Die Schnappi-Hass-Page...

Das von Helge Schneider is ja wohl der Wahnsinn. Das war der aber selbst, oder? Unvergleichlich... :D :D :D
 
ich finds sowas von albern, immer dieses gelaber, nur weil gerade irgendwas im trend ist, immer gleich dieses extreme 'dagegen', ists so schwer sowas einfach mal zu ignorieren? ...
lw.
 
Tja, es ist schon eine Frage fĂĽr sich, ob man zu alles und jedem, was einen gegen den Strich geht, eine Website mit GegenmaĂźnahmen erstellen muss. Wie Nuhr schon sagte: "In einer Demokratie darf man eine eigene Meinung haben, man muss nicht. Ganz wichtig..." :)

Vielfach wird das Internet als Medium zur Meinungsäußerung schlichtweg aus Profilierungsdrang missbraucht, aber in diesem Fall handelt es sich um eine 08/15 "XY ist scheisse!"-Page, sondern da hat sich schon jemand Mühe mit gegeben und es ist unterhaltsam.

Zudem halte ich ein zur Wehr setzen im Internet gerade im Fall "Schnappi" fĂĽr angebracht; die Chronologie dieses Hits ist ja so:
  • "Schnappi, das kleine Krokodil" fristete sein weitgehend unbekanntes Dasein auf der CD eines Duos, die u.a. Kinderlieder fĂĽr die "Sendung mit der Maus" schreiben.
  • Durch eine mir unbekannte InitialzĂĽndung verbreitete sich dieses Lied im Höllentempo im Internet, u.a. sicherlich durch die Tatsache, dass es eigentlich ein putziges und lustiges Kinderlied ist. Sowas fanden wir frĂĽher auch klasse :)
    Weit und breit wunderte man sich, woher das Lied eigentlich kommt; keiner kannte den/die Verfasser, doch dann...
  • ...bekamen auf einmal ein ganzer Leute nette Post (in Form einer Abmahnung) vom Anwalt der Urheber. Die haben nämlich urplötzlich festgestellt, dass das Volk ihren Schnappi liebt. Ha! Das muss doch in bare MĂĽnze umzusetzen sein!
  • Von da an setzte das ein, was ausnahmsweise mal mit dem vielgenutzen Schlagwort "Kommerzialisierung" treffend beschrieben wird: Ratz-Fatz wurden ein ĂĽbelst plumpes Musikvideo zusammengeklickt, aus Asien Devotionalien zwecks Merchandising herbeigeschafft und mit Jamba ein Vertrag geschlossen, die Schnappi nun in Form von Klingeltönen und Handylogos der Zielgruppe präsentieren.

Mit anderen Worten und zusammengefasst:
Aus einem völlig unbekannten Kinderlied wurde erst durch das Internet und einen Haufen Leute, die das Liedchen knuffig und süß fanden, quasi über Nacht ein Hit; die "Werbehelfer" wurden hinfortgeschubst und das Lied zu einem Haufen Geld gemacht, ein gerade schulpflichtiges Mädchen wird von TV-Show zu TV-Show bugsiert, um höchstwahrscheinlich nach einem wenig erfolgreichen Follow-up derbe auf den noch jungen Hintern zu fallen - und das aus einer Höhe, die es selbst nicht erklommen hat. Entschuldigung, aber da kommt mir das Kotzen.

Fazit: man sollte nie die Hand beissen, die einen fĂĽttert - oder man muss mit den entsprechenden Reaktionen rechnen.
 
littlewing":i8tj7zj3 schrieb:
ich finds sowas von albern, immer dieses gelaber, nur weil gerade irgendwas im trend ist, immer gleich dieses extreme 'dagegen', ists so schwer sowas einfach mal zu ignorieren? ...
lw.

Mein Rechner spielt auf Grund eines Fehlers keine MP3s ab. Durch die Aussage (das Zitat) bin ich nun doppelt gespannt, was es da wohl zu hören gibbet...! *grübel* *nachdenk*

GruĂź
 

Beliebte Themen

ZurĂĽck
Oben Unten