Tedeschi Trucks Band

Seite 1 von 1
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Tedeschi Trucks Band

Hi Alex,
ich hab's mir grad angeschaut. Leider ist ja nach zwei Sekunden bei einer
Gitarre ne Saite gerissen, also wurde nur eine Klampfe benutzt.
War aber trotzdem sehr gut. Ist schon ein tolles Paar

Schöne Woche wünscht

Peter
Verfasst am:

RE: Tedeschi Trucks Band

Ist schon ein tolles Paar

... und spielt am kommenden Freitag in München
Verfasst am:

RE: Tedeschi Trucks Band

Und am Mittwoch in Köln.

Starke Stimme (dachte erst die junge Bonnie Raitt) und Derek Trucks ist ein Meister an der Slide-Gitarre.

Leider wird es schnell langweilig. Ein ganzes Album am Stück halte ich nicht durch, geschweige denn ein Konzert.
Verfasst am:

Re: Tedeschi Trucks Band

Photonixe schrieb:
… gerade live auf MoMa (ARD) - starke (weibliche) Stimme und klasse Gitarrist!

LG Alex

www.alexografie.de



Habe es mir gerade in der Mediathek angeschaut, danke für den Tipp!

Und witzig, mit welcher Selbstverständlichkeit er ihr die Gitarre aus der Hand reißt...
Verfasst am:

RE: Tedeschi Trucks Band

Leider wird es schnell langweilig. Ein ganzes Album am Stück halte ich nicht durch, geschweige denn ein Konzert.
ging mir auch immer so.

Hab sie mir letzten Samstag in Berlin angehört: es ist besser geworden, zum Glück bauen sie ein bissi mehr Improvisation auch für die Bläser ein. Aber:
Trucks/Tedeschi müssen vorher einen heftigen Streit gahabt haben, so schlecht war sie gelaunt ( er zeigt ja sowieso nie irgendwelche Emotionen).

Und: Keine Amateurband könnte sich ein derart schlecht gemixtes Konzert leisten. Total übersteuert, wenig differenzierter Sound. Öde auch, dass die anscheinend kein Problem darin erkennen, mehrere Stücke hintereinander in einer Tonart zu spielen. Das wirkt sehr monoton.

Gänsehaut macht mir Trucks nicht mehr, vielmehr dieser sagenhafte Mann an der Hammond B3, Mann , was hat er diese Schweineorgel rotzen und schmatzen lassen, da meinst Du, nasse Socken zu haben .
Verfasst am:

RE: Tedeschi Trucks Band

schorsch27 schrieb:
Leider wird es schnell langweilig. Ein ganzes Album am Stück halte ich nicht durch, geschweige denn ein Konzert.
ging mir auch immer so.

Hab sie mir letzten Samstag in Berlin angehört: es ist besser geworden, zum Glück bauen sie ein bissi mehr Improvisation auch für die Bläser ein. Aber:
Trucks/Tedeschi müssen vorher einen heftigen Streit gahabt haben, so schlecht war sie gelaunt ( er zeigt ja sowieso nie irgendwelche Emotionen).

Und: Keine Amateurband könnte sich ein derart schlecht gemixtes Konzert leisten. Total übersteuert, wenig differenzierter Sound. Öde auch, dass die anscheinend kein Problem darin erkennen, mehrere Stücke hintereinander in einer Tonart zu spielen. Das wirkt sehr monoton.

Gänsehaut macht mir Trucks nicht mehr, vielmehr dieser sagenhafte Mann an der Hammond B3, Mann , was hat er diese Schweineorgel rotzen und schmatzen lassen, da meinst Du, nasse Socken zu haben .


Dann bin ich ja quasi froh, dass ich nicht noch flux dort zum Konzert bin :-/ … Und: wer wirklich(!) professionell ist, lässt sich seine Laune(n) nicht auf der Bühne anmerken! Das könnte nicht mal ich mir in meinem Job erlauben - würden mir meine Kunden echt was erzählen … oder Kollegen … oder oder …

Schade.

LG Alex
Verfasst am:

RE: Tedeschi Trucks Band

Photonixe schrieb:
Und: wer wirklich(!) professionell ist, lässt sich seine Laune(n) nicht auf der Bühne anmerken! Das könnte nicht mal ich mir in meinem Job erlauben - würden mir meine Kunden echt was erzählen … oder Kollegen … oder oder …


Das gilt sicher für Klempner, Busfahrer, Ärzte oder Optiker.

Bei Musikern halt ich das nicht für so klar. Da will ich keine Ablieferautomaten. Noch nicht mal bei Tributebands.

Und die ganz grossen Performances kamen oft durch Stimmungen der Künstler heraus, seien es Höhenflüge, sei es Angepisstsein.
Verfasst am:

RE: Tedeschi Trucks Band

Schnabelrock schrieb:
Photonixe schrieb:
Und: wer wirklich(!) professionell ist, lässt sich seine Laune(n) nicht auf der Bühne anmerken! Das könnte nicht mal ich mir in meinem Job erlauben - würden mir meine Kunden echt was erzählen … oder Kollegen … oder oder …


Das gilt sicher für Klempner, Busfahrer, Ärzte oder Optiker.

Bei Musikern halt ich das nicht für so klar. Da will ich keine Ablieferautomaten. Noch nicht mal bei Tributebands.

Und die ganz grossen Performances kamen oft durch Stimmungen der Künstler heraus, seien es Höhenflüge, sei es Angepisstsein.


Ich kann da nur für mich pers. sprechen - weil ich lange genug selbst vor-/hinter der Bühne gearbeitet haben … mit Musiker(innen)n! Habe sie auf, vor … hinter der Bühne erlebt und ich mag schlechte Laune auf der Bühne überhaupt nicht. Aber das liegt, wie gesagt, an meinen ganz persönlichen Erfahrungen.

Die einzige legendäre Ausnahme, die ich gelten lassen würde, wäre: Klaus Kinski!


LG Alex
Verfasst am:

RE: Tedeschi Trucks Band

Dann bin ich ja quasi froh, dass ich nicht noch flux dort zum Konzert bin
..hättst eh keine Karten mehr gekriegt.

Gerade gemerkt, dass ich das Negative viel zu sehr betont habe: es war ein supi Konzert, 2 Stunden ohne Pause, großartiges Berliner Publikum. Der schlechte Sound lag vielleicht auch an der Huxley-Anlage.

Die Vorband JJ Grey oder so war übrigens ein Knaller.
Verfasst am:

RE: Tedeschi Trucks Band

schorsch27 schrieb:
Dann bin ich ja quasi froh, dass ich nicht noch flux dort zum Konzert bin
..hättst eh keine Karten mehr gekriegt.

Gerade gemerkt, dass ich das Negative viel zu sehr betont habe: es war ein supi Konzert, 2 Stunden ohne Pause, großartiges Berliner Publikum. Der schlechte Sound lag vielleicht auch an der Huxley-Anlage.

Die Vorband JJ Grey oder so war übrigens ein Knaller.




Bin voraussichtlich in ca. 5 Monaten wieder ein Weilchen in Berlin - bin gespannt, was ich dann musikalisch dort wieder erleben darf, sofern mir dazu Zeit bleibt.

LG Alex
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Tedeschi Trucks Band

Photonixe schrieb:
Schnabelrock schrieb:
Photonixe schrieb:
Und: wer wirklich(!) professionell ist, lässt sich seine Laune(n) nicht auf der Bühne anmerken! Das könnte nicht mal ich mir in meinem Job erlauben - würden mir meine Kunden echt was erzählen … oder Kollegen … oder oder …


Das gilt sicher für Klempner, Busfahrer, Ärzte oder Optiker.

Bei Musikern halt ich das nicht für so klar. Da will ich keine Ablieferautomaten. Noch nicht mal bei Tributebands.

Und die ganz grossen Performances kamen oft durch Stimmungen der Künstler heraus, seien es Höhenflüge, sei es Angepisstsein.


Ich kann da nur für mich pers. sprechen - weil ich lange genug selbst vor-/hinter der Bühne gearbeitet haben … mit Musiker(innen)n! Habe sie auf, vor … hinter der Bühne erlebt und ich mag schlechte Laune auf der Bühne überhaupt nicht. Aber das liegt, wie gesagt, an meinen ganz persönlichen Erfahrungen.

Die einzige legendäre Ausnahme, die ich gelten lassen würde, wäre: Klaus Kinski!


LG Alex


Noch nie was vom "The Köln Concert" und die Umstände, wie das legendäre und geniale Meisterstück von Jarrett zustande gekommen ist, gehört?

Guckst Du:

http://de.wikipedia.org/wiki/The_K%C3%B6ln_Concert
Verschoben: 04.05.2015 Uhr von Schnuffi
Von Musik- & Informationsforum nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde