Akustikverstärker/DI-Box/dirket ins Pult?

A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

heute mal eine Akustikgitarren Frage:
Ich spiel zur Zeit meine E-A-Gitarre über einen kleinen Roland JazzChorus. Das geht auch ganz gut, nur finde ich den Gedanken in Zukunft nur noch einen Amp aus und einladen zu müssen sehr schön.

Daher also meine Frage:
Sagt Ihr Akustik Gitarre nur über Akustik Amp? Oder zumindest Amp?
Oder was ist wenn ich direkt ins Pult gehe? Das müsste doch den Sound sowieso am naturgetreuesten übertragen oder? Akustik Amps sind ja auch nur kleine Gesangsanlagen. Brauche ích dafür unbedingt eine DI-Box? Kostet ja auch Geld... Kann ich also auch ohne DI-Box rein? In meiner Gitarre ist oben auch ein kleiner Preamp drin mit Bass/Mid/Treble... wie bei vielen Akustik Gitarren.

Ich danke Euch und bis bald!


Gruß - Max.
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
670
Ort
Hamburg
Max,

In ( von mir geschätzten ) 90% aller Bands wird A-gitarre über die Gesangsanlage/PA gespielt. Funktioniert eigentlich auch super, es sei denn, Du brauchst unbedingt die - ohnehin meist - eingebauten Effekte in A-Amps. Und andere wichtige Überlegung: reicht Dir der EQ im Pult? Brauchst Du Notchfilter/ vielbandigen EQ?

Eine DI-Box ist zwar sehr zu empfehlen, aber versuche es ruhig einmal, direkt ins Pult zu gehen. Vielleicht kommst Du ja so klar.

Für ( grössere) Auftritte solltest Du Dir aber unbedingt eine DI zulegen bzw. jeweils bei der PA-Firma bestellen.

Christof
 
A
Anonymous
Guest
vielen dank für den tipp. aber warum nur bei grossen auftritten eine di box? was macht die denn? verändert sich da der sound? oder krieg ich ohne rückkopplungen oder was? mir ist der sinn und zweck dieser kleinen aber doch nicht ganz billigen teilchen nicht so klar.
achja: und gibts da auch qualitätsunterschiede? was für eine di-box würdest du empfehlen?

gruss - max.
 
A
Anonymous
Guest
m-keef":j58stwdg schrieb:
vielen dank für den tipp. aber warum nur bei grossen auftritten eine di box? was macht die denn? verändert sich da der sound? oder krieg ich ohne rückkopplungen oder was? mir ist der sinn und zweck dieser kleinen aber doch nicht ganz billigen teilchen nicht so klar.
achja: und gibts da auch qualitätsunterschiede? was für eine di-box würdest du empfehlen?

gruss - max.

Eine DI-BOX (passiv) ist ein kleiner Übertrager. Damit werden unsymetrische Signale (nur ein x Signal + Masseabschrimung/Klinkenstecker) in Symetrische Signale (2x Signal + 1x Masseabschirmung/XLR-Stecker) umgewandelt. Mit symetrischen Leitungen können brummen und andere Störgeräusche auch bei langen Kabeln (Multicore-->Mixer) vermieden werden. Am Sound verändert sich eventuell wenig, wenn man mal von der eventuell falschen Anpassungs-Impedanz für die Git. absieht. Magnetische Tonabnehmer von E-Git. möchten am liebsten einen hochohmigen (Röhrenverstärker) eingang sehen, um den Sound der PU's optimal rüberzubringen und diese nicht zu stark zu dämpfen. Du spielst akustik, hast also wahrscheinlich ein eingebautes Micro am oder im Korpus, an Stelle der PU's. Die Micro's wollen aber niederohmig abgenommen werden, also doch direkt in die DI-BOX und dann auf den Mixer.

DI-boxen sind also dazu da, das es bei langen Leitungen nicht brummt oder irgendwie knistert. Es gibt aktive und passive DI-Boxen. Aktive DI-boxen haben die Eigenschaft, ständig leere 9V Blockbatterieen zu produzieren, Fertigstellungsdatum und -uhrzeit: Ganz kurz vor dem Auftritt! :-D
Billige, passive DI-Boxen verfälschen den Sound etwas, die Brillianz geht wohl etwas verloren, funktionieren aber immer und ohne Batterie/Akku.

Dein Problem wird sein, das du dich selber ohne Amp eventuell nicht spielen hören wirst und dem entsprechend Schrott spielst. Die einfache Lösung ist ein Gesangsmicro+PA wie schon in dem anderen Posting gesagt, da hast du deine Git dann volles Rohr auf dem Monitor auf der Bühne....und kannst die Lautstärke nicht selber regeln und musst dich ev. zu singen bücken....und entsprechend gepresst singen.... das sowas doch recht unprofessionell rüberkommen kann, wenn man da keine Übung hat, scheint mir logisch.

Auf großen Bühnen gibt's i.d.R. einen Bühnenmixer/Pult. Der mixt nur den Sound auf der Bühne, für die Musiker. Von dem Bühnenmischpult geht's wider raus zum "richtigen" Saalmixer und wieder vor auf die bühne zur PA. Dort werden überall ausschließlich symetrische Leitungen(XLR) verwendet, also DI-BOXENPFLICHT oder ins Micro spielen.

Im Studio lässt du dir am besten ein gutes Kondensatormicro geben was du ungefähr auf den 12. bis 14. bund richtest und nicht zu nahe dran, klingt wahrscheinlich besser als elektrisch abgenommen, je nach Gitarren- und Micromodell und Geschmack.

Willst du gute Ergebnisse/Sound auf der Bühne erzielen und spielst die gitarre auch als Leadinstrument, besorge die einen kleinen für akustik Git. geeigneten Röhrenverstärker, zum Beispiel einen "Fenderkoffer", muß nicht von Fender sein! . Diese haben i.d.R. bereits eine DI-BOX eingebaut, also einen XLR-Ausgang und einen hochohmigen Eingang. Neuere Modelle auch eine Effektschleife für Tretminen/EQ/Chorus etc.
Probiere auch aus, nicht mit einem Kabel vom Verstärker(XLR/DI-ausgang) ins Pult sondern den Gitarrenverstärker mit einem dynamischen Microfon etwa 5-10cm vom Membranrand aufgestellt direkt abzunehmen, der Speaker macht auch mit "Sound", das ist aber Geschmackssache.

Du solltes das mal nach Möglichkeit selbst hin- und herprobieren um dein Optimum zu finden.

Mario
 
A
Anonymous
Guest
wow,
also vielen dank für dieses lange und auch sehr informative posting!!!

aber meine frage ist leider noch nicht hundertprozentig gelöst aber fast!
ich würde nämlich gerne wissen wie ich das jetzt beim nexten auftritt machen soll...

meine möglichkeiten wären:
a) akustik gitarre über meinen jazz chorus
b) gitarre direkt ins pult
c) ich kauf mir ne di-box und dann ins pult

ich spiel als duo also das problem mit dem hören auf der bühne kann in dem fall vernachlässigt werden weil wir bei den lautstärken eh alles hören...

was nun sprach lenin?

gruss - max.
 
A
Anonymous
Guest
hallo max,
ICH würde d) nehmen.
gitarre in den amp, und den amp mikrofonieren.

gausö! franz, tk second spring
 
A
Anonymous
Guest
m-keef":3g1wa7b9 schrieb:
wow,
also vielen dank für dieses lange und auch sehr informative posting!!!

aber meine frage ist leider noch nicht hundertprozentig gelöst aber fast!
ich würde nämlich gerne wissen wie ich das jetzt beim nexten auftritt machen soll...

meine möglichkeiten wären:
a) akustik gitarre über meinen jazz chorus
b) gitarre direkt ins pult
c) ich kauf mir ne di-box und dann ins pult

ich spiel als duo also das problem mit dem hören auf der bühne kann in dem fall vernachlässigt werden weil wir bei den lautstärken eh alles hören...

was nun sprach lenin?

gruss - max.

Nimm Variante d)

Die Gitarre in den Jazzchorus, dann in eine DI-Box dann in den Mixer.

Mario
 
 

Oben Unten