Distortion / Overdrive

A
Anonymous
Guest
Moin,

wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen einem Distortion-Pedal (z.B. Boss DS1 usw.) und dem verzerrten Kanal meines Amps?

Ich verstehe bei zweikanaligen Amps (also clean u. verzerrt bzw. "overdrive") nicht so ganz den sinn, warum man da ein Distortion-Pedal hinhängt?

kann mir da jemand unterschiede erklären?


nils

www.sonic-23.de
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.872
Ich benutze ein Pedal, damit ich bei meinem Tweed auch Metal-artige Sounds herausbekomme. Wie sollte ich das sonst machen...?

Bei einem Mesa-Boogie brauchst Du unter Umständen ein Pedal um Tweed Sounds zu erzeugen...

Dann sind da noch die billigen TransenAmps, die ohne ein Pedal gar nicht zu gebrauchen wären... tja...



Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel

 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Daniel


Bei einem Mesa-Boogie brauchst Du unter Umständen ein Pedal um Tweed Sounds zu erzeugen...

Dann sind da noch die billigen TransenAmps, die ohne ein Pedal gar nicht zu gebrauchen wären... tja...



Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel




</td></tr></table>

Naja, oder bei Boogie vielleicht direkt einen neuen Amp,-) (gell Sven, dass tat weh,-))

Naja, und Transen sind für die wirklich schrägen Verzerrungen erste Wahl für mich, man denke doch mal an die vielen teuren Pedale mit Germanium Transistoren...

Mach’s gut
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by sonic-23
Moin,

wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen einem Distortion-Pedal (z.B. Boss DS1 usw.) und dem verzerrten Kanal meines Amps?

Ich verstehe bei zweikanaligen Amps (also clean u. verzerrt bzw. "overdrive") nicht so ganz den sinn, warum man da ein Distortion-Pedal hinhängt?

kann mir da jemand unterschiede erklären?


nils

www.sonic-23.de
</td></tr></table>

Dist ist einfach härter, metalliger als Overdrive.
Die Zerre an meinem Übungsverstärker (ein billiger von Harley Benton mit 30 Watt) zählt für mich fast noch als clean! Könnte das Ding nie ohne ein Pedal spielen.
Aber, das was du auf unsrer CD hörtst, Nils (für die anderen: der Guteste hat sie!), ist wohl eindeutig Distortion.
Ein Solo mit Overdrive, wenn noch ne 2te Gitarre mitspielt, ist wohl z.B. auch nicht das wahre!


Ja is denn heut scho Weihnachten?!
Daniel
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.881
Lösungen
5
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:

Naja, oder bei Boogie vielleicht direkt einen neuen Amp,-) (gell Sven, dass tat weh,-))

Naja, und Transen sind für die wirklich schrägen Verzerrungen erste Wahl für mich, man denke doch mal an die vielen teuren Pedale mit Germanium Transistoren...

Mach’s gut
</td></tr></table>

... of course, ich bin ein wenig traurig. Wenn das Geld da wäre, würde ich mich von nix mehr trennen ... aber wer kennt das nicht?

Es gibt aber auch legendäre Transenamps (bspw. der gute alte Professional 50 vom Hertie, einer ebenfalls schon legendären Kaufhauskette in Germanien ... nä quatsch!) wie den JC 120 von Roland, von dem ich auch mal ein allerdings ziemlich geschundenes Exemplar hatte. Um so eine Art Scofield-Zerre zu erzeugen (stehe ich manchmal immer noch drauf) habe ich ein Boss-Pedal (OD-...?) vorgeschaltet.

Gruss,
Doc
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by sonic-23
Moin,

wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen einem Distortion-Pedal (z.B. Boss DS1 usw.) und dem verzerrten Kanal meines Amps?

Ich verstehe bei zweikanaligen Amps (also clean u. verzerrt bzw. "overdrive") nicht so ganz den sinn, warum man da ein Distortion-Pedal hinhängt?

kann mir da jemand unterschiede erklären?


nils

www.sonic-23.de
</td></tr></table>

Hallo Nils,

Deine Frage ist gar nicht einfach zu beantworten.
In den 70ern gab es kaum Verstärker mit regelbarem Mastervolumen. Wenn man Zerre haben wollte, so ging das nur mit Dosen davor oder mit brüllender Lautstärke. Die ersten zweikanaligen Verstärker waren schon ein Kracher. Das war gut und neu. (Santana - Boogie!)
In den 80er und 90er Jahren etwickelte sich die Verstärkertechnik enorm - brauche ich nix zu schreiben....
Es gab wohl immer schon Gurus, die alles Alte besser finden und noch die Tricks von Jimi Hendrix kennen. (Das soll nicht gewertet sein - es gibt auch sehr kluge Köpfe darunter) Als das ganze digitale Zeug drohte, sich tot zu laufen und die Hersteller aus China die Preise kaputt gemacht hatten, kam auch die Industrie wieder auf den Gedanken, daß die Gurus doch Recht haben sollten...
Hier schwingt natürlich etwas Polemik mit, die ich mir nicht verkneifen kann - ich erhebe aber nicht den Anspruch, die eine Wahrheit geparkt zu haben. Sicherlich wird es ein Ding der Unmöglichkeit sein, mit einer Parker Fly und einem Soldano Rack wie Stevie Ray Vaughan zu klingen, aber der hatte halt auch nur _einen_ Sound.
Zurück zu Deiner Frage:
Du hast einen zwei kanakligen Amp - wozu das Pedal?
Ja - wozu eigentlich?
Vielleicht um so zu klingen, wie die Leute in den 70ern?
Tja - sagen da die Spezis - dann hast Du aber den falschen Verstärker. Da brauchst Du einen Verstärker, der nur einen Kanal...[}:)]
Bestimmt wirst Du Pedale finden, die Dein Spiel inspirieren und Spaß machen. Das Gros aber ist einfach nur dazu da, um verkauft zu werden.
Deine Frage war gut.

weihn4.gif

Grüße aus dem milden Westen!
W°°
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by W°°
Bestimmt wirst Du Pedale finden, die Dein Spiel inspirieren und Spaß machen.</td></tr></table>

Also ich habe mir bei Ebay jetzt mal das Boss DS-1 ersteigert... ich hatte überigens schon oft drüber nachgedacht, mir einen dicken Bass-Amp zuzulegen (der dann für die E-Gitarre genommen wird) und denn dann mit einem Pedal zu verzerren... prinzipiell wäre das doch gar nicht so schlecht oder?

Nils

www.sonic-23.de
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by sonic-23
ich hatte überigens schon oft drüber nachgedacht, mir einen dicken Bass-Amp zuzulegen (der dann für die E-Gitarre genommen wird) und denn dann mit einem Pedal zu verzerren... prinzipiell wäre das doch gar nicht so schlecht oder?
</td></tr></table>

Hi,

Ein Bassamp ist nicht die schlechteste Wahl, um Instrumente wie die A-Gitarre oder auch Gesang halbwegs neutral rüberzubringen.
Für eine verzerrte E-Gitarre eine weniger gute Lösung, es fehlt die Mittenlastigkeit eines Gitarrenamps; auch sind die Speaker auf andere Sounds ausgelegt. Ausserdem setzt die Klangregelung an für die Gitarre weniger interessanten Frequenzen an.
Vielleicht klingts ganz ordentlich (hab mal erlebt, dass jemand aus nem Metal Zone Pedal und nem EQ direkt in eine Endstufe und ne gute Gitarren-(!)Box ordentliche Metalsounds erzielt hat), mit nem Gitarrenamp dürfte es aber die weitaus besseren Ergebnisse geben.

Gruß, Oli
 
A
Anonymous
Guest
hi sonic!
du kannst einen verzerrer/od-pedal als teil deiner vorstufe (klangformung) verstehen. die auswahl an verschiedenen tretern ist ja riesig...und so hast du halt die möglichkeit aus einem amp dutzende von verschiedenen zerr/od-sounds zu bekommen.
der unterschied zwischen verzerrer/amp kommt auf deinen amp an...
verzerrer sind ja so ziemlich alle transistor-kisten, und manche amps benutzen halt röhren um ihre verzerrten sounds zu erzielen (aber längst nicht alle...auch nicht alle wo "vollröhre" draufsteht).
auch wenn du einen amp mit 2 (oder 3) kanälen hast kannst du immer noch treter benutzen - um eben verschiedene sounds zu erzielen - und nicht nur die 2 oder 3 die du an deinem amp eingestellt hast. je nach verzerrer und amp, kann das (insbesondere im verzerrten kanal) auch scheußlich klingen - da muß man halt ´n bißchen rumprobieren...
ich spiele eigentlich am liebsten - egal ob 1 oder 2-kanal amp (3-kanal-amp hab´ich nich...) - mit 3 sounds (clean/crunch/lead) und habe gute erfahrungen mit den allgemein bekannten pedalen gemacht...
viele grüße
carsten
 
 

Oben Unten