezeichung- from amp)

- Weitere kurze Speakerstrippe vom Switcher (Bezeichnung- to cab)
in die Gitarrenbox.

- Das reguläre lange Speakerkabel vom Switcher (Bezeichnung- to
talkbox) in den Eingang der Talkbox welche vorne neben dem Board
steht.

- das andere lange Speakerkabel aus dem Talkboxausgang zurück in
den Switcher (Stirnseite, Bezeichnung from talkbox)

Das sind 2 Kabel mehr und nimmt nicht wirklich Zeit in Anspruch. Die kurzen Speakerkabel habe ich von Spectraflex mit einer Länge von je 90cm. Die beiden langen (Schulzkabel) sind je 6m.


Der Switcher steht auf meinem Topteil. Die Grundstellung ist jetzt auf „Direct“. Länge des Speakerkabel-Signals somit 1,80m.

Schalte ich bei Bedarf für meine Songs auf Talk, hab ich die 12m Kabellänge.
Die Talkbox gibt angeschaltet und natürlich nur in der „Talk“ Stellung das Signal aus dem Schlauch raus.
Das reguläre Signal ist in beiden Stellungen nutzbar. Aber wofür, ich habe ja jetzt in der Regel des Gigs einen kurzen Speakerkabelweg ("Direct"), so als hätte ich quasi gar keine Talkbox dazwischen.

Das ist genial!

Hier die Bilder zum Switcher:










Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Talkbox / lange Kabelwege clever schalten *Der Switcher*

Also ich bin schon seid 12Jahren Talkbox Spieler. Ich betreibe sie mit 20w und ich bin von Beruf witziger Weise Zahntechniker. Bisher gab's noch keine Probleme
Gruss Chris
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.