Musikmesse 2018, war da was?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Musikmesse 2018, war da was?

Moin,
Musikmesse2018, und keinen interessiert es. Sehr witzig. Kein Thread, noch nicht mal ein: "Ich gehe nicht hin, weil MM ist doof!"

Auch in der Bude Totenstille was dieses Thema betrifft...

War jemand da? War's gut? War's voll?

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Rote PRS Gitarre
Squier Strat VII
4 Kanal Komp/Gate/Limit/etc
Verfasst am:

RE: Musikmesse 2018, war da was?

Erstens sind viele Hersteller zu Hause geblieben.
Zweitens habe ich das Gefühl, durch extensive NAMM-Berichterstattung bereits versorgt worden zu sein und muss das nicht in so kurzen Intervallen haben.
Und irgendwie habe ich das Gefühl, ich könnte auch ohne dort gewesen zu sein oder auch nur ein einziges Bild gesehen zu haben, einen Bericht darüber schreiben. Er wäre nicht in Fakten aber doch "gefühlt" treffend.

Zum Beispiel:

Es gibt jeweils zwei neue 3-Regler Overdrives von allen Herstellern sowie zwölf neue digitale Vintage-Delays die noch authentischer klingen aber jetzt mit Tap-Tempo.
JHS bringt was neues raus, nämlich das "JHS". "Wir wollten auch mal was eigenes machen" wird der Inhaber der Firma zitiert.
Die Düsenberg Caribou gibt es jetzt auch in türkis, die Ibanez RG340TRgxV ist erhältlich in limitierter Relic-Version zum 30. Jubiläum.
Es gibt einen neuen Anbieter von Modelling-Amps "dessen Namen man sich merken sollte" (werden alle schreiben, aber keiner merkt ihn sich und in einem halben Jahr ist er vergessen).
Martin hat jetzt ein Modell, dass angeblich irgendwie anders ist. Sieht aber aus wie jedes andere Modell, jemals.
Mooer baut 231 Preamp-Modelle im Bodentreterformat, deren Konzept theoretisch revolutionär ist, die jedoch alle gleich und komplett scheiße klingen aber sie kosten 12 Euro und werden der Renner. Hey, 12 Euro!
Jens Ritter hat einen halbakustischen Bass mit einer Collage aus sowjetischen Propaganda-Postern gebaut und ihm den Namen 1234567890 gegeben, weil das gleichzeitig der Preis ist. Billy Gibbons hat schon zwei bestellt aber er hat auch von allen anderen Gitarren auf dem gesamten Gelände jeweils zwei bestellt und das Gelände gleichzeitig als Lagerhalle gekauft. Nach Messe-Schluss bleibt fast alles stehen und der Hausmeister schickt Billy einen Briefumschlag mit dem Hallenschlüssel.
Engl hat einen neuen Amp, den "Mission Control". Er hat 67 Regler und 5 Effektloops. Aber ohne Hall.
Hartke ist wieder da! Aber keiner kuckte hin und da ist er halt wieder gegangen.
Einzig nennenswerte News: In einer überraschenden Aktion hat Fender Carlos Santana abgeworben und baut ihm jetzt eine PRS, nennt es aber beharrlich "Carved Top, Double-HB guitar". Carlos wird erleichtert sagen, dass er nun endlich "angekommen" ist. Alle machen sich darüber lustig, trotzdem ist die Gitarre durch Vorbestellungen auf zwei Jahre ausverkauft.

Fazit: Alles unbedingt antesten.
Verfasst am:

RE: Musikmesse 2018, war da was?

He, he, köstlich!

Ich war einmal beruflich dort 2 Tage und hatte drei Tage lang Kopfschmerzen...
Verfasst am:

RE: Musikmesse 2018, war da was?

Hallo!

Danke für den Messebericht, groby! Dass ich darüber nicht richtig lachen konnte, lag nicht am Bericht sondern daran, dass er leider so wahr und so traurig ist.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Musikmesse 2018, war da was?

erniecaster schrieb:
Hallo!

...dass er leider so wahr und so traurig ist.

Gruß

erniecaster


Moin,

abgesehen davon, dass einige Händler ferngeblieben sind, war es doch aber eigentlich nie viel anders,
als oben von Groby beschrieben
Oder irre ich mich? Ich war nie auf der Namm.
Vielleicht sind wir alle nur einfach zu satt

Gruß Diet
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.