Billig-Gitarren

A

Anonymous

Guest
Halli Hallo!
Ich spiele schon seit längerer Zeit mit Begeisterung Gitarre, bislang habe ich mich allerdings noch nicht an die elektrischen gewagt. Deshalb meine Frage: Was haltet ihr von "Billig-E-Gitarren", hattet ihr Erfahrungen damit und könnt ihr mir als Einsteiger in den Bereich der E-Gitarren Tipps geben ?

Martin
 
Daniel

Daniel

Well-known member
Hallo Martin

Tja... kommt darauf an was Du erwartest. Ne Billig-Gitarre wirste nie mehr verkaufen können... obwohl bei einer teuren der Abschreiber manchmal so hoch ist wie mehrere Billige...

Ein Freund von mir hat sich vor 15 Jahren für sFr.200.- eine klassische Giterre gekauft... saubillig und die benutzt er heute noch und findet den Klang toll...

Tja... was soll man sagen...???

Mein Rat: Kauf Dir eine schöne Gebrauchte...! Da haste ne gute Gitarre die aber den ersten Abschreiber schon weg hat.

Ich habe vor etwa einem Jahr eine Guild aus dem Jahre 1988 gekauft. Kostete neu etwa sFr.4800.- geflammter Ahorn und so...
Ich musste knapp über sFr.1000.- bezahlen und das Teil tönt wirklich genial...!!!

Vielleicht weiss jemand anderes noch einen Rat...?



Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel

"http://www.sick-guitars.ch/"
 
A

Anonymous

Guest
quote:
Vielleischt hast du Recht mit der Anschaffung einer Gebrauchten.

Danke und Gruß vom Niederrhein...
 
A

Anonymous

Guest
Also meine erste Gitarre war eine Squier und das kann man ja als billig Gitarre bezeichnen ! Und meine Erfahrung mit ihr war eigentlich ziemlich gut. Ich spiele sogar Heute noch manchmal drauf. Ich würde dir auf jedenfall raten dir wenn du nicht sicher bist ob du mit E-Gitarre konsequent weiter machen willst dir ne billge zuholen. Wenn du jetzt sicher, dann hör auf den Daniel und hol dir ne gute Gebrauchte.
 
Jamalot

Jamalot

Well-known member
Hi Martin!

Das Wort billig find ich doof. Preiswert klingt doch schönder, oder?
Und qualitativ gute und preiswerte Gitarren findest Du im Hause Yamaha. Die Pacifica ist eine sehr gute und preiswerte Gitarre zum Beispiel.
Meine erste E-Gitarre war eine Yamaha RGX-112. Damals gab es die Pacifica-Serie noch nicht. Ich spiele sie heute noch sehr gerne. Die RGX-112 findest Du heute nicht mehr so oft, weil die wohl von den Pacificas abgelöst wurde.

Dann sind Squier(7ender Tochter)-Klampfen auch sehr gut. Sieht aus wie 7ender, hat einen 7ender-ähnlichen Sound und lässt sich wunderbar spielen.
Auch an Squier Klampfen, kannst Du lange Deine Freude haben.

Gruß aus dem Sauerland ;-)

"http://www.jdengel.de"
 
A

Anonymous

Guest
Hallo!
Hab auch ne Squier. Bin ganz zufrieden damit.
tschööö Floyd
 
Daniel

Daniel

Well-known member
Ja, Squire sollen ganz gut sein, was aber wenn man nicht auf Fender-Style Gitarren abfährt...?
Die Billigvariante von Gibson ist Epiphone, die manchmal sogar besser als Gibson sein sollen... tja...

Stimmt auch, dass Yamaha gute Instrumente bauen tut. Wäre eine Alternative wenn man auf Ibanez Gitarren steht...

Wie aber bei jedem Instrument ist es wichtig die Teile zu testen bevor man kaufen oder bestellen tut.
Kleine Geschichte dazu...
Ein bekannter von mir(Berufsgitarrist), hat früher in nen Musikladen gearbeitet. Als sie ne ladung identischer PRS Gitarren reinbekamen, hat er sie alle durchprobiert und nur zwei von den fünfen klangen richtig gut...
Tja... testen, testen, testen...


Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel

"http://www.sick-guitars.ch/"
 
A

Anonymous

Guest
Meine (Linkshänder-) E-Gitarre hat ca. 175 EUR gekostet, ich bin zu frieden damit. Wobei ich jetzt auch nicht professionelle Ansprüche stelle oder so...

http://sonic-23.de
 
A

Anonymous

Guest
Meine (Linkshänder-) E-Gitarre hat ca. 175 EUR gekostet, ich bin zu frieden damit. Wobei ich jetzt auch nicht professionelle Ansprüche stelle oder so...

http://sonic-23.de
 
Max

Max

Well-known member
Hallo!

Als ich anfing E-Gitarre zu spielen hat mir ein Verkäufer eine billig-Gitarre angedreht. Schde ums Geld. Seitdem rate ich allen, kauft euch ne Gebrauchte. Bisher waren alle mit diesem Rat zufrieden. Irgendwo müssen ja die Millionen Gitarren sein, die für DM 600,- +- über den Ladentisch gegangen sind.

Grüße!
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
quote:
Halli Hallo!
Ich spiele schon seit längerer Zeit mit Begeisterung Gitarre, bislang habe ich mich allerdings noch nicht an die elektrischen gewagt. Deshalb meine Frage: Was haltet ihr von "Billig-E-Gitarren", hattet ihr Erfahrungen damit und könnt ihr mir als Einsteiger in den Bereich der E-Gitarren Tipps geben ?

Martin




Hallo Martin, hallo Freunde aus dem Forum!

Eigentlich gibt es nix mehr hinzuzufügen ... die Squier Teile (Tele und Strat, auch aus China und/oder Indonesien) aus der jetzigen Serie sind für kleines Geld (grade gebraucht um 150.- Euro oder weniger) zu bekommen und genügen selbst schon anspruchsvolleren Gitarreros und Gitarristinnen. Ich habe grade vor ein paar Tagen dem Sohn einer bekannten zu einer vernünftigen E-Gitarre verholfen, in dem ich ihm eine Yamaha Pacifica besorgt habe. Ich war wieder einmal überrascht, wie ausgewogen ein Instrument für 200 Euro klingen kann. Es gibt da einiges für viel mehr Geld, was leider in einem Vergleich schlecht abschneiden würde.
Yamaha hat aber generell ein grosses Angebot an Solidbody- und Semiacousticgitarren. Ibanez ist qualitativ auch sehr hochwertig selbst bei den sogenannten Economy-Gitarren. Da würde ich, wenn es vielleicht eine gebrauchte sein soll, zu der RG Serie raten. Allesamt sind gute Parts eingeflossen, eine eigene von DiMarzio konzipierte Tonabnehmer-reihe rundet neben der perfekten Verarbeitung das Bild ab. Somit gestaltet sich ein späterer Wiederverkauf, entweder bei einer Entscheidung gegen die E-Gitarre, sicherlich etwas einfacher als bei einem Kaufhausholz von Konrad. Wenn Du noch nicht genau weißt, in welche musikalische Richtung es gehen soll, rate ich zu einer guten Allroundgitarre mit zwei Single coils und einem Humbucker im Steg. Du hast dadurch mehrere Klangfarben zu Verfügung. Die Pacifica-Serie von Yamaha und die RG Serie von Ibanez sind gute Vertreter dieser Allrounder. Wenn dann noch ein wenig Geld übrigen bleiben soll für einen Amp, kauf gebraucht und nehm einen Kundigen mit. An Verstärkung sei Anfangs ruhig ein POD von Line6 oder ein V-Amp von Behringer (neu um 150 Euro) zu empfehlen. Die Kisten kannst Du zu Hause an die Stereo- Anlage an schliessen, oder aber über jede Art von Klang-und Lautstärkererzeuger, sofern ein Anschluß vorhanden ist und der klang ist toll! Viel Spaß!



Twang on!
 
A

Anonymous

Guest
Ich kann es zwar jetzt nicht genau sagen, aber einen Verzerrer an die Stereoanlage anzuschließen würd ich abraten, hab schon mal gehört, das die Boxen da nicht lange mitspielen.

Zur Suche nach einer Gitarre:
Wenn du alles suchst, also Gitarre, Verstärker und Zubehör, kann ich das Marshall Rock Kit vorschlagen.
Gibts für 375 € und soll gar net mal so schlecht sein. Die Gitarre muss ziemlich in Ordnung sein.
Ambesten du schaust es dir mal an und spielst Probe.

Besser is es natürlich, wenn man sich sicher ist, dass man E-Gitarre weiterspielen will, dass man etwas mehr Geld in eine gute, gebrauchte Fender Mexico oder Gibson/Epiphone investiert. Damit ist man bestimmt länger glücklich als mit irgendwelchem Schrott von Conrad oder ähnlichen Billigangeboten.

MfG Mac
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

ich hatte weiter oben gesagt, meine Gitarre kostete ca. 175 EUR, dass stimmt auch, allerdings war es auch eine Gebrauchte.

Aber die ist allemal besser als so ein Ding aus dem Conrad (wie mein Vorposter ja schon erwähnte) und sonstiges... am besten ist meiner Meinung nach, wenn man immer jemand hat, wo man hingehen kann mit seiner Klampfe, d.h. ein Musikgeschäft um die Ecke...

http://sonic-23.de
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
quote:
Ich kann es zwar jetzt nicht genau sagen, aber einen Verzerrer an die Stereoanlage anzuschließen würd ich abraten, hab schon mal gehört, das die Boxen da nicht lange mitspielen.

Zur Suche nach einer Gitarre:
Wenn du alles suchst, also Gitarre, Verstärker und Zubehör, kann ich das Marshall Rock Kit vorschlagen.
Gibts für 375 € und soll gar net mal so schlecht sein. Die Gitarre muss ziemlich in Ordnung sein.
Ambesten du schaust es dir mal an und spielst Probe.

Besser is es natürlich, wenn man sich sicher ist, dass man E-Gitarre weiterspielen will, dass man etwas mehr Geld in eine gute, gebrauchte Fender Mexico oder Gibson/Epiphone investiert. Damit ist man bestimmt länger glücklich als mit irgendwelchem Schrott von Conrad oder ähnlichen Billigangeboten.

MfG Mac




POD, V-Amp, J-Station und Co sind keine Verzerrer. Sei lassen sich wie jeder CD- und Cassetten-Player an die Anlage anschliessen (AUX/CD/MD/TAPE). Grade das V-Amp von Behringer ist für das erbrachte ein absoluter Preiskünstler. In der Regel sind die Gitarrenamps bei den Starterkits richtig sch... und frusten nicht zuletzt aufgrund unausreichender Lautstärke sehr schnell, Wiederverkaufchange gleich null Das wollte ich noch dazu gesagt haben. Am besten eine gute (!)Gitarre und ein Modellingteil gekauft (die kriegste auch wieder weg, wenn Du doch kein Gitarrero werden willst), und später einen vernünftigen Amp ... ist das soo abwegig?

Twang on!
 

Ähnliche Themen

 
Oben Unten