fretless bass und slappen


A
Anonymous
Guest
seas meine lieben basser!!

ich hoffe ihr ihr steinigt michg jetzt nicht für die frage, aber ich weiss es echt nicht und auch nicht nach durchsicht diverser bassbücher hab ich keine antwort gefunden...

zur vorgeschichte:

eigentlich bin ich letzte woche zum musik produktiv gefahren um mir eine groovbox zu kaufen,...

... statt dessen bin ich mit einem fretless bass nach hause gekommen.

es war ein angebot von "COLLINS" (jaja, ich höfe ich euch schon motschkern "die taugen nix, miese qualität, schlechter klang, blablal..." ==> ich habe allerding kürzlich eine band live gehörte, deren gitarrist und bassist alle nur collins - bass /gitarre gespielt haben, und die haben wirklich spitze geklungen. das hat wieder mal meine hypothese bewiesen, das ein guter amp und box für guten klang verantwiortlich sind, die gitarre nur bedingt [sofern diese gut eingestellt ist und die elektronik passt].)

nach eingängigen test bin ich zum schluss gekommen, dass der poti-widerstand wahrscheinlich zu schwach ist und bei gelegenheit getauscht wird (und die kosten sind lächerlich, und ich ich hab um kleines geld einen wirklich gutes gerät).
ansonsten ist der bass wirklich sauber verarbeiten, ich war echt angenehm überrascht... (lack, mechanik, pickups,....), und mit dem jazzbass-body und in sunburst es er wirklich eine echte schönheit.

ich hätte mir nie gedacht, dass ich mir mal einen bass kaufen würde, der billiger war als alle vorhergehend zugelegten bässe (mittlerweile haben sich immerhin 4 stück angesammelt), da im normalfall der anspruch steigt. aber wahrscheinlich liegt das daran, dass ich diesmal eher meine ohren, hände und augen entscheiden hab lassen, statt auf vorurteile zu hören...

:p :p :p


langer rede kürzer sinn:

BLÖDE FRAGE:

bei manchen liedern ist es ja so, dass man gerne mit einem frettless spielt und dann kommt ein slappintermezzo....

es ist schon klar, dass man für gewöhnlich zum slappen einen bundbass mit dünnen saiten nimmt (da er schneller anspricht), aber oft braucht man einen frettless...

jetzt brauche ich eure meinung: ist es ein ungeschriebenes gesetz, dass man generell einen frettless nicht slappen darf und ich gefahr laufe dass der bassgott :evil: aus dem himmel steigt und mich der blitz beim kaken trifft?!? oder sich jaco im grabe umdreht?!? :| :|

wer weiss bescheid???
 
A
Anonymous
Guest
Hallo badmatafaka,

prinzipiell werden Fretless Bässe ziemlich selten zum Slappen verwendet. Das liegt wohl in erster Linie daran, dass sich die charakterischischen (metallischen und perkussiven) Klänge auf einem solchen Instrument nicht erzeugen lassen. Außerdem hat man ein Problem mit den wesentlichen Frequenzen: Während ein singender Fretless-Sound reichlich mittenlastig ist, werden beim Slappen Bässe und Höhen betont.
Trotzdem ist Slappen auf Fretless-Bässen durchaus möglich. Hör' dir doch mal die Graceland-Scheibe von Paul Simon an. Ich weiß nicht, wer da Bass spielt, aber er bringt eine Reihe unterschiedlicher Stilistiken zum Einsatz. Insbesondere gibt es eine Slapping-Solo-Einlage (ich glaube, beim Stück "Call me Al", da bin ich mir aber nicht ganz sicher).

Schöne Grüße
Klaus
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Klaus":zvlf5pfc schrieb:
... Hör' dir doch mal die Graceland-Scheibe von Paul Simon an. Ich weiß nicht, wer da Bass spielt, aber er bringt eine Reihe unterschiedlicher Stilistiken zum Einsatz. Insbesondere gibt es eine Slapping-Solo-Einlage (ich glaube, beim Stück "Call me Al", da bin ich mir aber nicht ganz sicher).

Schöne Grüße
Klaus

Hi Klaus,

war das nicht Richard Bona? Ich habe die Scheibe leider nicht.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
Bakithi Kumalo wars. Zumindest bei "You can call me Al", ich glaub bei anderen Songs waren auch noch andere Basser dabei.

Gruß,
Maceo
 
A
Anonymous
Guest
es ist schon klar, dass man für gewöhnlich zum slappen einen bundbass mit dünnen saiten nimmt (da er schneller anspricht), aber oft braucht man einen frettless...

die Ansprache hat nun nichts mit dünnen Saiten zu tun, aber wer dran glaubt ... ;-)

jetzt brauche ich eure meinung: ist es ein ungeschriebenes gesetz, dass man generell einen frettless nicht slappen darf und ich gefahr laufe dass der bassgott :evil: aus dem himmel steigt und mich der blitz beim kaken trifft?!? oder sich jaco im grabe umdreht?!? :| :|

wer weiss bescheid???[/quote]

Ich, weiß Bescheid. :-D , sowieso :p
Natürlich trift den Vintage-Bassisten der Schlag und er verflucht dich auf Jahrzehnte hinaus, was Jaco macht is' dem Bassgott egal, aber die Saite auf das Holz zu donnern oder auf einen Metallbund ist unerheblich, klingt halt anders aber dafür ist mehr Ton im Spiel.
 
A
Anonymous
Guest
Ich, weiß Bescheid. :-D , sowieso :p
Natürlich trift den Vintage-Bassisten der Schlag und er verflucht dich auf Jahrzehnte hinaus, was Jaco macht is' dem Bassgott egal, aber die Saite auf das Holz zu donnern oder auf einen Metallbund ist unerheblich, klingt halt anders aber dafür ist mehr Ton im Spiel.

Hat der Walter nicht sogar mal einen Fretlessbass mit einer Metallkante am unteren Griffbrett gebaut, damit man damit einen knalligen slap hinlegen kann? (obwohl er ja immer sagt " Spiel richtig Bass..."" wenn man anfängt zu slappen:roll: ) [/quote]
 
A
Anonymous
Guest
(obwohl er ja immer sagt " Spiel richtig Bass..."" wenn man anfängt zu slappen:roll: ) [/quote][/quote]

Er meint aber" spiel mir mal eine anständige Gitarre vor" und das hat seinen Grund :-D
 
A
Anonymous
Guest
Hat der Walter nicht sogar mal einen Fretlessbass mit einer Metallkante am unteren Griffbrett gebaut, damit man damit einen knalligen slap hinlegen kann?

Ich habe leider nicht darauf spielen können, ob's jetzt funktioniert oder nicht??? wer weß das schon. War der nicht hell Grün ?
 
B
Banger
Guest
Bärnd":3cdee7hm schrieb:
Hat der Walter nicht sogar mal einen Fretlessbass mit einer Metallkante am unteren Griffbrett gebaut, damit man damit einen knalligen slap hinlegen kann?

Ja kuck:
http://www.kraushaar-gitarren.de/E-Bass ... s_Info.htm
Slapguss_2.JPG


P.S.: Wer bringt dem miska das quoten bei? :)
 
A
Anonymous
Guest
P.S.: Wer bringt dem miska das quoten bei?


:-D Quoten, sind das nicht die Listen der Gewinnverteilung. Gebt mir lieber den Gewinn, möglichst in Bar, verstehtsich. :-D
 
B
Banger
Guest
miska":3brl9vpn schrieb:
:-D Quoten, sind das nicht die Listen der Gewinnverteilung. Gebt mir lieber den Gewinn, möglichst in Bar, verstehtsich. :-D

Nää Jung, "quoten" ist neudeutsch-denglisch und meint "tu ma zitieren tun" :)
 
A
Anonymous
Guest
oida fux! (=alter fuchs)

was es heutzutage nicht schon alles gibt...
unglaublich!

aber walters bass schaut so aus, als ob das metallblättchen erhaben wäre (im bezug zum griffbrett) ==>
ich schliesse daraus, dass man dafür in den höheren lagen nicht mehr greifen kann, ohne dass die saite auf den blättchen schnarrt...

aber super idee!!!


*stichsäge und metallblatt-such*
 
B
Banger
Guest
badmatafaka":30vnwcu1 schrieb:
aber walters bass schaut so aus, als ob das metallblättchen erhaben wäre (im bezug zum griffbrett) ==>
ich schliesse daraus, dass man dafür in den höheren lagen nicht mehr greifen kann, ohne dass die saite auf den blättchen schnarrt...

Herrje, warum suche ich extra 'nen schönen Info-Link raus, wenn ihn anscheinend keiner liest? Da heisst es nämlich:
Da man einen Fretless auf dem hölzernen Griffbrett nicht gut slappen kann, (der Ton fällt dabei aufgrund des fehlenden Metalls immer etwas "flatschig" aus), haben wir eine Metalleinlage in das Ende des Griffbretts eingepasst. Sie mußte bündig zum Griffbrett und unlackiert sein. Ein Zahntechniker Meister hat mir daraufhin ein passendes Stück aus einer extrem harten Legierung gegossen

Tadaaa.
 
 

Oben Unten