Booster im Effektloop eine gute Idee?

V

volatil

Power-User
29 Sep 2010
492
14
Hallo,

ich probiere grad ein bißchen mit meinem neuen Vox Nighttrain NT15 G2 rum.

Um LautstÀrkeunterschiede zwischen den KanÀlen auszugleichen, als Solo-Boost oder zur "Klangberschönerung" hab ich jetzt mal verschiede Boosts, Kompressoren und Fuzzes aus meinem Line6 M5 im Effektloop probiert. Klingt und funktioniert gut finde ich...

Meine Frage ist jetzt: Kille ich mit einem (moderaten) Boost im Effektloop die Endstufe bzw. deren Röhren oder ist das "harmlos"?

Danke fĂŒr Eure Expertenmeinung und Gruß,
Wolfram
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Lösung
P
Das M5 kann man guten Gewissens auch in die Loop eines weit aufgedrehten Amps hĂ€ngen. Habe ich ewig so gemacht, keine Defekte, keine Übersteuerung...

GrĂŒĂŸe
Michael
Moin,
aber bevor du auf die Idee kommst, das M5 gegen einen Stomp Box Booster oder so zu tauschen, halte inne und frage den Hersteller, ob das geht.

Mein M13 kannst du eigentlich ĂŒberall dazwischen hĂ€ngen, ohne Impedanzprobleme. Offensichtlich haben die Line6 Designer da einen intelligenten Eingang eingebaut, das ist bei einer Vorschaltkiste nicht selbstverstĂ€ndlich...

Cheers
Monkeytime :roll:
 
Das M5 kann man guten Gewissens auch in die Loop eines weit aufgedrehten Amps hĂ€ngen. Habe ich ewig so gemacht, keine Defekte, keine Übersteuerung...

GrĂŒĂŸe
Michael
 
Hallo,

das M5 kann man meiner Meinung nach bedenkenlos nur als Briefbeschwerer benutzen. Meine Meinung basiert darauf, dass ich das GerÀt lÀnger besessen und benutzt habe.

Ich war froh, als es weg war.

Gruß

erniecaster
 
Wie so oft ein ĂŒberaus erhellender und zur Lösung der Ausgangsfrage dienlicher Beitrag! Respekt!
Es fehlt ubrigens noch: "Ohne EMG Booster ist alles plöd...."
Aber trotzdem Danke...!

Beste GrĂŒĂŸe,
Wolfram
 
erniecaster schrieb:
Hallo,

das M5 kann man meiner Meinung nach bedenkenlos nur als Briefbeschwerer benutzen. Meine Meinung basiert darauf, dass ich das GerÀt lÀnger besessen und benutzt habe.

Ich war froh, als es weg war.

Gruß

erniecaster

Kann ich nicht nachvollziehen. Die Effekte sind zum allergrĂ¶ĂŸten Teil richtig gut zu gebrauchen, im Gegensatz zu vielen anderen Multis.
Das Einzige, was man wirklich bemĂ€ngeln könnte, sind die Schalter, die bei sehr, sehr hĂ€ufiger Nutzung auf der BĂŒhne gern mal gewechselt werden wollen. Und empfindliche GemĂŒter jammern ĂŒber die etwas zickige Stromversorgung.

Ich wĂŒrde mir eine Neuauflage dieser Effektreihe wĂŒnschen. Oder wenigstens ein Software Update, welches die Möglichkeit bietet mit dem Tap-Taster beim Rotary zwischen schnell und langsam hin- herschalten zu können. Dann wĂŒrde ich es mir sogar ein weiteres Mal kaufen.

GrĂŒĂŸe
Michael
 
Partscaster schrieb:
Ich wĂŒrde mir eine Neuauflage dieser Effektreihe wĂŒnschen. Oder wenigstens ein Software Update, welches die Möglichkeit bietet mit dem Tap-Taster beim Rotary zwischen schnell und langsam hin- herschalten zu können.

Das geht doch mit dem Expression Pedal? Mit dem Ding macht das M5 eh' gleich doppelt soviel Spaß, vor allem die Synth- und Filtereffekte.
 
volatil schrieb:
Wie so oft ein ĂŒberaus erhellender und zur Lösung der Ausgangsfrage dienlicher Beitrag! Respekt!
Es fehlt ubrigens noch: "Ohne EMG Booster ist alles plöd...."
Aber trotzdem Danke...!

Beste GrĂŒĂŸe,
Wolfram

Hallo,

schade, dass du meine BeitrÀge nicht magst.

Ich bin der Ansicht, dass ferdi deine Ausgangsfrage sehr gut und umfassend beantwortet hat.

Das M5 finde ich wirklich nicht (mehr) gut. Ich bin eigentlich nicht pingelig in Sachen Bypass - hier höre sogar ich mal einen Soundverlust, wenn das Ding im Signalweg ist. Die Bedienung gefĂ€llt mir ĂŒberhaupt nicht und die Sounds der Booster auch nicht. Das StimmgerĂ€t ist fĂŒr mich unbedienbar, weil ich das einfach im Stehen nicht erkennen kann.

Das ist lediglich meine Meinung, was ich in meinem Posting auch zum Ausdruck gebracht habe. Gleiches gilt ĂŒbrigens fĂŒr den EMG-Booster.

Fein, wenn wir unterschiedlicher Ansicht sind. Das macht die Welt ja bunt.

Ganz liebe GrĂŒĂŸe

erniecaster
 
booh schrieb:
Dann aber bitte auch mit grösserem Display ;-).

Okay, das wÀre auch nicht schlecht. :cool:

dynakorder schrieb:
Das geht doch mit dem Expression Pedal? Mit dem Ding macht das M5 eh' gleich doppelt soviel Spaß, vor allem die Synth- und Filtereffekte.

Stimmt. Ich hatte es sogar auschließlich dafĂŒr immer dabei. WĂŒrde hat Platz sparen und das Line6 Expression Pedal ist nicht so toll/stabil.

erniecaster schrieb:
Das M5 finde ich wirklich nicht (mehr) gut. Ich bin eigentlich nicht pingelig in Sachen Bypass - hier höre sogar ich mal einen Soundverlust, wenn das Ding im Signalweg ist.

Deswegen kann man im MenĂŒ des M5 auf True Bypass umschalten, dann hat man halt keine ausklingenden Delays usw. mehr, dafĂŒr verhĂ€lt es sich dann sehr neutral.

Aber man kann und muss ja auch nicht alles mögen.
 
Hallo,

ich probiere grad ein bißchen mit meinem neuen Vox Nighttrain NT15 G2 rum.

Um LautstÀrkeunterschiede zwischen den KanÀlen auszugleichen, als Solo-Boost oder zur "Klangberschönerung" hab ich jetzt mal verschiede Boosts, Kompressoren und Fuzzes aus meinem Line6 M5 im Effektloop probiert. Klingt und funktioniert gut finde ich...

Meine Frage ist jetzt: Kille ich mit einem (moderaten) Boost im Effektloop die Endstufe bzw. deren Röhren oder ist das "harmlos"?

Danke fĂŒr Eure Expertenmeinung und Gruß,
Wolfram
Technisch ist das problemlos möglich und wenn es funktioniert, umso besser.

Funktioniert es auch vor dem Amp?
 
Hallo Ollie,
danke fĂŒr die RĂŒckmeldung. TatsĂ€chlich liegt meine Frage/Beitrag ja schon eine Weile zurĂŒck. Sowohl der Amp als auch das M5 haben mich inzwischen verlassen. Aber trotzdem gut zu wissen, das man prinzipiell einen Boost auch im FX-Loop nutzen kann.
Irgendwie erinnere ich mich auch nicht mehr so genau warum ich das M5 mit dem Boost unbedingt im Loop einsetzen wollte. Wahrscheinlich um alternativ auch Delays usw. zu nutzen...

Aktueller (Lieblings-) Amp jetzt ein Realtone Tweed Combo mit Boost vor dem vor dem Amp - so wieŽs sich gehört... ;)

Schöne GrĂŒĂŸe,
Wolfram
 

ZurĂŒck
Oben Unten