Fragen zu Gibson SG Standard

karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
626
Ort
Nähe Freiburg
Hallo Leute,
Ich stehe vor ein paar Fragen, wo ich -wie ich denke- euren Rat gut gebrauchen könnte.
Ich spiele seit ca. 6 Jahren autodidaktisch Akkustik-Gitarre. Aber immer mit dem Wunsch
auf E-Gitarre umzusteigen.

Ich bin kein wirklich guter Spieler weil ich immer nach Gefühl und "rumprobieren" gespielt
habe und nicht aktiv "trainert" habe um meinen Skill zu verbessern.
Vor knapp nem Jahr war es dann so weit. Ich habe mir ne Jackson Charvel Model 6 gekauft.

Soweit ich das beurteilen kann (ich kann nichtmal Fachausdrücke) eine für mich völlig
ausreichende solide und gute Gitarre.

Inzwischen kommen die ersten Rock und Blues-Sounds.

Jetzt steh ich vor nem Dilemma. Ich hab mich in eine Gibson SG Standard Cherry verliebt !

Und ich meine Verliebt ! Hab sie bei einem Konzert gehört und gesehen und war hin und weg.
Obwohl ich sie noch nie gespielt habe.

Eigentlich kann ich sie mir garnicht leisten (und brauch sie bei meinem derzeitigen Können
warscheinlich auch nicht). Aber der Dollarkurs ist gerade günstig und eine Freundin
fliegt am 24. zuflällig für ein Paar Monate zum Arbeiten nach Frisko.

Ich habe ein paar Reviews über diese Gitarre gelesen (waren echt gut) aber ich würde mich
lieber auf Erfahrungen von euch verlassen. Dazu ein paar Fragen:

- Ist diese Gitarre Robust und sozusagen für`s Leben gedacht ???
- Ist ein Anfänger mit Ihr überfordert ?
- Sie sollte keinen zu breiten Hals (wie bei Akustikgitarren) haben.
- Auch sollte der Hals nicht zu dick sein, weil ich relativ kurze Finger habe.
- Ich mags gerne Rockig und Bluesig brauche aber auch mal einen sehr klaren (nicht dumpfen)
Sound, der einfach nur harmonisch/schön klingt (fast wie bei Akustik); nicht dumpf.
- Jede Seite sollte gleich Laut klingen (besonders die hohe E-Saite). Ist bei meiner Jackson
nicht so.
- Ist die Gitarre Aktiv ?? (Kann sein, dass das heute üblich ist aber da
fehlt mir einfach das Wissen)
- Könnt ihr mir das Teil empfehlen oder ist sie eher für Profis die sie eher bei Auftritten
mit Showeffekt einsetzen ??

Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Kauf von Gitarren in USA
(Bestellen ODER persönlich dort kaufen) ???

Gibt es überhaupt einen Rechtlich legalen Weg, ohne Zoll zahlen zu müssen (sonst wäre
der Preisvorteil warscheinlich hinüber)?

Habe die Gitarre nie gespielt aber irgendwie hat sie`s mir angetan.

VIELEN DANK für eure Antworten !!

Gruß aus dem veregneten aber milden (12 °C) Süd-Westen

Markus
 
Wu-Lee
Wu-Lee
Well-known member
Registriert
20 November 2002
Beiträge
524
Ort
Schweiz
Hallo & Willkommen im GW-Forum!
Ich habe leider noch nie eine Gibson SG gespielt, kann dir aber schon mal das sagen, was hier jeder sagen kann:
Am bessten gehst du in nen Laden das Teil anspielen und schaust ob die dir gefällt. Ich denke vom Sound her kannst du die sicher gut für Rock gebrauchen, weiss aber nicht wie Blues damit klingt (Wäre vielleicht ein Stilbruch, aber es gibt ja auch leute die das bevorzugen...). Aber andererseits kann man ja mit jeder Gitarre jeden Sound machen, das ist dann Geschmackssache.
Ausserdem gibt es ja auch Epiphone Gitarren. Das sind viel günstigere Gibson Kopien, die aber im Preis-Leistungsverhältnis viel besser sind. Wäre sicher auch mal ein Test wert.
Also geh in nen Laden und lass dir alles SG-mässige umhängen und höre und fühle, ob dich das Teil "inspiriert" :roll: ;-) .

Grüsse
Christian
 
A
Anonymous
Guest
markus":3ashbvp8 schrieb:
Hallo Leute,
Ich stehe vor ein paar Fragen, wo ich -wie ich denke- euren Rat gut gebrauchen könnte.
Ich spiele seit ca. 6 Jahren autodidaktisch Akkustik-Gitarre. Aber immer mit dem Wunsch
auf E-Gitarre umzusteigen.

Ich bin kein wirklich guter Spieler weil ich immer nach Gefühl und "rumprobieren" gespielt
habe und nicht aktiv "trainert" habe um meinen Skill zu verbessern.
Vor knapp nem Jahr war es dann so weit. Ich habe mir ne Jackson Charvel Model 6 gekauft.

Soweit ich das beurteilen kann (ich kann nichtmal Fachausdrücke) eine für mich völlig
ausreichende solide und gute Gitarre.

Inzwischen kommen die ersten Rock und Blues-Sounds.

Jetzt steh ich vor nem Dilemma. Ich hab mich in eine Gibson SG Standard Cherry verliebt !

Und ich meine Verliebt ! Hab sie bei einem Konzert gehört und gesehen und war hin und weg.
Obwohl ich sie noch nie gespielt habe.

Eigentlich kann ich sie mir garnicht leisten (und brauch sie bei meinem derzeitigen Können
warscheinlich auch nicht). Aber der Dollarkurs ist gerade günstig und eine Freundin
fliegt am 24. zuflällig für ein Paar Monate zum Arbeiten nach Frisko.

Ich habe ein paar Reviews über diese Gitarre gelesen (waren echt gut) aber ich würde mich
lieber auf Erfahrungen von euch verlassen. Dazu ein paar Fragen:

- Ist diese Gitarre Robust und sozusagen für`s Leben gedacht ???
- Ist ein Anfänger mit Ihr überfordert ?
- Sie sollte keinen zu breiten Hals (wie bei Akustikgitarren) haben.
- Auch sollte der Hals nicht zu dick sein, weil ich relativ kurze Finger habe.
- Ich mags gerne Rockig und Bluesig brauche aber auch mal einen sehr klaren (nicht dumpfen)
Sound, der einfach nur harmonisch/schön klingt (fast wie bei Akustik); nicht dumpf.
- Jede Seite sollte gleich Laut klingen (besonders die hohe E-Saite). Ist bei meiner Jackson
nicht so.
- Ist die Gitarre Aktiv ?? (Kann sein, dass das heute üblich ist aber da
fehlt mir einfach das Wissen)
- Könnt ihr mir das Teil empfehlen oder ist sie eher für Profis die sie eher bei Auftritten
mit Showeffekt einsetzen ??

Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Kauf von Gitarren in USA
(Bestellen ODER persönlich dort kaufen) ???

Gibt es überhaupt einen Rechtlich legalen Weg, ohne Zoll zahlen zu müssen (sonst wäre
der Preisvorteil warscheinlich hinüber)?

Habe die Gitarre nie gespielt aber irgendwie hat sie`s mir angetan.

VIELEN DANK für eure Antworten !!

Gruß aus dem veregneten aber milden (12 °C) Süd-Westen

Markus


Hallo Markus

Also das Original von Gibson soll es sein. Wenn ich mich nicht täusche, dann gibt es hier ein paar Leute, die eine Gibson SG spielen, ich glaube z.B. Mad Cruiser gehört dazu. Habe mir selbst vor Weihnachten eine SG in einem getragenen Cherry-Finish von der Gibson-Tochter Epiphone gekauft. Sie kostet ungefährt ein Drittel der Gibson-SG und ist nicht nur deswegen schon lange kein Geheimtip mehr. Ich habe neu 350 Euro bezahlt, Potential zum Verlieben hat sie trotzdem reichlich ;-)!

Hier die G400 in Cherry
http://www.guitarpoint.de/shop/files/ep ... _400_k.jpg

und die Vintage G400 in Worn Cherry
http://www.guitarpoint.de/shop/files/ep ... erry_k.jpg

Was die Punkte in Deinem Thread angeht, kann ich Dir allgemein folgendes sagen. SG´s sind nicht sonderlich robust. Der Halsansatz ist radikal schmal, fast schwächlich, weswegen die Bewegungsfreiheit der Greiffinger bis hoch in den 22 Bund optimal ist. Bei meiner EPI Les Paul ist beispielsweise bei Bund 17 - 18 Ende im Gelände, obwohl die ja auch 22 Bünde hat (äusserst besch.. für kurze Finger ;-)). Durch den schmalen Mahagonie-Body ist die Gitarre nur ca. 3 Kilo leicht, weswegen der geleimte Hals eine merkbare Kopflastigkeit hervorruft. Dem kannst Du aber entgegen wirken, indem Du einen breiten und rauhen Ledergurt verwendest und den rechten Unterarm auf den Body auflegst. Auf keinen Fall sollte die Gitarre runterfallen, der Hals könnte wesentlich leichter als bei anderen Gitarren abbrechen, weswegen ich Dir unbedingt Schaller-Locks ans Herz lege. Der Sound ist clean relativ brav und klar, was Deinem Wunsch ja durchaus entspricht. Angezerrt ist die SG für Rock und Blues meiner Meinung nach überaus geeignet, der Klang ist irgendwie "dreckiger" und härter, dafür aber nicht so tief und dumpf wie bei einer Les Paul. Ein wichtiger Punkt: Die Bespielbarkeit ist einfach traumhaft und der Hals auch relativ breit, trotzdem sollte es bei kurzen Fingern keine Probleme geben. Ein normaler Strathals ist schliesslich auch nur ca. 4mm schmaler. Auf jeden Fall solltest Du, egal für welche SG Du Dich entscheidest, vorher im Laden antesten, gerade wenn es unbedingt die im Gegensatz zur G400 maßlos überteuerte Gibson sein soll. Ich hoffe als SG-Neuling, Dir trotzdem etwas geholfen zu haben.

Liebe Grüsse
Arvid
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
markus":14jveqgm schrieb:
Und ich meine Verliebt ! Hab sie bei einem Konzert gehört und gesehen und war hin und weg.
Markus

Hi Markus,

"Du gehst auf keinen Fall mit ihr aus! Sie ist der falsche Umgang für Dich! Sie verdirbt Dich nur. Ist doch klar, was sie will! Komm bloß nicht wieder und heul' mir einen vor..." :roll:

...und was wirst Du jetzt tun?

Richtig! ;-)
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.644
W°°":1o8oirbv schrieb:
markus":1o8oirbv schrieb:
Und ich meine Verliebt ! Hab sie bei einem Konzert gehört und gesehen und war hin und weg.
Markus

Hi Markus,

"Du gehst auf keinen Fall mit ihr aus! Sie ist der falsche Umgang für Dich! Sie verdirbt Dich nur. Ist doch klar, was sie will! Komm bloß nicht wieder und heul' mir einen vor..." :roll:

...und was wirst Du jetzt tun?

Richtig! ;-)
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: ;-)
 
A
Anonymous
Guest
- Ist diese Gitarre Robust und sozusagen für`s Leben gedacht ???
- Ist ein Anfänger mit Ihr überfordert ?
- Sie sollte keinen zu breiten Hals (wie bei Akustikgitarren) haben.
- Auch sollte der Hals nicht zu dick sein, weil ich relativ kurze Finger habe.
- Ich mags gerne Rockig und Bluesig brauche aber auch mal einen sehr klaren (nicht dumpfen)
Sound, der einfach nur harmonisch/schön klingt (fast wie bei Akustik); nicht dumpf.
- Jede Seite sollte gleich Laut klingen (besonders die hohe E-Saite). Ist bei meiner Jackson
nicht so.
- Ist die Gitarre Aktiv ?? (Kann sein, dass das heute üblich ist aber da
fehlt mir einfach das Wissen)
- Könnt ihr mir das Teil empfehlen oder ist sie eher für Profis die sie eher bei Auftritten
mit Showeffekt einsetzen ??

Hi Markus,

bei allen Punkten wirst Du wohl nicht um ein persönliches Antesten herumkommen, da eben eine Gitarre nicht wie die Andere ist. Ebenfalls macht der Verstärker einen großen Teil aus, denn was nützt Dir eine Gibson SG wenn Du über einen Kofferverstärker von Staag oder Johnson spielst.

Die letzte Frage kann ich leider nicht ganz nachvollziehen... Wenn Dir die Gitarre Spaß macht und sie diesen Wert für dich hat, dann Kauf sie Dir und denk nicht darüber nach ob sie es wert ist oder was andere damit machen. ;-)

Gruß
VVolverine
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
626
Ort
Nähe Freiburg
An euch alle, die mir bis dahin geschrieben haben:


****************************
* DANKE ! *
****************************

Eure Antworten haben echt weiter geholfen. Wenn ich Zeit hab Stiefel ich morgen direkt
mal in meinen Musikladen zum Probespielen. Hoffe der Verkäufer fängt nicht an zu weinen :oops:

Wie gesagt, da ich mit Kohle derzeit auch nicht gerade flüssig bin, will ich mir den
Dollarkurs zu nutze machen (wenn das legal geht).
Für 1100 $ (ne Gib SG) zahlt man derzeit umgerechnet nur ca. 822 € !!!

Sollte das nicht gehen, stellt sich natürlich die Frage nach ner Epiphone.
Wo kommt da der doch beachtliche Preisunterschied her ???
Ist das nur der Name oder auch die Qualität. Unterscheiden sich die Plagiate dann eher im
Sound als am äußerlichen ??

Gruß
Markus
 
A
Anonymous
Guest
Wie gesagt, da ich mit Kohle derzeit auch nicht gerade flüssig bin, will ich mir den Dollarkurs zu nutze machen (wenn das legal geht). Für 1100 $ (ne Gib SG) zahlt man derzeit umgerechnet nur ca. 822 € !!!

Sollte das nicht gehen, stellt sich natürlich die Frage nach ner Epiphone.
Wo kommt da der doch beachtliche Preisunterschied her ???
Ist das nur der Name oder auch die Qualität. Unterscheiden sich die Plagiate dann eher im
Sound als am äußerlichen ??

Hallo Markus,

legal ist ein Kauf in den USA oder auch anderswo bestimmt, nur ob es sich wirklich lohn, schon alleine wegen der Garantie ist die Frage. Wichtig wäre ja, das Du jemanden hast, der Dir die Gitarre aus den Staaten mitbringt, dann könntest Du Dir sogar noch den meist völlig überteuerten Versand sparen. Aber lies einzelne Details doch mal hier nach: Import aus den USA

Über deine andere Frage kann man streiten. Es wird hier Leute geben, die Dir sagen werden, das ein Unterschied seh- und hörbar ist und wieder andere werden sagen, das eine 200 Euro Billig Les Paul ebenso kling und die Verarbeitung sich nicht unterscheidet. Ein Haupteil der Mehrkosten wird mit Sicherheit der Name Gibson (also die Marke) ausmachen. Das ist genauso wie mit den Schuhen mit den drei Streifen, für die man auch sofort mehr bezahlt ;-) Alles in allem ist das natürlich auch eine Einstellungssache. Ist Dir der Gibson Schriftzug auf der Kopfplatte wichtig? Ist es Dir egal ob da oben Epiphone drausteht?

Epiphone Gitarren (von denen habe ich selber eine) sind in der Verarbeitung nicht wirklich schlechter als die des Mutterkonzerns Gibson. Aber auch andere Hersteller können durchaus überzeugen. Aber Du hattest ja in deinem letzten Thread geschrieben das Du dich in diese Gitarre "verliebt" hast... Nur in die Form oder in die gesamte Gitarre (samt Gibson Schriftzug)?

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
- Könnt ihr mir das Teil empfehlen oder ist sie eher für Profis die sie eher bei Auftritten
mit Showeffekt einsetzen ??

Hallo Markus,

Verliebtsein verstehe ich völlig, ich liebe meine auch! Man kann narürlich auch Blues(Rock) mit ihr spielen, z.B. Mick Clarke macht das...
Die SG ist aber ein recht empfindliches Schätzchen. Sie hat einen ziemlich dünnen (und angenehm leichten) Korpus, sie ist toll auch in oberen Lagen zu spieln, dies hat aber den Nachteil, dass der Übergang Hals/Body nicht so stabil ist wie z.B. bei einer Les Paul. Dafür mußt Du nicht überlegen, wo Du mit dem Daumen hinsollst. Du kannst den Hals etwas biegen (ein Herr Frisell setzt das als Stilmittel ein) und damit die Tonhöhe etwas verändern, aber bitte mit Vorsicht.

Tendenziell würde ich Dir zu einer Epi 400 raten, optimales Preis-/Leistungsverhältnis.
Ansonsten wäre ich vorsichtig mit Bestellung, ich habe schon Original-SGs in Läden gesehen, die waren aus 4 Teilen zusammengeleimt und den hohen Gibson-Preis definitiv nicht wert.

Äh..., und: sowas wie Profigitarren gibt es eigentlich nicht!
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Markus,

jetzt will ich auch noch kurz mal meinen Senf dazu geben: die SGs finde ich schon tolle Gitarren, im Prinzip auch für alles geeignet wie man an der vielfältigen Liste der User sieht. Für mich gibt es im übrigen auch einen klaren Qualitätsunterschied zwischen der Gibson und der Epi SG, wobei sich dabei natürlich die Frage stellt ob der Preisunterschied gerechtfertigt ist (wurde ja oben schon gesagt). Für mich definitiv nicht. :!:

Ich habe auch mal aus Neugierde in einem sehr großen Gitarrenladen in den USA nachgefragt bei welchen Sachen die Gewinnspanne am größten ist: Gibson stand unter anderem mit Saiten und anderem Zubehör ganz oben.

Ich würde da noch eine weitere Option für Dich anschneiden: Schon mal daran gedacht Dir eine SG bauen zu lassen? Mit der Standard Ausstattung ist das nicht wirklich schwierig und dürfte auch nicht sehr teuer sein, vermutlich sogar billiger als der U.S. Preis für eine Gibson SG Standard. In dem Fall hättest Du Kontrolle über die Verarbeitungsqualität, das Aussehen und andere Dinge die Dich interessieren könnten.

Naja, habe hier auch eine Epi Gothic SG rumfliegen und eine schlechte Gitarre ist das sicher nicht, allerdings auch kein Vergleich zur Gibson Standard SG. Bei der Epi habe ich immer das Gefühl ein Stück Pressspahnplatte mit Lackierung in den Händen zu halten (vermutlich auch nicht ganz falsch das Gefühl). Gut aussehen tut sie aber... ;-)

Naja, ich persönlich immer man sollte sich gleich was "richtige" kaufen mit dem man lange Zeit glücklich ist. Ich habe so das Gefühl das Du immer noch den Wunsch nach einer Gibson SG haben wirst wenn Du Dir eine Epi zulegst. Mit dem G.A.S. haben wir halt alle irgendwie zu kämpfen...
 
A
Anonymous
Guest
HI

Ich habe Jahrelang SG gespielt, hatte Gott sei dank nie probleme mit der Halsstabilität, dafür gab es aber andere dinge die mir übelst aufgestosen sind
1.

. zb.
die Farbe, das Cherry ist echt geil, aber selbst wenn man cherry bestellt siehts übel aus, ist mir passiert ich hatte eine SG in einem echt Göttlichen Cherry, habe mir dann eine 2te bestellt als Bühnen ersatz, als das gute stück dann angekommen ist war diese schon fast Orange, war dann im Laden und habe ca 10 Sg's in 'Cherry' mit einander vergleicht und alle hatten echt nen anderen Farbton, trotz Fabidentifizierung anhand der Seriennummer, schöne sch...

2.Die Verarbeitung.
War teilweise echt mieß, schlechter als bei manchen Epiphone's
Soll nicht heißen das die Epi's schlecht sind, hab nachher auch eine gekauft weil mir der Name Scheißegal war,
sollnur heißen das ne 400 € Klampfe locker mit derGibson mithalten konnte wenn nicht sogar besser war.

Also Obacht !

Gruß
Sascha
 
A
Anonymous
Guest
Schrabbelman":2fm5mmu0 schrieb:
HI

Ich habe Jahrelang SG gespielt, hatte Gott sei dank nie probleme mit der Halsstabilität, dafür gab es aber andere dinge die mir übelst aufgestosen sind
1.

. zb.
die Farbe, das Cherry ist echt geil, aber selbst wenn man cherry bestellt siehts übel aus, ist mir passiert ich hatte eine SG in einem echt Göttlichen Cherry, habe mir dann eine 2te bestellt als Bühnen ersatz, als das gute stück dann angekommen ist war diese schon fast Orange, war dann im Laden und habe ca 10 Sg's in 'Cherry' mit einander vergleicht und alle hatten echt nen anderen Farbton, trotz Fabidentifizierung anhand der Seriennummer, schöne sch...

2.Die Verarbeitung.
War teilweise echt mieß, schlechter als bei manchen Epiphone's
Soll nicht heißen das die Epi's schlecht sind, hab nachher auch eine gekauft weil mir der Name Scheißegal war,
sollnur heißen das ne 400 € Klampfe locker mit derGibson mithalten konnte wenn nicht sogar besser war.

Also Obacht !

Gruß
Sascha

Bei den Epiphones gibt es dieses Farbproblem etwas abgewandelt bei den G400 Vintagemodellen. Die Worn Brown sowie Worn Cherry-SG´s sehen grundsätzlich reizvoll aus, allerdings sind die Farbverläufe von Gitarre zu Gitarre unregelmässig. Ist ja auch logisch, da sie getragen und durchaus indivduell wirken sollen. Ich habe mir eine "gewornte" SG ohne dunkle Stellen bzw. Streifen, mit einem durchgängig starken Cherry rausgesucht. bei den Worn Brown-Modellen sind die Unterschiede noch grösser, da man die Holzmaserung noch deutlicher sieht und das brown als Farbe weitaus weniger war nimmt.

Gruss
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
He

Ein Kollege von mir hat ne GIBSON SG ausm ebay, haltet euch fest:

Bezahlt hat der gute mann anscheinend so um die €650,- und die Freude war groß.
Als das schöne Stück ankahm musste er entsetzt feststellen das der Body von der Bridge (ca.) bis zum Gurthalteknopf einen durchgehenden Riß hatte. Schöne Bescherung!!

Vielleicht hat der Vorbesitzer einen Crashtest durchgeführt (ausm Fenster geworfen keine Ahnung) die sie halt echt nicht bestanden hat. Von der intonation reden wir erst garnicht...
Und der Hals war auch bisschen verbogen, naja. EBAYSCHURKEN halt!!

Ich glaub mit ner SG muß man(n) ganz lieb umgehn (obwohl sie Hörner hat).

;-)
 
A
Anonymous
Guest
Voodoo22":2ru0y659 schrieb:
He

Ein Kollege von mir hat ne GIBSON SG ausm ebay, haltet euch fest:

Bezahlt hat der gute mann anscheinend so um die €650,- und die Freude war groß.
Als das schöne Stück ankahm musste er entsetzt feststellen das der Body von der Bridge (ca.) bis zum Gurthalteknopf einen durchgehenden Riß hatte. Schöne Bescherung!!

Vielleicht hat der Vorbesitzer einen Crashtest durchgeführt (ausm Fenster geworfen keine Ahnung) die sie halt echt nicht bestanden hat. Von der intonation reden wir erst garnicht...
Und der Hals war auch bisschen verbogen, naja. EBAYSCHURKEN halt!!

Ich glaub mit ner SG muß man(n) ganz lieb umgehn (obwohl sie Hörner hat).

;-)

Hi Voodoo

Das spricht ja nicht unbedingt gegen die Gibson. Solche Schurken gibt es aber zu Hauf und ein SG-Hals ist nun mal etwas labil. Meine SG war auch schon auf dem Weg nach unten, das war bevor ich diese Security-Locks angebracht hatte. Geistesgegenwärtig habe ich sie aber noch rechtzeitig am Hals zu fassen gekricht :p, der Gurt war verdreht, aber das ist ja bei einer SG sowieso immer der Fall ;-) .

Liebe Grüsse
Arvid
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
626
Ort
Nähe Freiburg
Tja, das hab ich auch vor :) Lieb mit Ihr umgehen !

Von Ebay lass ich auch die Finger. Hatte nur schlechte Erfahrung. Zum Glück nicht mit ner
Gitarre. Da wär ich nicht nur sauer, sondern stink wütend.

Wie schon erwähnt, könnte mir ne Freundin die jetzt für 12 Monate geschäftlich in die
USA zieht das Teil kaufen.

Ich könnte sie persönlich abholen. Da stellen sich dann zwei Fragen:
- darf man die Gittarre einfach als Reisegepäck mitnehmen ???
- und müsste ich sie in Deutschland angekommen dann verzollen ??? oder kann ich das als
mein Reiseinstrument mit durchnehmen ?

Die Freundin könnte die Gitarre wenn sie zurück nach Deutschland zieht mit "umziehen" !

Die Freundlich könnte die Gitarre in Geschenkpapier wickeln und per Post nach Germany
schicken (z.B. auch an Ihre Mutter), wobei sich dann wieder die Frage des Zolls stellt.

Nach aktuellem Stand, würd ich dann ne SG für ca. 850 EUR neu bekommen. Ich denke da darfs dann auch das Original sein. Wenn ich nicht um den Zoll rumkomme, dann müsste man sich über ne EPI unterhalten.

@Skirmish: Wer kann einem eine SG bauen ?? Kannst du mir da nen guten E-Gitarren-Bauer nennen ?? Und der kriegt die dann so hin wie das Orig ??? Hört sich super an!

Zudem hab ich mich entschieden, mal meinen Musikhändler zu konsultieren, was er mir für einen "Konkurrenzpreis" machen würde. Vielleicht kann man sich ja arrangieren. Das wär mir eigentlich das Liebste.

Nochmal an alle, die weiter geschrieben haben,

Vielen Dank für die vielen Antworten. Sie helfen mir sehr und es macht echt Spaß hier.

Mein Amp ist übrigens ein Peavy Studio Pro 120. Also einer SG nicht wirklich würdig.
Habe auf lange Sicht vor nen H&G Centera zu benutzen. Aber da muß erstmal der Geldbeutel und das Können gewaltig anschwellen !! :)

Gruß

Markus
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
626
Ort
Nähe Freiburg
sorry !
Mein natürlich einen Hughes & Kettner Zentera (mit Z-Board) !!
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.104
markus":3pnjniha schrieb:
sorry !
Mein natürlich einen Hughes & Kettner Zentera (mit Z-Board) !!

Hai,

ich dachte, du wolltest einen Amp, der eines Klassikers würdig ist ? :-D :-D

Es muß ja nicht gleich der Dicke von H&K sein, der Zenamp ist auch ganz gut. Und kostet nicht mal die Hälfte !!


-
 
A
Anonymous
Guest
Hallo..

Noch ein paar kleine Anmerkungen:

"Sollte das nicht gehen, stellt sich natürlich die Frage nach ner Epiphone.
Wo kommt da der doch beachtliche Preisunterschied her ???"

Völlig unabhängig von der Qualität - in Korea können Gitarren (u.a. aufgrund der Lohnkosten) einfach billiger gefertigt werden.

Wenn du am Flughafen die Gitarre als Handgepäck mitnimmst und behauptest, deinen Liebling bereits auf dem Hinflug dabei gehabt zu haben, dürfte es keine Probleme mit dem Zoll geben (hat zumindest ein Bekannter so gemacht).

Zur Epiphone SG-400: Meine Korina SG hat einen deutlich dickeren Hals als die Gibson SG oder die Mahagoni SG-400 von Epiphone; meine Empfehlung als Alternative!!

korina1.jpg


GrüZZT - Manni
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.104
ZZTManni":xhz3ixzq schrieb:
Wenn du am Flughafen die Gitarre als Handgepäck mitnimmst und behauptest, deinen Liebling bereits auf dem Hinflug dabei gehabt zu haben, dürfte es keine Probleme mit dem Zoll geben (hat zumindest ein Bekannter so gemacht).

Hai,

der sicherere Weg ist der, eine sehr, sehr billige Gitarre in einem Koffer ( ebenfalls sehr billig ) mitzunehmen. Dann hast du Einfuhrpapiere. Wenn du dann die SG ins Flugzeug nimmst, kannst du die Einfuhrpapiere vorzeigen, und hast keine Einfuhrprobleme.

Gruß
Stefan
 
A
Anonymous
Guest
physioblues":36iwqpan schrieb:
Hai,

der sicherere Weg ist der, eine sehr, sehr billige Gitarre in einem Koffer ( ebenfalls sehr billig ) mitzunehmen. Dann hast du Einfuhrpapiere. Wenn du dann die SG ins Flugzeug nimmst, kannst du die Einfuhrpapiere vorzeigen, und hast keine Einfuhrprobleme.

Gruß
Stefan

Hallo,

das kann ich so nur noch mal unterstreichen. Allerdings ist es nicht sehr einfach die Gitarre als Handgepäck mit an Bord zu nehmen, da triffst Du "Gott" zwei bis dreimal. Gerade momentan wo drüben wieder ein starker Paranoia Anfall herrscht stelle ich mir das fast unmöglich vor.
 
 

Oben Unten