Gibbet eigentlich ?

A

Anonymous

Guest
Hi,

gibt’s eigentlich ein Pedal, mit dem sich 2 Parameter stufenlos und unabhänging voneinander gleichzeitig verstellen lassen? (Das Wah kann ja nur einen Parameter verstellen)
Wenn ja: Wer baut sowas?
Wenn nein: Wer braucht sowas? Gibt’s dafür einen Markt?
Macht Euch mal Gedanken, ob Ihr sowas gebrauchen könntet.

und Krieg war noch nie eine Lösung der Probleme

gruß duffes
 
A

Anonymous

Guest
Hi duffes,
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by duffes

gibt’s eigentlich ein Pedal, mit dem sich 2 Parameter stufenlos und unabhänging voneinander gleichzeitig verstellen lassen? (Das Wah kann ja nur einen Parameter verstellen)
</td></tr></table>

Es gibt ja einige Geräte, denen man verschiedene Funktionen zuweisen kann. Wah/Volume z.B. (Morley). Oder einiges von Digitech und George Dennis.
Aber zwei Parameter gleichzeitig und unabhängig voneinander regelbar? Dann müsste das Pedal ja quasi zweiachsig sein und sich nicht nur nach oben/unten sondern auch nach links/rechts bewegen lassen.
Oder wie stellst Du dir das vor?

Gruß, Oli

www.die-band.net
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

das gab es tatsächlich mal! Ich habe leider vergessen, wer das hergestellt hat und es fiel für mich mehr so ins Reich der Kuriositäten: Ein Pedal, daß links<-->rechts als Volume- und oben<-->unten als Wah funktionierte!

Ansonsten gibt es etwas ähnliches, dank der Digitaltechnik: Morphing. Mit einem Expressionpedal werden mehrere Parameter verstellt, allerdings in Abhängigkeit voneinander. Die "komplizierten" Multieffektkisten à la Boss GT-Serie lassen sich allerdings auch so programmieren, daß man ein weiteres Schwellerpedal anschließen kann und man zwei verschiedene Parameter getrennt regeln kann, allerdings dann auch mit zwei Pedalen.

Ich setze etwas ähnliches bei meinem geliebten LineSucks Delay Modeler ein: eine Echoplex-Simulation, die -wenn das Expressionpedal "oben" ist- dezent läuft (wenig Feedback, wenig "Wow-and-Flutter" Bandzerre). Drücke ich das Pedal, werden verschiedene Parameter verändert: das Echo wird dichter, mehr Feedbacks, mehr Unsauberkeit, mehr Effektsignal im Mix. Das klingt irgendwann nach LSD-Sound, nicht wahr, Bo²gie [8D]?

Ansonsten wären mir zwei Parameter in Real-Time zu kompliziert. Ich glaube, ich würde durcheinanderkommen und das "nachtriggern", wenn einer der Parameter nicht ganz passt, wird problematisch....

CU
burke
(Allerdings ist das Konzept interessant und rein mechanisch bestimmt schon eine Herausforderung)
 
A

Anonymous

Guest
Hi Oli,

"Dann müsste das Pedal ja quasi zweiachsig sein und sich nicht nur nach oben/unten sondern auch nach links/rechts bewegen lassen."
Ja, genau das soll es.
"Oder wie stellst Du dir das vor?"
Das kann ich Dir leider im Detail noch nicht sagen. Aber Ideen zur Realisierung hab ich schon. Nur soviel: ein Lösungsansatz hast Du grade in der Hand - ja DU - rumdrehen, aufmachen, verstehen. Aber das krieg ich noch viel besser hin.

Mir kam halt gestern die Idee und da will ich erstmal den Markt abgeklopfen. Kann ja sein, das sich schonmal jemand Gedanken gemacht hat.

und Krieg war noch nie eine Lösung der Probleme

gruß duffes
 
A

Anonymous

Guest
Hi burke,

ich dachte mir schon: andere Mütter haben auch schlaue Söhne[:(!].
Während der Antwort an Oli kam Dein posting rein.
Was ich will ist ein Pedal, das sich z.B. von links-oben stufenlos nach rechts/unten bewegt und damit 2 Potis ansteuert. Aber auch jede andere Bewegung wäre realisierbar.
Nicht 2 Pedale oder irgend etwas Kompliziertes. Nein dat Dingen soll so einfach zu bedienen sein wie ein herkömmliches Pedal. Nur eben 2 Parameter verstellen.

Sorry, ich kann noch nicht mal ein Wah bedienen:(. Aber das schreckt mich nicht ab. Ich kann halt meinen Beruf nicht verleugnen[^]. Ich frag mich halt auch, ob sich das Pedal dann "verkaufen läßt"?

und Krieg war noch nie eine Lösung der Probleme

gruß duffes
 
A

Anonymous

Guest
Hallo nochmal,

ein paar Gedanken hab ich mir schon gemacht, was man mit deiner Idee - vorrausgesetzt das ich sie tatsächlich richtig aufgefasst hatte - anfangen könnte.
Und ich glaub, das sowas höchstens für extrem abgedrehte Sounds Sinn macht (ich denk da grad an das Theremin).
Bei konventionellen Sounds würde mich persönlich die umständliche Bedienung (vorsichtig wah’n, jetzt ja nix am Volume ändern) abschrecken.

Oder vielleicht als Stereoeffekt? Z.B. einmal Volume, einmal links/rechts. Wäre aber für die grosse Mehrheit der Gitarristen uninteressant da kein echtes (und nicht: je Seite zwei Speaker der 4x12er) Stereosetup vorhanden.
Oder vielleicht doch noch relativ klassisch: Einmal Volume, einmal Gain . So ein Pedal - vernünftig bedienbar - wäre DIE Lösung für Gitarristen, die viele verschiedene Sound bezügl. Lautstärke und Verzerrungsgrad, aber keine FX brauchen.

Gruß, Oli


www.die-band.net
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by burke
Hi,

das gab es tatsächlich mal! Ich habe leider vergessen, wer das hergestellt hat und es fiel für mich mehr so ins Reich der Kuriositäten: Ein Pedal, daß links<-->rechts als Volume- und oben<-->unten als Wah funktionierte!


</td></tr></table>

hallo zusammen!
fragt den alten...burke hat recht. das gabs. es war von fender und hieß.....es hieß.....ja wie hieß es noch......aber von fender wars. ganz sicher.
walter??? wars der "fender blender"? polli iss zu jung...der weiß das sicher nicht.
sorry.....gausö trotzdem. franz
 
finetone

finetone

Well-known member
Hi,
hatte kürzlich mal was interessantes bei ibeij [;)] in meiner Gucksduliste.
Es war ein altes Morley-Pedal, welches als "Selektions-Pult" diente. Mit einer seitlichen Drehbewegung konnte einer von vier (oder fünf) Kanälen gewählt werden, mit der "normalen" Pedalbewegung konnte das Volumen des gewählten Kanals geregelt werden. Also von der Funktion ähnlich einer AB-Box mit Volumenregelung nur aufgemotzter :D:D:D

finetone-bf
 
C

Christof

Well-known member
Duffes,

was hast Du denn da für eine abgedriftete Idee? Mal unabhängig davon, was der Mensch damit soll, sehe ich da zwei elektromechanische Ideen.

1. Eine bewegliche, in der Mitte kugelgelagerte Platte, die mehrere federgelagerte Kontakte mit Steuerspannungen versieht - oder eben nicht. Damit könnte man zB Cut-Off und Resonance ( wie bei Synthis) steuern. Oder stufenlos Effektwege A/B-en - oder eben beide Wege aus, oder beide Wege an - stufenlos. Hmm, so langsam kommt mir die Erleuchtung, wofür so ein Teil gut sein soll.

2. Magnetfeld oder ähnliches: Eine Art Kaos-Pad für Gitarreros. Metallfolie ( oder eine Hand :D) unter die Schuhsohle kleben, drüberwischen, und spaced-out Effekte erzeugen. Sieht bestimmt auch funky aus [8D]

Also ich gestehe, nichts für mich, klingt aber far-out.

Moin
Christof
 
W°°

W°°

Well-known member
Tach auch,

Ich stellte mir ein Wah mit einem Drehteller als Fußauflage vor und mußte überlegen, wie denn wohl jetzt die Bewegungen des Benutzers ausfallen würden.:)...:D:D
Es gab einen Tanzschritt im Rock’n Roll der 50er, bei dem die Männer ein Bein wippend hin und her drehten. Ich dachte schon als Kind, daß so aussieht, als würden sie sich da einen Bandwurm aus der Hose schütteln. Das war hochgradig uncool!

Da die Parameter für X und Y Achse noch nicht festgelegt sind, belege ich sie hier mal mit möglichst attraktiven Effekten: Sagen wir mal X wäre Reichtum / Sex, Y wäre Sonnenaufgang / Sonnenuntergang.
Ich schätze, ein großteil der Gitarristenschaft würde dies als überflüssigen Schnickschnack abtun, um ihre würdelose Zurschaustellung auf dem Wurmtwister zu vermeiden.

...Aber vielleicht habe ich mir auch die falschen Effekte ausgedacht
:D

Mal im Ernst. Wo verschiebt man zwei Parameter gegeneinander? Beim alten analogen Roland GR3000. (Ich hatte mal einen und habe ihn verkauft - ich Doof!) Ein solches Pedal auf einem Ringmodulator - einem Analogsynthie....
Aber wer stellt sich auf die Bühne wenn er weiß, daß alle mit dem Finger auf ihn zeigen und rufen:" Iiih! Der hat nen Wurm in der Hose!"

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A

Anonymous

Guest
Hola!
Ich hab mir ein George Dennis Chorus/Flanger-Pedal auf Ibäh geschossen.
Das Pedal bestimmt den Anteil des FX am Originalsignal,
das finde ich schon inspirierender, als ein einfaches An/Aus.
Was ich mir auch gut vorstellen könnte:
Mit dem Pedal gleichzeitig oder alternativ FX-Anteil und Geschwindigkeit des Flangers/Chorus zu regeln (Leslie-like).

Wie sieht das eigentlich mit den Digitech-Pedal-Dingern aus?
Z.B. Space Station oder Modulator, die sind speziell auf Echtzeit-Gefüssel ausgelegt, besitzt das hier jemand?
Leider werden die nicht mehr gebaut (waren vielleicht etwas teuer...)
-elvis


... und nicht vergessen: Der Sound kommt aus den Fingern!
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

also erstmal danke für die Resonanz.:)
Anscheinend gibt’s ja so ein Pedal schon und wurde vom Musiker nicht akzeptiert. Bei welchem Effekt macht es Sinn, 2 Parameter stufenlos und gleichzeitig zu verändern?
Ich persönlich benutze keine Pedale, deshalb mußte ich ja fragen.
Das Kugelprinzip ist richtig. Nur durch die 3. Dimension ist es möglich die 2 Parameter in den Griff zu kriegen.
Dann hatte ich vor mit Zahnstangen zu arbeiten, da diese keinen Schlupf haben. Die Lagerung wollte ich mir bei der DLR (dat 3D Kotzmühlchen) abschauen.
@christof: Steuerspannungen ist auch ein interessanter Ansatz.
@finetone-bf: das Morley rastet in x-Richtung nur.
@W°°: Wurm in der Hose ist gut:D

Nun, ich glaube die Sache hat sich erledigt und ich kann mich wieder den banalen Problemen[:eek:)] des Arbeitsalltags stellen.

und Krieg war noch nie eine Lösung der Probleme

gruß duffes
 
 
Oben Unten