Akkorde - die wievielte!?


A
Anonymous
Guest
Hallo GW,

habe gerade ein bisschen gesucht, aber mein Ziel nicht erreicht:

Bin über die Akkordstandards auf der Gitarre nie hinausgekommen (inkl. Barree). Da sechs Saiten offenbar zu viel für mich waren, habe ich mich viele Jahre mit derer nur vier beschäftigt - da braucht man zumeist auch immer nur eine auf einmal :-D

Nun ist der Bass verkauft, ich habe wieder angefangen zu schrabbeln / zupfen, aber mit den Akkorden der ersten Lehrstunden oder Bursch-Liederbüchern ist ja auch nicht alles zu machen... will sagen, schaut man sich Gitarristen an, live, Video o.ä., sieht man oft, einer greift Standards (zB. Barree), der andere "arbeitet" in einer hohen Lage - und das paßt zueinander. Gibt es Übersichten solcher Akkorde (oder sind es Voicings, Umkehrungen usw.), die man einfach lernen kann? Das Selber-Erschließen kriege ich wohl nicht mehr hin, da fehlt wohl auch der Ehrgeiz und Zeit.

Ich nenne ein Beispiel: "Weather with you" - die beiden ersten Akkorde Em7 und A7 - statt Standard Akkorde aus dem Lehrbuch das Ganze im 5. Bund mit vielen offenen Saiten klingt direkt original(er). Weiß gar nicht mehr woher ich die Griffbilder kenne, aber so etwas meine ich. Da müßte es doch Übersichten zu geben? Auch um Songs originalgetreuer spielen zu können....

Danke schon mal, GL
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
glgl":2e9m1cjc schrieb:
Hallo GW,

habe gerade ein bisschen gesucht, aber mein Ziel nicht erreicht:

Bin über die Akkordstandards auf der Gitarre nie hinausgekommen (inkl. Barree). Da sechs Saiten offenbar zu viel für mich waren, habe ich mich viele Jahre mit derer nur vier beschäftigt - da braucht man zumeist auch immer nur eine auf einmal :-D

Nun ist der Bass verkauft, ich habe wieder angefangen zu schrabbeln / zupfen, aber mit den Akkorden der ersten Lehrstunden oder Bursch-Liederbüchern ist ja auch nicht alles zu machen... will sagen, schaut man sich Gitarristen an, live, Video o.ä., sieht man oft, einer greift Standards (zB. Barree), der andere "arbeitet" in einer hohen Lage - und das paßt zueinander. Gibt es Übersichten solcher Akkorde (oder sind es Voicings, Umkehrungen usw.), die man einfach lernen kann? Das Selber-Erschließen kriege ich wohl nicht mehr hin, da fehlt wohl auch der Ehrgeiz und Zeit.

Ich nenne ein Beispiel: "Weather with you" - die beiden ersten Akkorde Em7 und A7 - statt Standard Akkorde aus dem Lehrbuch das Ganze im 5. Bund mit vielen offenen Saiten klingt direkt original(er). Weiß gar nicht mehr woher ich die Griffbilder kenne, aber so etwas meine ich. Da müßte es doch Übersichten zu geben? Auch um Songs originalgetreuer spielen zu können....

Danke schon mal, GL

Moin GL,

es gibt Berge von Literatur zu dem Thema - vom Akkordheftchen bis zur Harmonielehre. Ich finde das alles aber nicht so toll.
Ich bin nicht der Mensch, der ein Buch über Harmonielehre durcharbeitet und die Tabs in den Heftchen sind so schnell gelesen, wie vergessen.
Ich nehme seit ein paar Monaten Unterricht bei einem Profi und habe mit ihm bei Adam und Eva begonnen: Aufbau von Akkorden, Harmonisation von Tonleitern, Optionstöne, Umkehrungen.... Das alles begleitet mit angemessen schweren Gassenhauern zum Spielen.
Es macht einen Heidenspaß und ich lerne Dinge, an denen ich wachse und die ich mit meinem erworbenen Wissen weiter ausbauen kann.
Lernen ist toll! Versuch es doch mal ;-)
 
A
Anonymous
Guest
@ Walter:

Ich schließe auch nicht aus, nochmal Unterricht zu nehmen, wollte aber mal nach Meinungen fragen.


@ all:

Habe kürzlich einen alten Live-Auftritt von Otto Waalkes im TV gesehen, in dem er ein Medley von Liedern der NDW - versehen mit seinen Blödel-Texten - zum Besten gab.... jedes Lied war sofort zu erkennen, da er die markanten Dinge des Intros pp. auf der Gitarre darstellte.... das meine ich (auch)!
Ich habe noch kein Lehrbuch in die Finger bekommen, in dem derartiges beschrieben steht!

Vielleicht muss es einfach einem gegeben sein und ich damit leben....?!

GL
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
hi GL,

da gebe ich walter absolut recht, sowas kann man am besten im unterricht bei einem profi lernen. der hat die fähigkeit, dir zu zeigen wie man akkorde frei aufbaut und auch sachen die dir liegen, einfach mal raushört. viele sachen sind ja garnicht so schwer wie sie sich anhören... und mit jemand das ganze zu üben macht meiner meinung nach viel mehr spass, man hat schnellere erfolgserlebnisse usw. gibts in gladbach noch den billy odenthal (schildgen)? bei dem war ich damals, ein absoluter profi...

lg

alex
 
A
Anonymous
Guest
Hay - dich hat es aber weit weggezogen.....

Schildgen: Altenberger Dom Straße??? da gibt es einen Wilhelm Odenthal lt. Telefonbuch....

Bill ist ja die englische "Version".....

Oder ob es der Opa ist???

Georg
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
hi nochma,

ja, mich hat's (bis auf ein kurzes gastspiel) vor ca. 10 jahren ins süddeutsche verschlagen. daher ist es auch über 10 jahre her, das ich kontakt zu dem mann hatte. schau doch mal über google, ob du an eine emailadresse oder sowas rankommst.

lg

alex
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Alex und alle, die vielleicht mitlesen und im Raum Köln einen Lehrer suchen:

Der Tipp mit Google war gut: Billy O. ist in Pulheim-Stommelen aktiv ud nan einer Musikschule tätig. Ich fand auch eine Seite, nach der er im Frühjahr einen Auftritt in einem Cafe gibt, Thema "Blues".

Für mich ist Pulheim mit ca. 40 km/einf. Fahrt ein bisschen zu weit.

Gruß, Georg
 
 

Oben Unten