Fender Princeton Reverb Amp


A
Anonymous
Guest
Hi,

ich habe seit ca. 2 Jahren einen Fender Princeton Reverb Amp. Eigentlich ein toller Amp für cleane Sounds, leider scheppert irgend etwas manchmal vorallem bei tiefen Tönen auch bei moderater Lautstärke. Im Laufe der Zeit hat sich diese Scheppern verstärkt. Ich bisher keinen Grund gefunden und was völlig nervt es ist nicht immer vorhanden. Der Speaker ist i.O.
Weiß jemand Rat.

Gruss
 
B
Blackbeer
Well-known member
Registriert
13 September 2007
Beiträge
158
Moin,

2 Sachen, die ich hatte und erfolgreich beseitigen konnte.

1. Die Endstufenröhren hatten gerappelt, auch wenn ich diese mal testweise mit einem Lappen gedämpft habe -> auswechseln
2. die beiden rückseitigen Abdeckungen vibrieren auch gern mal munter mit und machen dabei unglaublich Lärm. Schrauben nachgezogen und Ruhe war ;-)
3. Gleichrichterröhren rappeln auch gern

Viel Glück bei der Fehlersuche ...
Andreas
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
hi czgitarre!

ja, das mit der gleichrichteröhre ist ein guter tip - das hatte ich schon zwei mal mit gz34 von "jj".

ist dein amp ein neuerer ´65 reissue?
da scheint es ein verbreitetes problem mit der schallwand zu geben. sie ist evtl. ein bißchen zu dünn ausgefallen und soll häufig rappeln.
tatsächlich liefert fender diese amps neuerdings mit einer verstärkung am oberen rand der schallwand aus!

cheers - 68.
 
A
Anonymous
Guest
68goldtop":3laaj24l schrieb:
hi czgitarre!

ja, das mit der gleichrichteröhre ist ein guter tip - das hatte ich schon zwei mal mit gz34 von "jj".

ist dein amp ein neuerer ´65 reissue?
da scheint es ein verbreitetes problem mit der schallwand zu geben. sie ist evtl. ein bißchen zu dünn ausgefallen und soll häufig rappeln.
tatsächlich liefert fender diese amps neuerdings mit einer verstärkung am oberen rand der schallwand aus!

cheers - 68.
Hi 68goldtop,

ja mein Amp ist ein Reissue. Wie sieht diese Verstärkung aus? Kann man sich hier mit einer Holzleiste ggf. selber Abhilfe schaffen?
Kann man die Schallwand komplett wechseln?

Gruss
 
B
Blackbeer
Well-known member
Registriert
13 September 2007
Beiträge
158
Moin,

Holzleiste oder Alu oder Blech hab ich schon gesehen, aber stell erstmal fest, woher das Geräusch kommt. Am besten mit einer 2ten Person, einer spielt und einer kriecht mit Gehörschutz in den Amp ;-). Ggf. mal mit externer Box testen, ob es dann auch noch rappelt ...

Gruß und Blues
Andreas
 
Hallmarksweptwinger
Hallmarksweptwinger
Well-known member
Registriert
10 April 2008
Beiträge
566
Ort
Berlin
czgitarre":1zkko93y schrieb:
Kann man sich hier mit einer Holzleiste ggf. selber Abhilfe schaffen?
Kann man die Schallwand komplett wechseln?

Gruss

Ich hatte mal ein starkes Mitvibrieren an einer 2x10er Box von TAD an meinem Bandmaster.
Ich hatte das Problem so gelöst, daß ich ich zwischen Rückwandteilen und Box kleine Watte"würstchen" eingelegt hatte.

Auch bei meinem kleenen Fender Champ Amp hatte ich als ich ihn bekam ein Vibrieren. Nach kurzem Schreck und Suchen hatte ich den Übeltäter: Hier waren es die Schrauben welche den Speaker halten. Sie waren total lose... Diverse andere Schrauben waren auch nur mittelprächtig angezogen (oder eben im Lauf der Zeit losvibriert).
 
 

Oben Unten