Floyd Rose Einbau


A
Anonymous
Guest
Hallo,

möchte mir aus verschieden Teilen eine Gitarre zusammenbauen...

Bin nun an dem Punkt angelangt, an dem ich das Floyd Rose anbauen möchte.

Der Korpus hat die nötigen Fräsungen, allerdings weiß ich nichts über dessen Geschichte. Soll heißen, weder die Mensur, noch die Holzart, Marke...

Nun meine Frage: Mit welcher Presspassung, (also mit welchem Übermaß) müssen die Bolzen, die das Floyd Rose halten in den Korpus gedrückt werden?

Vielen Dank für die Hilfe
 
jab
jab
Well-known member
Registriert
9 März 2008
Beiträge
847
Ort
Bad Goisern
Moin!

Das hängt nun sehr von der Holzart ab. Bei eher weichem Holz eher kleiner bohren, bei härterem Holz knapper an das Maß der Bolzen herangehen.
Hilft dir jetzt vielleicht nicht weiter, aber so isses eben...
Also: Testen, ob dein Body hart oder weich ist, danach entscheiden.
Der Unterschied ist übrigens eher gering. Ich peile meist den Durchmesser in den Kerben der Bolzen an, bei Harthölzern eben etwas mehr...

Beste Grüße!
Jab

PS: Bei sehr weichem Holz auf genügend Abstand zur Stegpickupfräsung achten. Oder gleich Hartholz einsetzen.
 
A
Anonymous
Guest
Vielen Dank für die schnelle und überaus hilfreiche Antwort!
Und zum generellen Vorgehen: Einfach die Bolzen mit einem Hämmerchen so senkrecht wie möglich reinschlagen? Oder gibt es noch etwas zu beachten, woran ich gerade nicht denke ;) ?
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Guitargod":kw76vliq schrieb:
Vielen Dank für die schnelle und überaus hilfreiche Antwort!
Und zum generellen Vorgehen: Einfach die Bolzen mit einem Hämmerchen so senkrecht wie möglich reinschlagen? Oder gibt es noch etwas zu beachten, woran ich gerade nicht denke ;) ?

Das hier ist wie der Versuch, sich als Amateur über eine Zahnarzt Forum selbst eine Amalgam-Plombe zu machen.
Wie muss ich den Bohrer halten und wie viel Füllung brauche ich?

Das Internet ist kein verlängerter Arm und wir können (zum Glück) nicht in Eure Zimmer sehen.

Guitargod":kw76vliq schrieb:
Oder gibt es noch etwas zu beachten, woran ich gerade nicht denke ;) ?

Weder wissen wir, was Du da vorliegen hast, noch wissen wir, woran Du denkst. Noch weniger wissen wir, woran Du gerade NICHT denkst.
Wir sehen auch nix!

Ich bekomme ständig Anrufe von Leuten, denen ich sagen soll, ob ihr Instrument zu reparieren ist und was das kostet.
Ich werde künftig so vorgehen:

Zeigen sie mal her - aha. Das wird teuer - drehen sie mal rum. Nein anders. Etwas ins Licht. Daa! Gehen sie doch mal näher ans Fenster. Und jetzt die Gardine aufziehen. Och Möönsch - die Frau Müller - ist die schon wieder im Garten am arbeiten... Die war doch gestern noch krank.. ja - die Gitarre können wir lackieren. Kostet € 175,33, ist am 13.2. fertig, sie können mit Karte bezahlen.
 
A
Anonymous
Guest
W°°":3gywqmc6 schrieb:
Ich werde künftig so vorgehen:

Zeigen sie mal her - aha. Das wird teuer - drehen sie mal rum. Nein anders. Etwas ins Licht. Daa! Gehen sie doch mal näher ans Fenster. Und jetzt die Gardine aufziehen. Och Möönsch - die Frau Müller - ist die schon wieder im Garten am arbeiten... Die war doch gestern noch krank.. ja - die Gitarre können wir lackieren. Kostet € 175,33, ist am 13.2. fertig, sie können mit Karte bezahlen.

:lol: :clap: :lol:
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
Guitargod":2y6k084v schrieb:
Vielen Dank! :roll:

Du machst dir einfach zuviele Gedanken ;-)

Bei meinem ersten Floyd Einbau Anno '89 hab ich mir nichtmal ansatzweise
soviele Gedanken gemacht, ich hab noch nichtmal Löcher vorgebohrt, sondern
diese Studs mit ihrem Holzgewinde in den Korpus meiner Hamer Explorer
geschraubt.

Hier Auf Bild 1 siehst du einen ausrangierten Korpus von mir. Der Gitarrenbauer
hat diese Gewindebolzen zusätzlich mit irgendeinen Epoxydharz Gedöns vergossen.
M.M.n. total übertrieben, die Gitarre war dadurch nicht Stimmstabiler oder so.

imgp2306m.jpg



Hier sind sie einfach ins Holz gesteckt. Die Bohrung ist so ausreichend groß das man
wenn der Stud eingeschraubt ist und ihn mit der Kombi oder Wasserpumpenzange packt
einfach aus dem Holz herausziehen kann. Das er nicht mit dem Body eine
Einheit bildet kann man gut daran erkennen, dass man oben den blanken
Rand des Bolzens sehen kann.

imgp2307.jpg


Um "Einpressdruck o.ä. hab ich mir nie Gedanken gemacht. Ich hab
geguckt das die Löcher nie so groß gebohrt sind, dass das Ding quasi
von alleine durchfällt und mehr habe ich nie beachtet. :|

So hilfreicher? :cool:
 
A
Anonymous
Guest
Ja, sehr hilfreich! Spitze! :-D

Ich werde deinen Ratschlag annehmen, mir nicht mehr soviel Gedanken machen, und es demnächst anpacken!

Vielen Dank!
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
Naaaachtrag...


Das die Löcher bei der Gitarre von Bild zwei leicht "zu groß" sind merke ich übrigens
wenn ich die Studs ganz bis zum Ende reinschraube und ich den Wage ... ähem Inbusschlüssel weiter anziehe
sehe ich wie sich der Gewindebolzen mittdreht. Nachteile habe ich bisher nicht
festgestellt - es ist meine Stimmstabilste Klampfe. :p


Hier übrigens ein Archivbild von der besagten Hamer mit den direkt ins nackte
Holz geschraubten Studs .... beides auf dem Bild hab ich nicht mehr :cry:


64316348.jpg
 
juergen2
juergen2
Moderator
Teammitglied
Registriert
24 September 2007
Beiträge
1.005
Ort
Saarland
...dazu noch die Aussage "ins nackte gebohrte Studs..."

:mrgreen: :banana: :banana: :mrgreen:

SCNR

Gruss

Michael
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
Piero the Guitarero":3djwuwgi schrieb:
Banger":3djwuwgi schrieb:
Herrje. Die Kombination von dem Foto, zu großen Löchern und... äh... :oops:
Du hast recht Andreas, eins der "Anschauungsobjekte" auf meinen Bildern hat mittlerweile ziemlich ausgefranzte Löcher :stfu:

Das (sehr adrette) Kissen ?

Übrigens geiles Foto.
Schöner Wohnen mit nem Headbanger :cool::

Unsere Bodenbeläge & Wandfliesen kommen ge-aged ab Werk.
 
juergen2
juergen2
Moderator
Teammitglied
Registriert
24 September 2007
Beiträge
1.005
Ort
Saarland
...wenn man sich die Schuhe (Tennis Spezial?) anschaut, yeah, ein Gruss aus den "best days of my life". Zwar später als '69, aber es müsste dann so um '86-'88 rum gewesen sein, oder Piero?

Nicht zu fassen wo manche Freds heute hinführen... :roll: :lol:

Gruss

Michael
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Piero the Guitarero":ddihf0of schrieb:
Hier Auf Bild 1 siehst du einen ausrangierten Korpus von mir. Der Gitarrenbauer
hat diese Gewindebolzen zusätzlich mit irgendeinen Epoxydharz Gedöns vergossen.
M.M.n. total übertrieben, die Gitarre war dadurch nicht Stimmstabiler oder so.

Das sehe ich anders! Du hattest einfach Dusel, dass es vorher funktioniert hat. Das ist absolut nicht die Regel. Lose Bolzen sind ein Quell ewiger Verstimmung. denn sie bewegen sich beim Hochziehen des Trems. Bolzen mit zwei runden Messerkanten müssen exakt den richtigen Abstand haben, sonst schwirrt das Trem nicht oder verstimmt gar. Wenn es nicht in der Mittelachse steht, verlaufen die E-Saiten ungleich an der Halskante. Wenn der Kollege nichts über die Mensur seiner Gitarre weiß, wäre es purer Zufall, wenn er das Trem oktavrein bekommt.
Ob der Griffbrett-Radius mit dem des Tremolos übereinstimmt und das Spacing auf den Hals passt, ist dabei noch unklar. Genauso wie die offene Frage nach dem Toplock und dessen Montage...
Alles in allem kann man ohne weitere Kenntnis sich genauso einen Schraubenschlüssel nehmen und die Ventile an seinem Auto einstellen.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo!

Guitargod":1tz8p859 schrieb:
Der Korpus hat die nötigen Fräsungen, allerdings weiß ich nichts über dessen Geschichte. Soll heißen, weder die Mensur, noch die
Holzart, Marke...

Ahem. Du weisst die Mensur nicht?

Bohr einfach irgendwo.

Passt vielleicht.

Gruß


erniecaster


p.s. Dieser Beitrag ist bis auf die Grußformel vollkommen sarkastisch.
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
erniecaster":hwiivu8m schrieb:
Hallo!


Ahem. Du weisst die Mensur nicht?


Ein Body hat auch keine Mensur - nirgendwo

bwds_mplspalt_strat.jpg
bwds_figwalnut_stratw.jpg
bwds_lacewood_stratw.jpg



An keinem Ort des Universums. Was eine Mensur hat ist dieses Teil wo
diese kleinen dünnen Metallstäbchen eingehämmert sind. Danach wurde
hier aber gar nicht gefragt, sondern nach "Einpressdruck" für Gewindebolzen.

Um eine Mensur zu wissen würde ich beim bundierten Griffbrett vom
Nullbund, ähem Floyd Rose Locknut bis zum 12. Bund messen und das
ganze x 2 - aber was schreib ich hier noch, ich hab doch genuch zu tun.
Du doch aber auch erni!? ;-)

gitarrenruebe":hwiivu8m schrieb:
Schöner Wohnen mit nem Headbanger :cool::

Unsere Bodenbeläge & Wandfliesen kommen ge-aged ab Werk.

Die Fliesen müssteste noch kennen - mit 'ner grünen Gitarre davor :p
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
Piero the Guitarero":1hpibcyp schrieb:
Ein Body hat auch keine Mensur - nirgendwo

bwds_mplspalt_strat.jpg
bwds_figwalnut_stratw.jpg
bwds_lacewood_stratw.jpg

An keinem Ort des Universums.
Auf Rupert schon !!!
Oder auf Melmac - da natürlich auch.
Piero the Guitarero":1hpibcyp schrieb:
gitarrenruebe":1hpibcyp schrieb:
Schöner Wohnen mit nem Headbanger :cool::

Unsere Bodenbeläge & Wandfliesen kommen ge-aged ab Werk.
Die Fliesen müssteste noch kennen - mit 'ner grünen Gitarre davor :p
Hilfe, nein, woher ! Großes langhhaariges Gedächtnis, hilf mir !
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
Piero the Guitarero":415zwsd3 schrieb:
:oops: - nö.



Egal, ich ahne aber, dass ich mich nicht zwingend erinnern muss.





Sag Mr Technique mal schöne Grüsse ...
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Piero the Guitarero":5e7wmyba schrieb:
erniecaster":5e7wmyba schrieb:
Hallo!


Ahem. Du weisst die Mensur nicht?


Ein Body hat auch keine Mensur - nirgendwo

An keinem Ort des Universums. Was eine Mensur hat ist dieses Teil wo
diese kleinen dünnen Metallstäbchen eingehämmert sind. Danach wurde
hier aber gar nicht gefragt, sondern nach "Einpressdruck" für Gewindebolzen.

Guitargod":5e7wmyba schrieb:
Der Korpus hat die nötigen Fräsungen, allerdings weiß ich nichts über dessen Geschichte. Soll heißen, weder die Mensur, noch die Holzart, Marke...

Doch Pierro. Durch die Halstasche und den passenden Hals gibt es nur eine richtige Position für das Tremolo. Die Toleranz zur Positionierung der Bolzen beträgt in der einen Dimension etwa +-1mm, in der anderen +-0,5mm

Das ist das Problem bei Antworten im Internet: Jemand hat ein Problem aus der hervor geht, dass für ihn nicht nur die eigentliche Frage, sondern 99,9% des Umlands um die Frage völliges Niemandsland ist.

Er weiß offensichtlich nicht, wo und warum er Gewindebolzen hin setzen soll, aber erhält Auskunft über den "Einpressdruck".
 
A.N.Other
A.N.Other
Well-known member
Registriert
5 Februar 2008
Beiträge
54
Ort
Wittlich
Im schlimmsten Fall kommt dabei eine Gitarre raus die nix taugt. Das sollte klar sein wenn man ohne Vorkenntnisse bastelt. Tragisch finde ich wenn Fragen dieser Art in diversen Autoschrauberforen gestellt und auch entsprechend beantwortet werden. Was ich da schon über anderer Leute Bremsen gelesen hab...und bis zum nächsten TÜV können 2 Jahre vergehen.

Gruß, Thomas
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
W°°":2ayrntd6 schrieb:
Durch die Halstasche und den passenden Hals gibt es nur eine richtige Position für das Tremolo.

Schon klar, deshalb schrob ich ja wie ich eine Mensur errechne. Ich besitze
keinerlei Kenntnisse ob z.B. Warmouth für Hälse mit Les Paul Mensur einen
dreieckigen oder sonstwie anderförmigen Halsfuß schnitzt der nicht in die
Tasche auf einen Korpus mit Stratform passt.


A.N.Other":2ayrntd6 schrieb:
Im schlimmsten Fall kommt dabei eine Gitarre raus die nix taugt. Das sollte klar sein wenn man ohne Vorkenntnisse bastelt. Tragisch finde ich wenn Fragen dieser Art in diversen Autoschrauberforen gestellt und auch entsprechend beantwortet werden.

Eben, im schlimmsten Fall kann er sie wegwerfen oder aber einen Gitarrenbauer
seine Bastelei wieder geradebiegen lassen. Ärgerlich für ihn, schön für den
Gitarrenbauer. Aber es ist nichts lebensgefährliches. Ich würde hier anders
Antworten wenn wir in einem Do It Yourselve Forum für Röhrenamps wären.
Da liegen u.U. 400V Gleichspannung an einem Metallgehäuse an. Da wären wir
alle Mitschuld am Tod des Bastlers. Hier müssen wir uns im schlimmsten
Falle anhören: IHR AR$CHLÖCHER - DIE OFFENEN AKKORDE KLINGEN
ANDERS ALS DIE GEGRIFFENEN IM 7.BUND - JETZT KANN ICH DAS TEIL WEGWERFEN!
 
 

Oben Unten