EMG für Düsenberg?

Seite 1 von 2
Verfasst am:

EMG für Düsenberg?

Hallo zusammen,

ich besitze einen Düsenberg Starplayer Special aus einer recht frühen Serie. Die Gitarre ist noch komplett in Deutschland gefertigt worden.
Kurzum: Im Bereich Humbucker-Gitarre ist das mein Hauptarbeitspferd und ich liebe das Teil!

Allerdings hat sie, dafür dass sie mit HB bestückt ist, einen enormen Brummfaktor. Im Bereich von Sounds, die stärker verzerrt sind, empfinde ich das schon als recht störend obwohl ich da normalerweise nicht so extrem empfindlich bin.

Das "Tragische" dabei ist: Ich bin mit dem eigentlichen Sound der Gitarre und der PUs sehr zufrieden. Nicht zu viel Output, schöne definierte Mitten und nicht zu schneidige Höhen.
Aber das Brummen nervt tierisch.

Nun trage ich mich mit dem Gedanken, der Gitarre ein paar EMGs zu spendieren.
Rein optisch zwar irgendwie ein Faux-Pa aber nun gut...

Ich weiß, eine Ferndiagnose ist schwierig, aber was könnte man da nehmen?
Gewünscht wäre ein schöner satter HB Sound mit geringem bis mittleren Output mit weichen und "seidigen" Höhen. Sustain ja, aber kein Gematsche im Bassbereich.

Ach so, es müssen nicht zwingend EMGs sein, irgend eine gemäßigter HB, der wenig oder gar nicht brummt, sollte da aber einfach mal rein.
Bin daher für alle Arten von Vorschlägen offen!

Bedankt!
Verfasst am:

Re: EMG für Düsenberg?

DocBrown schrieb:
Allerdings hat sie, dafür dass sie mit HB bestückt ist, einen enormen Brummfaktor. Im Bereich von Sounds, die stärker verzerrt sind, empfinde ich das schon als recht störend obwohl ich da normalerweise nicht so extrem empfindlich bin.


Mal überprüft, ob die PUs an Masse liegen? Auch das Chassis? Wenn nicht, dann brummen die nämlich auch recht deutlich.

Kann man eigentlich recht schnell prüfen. Wenn´s Brummen weniger wird, wenn man die Saite berührt, dann liegt da ein Problem.


Zuletzt bearbeitet von Marcello am 25.04.2013, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

Hallo!

Die Frage würde ich mal direkt bei Duesenberg stellen. Vielleicht fragst du mal, ob du die Pickups mal ausgebaut hinschicken sollst - mit etwas Glück gibt es eine sehr kulante Regelung. In diesem Fall wäre vielleicht das Telefon das sinnvollste Kommunikationsmedium.

Dieter Gölsdorf ist auf seine Düsen sehr stolz und würde es vermutlich kaum auf sich sitzen lassen, dass jemand aus Brummgründen auf EMG wechselt.

Ansonsten würde ich mal aktuelle Duesenberg Pickups probieren.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

Hey,

es könnte sein, daß die beiden Spulen des jeweiligen Humbuckers asymmetrisch gewickelt sind und sich somit das Brummen nicht 100%ig unterdrücken lässt; Gibsons Burstbucker sind z.B. solche Aggregate.

Solche Tonabnehmer kriegen "mehr" mit als andere, sowohl Nutz- als auch Störsignal.

Wieso sollen es denn gerade EMGs sein? - Ich hab da keine Vorurteile und live selbst jahrelang solche in Gibson-Gitarren gespielt, denke aber, daß Du Dich damit schon weit vom Original-Sound - der Dir ja gut gefallen hat - entfernst.

Ich habe in meiner Tokai-Paula Amber-Humbucker, die mir dadurch aufgefallen sind, daß sie extrem wenig Nebengeräusche einfangen. Allerdings sind sie auch deutlich "braver" als die Burstbucker und erinnern mich an Deine Beschreibung ("Nicht zu viel Output, schöne definierte Mitten und nicht zu schneidige Höhen. "), daher diese Erwähnung.

Ansonsten ist die Frage, ob Du die Gitarre stärker abschirmen könntest...?

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen; lieben Gruß,

Batz.
Verfasst am:

Re: EMG für Düsenberg?

DocBrown schrieb:
Ach so, es müssen nicht zwingend EMGs sein, irgend eine gemäßigter HB, der wenig oder gar nicht brummt, sollte da aber einfach mal rein.

Hi Doc,

Du musst schon wissen, was Du willst. EMG habe nun mal einen deutlich höheren Output als "gering" oder "mittel".

Abgesehen davon benötigen sie eine Batterie. Hast Du in Deiner Düse ein Fach, in das Du diese versenken kannst?

Falls ja, check mal die EMG 89. Die sind nicht so metall-lastig und obendrein gleich splittbar. Sprich, Du hättest auch einen brummfreien SC-sound an Bord.

Alternativ check mal die Gibson Classic 57. Die haben einen eher geringen output und sind brummfei, wenn sie denn ordentlich geerdet sind.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

Hallo,

ich schließe mich mal an mit der Meinung, eine Fehlfunktion zu testen und ansosnten bei Duesenberg nachzufragen.

Ich hatte mal eine Gitarre mit Duesenberg Pickups (Domino und Crunchbucker). Die klang extremst lekker und ich würde das nie im Leben gegen EMGs tauschen wollen ("gewollt haben" wäre die bessere Zeitform haha).

Der Gitarrenrübe wird das soeben Geschrieben voll bestätigen können, von dem kam schließlich der PU-Tipp

Gruß Uli
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

Ich hatte vor kurzem eine Gitarre hier, die - trotz kompletter Humbuckerbestückung - permanent gesurrt und gebrummt hat. Nicht ganz so extrem wie eine mit Singlecoils bestückte Gitarre, aber schon deutlich und nervig. Nach einigermaßen langem Suchen, habe ich mich dazu entschlossen einfach sämtliche (!!) Kabel auszutauschen und alle Verbindungen neu zu löten - und voila jetzt ist sie absolut ruhig! Ich kann nur empfehlen, das einfach mal zu probieren!
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

Doc, lass das mit den EMG's, die Grand Vintage Pickups klingen nämlich großartig. Ich hatte selbst bereits einige Starplayer Special's und die waren alle okay, auch bei HiGain Sounds a la Mister Moore.

Geh mit deiner Gitarre zu einem Spezi. Das kann nix großes sein. Die Gitarre nach langen Jahren mal durchchecken lassen ist eh nicht verkehrt.

Und was Dieter 'Atze' Gölsdorf betrifft, der hätte dafür gar keine Zeit. Ich kenne ihn gut, den Anruf kannste dir ersparen
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

Hallöchen,

die Starplayer Special müsste von Haus aus den Crunchbucker am Steg und einen Grand Vintage am Hals haben.

Nutze ich auch in meiner Scheithauer so die Kombi, da brummt es nicht mehr, als bei anderen HB, sprich kaum.

Da ist was faul, der Tipp einer komplett neuen Verkabelung ist prima, wenn Du den Sound der PUs magst.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

Hallo geschätzte Forenmitglieder,

Danke für eure zahlreichen Antworten!
Ein Masseproblem, wie von Marcello beschrieben, schließe ich eigentlich aus, da Handauflegen das Brummen nicht mindert.

Aber vielleicht sollte sie tatsächlich einfach mal auf den OP-Tisch, ich hab´s ja nicht weit.
Einfach mal an der Abschirmung arbeiten, neue Kabel (wäre ich jetzt so nicht drauf gekommen), mal sehen.
Besser und günstiger als neue PUs wäre es allemal, denn wie ich schon schrob:

Ich liebe diese Gitarre und eigentlich möchte ich da rein soundtechnisch gar nichts verändern....
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

Ich weiß jetzt nicht in welchem Maße sich das Brummen bewegt. Es gibt ja durchaus Humbucker, deren Spulen aus klanglichen Gründen nicht gleich gewickelt sind. Da findest dann der Hum-Canceling-Effekt logischerweise nicht in dem Maße statt, wie bei exakt gleich gewickelten Spulen.

Mittlerweile bin ich da recht schmerzfrei geworden. Wenn's störend bei High-Gain brummt ... einfach den Decimator an … Ruhe!
Habe damit eigentlich bessere Resultate erzielt, als mit EMGs. Man hat eben noch die Freiheit im Clean und Crunchsound die volle Dynamik fahren zu können. Vor allem Live war es an manchen Stellen doch immer gut das Ding auf dem Board zu haben, wenn man durch Licht oder ähnliches ein störendes Brummen in der Leitung hat, welchem man auf die schnelle nicht auf die Schliche kommt.

EMGs haben auch Nachteile.
Habe die auch recht lange in einer Luke gespielt. Hat seinen Reiz, klingt aber eben komplett anders als ein "Vintage"-Pickup. Eingebremste Dynamik, ganz anderes Feeling an Volume und Tone-Regler der Gitarre. Zwar absolut null Brummen mehr, dafür rauscht es dann umso mehr. Bin auch kein Fan von Batterien in Gitarren.
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

Hi,

meine bescheidene Meinung dazu :

Natuerlich kann man EMGs benutzten, habe ja auch welche, aber dazu nimmt man keine Duesenberg.... das ist ungefaehr so als wenn du einen Ferrari hast und nun eine Anhaengerkupplung brauchst da du einen Anhaenger hast...aber bitte nicht mit dem Ferrari...

Gruss
Der Nominator
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

DocBrown schrieb:
Ich liebe diese Gitarre und eigentlich möchte ich da rein soundtechnisch gar nichts verändern....

Dann vergiss die EMG mal ganz schnell. Das ist 'ne ganz andere Liga als normale PUs. Und das wirkt sich durchaus soundverändernd aus, schon weil die Dinger viel mehr Bumms haben.

Mir fällt gerade ein, dass ich mal vor einer vergleichbaren Frage stand. Meine 336 brummte ohne Ende. Irgendwie fand ich zunächst die Ursache nicht. Und da kam mir auch der Gedanke, sie mit EMG aufzurüsten. Ich hab's aber gelassen und die Brummquelle identifiziert. Der Toggle war schlicht nicht in Ordnung.

Ich würde daher empfehlen, eine gründliche Inspektion aller elektrischen Bauteile vorzunehmen. Irgendwo wird sich der Fehler finden.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

frank schrieb:
Mir fällt gerade ein, dass ich mal vor einer vergleichbaren Frage stand. Meine 336 brummte ohne Ende. Irgendwie fand ich zunächst die Ursache nicht. Und da kam mir auch der Gedanke, sie mit EMG aufzurüsten. Ich hab's aber gelassen und die Brummquelle identifiziert. Der Toggle war schlicht nicht in Ordnung.


Ich kann mich dran erinnern, wie lange hast du da den Fehler gesucht Frank...

PS: wie bekommt man eigentlich die komischen Schutzkappen von den EMG's ab?


Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

Magman schrieb:
Ich kann mich dran erinnern, wie lange hast du da den Fehler gesucht Frank...

Ja, stimmt, Maggy, hat echt seine Zeit gedauert. Aber jetzt ist alles wieder gut.

Magman schrieb:
PS: wie bekommt man eigentlich die komischen Schutzkappen von den EMG's ab?

Ich empfehle einen nicht zu kleinen Hammer und einen neu gespitzten Meißel.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

Dremel für EMGs, am besten plugged in (den EMG).... higain kommt besser als BF....
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

[quote="Magman"]
frank schrieb:
PS: wie bekommt man eigentlich die komischen Schutzkappen von den EMG's ab?



Hallo Magman,
willst Du wirklich die Kappen bei EMG ab? Da ist ja doch innen gar nichts interessantes, also wie alle andere geöffnete PUs. Nur die Spulen und Magneten/MagnetRails sind kleiner (schwächer), + eine Elektronik-Chip + viel Epoxid mit Luftblasen blabla...
Du kannst ein Dremel (einfach Gravierer) mit kleiner Trennscheibe verwenden. Erst mal rund um Oberdeckel akkurat ausschneiden (1/ 1,5 mm. von Oben), dann entfernen. Wenn willst Du noch die Seiten entfernen, dann einfach die Ecken genau so ausschneiden, oder ausschleifen -- Epoxid zum Kunststoff klebt sich praktisch nicht.
Aussieht wird total beschissen, aber wenn willst Du so haben, dann was für Problem?
Leider, anders geht es nicht...
Also nach dem Prozess den Rest sehr akkurat ins Klo verschrotten und 2 mals mit dem Wasser Abspülen - erledigt!

LG
Lanz
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: EMG für Düsenberg?

@ DocBrown, sorry für Offtop...
Es ist mir nicht ganz verstanden WANN genau bekommst Du den Brummfaktor -- bei Verzerrung? Bei Clean? Überhaupt einfach so? Oder wie oder was? Kannst Du einwenig mehr Info geben?
Klar, die EMG-aktive - sind echt gute Idee, aber Du findest sicherlich kein Platz für Batterie (leider).

LG
Lanz
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde