Fame T64 RS


A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich weis dieses Thema wurde schon öfters angeschnitten, aber da ich keine Beiträge mehr dazu finde wollte ich mich nochma vergewissern...

es geht um den Halfstack T64 RS von Fame...

mich würde interresieren ob der Halfstack für Anfänger wie mich geeignet wäre......und ob es sinnvoll wäre ihn später mit einem weiteren Cabinet auszurüsten oder lieber gleich zu einem anderen Halfstck zu greifen

Fame T64 RS: http://www.musicstorekoeln.de/is-bi...GIT0006531-002&ProductUUID=0&JumpTo=OfferList

oder Behringer GMX 1200 Top+ Rockson 4x12 Box : http://www.musicstorekoeln.de/is-bi...yID=mPfVqHzlRecAAAEOfnAxe6fF&JumpTo=OfferList

danke im vorraus :dafuer:
 
A
Anonymous
Guest
Tut mir leid, wenn das jetzt nicht positiv ist:

Der Fame Amp ist ein Hybrit Amp - laß es.
Die Fame Box hat 4x8" - laß es.
Der Behringer Amp ist ein Modeler - laß es.
Die Behringer Box solltest Du mal mir einem richtigen Röhrentop testen.

Wenn ich so die Preise sehe - dat kann nix sein in Bezug auf Qualität.

Warum muß es ein Halfstack sein?
Warum keine Combo?
 
gwenman
gwenman
Well-known member
Registriert
22 April 2003
Beiträge
606
Ort
Österreich
hi,

fangen wir doch mal anders an...

welche vorstellungen hast du denn: was wirst du brauchen / wie willst du das equipment verwenden?

lg...philipp.
 
Don_Mauzo
Don_Mauzo
Well-known member
Registriert
19 Juni 2006
Beiträge
373
Ort
Reutlingen
...ist ein Hybrit Amp - laß es.
...ist ein Modeler - laß es.

Ja was bleibt denn da noch übrig? So wie ich das sehe nur eine Vollröhre. :kratz:

Da er Anfänger ist (und anhand der bisher getroffenen Auswahl) unterstelle ich mal, dass er kein allzu hohes Budget zur Verfügung hat, womit fast alle Röhrenamps (Ausnahme Epiphone) weg fallen.

Seid mir nicht böse, aber ich hab den Eindruck, dass hier oftmals alles was nicht absolutes Top-Equipment ist kategorisch abgelehnt wird. Das ist ja für jemand der regelmäßig auf der Bühne steht in Ordnung, aber sicher nicht für Anfänger.

Ein (Half)stack muss sicher nicht sein, aber es gibt massig brauchbare Hybrid-, Modeller- u. Solid-State-Amp Combos die für einen Anfänger (und sicher auch noch länger) gute Geräte und zahlbar sind.

Gruß,
Don Mauzo
 
A
Anonymous
Guest
Don_Mauzo":29wfiee0 schrieb:
Ein (Half)stack muss sicher nicht sein

Aber es sieht doch so geil aus! :cry: Und das ist eines der großen Probleme.
Ich will mit den großen Hunden pinkeln gehen und bekomme das Bein nicht hoch.

Es ist einfach Unsinn, mit Schülerbudget nach einem ordentlich klingenden Halfstack zu suchen. Allein ordentliche Lautsprecher und ein entsprechend robust gebautes Gehäuse sind dafür schon zu teuer. Dein Vorschlag mit einem ordentlichen Combo ist der vernünftige Ansatz.

Don_Mauzo":29wfiee0 schrieb:
ich hab den Eindruck, dass hier oftmals alles was nicht absolutes Top-Equipment ist kategorisch abgelehnt wird.

Das sehe ich nicht so. Es werden nur meist Fragen gestellt, die Sehnsüchte offenbaren, die nur mit entsprechender Kaufkraft zu stillen sind.
Die Antworten fallen in drei Kategorien:

1. Ich habe das Zeug und bin zufrieden. Will heißen: meine Ansprüche sind nicht so groß, der blillige Kram reicht für meine Bedürfnisse.
2. Ich habe das Zeug gehabt oder getestet, laß die Finger davon. Das sagt, dass man mit einigermaßen Ambitionen in kurzer Zeit über die Möglichkeiten des fraglichen Equipments hinausgewachsen sein wird. Und was wird mit dem Krempel, wenn man ihn wieder verkaufen will?
3. Ich spiele etwas ganz anderes und das ist ja soooo geil! (das heißt, ich bin der Größte und kriege alle Mädels).

Die meisten Empfehlungen hier - von einigen Afficionados abgesehen - beziehen sich auf bewährtes, in der Kosten-Nutzen-Relation günstiges Equipment wie den Peavey Classic 30, den Crate, oder ähnliches.

Aber wenn es denn unbedingt ein Halfstack sein muß...

;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
also ich würde ja schon zu nem RöhrenTop mit Behringer Box tendieren.
Wie wärs denn mit dem Orange Tiny Terror (hab gute Erfahrungen damit) oder einem Transistor Marshall MG 100 HDFX. Sind beide meiner Meinung nach gute Allrounder, mit gutem Preis/Leistungsverhältnis!

Grüße

Dave
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Was kann man erwarten für 250,00 bis 300,00 Euro??
Ein dicker Klotz Equipment, macht richtig was her für´s Auge.....das ist aber auch schon alles.
Kommt mir vor, wie ein Porsche mit Golf-Motor - das ist wirklich keine Arroganz, sondern eine ganz nüchterne Betrachtung.

Da werden Begehrlichkeiten bei jungen, unerfahrenen Leuten geweckt, die nicht sehen, daß man für diesen Preis nicht wirklich etwas Anständiges erwarten kann.

200 -300 Euro....das zahlt man ja schon für 4 wirklich gute 12 Zoll Speaker alleine.

Hybrid ist nix?? So kann man das nicht sehen, denke ich, es gab da mal einen wirklich erstklassigen Hybrid-Amp von Jürgen Rath.

Nein, meine Empfehlung ist auch:
Einen anständigen Combo, für die angedachte (vermutete) Musikrichtung z.B. einen Peavey "Bandit", oder, wenn´s Röhre sein soll, besagten Classic 30, einen Laney, oder einen Engl. Alle wenig gebraucht günstig bei Ebay zu haben.

Erweitern mit einem Cab kann man dann immer noch. Aber du hast damit einen anständigen Grundstock auf Jahre hinaus.

Insofern auch mein Rat hinsichtlich der "Paketangebote":

LASS ES!!

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Hy,
also ich kann aus eigener Erfahrung sagen das dieses Minihalfstack sehr miserabel klingt. Da wirst du auf lange Sicht mit Sicherheit keinen Spaß dran haben.
Ich glaube sogar das diese Dinger gezielt für blutige Anfänger produziert werden, weil sie halt optisch mehr hermachen als so ein kleiner Combo. Man hat da ja noch andere Prioritäten, da man ja meist noch keine Erfahrungen mit dem Klang oder den Möglichkeiten eines solchen Verstärkers hat.
Deswegen ist das einzige Beurteilunskriterium nun mal die Optik.
Lass dir aber auch von mir den ernstgemeinten Rat geben lieber auf einen der gennnten Comboverstärker zurückzugreifen.

:arrow: PS: Die Liste ergänze ich an dieser Stelle mal mit dem Roland Cube und Hughes&Kettner Edition Blue Modellen. Auch sehr empfehlenswert.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Ich habe es an anderer Stelle schon mal beklagt, der Interessent liest nur, was er lesen will:
Halfstack!

Dass es sich um ein Mini-Halfstack handelt, hat er gar nicht mitbekommen.

Halfstack, Hauptsache es macht Show.

Classic 30 sieht dagegen nach nichts aus und ist obendrein mehr als doppelt so teuer.

Ich sage: Kaufen, aber sofort.
Und dann richtig Show machen.
 
A
Anonymous
Guest
danke erstmal für die antworten...

warum ein halfstack? wegen der optik?
ja einerseits wegen der optik und andererseits weil mir so ein teil einfach gefällt :oops:

ich hab ungefähr 500€ zur verfügung und ich denke ich werde mich für den peavy classic 30 entscheiden, da er ja auch von anderen mit positiver resonanz empfohlen wird....

wie siehts aus mit diesem combo hier?: http://cgi.ebay.de/Fender-FM-212-DS...0QQihZ006QQcategoryZ46654QQrdZ1QQcmdZViewItem :kratz:

...lg chris
 
A
Anonymous
Guest
Hi gonzo,
also ich sag ma es bringt jetzt auch nichts hier noch weitere Links mit irgendwelchen Verstärkern zu posten. So wie das aussieht bist du noch sehr unentschlossen, auch wenn du eben noch was anderes behauptet hast und im nächsten Moment eine Meinung zu wieder einen anderen Verstärker haben willst.
Du solltest dir erst mal im klaren darüber sein was du für Musik machen willst und was für Ansprüche du hast.
Lies dir doch das mal durch, da hat sich der Frank sehr viel Mühe gegeben und das kann dir bestimmt weiterhelfen:
:arrow:
http://www.guitarworld.de/forum/tipps-fuer-den-kauf-eines-amp-t4671.html
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
gonzo8700":kwb7q25a schrieb:
danke erstmal für die antworten...


wie siehts aus mit diesem combo hier?: http://cgi.ebay.de/Fender-FM-212-DS...0QQihZ006QQcategoryZ46654QQrdZ1QQcmdZViewItem

Zum einen ist er zu teuer, bei den üblichen Verdächtigen (Thomann, Soundland) liegt er bei 379,00 Euro.

Zum anderen kannst Du ihn nicht mit dem Classic 30 vergleichen. Der Fender ist ein Transistor Modelling-Amp, der Classic ein Röhrenamp.

Modelling Amps in dieser Preisklasse können nach meiner Erfahrung von allem ein bißchen, aber nichts wirklich richtig.

Womit wir an dem Punkt wären: Alles Geschmackssache, Du mußt selbst losziehen und ausprobieren, sonst wird das nix. Nur nach Bild und Beschreibung, bzw. "sieht gut aus" usw. wird das ein Reinfall.

Ist zwar Klartext, aber gut gemeint.

Tom
 
gwenman
gwenman
Well-known member
Registriert
22 April 2003
Beiträge
606
Ort
Österreich
jawhol!
geh in den nächsten laden (und wenn der 100km weg is, is auch wurscht...es sin ja 500€, die du da ausgeben willst!!!

ich hab auch keine anständig großen musikhäuser in meiner nähe, wusste aber zumindest ungefähr, was ich wollte...dann hab ich die angemailt, wann ich mit meiner klampfe vorbeikommen kann und die waren ganz nett und haben gesagt: jederzeit- ich kann alles antesten, was ich will...so war's auch. antesten ist find ich ja auch ein heidenspaß! da kannst dann auch mal sachen spielen, die weit über deinem budget liegen- mir hat das sehr dabei geholfen, zu verstehn, dass man um wenig geld vielleicht nicht den heilgen gral finden wird, aber auf jeden fall was, das dich zufrieden macht...

jaja, und dann hab ich genau in unseren kleinen, popeligen musik-laden meine große liebe gefunden: peavey delta blues 210! dagegen kannst jedes mini-stack, oder was auch immer wegschmeißen...
gebraucht für 500€ (is sogar etwas teurer, kriegst bei der bay sicher noch günstiger...)

wie gesagt: geh einfach testen, dann gibts keine großen enttäuschungen!

lg...philipp.
 
A
Anonymous
Guest
danke little-feat & tukan für diese konkreten aussagen....

es kann gut sein das ich noch ziemlich unentschlossen bin...zumal kenn ich mich auch noch nicht so wirklisch gut aus, ich weiß zwar wie man spielt aber in sachen "technick/amps" bin ich noch so gut dabei....
bisher hab ich mich mit einem Vision MG 30 mit 65 watt zufrieden gegeben :oops: , da hat sich aber vor ein paar wochen der transistor verabschiedet :cry:

meine musikrichtung?!
hard rock/rock...um genauer zu sein sind wir gerade dabei eine böhse onkelz coverband zu gründen und dafür hätt ich gerne einen amp den ich zuwohl zum üben und auch für bühne benutzen kann...

vieleicht könnt ihr mit diesen aussagen mehr anfangen,

danke!
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
18
Aufrufe
4K
muelrich
muelrich
A
Antworten
5
Aufrufe
721
Anonymous
A
A
Antworten
8
Aufrufe
1K
HanZZ
A
Antworten
31
Aufrufe
4K
Anonymous
A
 

Oben Unten