Welches Plektrum für Funk/Soul?

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Welches Plektrum für Funk/Soul?

Moin,


momentan versuche ich mich gerade an der Funkgitarre im Stile von Nile Rogers. Als Plektrum benutze ich meine Stammarke Jim Dunlop Nylon 1mm. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit einem dünneren Plektrum leichter geht.

Kann mir jemand einen Tipp geben, welche Form und Dicke bzw. welches Material ich ausprobieren sollte?

Danke!
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

Hi,

ich spiel alles mit fast gleichen Plektren in der Stärke zwischen 0.8 und 1 mm, Ausnahme silbrig-perlendes Strumming auf der Akustikgitarre, da nehm ich sehr dünne Plektren.

Ich hab aber früher lange die grauen 0.60 mm Dunlop Nylons (für alles) gespielt, probier´ die mal, zumal Du ja das Material gewohnt bist.

Ob "The Freak", "Get lucky" oder "Good times" klingen, liegt aber sicher NIE am Plektrum

Und ganz wichtig, das funzt nur, wenn ALLE in der Band den gleichen Move machen, shake your body !
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

gitarrenruebe schrieb:
Ob "The Freak", "Get lucky" oder "Good times" klingen, liegt aber sicher NIE am Plektrum



... da hast Du natürlich recht. Mir geht es im Moment darum, den Weg zum passablen Funksound/Funkfeeling evtl. leichtgängiger zu bewältigen.
Aktuell bekomme ich das Feeling schon einigermaßen hin. Allerdings fange ich nach ca. 5 Minuten an zu verkrampfen. Einer der Gründe scheint mir, neben diversen anderen Anfängerunzulänglichkeiten, die Unnachgiebigkeit des 1mm Plektrums zu sein.
Ich probiere mal das 60er.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

Hey tommy,

halte das Plec mal lockerer und schau, ob das hilft; ich bestreite sämtliche Stile mit dem gleichen Plectrum und variiere die Härte/Leichtigkeit des Anschlags, indme ich das gute Stück mal fest, mal weniger fest halte.

Evtl. kappt es ja auch bei Dir.

Lieben Gruß,

Bappf Benpfer.
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

Ich spiele seit Jahren nur noch Dunlop Tortex Standard 1,14

Viel Funk-Riffs clean auf der Strat. Aber auch Rock und Blues und Soli - fast für alles. Für funkige Sachen finde ich harte Pleks eh passender.
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

uwich schrieb:
Ich spiele seit Jahren nur noch Dunlop Tortex Standard 1,14

Viel Funk-Riffs clean auf der Strat. Aber auch Rock und Blues und Soli - fast für alles. Für funkige Sachen finde ich harte Pleks eh passender.




Ich auch...

Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

Batz Benzer schrieb:


Ich auch...



Egal, hauptsache schwarz ist es...
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

uwich schrieb:
Ich spiele seit Jahren nur noch Dunlop Tortex Standard 1,14


...ich spiel nur Plektrümmer aus dem Dunlop Custom Shop - ich lasse mir immer welche extra in 1,13mm anfertigen - die haben deutlich mehr Snap und überhaupt .... kein Vergleich zu den ordinären 1,14ern

Gruß
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

Du bist voll doof.
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

gitarrenruebe schrieb:
ich spiel alles mit fast gleichen Plektren in der Stärke zwischen 0.8 und 1 mm,
Ausnahme silbrig-perlendes Strumming auf der Akustikgitarre, da nehm ich sehr dünne Plektren.



Batz Benzer schrieb:
Hey tommy,

halte das Plec mal lockerer und schau, ob das hilft; ich bestreite sämtliche Stile mit
dem gleichen Plectrum und variiere die Härte/Leichtigkeit des Anschlags, indme ich
das gute Stück mal fest, mal weniger fest halte.

Evtl. kappt es ja auch bei Dir.

Lieben Gruß,

Bappf Benpfer.



In den beiden Posts steh eigentlich alles drin. Auf der E Gitarre
kann man alles mit einem einzigen Plektrum spielen.
Es kommt nur auf die Haltung an und ob du den 16tel Funk Groove
wirklich fühlen kannst. Ich hab schon jede Menge uncooler
Funkgrooves auf Sessions o.ä. erlebt. Das ist nicht so einfach und
eine Abkürzung dahin gibt es mMn auch nicht.
=> hören , spielen, hören , spielen , ..........

viel Erfolg
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

Batz Benzer schrieb:
Du bist voll doof.


ich bin mir nicht sicher wen Du meinst, aber für mich trifft das nicht zu - ich sehe mich eher als Saunt-Gurmee
Verfasst am:

Re: Welches Plektrum für Funk/Soul?

tommy schrieb:
Moin,


momentan versuche ich mich gerade an der Funkgitarre im Stile von Nile Rogers. Als Plektrum benutze ich meine Stammarke Jim Dunlop Nylon 1mm. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit einem dünneren Plektrum leichter geht.

Kann mir jemand einen Tipp geben, welche Form und Dicke bzw. welches Material ich ausprobieren sollte?

Danke!


Tommy nimm genau das Plek was du gewohnt bist. Ich spiele egal ob nun E, oder A Gitte immer das gleiche Plek. Sobald ich etwas anderes in Hände nehme bekomme ich Plak

Ich spiele übrigens Dunlop Ultex 427 Jazz III
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

Nominator schrieb:
uwich schrieb:
Ich spiele seit Jahren nur noch Dunlop Tortex Standard 1,14


...ich spiel nur Plektrümmer aus dem Dunlop Custom Shop - ich lasse mir immer welche extra in 1,13mm anfertigen - die haben deutlich mehr Snap und überhaupt .... kein Vergleich zu den ordinären 1,14ern

Gruß
Der Nominator


Ich hab mir welche mit Schweissimitat von den besten Gitarristen agen lassen...das nimmt die Spannung aus dem Material und lässt es freier schwingen.
Echt!
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

brain setzer schrieb:
Egal, hauptsache schwarz ist es...


Viel Spass:



Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

auge schrieb:
Nominator schrieb:
uwich schrieb:
Ich spiele seit Jahren nur noch Dunlop Tortex Standard 1,14


...ich spiel nur Plektrümmer aus dem Dunlop Custom Shop - ich lasse mir immer welche extra in 1,13mm anfertigen - die haben deutlich mehr Snap und überhaupt .... kein Vergleich zu den ordinären 1,14ern

Gruß
Der Nominator


Ich hab mir welche mit Schweissimitat von den besten Gitarristen agen lassen...das nimmt die Spannung aus dem Material und lässt es freier schwingen.
Echt!


Ihr seid doof und gemein!

Wenn ihr so weitermacht, dann komme ich zur Wintersession und baue eine Testreihe auf mit Plektren in der Stärke 1,11mm bis 1,18mm in 0,005 mm Schritten sowie jeweils in den Farben Pottascheblau, Habsburggelb, Kölner Brückengrün und Fleischocker.

Wir spielen dann "Long Train Running" bis sich alle einig sind, welches das Beste ist.
Verfasst am:

RE: Welches Plektrum für Funk/Soul?

Woody schrieb:
brain setzer schrieb:
Egal, hauptsache schwarz ist es...


Viel Spass:



Viele Grüße,
woody


Hmmmm lecker Lakritze
Verfasst am:

Re: Welches Plektrum für Funk/Soul?

tommy schrieb:
Moin,


momentan versuche ich mich gerade an der Funkgitarre im Stile von Nile Rogers. Als Plektrum benutze ich meine Stammarke Jim Dunlop Nylon 1mm. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit einem dünneren Plektrum leichter geht.

Kann mir jemand einen Tipp geben, welche Form und Dicke bzw. welches Material ich ausprobieren sollte?

Danke!


Ich kenne Nile Rogers nicht ( werd ich gleich mal googeln); Funkriffs müssen relativ hart angeschlagen werden, wenn es richtig funken soll , weiche Pleks kommen aus meiner Erfahrung nicht gut, da die Riffs perkussiv kommen sollten. 1mm Dunlop kann schon brauchbar sein, ich persönlich verwende die 2mm Stubby von Dunlop, damit kann man eigentlich alles machen (sehr warscheinlich aus meiner Sicht), 2mm deshalb, da sie dick genug sind, um nicht aus den Fingern zu rutschen, die 1mm Stubby sind für mein Empfinden zu "dünn", obwohl sie diesen Zweck erfüllen, aber leichter aus den Fingern zu rutschen drohen.

Ed: So, hab mal auf die Schnelle "Nile Rodgers Giggin Tips" gegoogelt, hier hört (sieht) man doch recht deutlich, obwohl er es nicht expliziet sagt, das der harte Anschlag obligatorisch ist.


Zuletzt bearbeitet von bebob am 04.12.2013, insgesamt einmal bearbeitet
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Welches Plektrum für Funk/Soul?

bebob schrieb:
tommy schrieb:
Moin,


momentan versuche ich mich gerade an der Funkgitarre im Stile von Nile Rogers. Als Plektrum benutze ich meine Stammarke Jim Dunlop Nylon 1mm. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit einem dünneren Plektrum leichter geht.

Kann mir jemand einen Tipp geben, welche Form und Dicke bzw. welches Material ich ausprobieren sollte?

Danke!


Ich kenne Nile Rogers nicht ( werd ich gleich mal googeln)


Dann mach noch'n d mit rein, der Mann heißt Rodgers
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde