Duesenberg Little Toaster Pickup


gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
iGude,

aaalso, zuerst mal wieder, für die, die es hier (immer) noch nicht mitgekriegt haben:

Ich spiel idR deftigen Rock, meistens -Quatsch- immer mit british-klingendem Amp, und bin genau so gerne Rhythmus-Gitarrist, und fuddele an und an auch gerne (im Rahmen meiner Möglichkeiten) mal ein einfach gestricktes Solo. So als Tendenzen, wie ich klinge, nenn ich mal AC/DC (och joh), The Black Crowes, Jet, Who, aber durchaus auch Tom Petty und die Stones. Werft das alles in einen Topf, rührt gut um, und Ihr das geht dann in die richtige Richtung ...

Mir sind einfache (optisch dezente) Gitarren nah, auch kann ich nicht verleugnen, dass ich gewisse Hommagen an Klassiker durchaus nett finde. Ich mag Knalliges, die Tele (und Ihre Verwandten, wie die Hollowbody St Blues 61 South) und die Jr/Special-Familie (Mahogany-Planke mit HB und/oder P90) sind da bevorzugte Spezies. Nun hab ich auch mal einen Prototyp einer Semi-Paula machen lassen, die als Arbeitsgerät für die Bühne geplant ist. Die macht Ihren Job - Paula-Fett mit schneller Ansprache und ein bisschen (Achtung, Unwort !!!) TWANG - durchaus gut, und muss derzeit verschiedene PUs (zwecks Entscheidungsfindung, was da in der Serie verbaut wird) über sich ergehen lassen. Im Zuge dieser PU-Testerei ist mir PU unter den Lötkolben gekommen, der es wert ist, mal etwas näher beleuchtet zu werden, der DUESENBERG LITTLE TOASTER.

PDTBN.jpg


Das Format ist etwas kleiner wie ein regulärer HB, aber der Hersteller legt netterweise einen Adapterrahmen bei, so dass man den PU auf einer Gitarre mit HB Fräsung problemlos montieren kann (funzt halt bei "freistehender" Montage wie bei einer Les Paul Std oder einer SG 61, mit einem Schlagbrett a la SG Std oder auf einer HSS-Strat muss dann wohl ein anderes Schlagbrett - Sonderanfertigung - her).

Der PU hat ca. 8 KOhm Ausgangsleistung und ist splitbar.
Im HB-Betrieb fallen folgende Dinge erstmal schnell und unüberhörbar auf:
Der PU ist laut. Trotz Medium-Output klingt der PU sehr laut.
Der PU ist hat deutlich mehr Höhen, als man das von HB gewohnt ist, ohne aber schneidend bzw harsch zu klingen. Bässe und Mitten sind auch genug da, aber nicht überbetont.

Clean ist das Ding offen, transparent, perlend. Rickenbacker meets Gretsch. Das hat Charakter, das klingt echt töfte.

Leichter Crunch - also gaaanz leicht angeknuspert - klingt das Ding sehr überzeugend. Die Höhen knuspern, der Rest bleibt straff. Riffs kommen stramm, drahtig, trocken. Von Tom Petty bis Brian Setzer geht da einiges, und zwar überzeugend.

Fetter Crunch - am aufgerissenen AC 30 oder am Plexi: Schiebende Rockriffs, die alleine erstmal ..... mhh ... dünn klingen, sich im Bandkontext aber grandios in den Gesamtsound einbetten. Kein Gemulme, keine Räubern im Revier des Bassisten, toll.
Immer präsent, ohne dass man sich extrem laut machen muss.

Heavy - klingt komisch, ist aber so - GEIL. Durch diesen präsenten Charakter kommen auf deftige Heavy-Riffs total auf den Punkt, ohne Matschen. Überraschend, aber gut. Hätte ich so nicht gedacht.

Randbemerkung: Auch gesplittet kommen die Teile gut, ich werde auf jeden Fall in Kürze eine Gitarre mit einem Little Toaster am Hals (in Kombi mit einem Crunchbucker am Steg) bestücken, sehr flexibel, sehr fein. Auch die Kombi von 2 Toastern, verwaltet über einen Mega-Switch, macht eine Menge klassische Sounds möglich.

Insbesondere für Hollow-Body Gitarren eine echte Empfehlung. Aber auch in der Zweit (oder Dritt) Paula kann man so "Jingle Jangle meets Rockabilliy meets AC/DC" realisieren.

Auch im Split-Mode funzt das Ding, und wird da noch etwas "jingle jangle-iger", und je nach Gitarre/Amp auch funky.

Der Little Toaster wurde in folgenden Gitarren getestet:

Italia Speedster I
Weimann Beauty Korina Special "Sunny"
Germer-Guitars Prototyp Hollowbody-Les Paul
Gibson "Lucille"
Duesenberg D-Caster
Mensinger Bolt on Strat

Prädikat empfehlenswert für Leute, die mal einen etwas anderen Sound möchten, und für diejenigen, die die Melange aus Ricky/Gretsch interessant finden.
 
A
Anonymous
Guest
gitarrenruebe":esh9xzzc schrieb:
Der PU ist laut. Trotz Medium-Output klingt der PU sehr laut.
Der PU ist hat deutlich mehr Höhen.....

Moin,
... klingt eben vielleicht wegen der Höhen lauter.
Schönes Review, nebenbei bemerkt.

gitarrenruebe":esh9xzzc schrieb:
Aber auch in der Zweit (oder Dritt) Paula kann man so "Jingle Jangle meets Rockabilliy meets AC/DC" realisieren.
...
Prädikat empfehlenswert für Leute, die mal einen etwas anderen Sound möchten

Die Klangbeschreibung erinnert mich ein wenig an meinen GFS Retrotron Liverpool.
http://store.guitarfetish.com/livialhuch.html
Wobei der Göldo, vermute ich, ne Ecke besser ist.
Den GFS-Teilen merkt man halt schon an, dass es Budget-PUs sind.
Sie sind trotzdem prima, um eine (zu) fette Vollmahagoni-Custom-Paula oder andere, (zu) warm klingende Bretter schlanker und höhenreicher zu machen.
Und mehr Höhen bringen bekanntlich oft auch mehr Anschlagknack.
Und ja, heavy-tige Zerre klingt mit dem Liverpool prima, anders als gewohnt, definierter, ohne Tiefmitten- und Bass-Matschtendenz.

Wie Rolf schrob: für eine Zweit- oder Drittpaula oder dergleichen sicher für viele eine sehr interessante Sache.

Klasse bei den Toastern von Göldo finde ich die Optik, das Format und den passenden Rahmen für Standardhumbucker-Fräsungen.
Den Preis finde ich jetzt nicht ganz so klasse, ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass die Teile den Preis auch definitiv wert sind.

Grüßle
Stef
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
nichtdiemama":3dlpj68u schrieb:
Klasse bei den Toastern von Göldo finde ich die Optik, das Format und den passenden Rahmen für Standardhumbucker-Fräsungen. Den Preis finde ich jetzt nicht ganz so klasse, ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass die Teile den Preis auch definitiv wert sind.
Hi,
naja, bei Goeldo auf der HP stehen ja die UVPs.
Die Streetpreise liegen bei ca. 90 EUR, je nach dem, ob Nickel oer Gold ein paar Euronen rauf oder runter.
 
A
Anonymous
Guest
Ei gunndach ;-)

Der Pickup ist wirklich geil für Freaks, die nen speziellen Sound suchen.
Ich hab den Toaster in einer modifizierten Düse Starplayer gehört, bzw. gespielt. Atze schreibt es treffend: DER Humbucker für den Strat-Fan! Ich selbst würde ihn auch nicht in die Sparte typischer Humbucker einstufen, zumindest nicht vom Sound - er klingt lange nicht so (sorry) langweilig - der hat schon ne gute Schippe an perligen Höhen und wie Rolf bereits geschrieben hat, ohne irgendwie schneidend und harsch zu klingen. Klingt auch völlig anders als z.B. ein Gretsch Filtertron HS, oder TVJones Power Tron. Ich würde ihn ja zu gerne mal in einer entsprechenden Gretsch hören, ich denke darin macht er sich auch bestens. Oder auch mal in einer Tele....

Muss man einfach mal hören :cool:
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.088
Ort
Hadamar
Hm ......

Sowohl die soundliche Beschreibung, als auch das Aussehen erinnern mich ungemein an die Revtrons in meiner Reverend Club King RT.

Sehr informatives Review!

Danke Rolf
 
A
Anonymous
Guest
Ich glaube im direkten Vergleich zu einem TV Jones Power Tron oder Classic gäbs keinen Sieger oder Verlierer.

Es sind beides sehr spezielle Pickups, die einem gefallen oder nicht. Den Toaster in eine Gretsch einzubauen wäre allerdings m.E. Stilbruch.
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":1h3x4g3k schrieb:
Den Toaster in eine Gretsch einzubauen wäre allerdings m.E. Stilbruch.

Wieso das denn, auf Anhieb sieht man doch das vergleichbar klassische Outfit. Dann dürftest du auch keinen TVJones Power Tron einbauen. Ich würd ihn wirklich gerne mal in einer Gretsch hören im Vergleich zum Original ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Naaa jaaaa.... der Powertron bekommt man auch in klassischen Gehäuse.

In eine Hollowbody Gretsch gehört auch kein Powertron. Nein! Kannste auch gleich madlers heiße PAFs und einen bis zum Ar*** aufgerissenen Marshall nehmen.

In einer Jet oder Corvette, jaaa! Kann ich mir vorstellen, aber in keiner 5120/6120. Geht nicht... neee....

Wobei - ich stand mal kurz davor Toasters zu bestellen, jedoch bekam ich ein super Angebot halt für die HS-Filtertrons, die in Audrey werkeln. Da musste ich nicht lange überlegen.


Ich muss unbedingt den Link zu diesem Bildgenerator haben, wie in deinem Avatar, Mäggi!!!!
 
A
Anonymous
Guest
Hallihallo,
dann wollen wir diesen Thread mal ausgraben. Hat jemand Erfahrungen mit dem Little Toaster in Teles? Ich habe eine RBC Thinline und der Domino (ebenfalls Düsenberg) in der Neck-Position kommt immer mir etwas zu dumpf vor gegen den Häussel Humbucker (im SC-Format) in der Bridge. Mags etwas twangiger, logisch, spiele Tele, und da käme mir der Little Toaster für die Neckposition doch grade recht... Oder was meint ihr? Wäre der ne gute Wahl? Soll ichs wagen?
 
A
Anonymous
Guest
Hi, ich hab ne Tele mit Little Tooaster in der Halsposition und P 90 am Steg. Gefällt mir sehr gut . Der L.T. ist sehr transparent und knackig, kein Mulm! Natürlich klingt er nicht so knochig wie ein SC. sondern dicker, aber wie gesagt , ohne Mulm. Empfehlenswert !
Cheers ,Paul
 
J
jock
Well-known member
Registriert
6 März 2010
Beiträge
77
Vielleicht interessierts den einen oder anderen...

Seit kurzem wohnen in meiner Tokai Anniversary (Les Paul Verschnitt) ein Pärchen Toasters und haben schon beim ersten Anspielen spontane Begeisterung ausgelöst. Die mitgelieferten Pickup Rahmen (Hals und Steg identisch flach) passen wider erwarten auch auf eine Les Paul, trotz des Halswinkels. Der Stegpickup steht dann ein ganzes Stück aus dem Rahmen raus, das sieht aber dank des Metallgehäuses recht ansprechend aus. Die Schrauben zum Einstellen der Pu-Neigung haben bei mir gepasst (die Fräsung war also groß genug), wirklich praktisch.

Ergänzend zu Rübes Beschreibung vielleicht noch folgendes:

1. Auch wenn Rübe schreibt die Dinger sind laut, ein Schaller Golden 50 ist beispielweise immer noch deutlich lauter. Ich würde eher sagen, die Dinger setzen sich gut durch, vom output vielleicht ähnlich wie meine Tele (Rockinger Telly Pups).

2. Durch das Höhenbrett ist die Einstellung (Höhe, Pole Pieces) kritisch, das kann dann auch mal zuviel sein. Dann klingts nach kaputtem Rasierapparat.

3. Null Kompression. Wenig Mitten. Das muß man mögen und auch damit umgehen können. Der erste Humbucker in meinem Fuhrpark der den Tubescreamer gut leiden kann.

4. Die manchmal britzeligen Höhen sind immer da. Auch mit dem Tone-Poti lässt sich das nicht abstellen, das Tone-Poti wirkt eher subtil wie ein dezenter Mitten-Boost. Mit anderen Kondensatoren ließe sich das sicher ändern, ich finds gut so.

5. Meine Lieblingssounds: Clean am Hals, dezent komprimiert, Chorus drauf -> Funk pur, Clean am Steg, Slapback Echo -> Elvis wo bist du, (Mashall-) Crunch am Steg -> ACDC Rhythmus

=> Klasse Pickups mit Allroundpotential für Rhythmusgitarristen.

Jock
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
So, seit heute haust dann ein LT in meiner Reverend in der Neck-Position.
Am Steg (natürlich) ein Crunchbucker - cool.
Den Hals PU werd ich nun sicher öfter mal anwerfen, gefällt mir sehr gut !
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Aber hallo,

das sieht ja mal richtig fein aus !!
Hammergeiles brett !!
Ich such ja immer noch nach dieser BigsbyRev zum pimpen mit zwei TV Jones.
 
L
lake-placid-blue
Active member
Registriert
21 Januar 2010
Beiträge
29
Ort
Darmstadt
Hi,

hat jemand Erfahrungen wie sich ein Little Toaster am Steg mit zwei Strat SCs macht (in Sachen Balance)? Ich dachte an sowas oder einen TV Classic, aber dann hab ich wieder Probleme mit den Widerstandwerten der Potis und so. Über welche Potis laufen eure Toaster denn so?

Grüße,
Martin
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
lake-placid-blue":35jbddn1 schrieb:
Hi,
hat jemand Erfahrungen wie sich ein Little Toaster am Steg mit zwei Strat SCs macht (in Sachen Balance)? Ich dachte an sowas oder einen TV Classic, aber dann hab ich wieder Probleme mit den Widerstandwerten der Potis und so. Über welche Potis laufen eure Toaster denn so?
Grüße,
Martin
Hi, ich plane derzeit eine Gitarre mit 2 LTs, die gefallen mir echt gut.
Ich könnte mir den gut mit zwei SCs vorstellen, aber eben auch mit ner
HSH Bestückung.
Bei mir läuft der PU über ein 500er Vol-Pot, kein Tone-Pot.
Aber ich denke, dass der Betrieb mit einem 250er unproblematisch
machbar ist.
 
J
jock
Well-known member
Registriert
6 März 2010
Beiträge
77
lake-placid-blue":3gtfacfz schrieb:
Hi,

hat jemand Erfahrungen wie sich ein Little Toaster am Steg mit zwei Strat SCs macht (in Sachen Balance)? Ich dachte an sowas oder einen TV Classic, aber dann hab ich wieder Probleme mit den Widerstandwerten der Potis und so. Über welche Potis laufen eure Toaster denn so?

Grüße,
Martin

Bei mir sind die Vol und Tone Potis jeweils 500k. Bei Acy (www.acys-lounge.de) findest du einen Vorschlag für einen HSS Schaltung mit angepassten Widerstandswerten, habs aber nicht ausprobiert. Bericht erwünscht!

jock
 
L
lake-placid-blue
Active member
Registriert
21 Januar 2010
Beiträge
29
Ort
Darmstadt
Danke für den Tip, sieht interessant aus. Wird noch eine Zeit dauern, bis ich es testen kann, Bericht kommt dann.

Grüße,
Martin
 
A
Anonymous
Guest
Hallo, könnte mir jemand aus eigener Erfahrung den klanglichen Unterschied von Little Toaster und Gretsch Filtertron beschreiben? Ich plane gerade den Umbau an einer Brettgitarre mit Mahagonikorpus und möchte einen der beiden Typen verwenden. Ok, es sollen 2 Pickups werden, da könnte man natürlich auch beide kombinieren, z.B. LT am Hals, FT am Steg. Aber warum? Danke und
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
Ernst":rm62pib0 schrieb:
Hallo, könnte mir jemand aus eigener Erfahrung den klanglichen Unterschied von Little Toaster und Gretsch Filtertron beschreiben? Ich plane gerade den Umbau an einer Brettgitarre mit Mahagonikorpus und möchte einen der beiden Typen verwenden. Ok, es sollen 2 Pickups werden, da könnte man natürlich auch beide kombinieren, z.B. LT am Hals, FT am Steg. Aber warum? Danke und
Ich hab die noch nicht 1:1 gegeneinander gehört, denke aber, dass der
Filtertron etwas mehr Mittenfett hat und der Toaster etwas mehr "Rrring".
ICH würde die Toasters ins Auge fassen, schon alleine, weil man die
(mit dem beigelegten Rahmen) in normale HB-Fräsungen bauen.
Quasi Std-Maß-kompatibel.
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":3uy22xfp schrieb:
Naaa jaaaa.... der Powertron bekommt man auch in klassischen Gehäuse.

In eine Hollowbody Gretsch gehört auch kein Powertron. Nein! Kannste auch gleich madlers heiße PAFs und einen bis zum Ar*** aufgerissenen Marshall nehmen.

In einer Jet oder Corvette, jaaa! Kann ich mir vorstellen, aber in keiner 5120/6120. Geht nicht... neee....

Wobei - ich stand mal kurz davor Toasters zu bestellen, jedoch bekam ich ein super Angebot halt für die HS-Filtertrons, die in Audrey werkeln. Da musste ich nicht lange überlegen.


Ich muss unbedingt den Link zu diesem Bildgenerator haben, wie in deinem Avatar, Mäggi!!!!

Erstmal hi Sascha,lustig dich hier anzutreffen bei meinem ersten Beitrag in diesem Forum.

Muß Dir aber leider wiedersprechen wobei sich wie immer über Geschmack nicht streiten läßt!!

Die Little Toaster Pick Ups sind durchaus ne gute alternative zu Filtertrons,und dürfen durchaus meiner Meinung nach in Gretsches verbaut werden.
Klingen sogar sehr nah am Filtertron und meiner Meinung nach etwas besser,zumindest besser als diese über kacheligen 90ziger Jahre Filtertrons!
Die neueren Gretsch Filtertrons sind o.k. und T V jones ist unbestritten genial, aber diese Toaster teile haben mich echt überzeugt.
Nun bin ich aber auch jemand der in einer 5120 Gibson P 94's verbaut hat,bedeutet ich bin da nicht so der puristische Gretsch Nerd, et muß halt klingen,wenn et dat tu iss allet juut!!!!!

Wenn es leicht verzerrt ala Setzer sein soll,hat T V Jones die Nase vorn, aber für glasklare sparkelnde Sounds mit höhen wie sie sonst nur aus ner Tele oder Strat kommen können kann der Toaster mithalten .

Echt geiler Pick Up, ich hab ihn in eine ES 335 gebaut,die ich vorher mit Gretsch Filtertrons bestückt hatte, gefällt mir so um einiges besser!
 
A
Anonymous
Guest
Ernst":2tno7irh schrieb:
Hallo, könnte mir jemand aus eigener Erfahrung den klanglichen Unterschied von Little Toaster und Gretsch Filtertron beschreiben? Ich plane gerade den Umbau an einer Brettgitarre mit Mahagonikorpus und möchte einen der beiden Typen verwenden. Ok, es sollen 2 Pickups werden, da könnte man natürlich auch beide kombinieren, z.B. LT am Hals, FT am Steg. Aber warum? Danke und

Der unterschied für mich ist das die Toasters mehr sparkeln und etwas offener klingen,clean eine Offenbarung,verzerrt hat der T V Jones das Näschen vorn,aber das ist halt Geschmackssache.
Von den Gretsch Filtertrons würde ich Dir abraten,sind nicht Fisch nicht Fleisch,habe auch an meiner 6120 die originalen Gretsch Filtertrons gegen T V Classics getauscht,wobei wir hier über eine 90ziger Jahre 6120 sprechen und da waren die Filtertrons echt Scheiße.
Die neueren sind o.k. aber die T V sind näher dran am originalen Filtertron sound(Referenz original '59 Gretsch 6120) als die Gretsch Filtertrons!!

Würde Dir also wenn Filtertron zu T V Jones raten, sonst Toaster!!!
 
A
Anonymous
Guest
Hi Mark! Dass du endlich mal hier auftauchst... ;-)

Ich hab ja nu beides, TV Jones Classics und Gretsch High Sensitive Filtertrons, welche ja eine Neu- bzw. Weiterentwicklung seit der Übernahme von Gretsch durch Fender sind.

Beide Typen sind endgeile, wenn auch sehr teure Pickups. Ich kann nicht genau sagen, welcher Typ nun der bessere ist.

Die TVs sind sehr sehr höhenbetont, z.T. klingen sie etwas "fisselig" in den hohen Lagen (so wie die originalen 59er) und können es vom Sound her mit einer Tele aufnehmen. Geht es in die Zerre, kann ich auch mit einer 5120 Setzer-Sounds erlangen. Allerdings bleiben TVs sehr spezielle Pickups.

Die HS-Filtertrons sind dagegen über alle Zweifel erhaben. Etwas mittiger mit hohem Output kann man sie sehr vielseitig einsetzen und das auch in anderen Typen, nicht nur in Hollowbodies - sofern man sich den Umbau selber zumuten will. Filtertrons gehen ja von den Maßen und Befestigungsmöglichkeiten vom Standard ab.

Der moderne HS-Filtertron wäre für mich in Bezug auf Vielseitigkeit jederzeit die Waffe der Wahl. Ich bin auch mit den TV Jones Classics zufrieden, finde jedoch Einsatzmöglichkeiten und Klang (mittlerweile) etwas überbewertet.
 
 
Oben Unten