Bassamp Einsteiger, welcher?

A

Anonymous

Guest
Ich will mir einen Bassamp zulegen (bisher hatte ich noch keinen) und wollte mal eure Meinung in Erfahrung bringen über die zwei verschiedenen Bauformen..

Also, 1. Die Bass-Combos und 2. Topteil mit Bassbox
Ich finde Nummer 2 persönlich besser, da man dann erstmal mit einer kleineren Box anfangen kann und später "aufrüsten" kann.. bei ner Bass-Combo wäre das ja unmöglich.

Also was meint ihr dazu?
Achja, Der Amp sollte schon Bandtauglich sein (also mit Drums und E-Gitarre locker mithalten können)

Hi, ich habe das mal in die Bassabteilung geschoben, da passt es besser .. Gruß, Doc
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
Es gibt bspw. von Warwick gute Combos mit ca 100 Watt Belastbarkeit, 15" und Hochtöner ... gebr. meist zu einem Kurs, für denn Du einen sog. Übungsamp neu bekommst.

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: bassbunny

Also, 1. Die Bass-Combos und 2. Topteil mit Bassbox
Ich finde Nummer 2 persönlich besser, da man dann erstmal mit einer kleineren Box anfangen kann und später "aufrüsten" kann.. bei ner Bass-Combo wäre das ja unmöglich.

Also was meint ihr dazu?

</td></tr></table>

hallo bassbunny.......kann man so nicht sagen, finde ich. bei vielen (den meisten) combos kann man eine weitere box anschließen, was die leistung beträchtlich erhöht.
für empfehlungen müßte man deinen finanziellen rahmen kennen, und auch grob die musikrichtung zu wissen wäre kein nachteil.

gausö! franz, tk second spring
 
A

Anonymous

Guest
Mir wurde erzählt, dass man für einen guten 100Watter schon 500 Euro ausgeben müsste um eine ordentlich leistung zu erzielen.. aber ich fänd´s natürlich schon besser wenn´s ein bisschen günstiger gehen würde.

Die Musikrichtung ist so in der Offspring-Art und ein bisschen in die Richtung System of a down
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: bassbunny
Mir wurde erzählt, dass man für einen guten 100Watter schon 500 Euro ausgeben müsste um eine ordentlich leistung zu erzielen.. aber ich fänd´s natürlich schon besser wenn´s ein bisschen günstiger gehen würde.

Die Musikrichtung ist so in der Offspring-Art und ein bisschen in die Richtung System of a down
</td></tr></table>

Gudn Tach!

Also 500 Euro braucht man auf dem gebrauchtmarkt nicht ausgeben ... Den Warwick-Tip vom Doc finde ich schon ganz gut, die Peavey-Combos (TNT Serie z. B.) fand ich auch immer sehr gut vom Preis-Leistungsverhältnis.
Wenn Du unbedingt Combo und box suchst, würde ich mir ein Limit von je 150 Euro setzen und mal schaun, was Du auf ebay dafür so findest. Sollte eigentlich reichen ...
Ich denke aber, dass ein Combo für den Anfang eigentlich schickt und man kann ja, wie der Franz schrieb, einen mit zusätzlichem Boxenausgang nehmen. Da kommst Du außerdem eher billiger weg.



Grüße

billion

--- billion guitar horror ---

all i got is a red guitar,
three chords and the truth.

---------------------- xxx
 
A

Anonymous

Guest
@billion
naja, ich dachte eigentlich entweder ein combo oder ne bassbox mit verstärkertopteil.
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: bassbunny
@billion
naja, ich dachte eigentlich entweder ein combo oder ne bassbox mit verstärkertopteil.
</td></tr></table>

Do you want some professional stuff for less money?

Check it out:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... gory=47614

Das ist eine Anlage für´s Leben, wenn man so mag ... und bei dem Preis solltest Du mal überlegen, ob Du Dir nicht ein wenig Geld leihen solltest irgendwo.

Oder wie wär´s mit den beiden Teilen:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... gory=46664

Den spielt Freund Til seit vielen Jahren. Die Kiste ist vielseitig und robust. Dazu vielleicht folgende Box:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... gory=46663

Viel Spaß beim Bieten!

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A

Anonymous

Guest
wow, das ist ja schon extrem teuer... das werd ich mir nochmal stark überlegen (nachdem ich grad ne terremoto-karte für 100 euro gekauft hab und erstmal wieder was sparen wollte)
 
A

Anonymous

Guest
Hi Bassbunny,

also bei der Bandvorliebe muss ich dem Doc zustimmen und Dir raten eher ein bisschen mehr Geld aufzutreiben umd eine amtliche Anlage
zu kaufen. Um mit einem Punk/Metal Schlagzeuger Lautstärketechnisch als Bassist mithalten zu können reicht ein Combo meist einfach nicht(höchstens mit extra Box und da kannste Dir gleich nen richtigen Amp obendrauf kaufen). Ich würde Dir ein Hartke 3500 Basstop empfehlen, das kostet neu 500 Euro also könntest Du das gebraucht vielleicht für die Hälfte bekommen. Darunter würde ich eine Marshall oder eine Hartke Box ( 2x10,später dann mind. 4x10) schnallen.
Das Topteil ist ein Top Teil :D und kann von Metal bis Jazz alles.
Denk mal drüber nach...

LG,
Skirmish.
 
A

Anonymous

Guest
Guten tach,

jo, Doc hat Recht, der Peavy Mark VIII ist ein geiler Amp und mit der passenden Box ich hab ne Peavey 4x10" haste im zweifel für den Rest deines Bassistendaseins genug investiert.

Ich würde dir empfehlen erst mal einen Shop aufzusuchen und ohne die Mitarbeiter zu nerven (wär ein bißchen unfair wenn du eh nix kaufen willst) alles testen was so gibt, um überhaupt zu wissen welchen Sound du brauchst. Dann kannste dich immernoch auf die Suche nach guten gebrauchten machen.

Doch denke ich auch das du lieber ein bißchen was investieren solltest, da es sehr ärgerlich ist wenn man merkt das 100 Watt im Proberaum auf einmal doch nicht so fett klingt wie du dachtest.
Ich hab mich vor 12 Jahren ein wenig krummgelegt um den Peavey mit Box zu kaufen, hab aber auch seitdem Ruhe.

Gruß Til

PS. egal wo und was du testest, nimm deine Bass mit!!!
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: bassbunny
@billion
naja, ich dachte eigentlich entweder ein combo oder ne bassbox mit verstärkertopteil.
</td></tr></table>

Servus!

Habe mich verschrieben und meinte natürlich top und box ... könnt ja jetzt mein Posting editieren, aber egal.
Also bei den peaveys gibt es ja auch die älteren, Mark II und IV die bekommt man dann eher schon billiger und die sind sehr robust und zuverlässig... wie gesagt, wenn du lang genug schaust sollten 300 Euro reichen auf ebay, 400 auf jeden Fall. Mehr geld ausgeben kann man natürlich immer ... wenn man es hat, aber wer mir erzählen will, dass er nen 600 W Amp im Broberaum ausreizen muß, der geht wohl bald zum Ohrenarzt ...

Lass Dir jedenfalls nicht zuviel Leistung aufschwätzen, 150 Watt sollten meist reichen, mehr als 300 braucht kein vernünftiger Mensch ausserhalb von stadien ... und wozu gibt es Monitore. Ich hatte früher 340 Watt Transistor und war nie bei über der Hälfte vom Volume ... jetzt reichen mir 50 - 100 röhrenwatt, damit die Mitmusiker mich bitten, leiser zu drehen.

Grüße

billion

--- billion guitar horror ---

all i got is a red guitar,
three chords and the truth.

---------------------- xxx
 
 
Oben Unten