Detune Erfahrungen mit Line6 Variax?


A
Anonymous
Guest
Hallo Allerseits,

ein neuer Newbie (in diesem Forum) ein neuer erster Thread: :)

Ich habe das Problem, dass wir in unserer Band sehr viele verschiedene Tunings nutzen und ich dieses live nur sehr unbequem umsetzen kann, ich möchte weder 8 Klampfen mit zum Gig schleppen, noch haben mich bisherige Workarounds wie D-Tuner, Kapo oder Pich Shifter überzeugt.

Nun bin ich beim Surfen auf diese Seite gestossen:

http://www.line6.com/variaxWorkbench/editor.html

Das liest sich ja so, als könnte man mit der Workbench Software tatsächlich das Tuning jeder einzelnen Seite der Variax ändern. Wie das physikalisch funktionieren soll, ohne die Typischen Latenzen ala Pichshifter oder wie bei einem Gitarrensynthie zu erzeugen ist mir ein vollkommendes Rätsel...

Die Variax selber hab ich mal getestet, sie hat mir abgesehen von der pottenhässlichen Optik echt gut gefallen, von daher würde sich das als live Lösung für mich wirklich anbieten...

Hat jemand von euch Erfahrung on wie das Detuning funktioniert? Gibt es hörbare Latenzen? Ist der Sound auch bei 4 oder 5 Halbtönen nach unten immer noch gut???

Vielen Dank für eure Infos...

Gruss Tyler
 
B
Banger
Guest
Servus Tyler,

tylerhb":sqy99d0q schrieb:
ein neuer Newbie (in diesem Forum) ein neuer erster Thread: :)

Herzlich willkommen :)

tylerhb":sqy99d0q schrieb:
Wie das physikalisch funktionieren soll, ohne die Typischen Latenzen ala Pichshifter oder wie bei einem Gitarrensynthie zu erzeugen ist mir ein vollkommendes Rätsel...

Das ist relativ einfach erklärt: während ein Pitchshifter ein Audiosignal tracken muss, bekommt die Variax quasi die "Rohdaten" direkt von der Piezobrücke. Deren Eckdaten sind bekannt und somit können die Signale gezielter verarbeitet werden.

tylerhb":sqy99d0q schrieb:
... pottenhässlichen Optik ...

:mrgreen:

tylerhb":sqy99d0q schrieb:
Hat jemand von euch Erfahrung on wie das Detuning funktioniert? Gibt es hörbare Latenzen? Ist der Sound auch bei 4 oder 5 Halbtönen nach unten immer noch gut???

Der Jörg (mad cruiser) hatte bei der letzten Session die Variax Acoustic dabei, die ja auch mehrere Open Tunings und einen virtuellen Kapodaster an Bord hat. Das Hörerlebnis war überwältigend natürlich.
Vielleicht meldet sich ja Jörg selber hier und kann ein paar mehr Details schildern.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Banger,

danke für die Infos, im Grunde ist ja anzunehmen, dass die Variax den gleichen Pickup drauf hat wie die Akustik... Wenn dieser virtuelle Kapo tatsächlich funktioniert, dann wäre ich überglücklich.

Zur Not könnte man die Brücke samt der Elektonik noch ausbauen und in eine nicht ganz so hässliche Klampfe verfrachten...

Spannend wäre noch die Frage, ob man mittels der Workbench nicht auch die Sounds der Acoustik mit der Elektrik vertauschen könnte... :)

Gruss Tyler
 
B
Banger
Guest
tylerhb":2exrg7j6 schrieb:
Zur Not könnte man die Brücke samt der Elektonik noch ausbauen und in eine nicht ganz so hässliche Klampfe verfrachten...

AFAIK hat Warmoth dafür sogar fertig gefräste Bodies. In irgendeinem englischsprachigen Forum hab ich auch Bilder von einem gesehen, der mittels eines normalen Bodies und der Line6-Elektronik Hybridklampfen (also auch mit herkömmlichen Pickups) gebastelt hat, auch nicht uninteressant...
 
A
Anonymous
Guest
Banger,

das mit der Hybridklampfe klingt recht spannend, hast du zufällig den Link noch irgendwo?

Gruss Tyler
 
B
Banger
Guest
Leider nein, sonst hätte ich ihn schon gepostet. Google konnte mir auf die Schnelle auch nicht weiterhelfen...
 
A
Anonymous
Guest
Tach Tylerhb,

meine Aussagen gelten nur für die Variax 700 Acoustic. Die Workbench habe ich nicht und werde auch keine 95 Taler dafür aufwenden.

tylerhb":2z76g8sn schrieb:
Das liest sich ja so, als könnte man mit der Workbench Software tatsächlich das Tuning jeder einzelnen Seite der Variax ändern.

Du kannst ohne workbench für jedes Model EINE Alternativstimmung eingeben. Der Capo funktioniert nur nach oben, bis zu einer Quinte klingt das gut.

tylerhb":2z76g8sn schrieb:
Gibt es hörbare Latenzen? Ist der Sound auch bei 4 oder 5 Halbtönen nach unten immer noch gut???

Bei der Acoustic klingen Töne unterhalb von C# genauso bescheiden wie bei anderen Systemen. Wenn Dir D-Tuner etc. nicht gefallen haben, wird das für Dich vermutlich auch keine Lösung sein.

Du mußt das aber selbst ausprobieren.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Mad,

interessant, dahingehend scheint sich die onboard Capo Lösung also doch von den Möglickeiten der Workbench zu unterscheiden, als das man angeblich jede einzelne Saite um bis zu 12 Halbtönen nach unten stimmen kann, zumindest habe ich das mittlerweile auf einigen Sites gelesen, die die Workbench verkaufen...

Vom Klang abgesehen, tritt bei Nutzung des Capos eine zunehmende Latenz auf?

BTW scheint das VG88 ja auch in der Lage zu sein, ein solches Detuning hin zu kriegen...

Mir scheint, als wär mal wieder ein kleiner Ausflug zu Musik Produktiv fällig :)

Gruss Tyler
 
 

Oben Unten