Barreegriff


A
Anonymous
Guest
Hi,

ich habe mir das Gitarrenspielen autodidaktisch beigebracht.
Die Barregriffe greife ich über alle Lagen wie aus dem Lehrbuch, d.h.
Zeigefinger über alle Saiten usw.
Nun gibt es auch diesen kleinen Barreegriff.
Viele Gitarristen habe ich gesehen greifen in bestimmten Lagen nicht diese großen Barreegriff auf klassische Art ( Also mit dem Zeigefinger über das Griffbrett) sondern greifen einen kleinen Barree und benutzten zusätzlich den Daumen für die E-Saite. Das Ergebnis ist eigentlich das gleiche.
Aber welche Vorteile bietet dieser Griff gegenüber dem klassischen großen Barree?
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
Hi Arni,

nun ja, es ist halt völlig falsch aber für manche leichter zu greifen. Ich mach das auch so.

Grüße

Ralf
 
A
Anonymous
Guest
Nun, dann machen das sehr viele falsch.
Was mich noch mehr verwundert ist die Tatsache dass einige ( auch sog. Profis) ein mal den klassischen Barree und im gleichen Song den
"falschen" Barree greifen.
Ich meinte immer da steckt System dahinter ( oder sonstige Vorteile ).
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
Nee, ich mach auch beides und bin kein Profi :lol:
Es ist nur manchmal bequemer mit dem Daumen zu greifen.

Grüße

Ralf
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
taschakor":1ma8leni schrieb:
nun ja, es ist halt völlig falsch
Na die Aussage ist aber ja nu Quatsch :p Man spielt so wie man es eben am besten kann. Und wenn der Griff dadurch sauberer klingt und für den entsprechenden Gitarristen besser zu greifen ist, ist daran ja rein gar nix falsch ... :roll:
 
A
Anonymous
Guest
arni":395cln6g schrieb:
Nun, dann machen das sehr viele falsch.
Was mich noch mehr verwundert ist die Tatsache dass einige ( auch sog. Profis) ein mal den klassischen Barree und im gleichen Song den
"falschen" Barree greifen.
Ich meinte immer da steckt System dahinter ( oder sonstige Vorteile ).
Beim "Faulenzer" greift man normalerweise nicht mit dem Daumen*), sondern dämpft damit die tiefe E-Saite. Einfach, weil es bequemer ist, als immer mit durchgedrücktem Zeigefinger auf das Griffbrett zu drücken.

Wenn an einer Stelle im Song aber der gegriffene Ton auf der tiefen E-Saite wichtig ist und klingen muß, ist man natürlich zum Barréegriff sozusagen gezwungen.

Deshalb mal so, mal so. Und ganz falsch gibt es nicht. Es gibt nur "klingt nicht".

*) Es sei denn, man hat so lange Finger wie Jimi Hendrix. Das haben aber die wenigsten.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
WIE du etwas spielst, ist völlig egal, wichtig ist, dass das, was raus kommt, in deinen Ohren (oder deren anderer) gut klingt.

Nicht immer ist die Einbeziehung der tiefen E (Voll-Barree) erwünscht. Dann kann auch der Daumen wegfallen. Es soll Klampfer geben, die die tiefe E ganz wegschmeißen und nur über 5 Saiten spielen.

Eric Clapton (schlechtes Beispiel, schlechter Klampfer, schlechtes Timing) verwendet stets eine Mischung aus Hilfsgriffen für Anfänger und Barree über alle sechs, je nachdem, wie es gerade für den jeweiligen Song erforderlich ist.

Oder, wie es am bequemsten ist....ich glaube, er ist einfach ein fauler Sack, der zufällig gut klingt...manchmal :-D

Tom

@edit:
Der Cruiser wieder......Faulenzer unter sich :-D
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
arni":t93cfgg6 schrieb:
Was mich noch mehr verwundert ist die Tatsache dass einige ( auch sog. Profis) ein mal den klassischen Barree und im gleichen Song den
"falschen" Barree greifen.
Ich meinte immer da steckt System dahinter ( oder sonstige Vorteile ).

Hi

klar steckt da ein "System" dahinter
je nachdem was man in dem jeweiligen Song bequemer greifen kann
wird eben benutzt. Je nachdem von welchem Akkord man zum Barree wechselt bzw
welcher Akkord nach dem Barree kommt, wird eben
der Daumen benutzt oder aber ein klassischer Barree Griff.
Ich selber spiele ca 90% mit dem Daumen, einfach weil
es für mich bequemer ist.


Ansonsten gilt zu 100%

little-feat":t93cfgg6 schrieb:
WIE du etwas spielst, ist völlig egal, wichtig ist, dass das, was raus kommt, in deinen Ohren (oder deren anderer) gut klingt.

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Moin Leute,
ic hab da mal ne Frage:

Ich hab vor einem Monat mit Power Chord angefangen
und bisher mache ich auch ziemlich schnell Vortschritte.
Zurzeit habe ich aber ein Problem: Ich habe einen Akkord gefunden der über 2 Seiten gespielt wird das Ding ist nur dass dieser auf der D-Seite und auf der H-Seite gergiffen wird. Die G-Seite wird aber nicht gespielt. Habt ihr einen Tipp wie ich da an besten greife weil wenn ich die leere G-Seite anschlage klingt ziemlic schief

Der Gurke
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Hallo Gurke,

MRGurke":3b5477t1 schrieb:
Ich habe einen Akkord gefunden der über 2 Saiten gespielt wird das Ding ist nur dass dieser auf der D-Saite und auf der H-Saite gergiffen wird. Die G-Saite wird aber nicht gespielt. Habt ihr einen Tipp wie ich da an besten greife weil wenn ich die leere G-Saite anschlage klingt ziemlic schief

Stell den Finger, der die D-Saite greift so auf, daß er die G-Saite dämpft.

Viele Grüße,
woody
 
A
Anonymous
Guest
Woody":10bsbhwm schrieb:
Hallo Gurke,

MRGurke":10bsbhwm schrieb:
Ich habe einen Akkord gefunden der über 2 Saiten gespielt wird das Ding ist nur dass dieser auf der D-Saite und auf der H-Saite gergiffen wird. Die G-Saite wird aber nicht gespielt. Habt ihr einen Tipp wie ich da an besten greife weil wenn ich die leere G-Saite anschlage klingt ziemlic schief

Stell den Finger, der die D-Saite greift so auf, daß er die G-Saite dämpft.

Viele Grüße,
woody
Also ich hab noch mal ne Frage...wenn ich die dazwischenliegende Seite Dämpfe und den akkord spiele klint der das ganze total mist...

gibt es da ne bestimmte Regel die bachten muss??
Wär super wenn ihr mir mal helfen könntet^^

Gruß
De Gurke
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
es wäre super, wenn du uns einen Anhaltspunkt über den Akkord geben könntest. Im Speziellen: der Name, deine Quelle, welche Saiten gespielt werden und welche nicht, welche Bünde gegriffen werden sollen, und ob deine Gitarre die richtige Stimmung für den Akkord hat.

Was meinst du mit "totaler Mist"? Falsche Töne? Schwingt die leere Saite immer noch mit? Erzeugt die gar einen Ton?

Dann können wir dir vielleicht weiterhelfen, wobei diese Art von Tipps immer etwas schwierig zu vermitteln sind, in einem Medium durch das man deine Finger nicht dahin biegen kann, wo sie hin sollen. ;-)

Wo wir gerade bei schwierig sind, deine Beiträge sind schwierig zu lesen. Hauptsächlich wegen der Gross- und Kleinschreibung, falsch geschriebene und fehlende Worte... Wenn du das besser machen kannst, dann bekommst du hier im Forum bestimmt auch mehr Unterstützung. Nur so als Tipp!

Ciao
Monkey
 
bwalde
bwalde
Well-known member
Registriert
26 August 2007
Beiträge
214
@MRGurke: Vielleicht verwendest Du zunächst etwas Zeit darauf, eine ordentliche Rechtschreibung zu lernen.
 
 

Oben Unten