Stratschaltung

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Stratschaltung

Moin,
ich habe hier eine originale 96er Strat (USA), die war noch nie aus dem Musikladen draussen.

Beim Spielen ist nun aufgefallen, dass die beiden Tone-Potis etwas eigenwillig geschaltet sind: der Mittlere wirkt auf den Neck-PU; der Untere wirkt auf Mitte und Bridge. Ist eigentlich recht logisch und brauchbar - aber: Warum? Strats sind doch normalerweise anders beschaltet - oder gab es da Ausnahmen?

Gruß
Armin
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

RE: Stratschaltung

Hi Armin,

ich habe diese Modifikation an meiner Strat selbst vorgenommen, normalerweise ist der Bridge PU nicht mit dem Toneregler verbunden, aber es ist durchaus sinnvoll.

Denke diese orginale Schaltung ist ein Relikt aus den Anfangsjahren der Strats. Möglicherweise hat Fender bei deinem Modell das schon behoben. Heutige Strats werden durchaus auch mit Toneregler wirkt auf Bridge PU ausgeliefert. Es ist glaube ich ein Draht, der an oder abgelötet wird.
 
keine experimente mehr.
Verfasst am:

RE: Stratschaltung

Hallo,

hin und wieder hat sich auch Fender getraut, sinnvolle Änderungen vorzunehmen. Um die Vintagenazis nicht zu vergraulen, hat man das dann schnell wieder aufgegeben.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Stratschaltung

Ich habe je eine der Varianten an meiner Strat und meiner Hohner und muss sagen, dass mir die Originalschaltung mehr zusagt, weil der Bridge PU ohne Tonregler etwas offener und lauter tönt, was ich als Option gerne mag.
 
aloha sagt simon
Verfasst am:

Re: Stratschaltung

Armint schrieb:
Moin,
ich habe hier eine originale 96er Strat (USA), die war noch nie aus dem Musikladen draussen.

Beim Spielen ist nun aufgefallen, dass die beiden Tone-Potis etwas eigenwillig geschaltet sind: der Mittlere wirkt auf den Neck-PU; der Untere wirkt auf Mitte und Bridge. Ist eigentlich recht logisch und brauchbar - aber: Warum? Strats sind doch normalerweise anders beschaltet - oder gab es da Ausnahmen?

Gruß
Armin


Das ist vollkommen normal bei modernen Strats. Die "alte" Schaltung, ohne Klangregelung für den Bridge-Pickup, wird immer noch bei Reissues benutzt.
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

Re: Stratschaltung

Tomcat schrieb:
Armint schrieb:
Moin,
ich habe hier eine originale 96er Strat (USA), die war noch nie aus dem Musikladen draussen.

Beim Spielen ist nun aufgefallen, dass die beiden Tone-Potis etwas eigenwillig geschaltet sind: der Mittlere wirkt auf den Neck-PU; der Untere wirkt auf Mitte und Bridge. Ist eigentlich recht logisch und brauchbar - aber: Warum? Strats sind doch normalerweise anders beschaltet - oder gab es da Ausnahmen?

Gruß
Armin


Das ist vollkommen normal bei modernen Strats. Die "alte" Schaltung, ohne Klangregelung für den Bridge-Pickup, wird immer noch bei Reissues benutzt.

Ok, auch wenn die "moderne Strat" Baujahr 1996 ist? Wann haben die denn damit begonnen?
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

Re: Stratschaltung

Armint schrieb:
Tomcat schrieb:
Armint schrieb:
Moin,
ich habe hier eine originale 96er Strat (USA), die war noch nie aus dem Musikladen draussen.

Beim Spielen ist nun aufgefallen, dass die beiden Tone-Potis etwas eigenwillig geschaltet sind: der Mittlere wirkt auf den Neck-PU; der Untere wirkt auf Mitte und Bridge. Ist eigentlich recht logisch und brauchbar - aber: Warum? Strats sind doch normalerweise anders beschaltet - oder gab es da Ausnahmen?

Gruß
Armin


Das ist vollkommen normal bei modernen Strats. Die "alte" Schaltung, ohne Klangregelung für den Bridge-Pickup, wird immer noch bei Reissues benutzt.

Ok, auch wenn die "moderne Strat" Baujahr 1996 ist? Wann haben die denn damit begonnen?


Hallo Armint,

schöne wieder von dir zu hören!

Die Schaltung war bei meiner '90 er Strat schon verbaut.

Tschöö
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

Re: Stratschaltung

Armint schrieb:
Ok, auch wenn die "moderne Strat" Baujahr 1996 ist? Wann haben die denn damit begonnen?


Hallo!

Meine 87er hat ebenfalls nicht das "Wintätschnahtzi"()Schaltschema. Auch hier sind alle PUs Tone-geregelt: 1. Tone-Regler Hals-& Mitte PUs, 2. Tone-Regler Steg-PU (ja, ich glaub' so isses ... Auf jeden Fall regelt einer zwei.)
Ich vermute, dass diese Veränderungen mit Beginn bzw. im Laufe der 1980er Jahre eingeführt wurden.

Gruß
Ralph
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Stratschaltung

Hallo an Alle,
vielen Dank für die Rückmeldungen.
Dass es diese Schaltung schon so lange gibt war mir nicht bewusst.
Kommt davon wenn man hauptsächlich mit Strats aus den 80ern, bzw. aus dem Custom Shop zu tun hat.
(Aber leider nicht meine, sondern von meinem Bandkollegen)
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verschoben: 17.10.2016 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde