Johnson Telecaster - soll ich oder soll ich nicht?


A
Anonymous
Guest
...hab grad was hübsches bei Ebay gesehen
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=84677&item=3749549747&rd=1&ssPageName=WDVW

für den Preis meine ich kann man nix falsch machen. Ich hab ja bereits eine höherpreisige Johnson Semi, mit der ich sehr zufrieden bin, im Equipment, bin mir aber nicht sicher, ob 90 Euro für ein Erle-Frühstücksbrett zuviel ist.

Kennt jemand die PU´s? Wenn die nichts taugen sollten, habe ich ja noch einen Tele-Satz Fender Lace-Sensor im der Schublade.

Würdet ihr, wenn ihr eine Tele braucht, hier zugreifen?
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":3n5g59xc schrieb:
...hab grad was hübsches bei Ebay gesehen
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=84677&item=3749549747&rd=1&ssPageName=WDVW

für den Preis meine ich kann man nix falsch machen. Ich hab ja bereits eine höherpreisige Johnson Semi, mit der ich sehr zufrieden bin, im Equipment, bin mir aber nicht sicher, ob 90 Euro für ein Erle-Frühstücksbrett zuviel ist.

Kennt jemand die PU´s? Wenn die nichts taugen sollten, habe ich ja noch einen Tele-Satz Fender Lace-Sensor im der Schublade.

Würdet ihr, wenn ihr eine Tele braucht, hier zugreifen?

Hi Rockabilly, ;-)

also ich empfehle dir dieses Gitarre (in der Preisklasse), wenn du eine "gute" Tele möchtest. Ich würde aber die PU`s austauschen.

MkG

carl
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Sascha´s Strat":1xvv5mba schrieb:
...hab grad was hübsches bei Ebay gesehen
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=84677&item=3749549747&rd=1&ssPageName=WDVW

für den Preis meine ich kann man nix falsch machen. Ich hab ja bereits eine höherpreisige Johnson Semi, mit der ich sehr zufrieden bin, im Equipment, bin mir aber nicht sicher, ob 90 Euro für ein Erle-Frühstücksbrett zuviel ist.

Kennt jemand die PU´s? Wenn die nichts taugen sollten, habe ich ja noch einen Tele-Satz Fender Lace-Sensor im der Schublade.

Würdet ihr, wenn ihr eine Tele braucht, hier zugreifen?

Hi,

das Teil macht ein brauchbaren Eindruck. Nun kommts wohl noch
auf die Verarbeitung an, was kann man für 90 Euro erwarten? Scharfe
Bundkanten, schiefer Hals oder präzise CNC-Arbeit? Mußt Du wohl
testen, kann Dir keiner abnehmen. Frag nach der Rücknahme bei
Nichtgefallen!
 
A
Anonymous
Guest
Hi Sascha,

denke auch mal, daß Du da wohl nix verkehrt mit machen kannst.
Die Johnson Teile genießen mitlerweile, doch schon einen ziemlich guten Ruf. Und da Johnson seit geraumer Zeit, die besseren by EMG Tonabnehmer verbaut, könnte auch die Kuh vom Eis sein.
Ne Billigmarke kann derbe nach hinten losgehen, kann sich aber auch als absolut geniales Teil erweisen. Hab mir vor paar Monaten, ne Strat gleicher Preisklasse von Stagg, ebenfalls bei Ebucht ersteigert und das Teil ist super bespielbar und hat schon trocken gespielt einen Sound, den etliche hochpreisigere gerne hätten. Ledigl. die Serien-PU´s, naja, die werd ich dann doch mal tauschen.
Dein Risiko ist eh limitiert, da es sich um einen gewerblichen Ebay-Dealer handelt, hast Du 14 Tage Rückgaberecht. Ich denke aber mal, daß die Johnson-Tele sicher nicht unübel ist.

Viel Gruß

Sven
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
Hab mal ne Johnson Strat getestet. Ziemlicher Müll, auch für 90 €!
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich hab' schon 2 von diesen Teilen bei EBAY gekauft und unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Während die eine sauber verarbeitet war, konnte ich mir bei der anderen die Pfoten beim Spielen aufreissen, so schlecht waren die Buende abgerichtet. Die Original-Tonabnehmer sind aeusserst schwach auf der Brust und sollten ausgetauscht werden. Grundsaetzlich bekommt man fuer 80 - 90 Euro aber schon mal eine solide Basis, die sich dann praechtig fuer Custom-Zwecke gebrauchen (und missbrauchen) laesst.
Gruss, N.S.U
 
A
Anonymous
Guest
Max":3rp25lfx schrieb:
Hab mal ne Johnson Strat getestet. Ziemlicher Müll, auch für 90 €!

Kann passieren. Kann dir auch bei einer 700€ American Telecaster von 7ender passieren.

Ich denke mal, einen Versuch ist es wert und auch die Tatsache, dass ein Händler die Teledinger anbietet lässt mir ein gutes Gefühl.

Da ich wie Eingangs erwähnt schon sehr gute Erfahrungen mit Johnson gemacht habe, werde ich in nächster Zeit mal zugreifen. Wenn sie nix taugt, habe ich wenigstens einen hübschen 90 Euro Wandschmuck. Viele Kunstdrucke bekannter Maler sind teurer... :mrgreen:
 
B
Banger
Guest
...nicht jeder hat ein Frühstücksbrett mit integriertem Eierschneider. Wenn man mal berücksichtigt, dass ein gutes Besteckset schon mehr kostet, ein echtes Schnäppchen :)
"Leider" bin ich kein Telespieler, sonst würd ich das auch riskieren...
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Sascha,
ich möchte Dir jetzt nichts ausreden, aber ich gebe folgendes zu bedenken:
Da ich selbst auch schon ein paar Tage Gitarre spiele und durch meine Hände schon viel Equipment gegangen ist, weiß ich, wovon ich spreche.
Auf die Dauer war ich mit der zweiten und dritten Billigklampfe nicht zufrieden. Sie waren vielleicht gut bespielbar, klangen auch gut, aber sie hatten für mich einen Nachteil: Sie waren nicht das Original. Als ich dann später das Geld für mein erstes "Original" hatte, da habe ich dann auch spielerisch einen großen Sprung gemacht. Da merkte ich dann auf einmal doch, daß der Klang und die Bespielbarkeit noch um einiges besser war und ich hatte das Gefühl, daß mich die Klampfe weitergebracht hat.
Meine Meinung: Es ist auf die Dauer auch teuer verschiedene Billigklampfen zu kaufen und die dann womöglich mit neuen Tonabnehmern usw. aufzurüsten. Wenn Du eine gut bespielbare Gitarre hast, dann spar Dir das Geld für Deine Traumklampfe!
Gruß Dan
 
A
Anonymous
Guest
Hey Dan,

danke für deinen Einwand. Nun ist es so, dass ich ja auch nicht mehr unbedingt Anfänger bin und durchweg brauchbares Equipment (Gitarren & Amps) über die Jahre angeschafft habe.

Meine letzte Errungenschaft vor ca. 1 1/2 Monaten war eine vollresonante Jazzgitarre der Marke Aria. Sieht aus wie eine Gretsch, fühlt sich an wie eine Gretsch und klingt fast wie eine Gretsch, nur: es ist keine! Ich wollte aber immer eine Gretsch (eben meine Traumklampfe) haben. Warum habe ich keine gekauft? Ganz einfach, wie du sagtest: es sollte das Original sein! Aber, sie war mir schlichtweg zu teuer, für Gigs zu schade - ich würde mich zu Tode ärgern, wenn sie mal umfallen sollte und schweren Schaden nähme, bei einem Neupreis von 2500 Euro wäre der Ärger immens. Die Aria hat nur ein Fünftel dessen gekostet und macht nicht weniger Spass.

Was ist heute denn noch "Das Original"? Mittlerweile fertigen die Asiaten unter Labels, die hierzulande kaum einer kennt, Instrumente, die den großen Namen in nichts nachstehen und sie teilweise sogar übertreffen.

Kennst du Cimar? Das war bis Mitte der 80er die Billig-Marke von Ibanez. Unter dem Cimar Label haben die Herren Fender auf Teufel komm raus kopiert und das mit Erfolg. Ich hab so´n Teil von 1982. Hat damals 400 DEM gekostet, für mindestens 300 DEM mehr gabs die billigste Fender, die von der Verarbeitung um Längen schlechter war.

Das "Es-muss-unbedingt-das-Original-sein"-Markendenken habe ich abgelegt.

Sollte ich mal ganz billig an eine Fender kommen, greife ich natürlich zu. Aber ich legs nicht drauf an.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Sascha,
hier einem Markendenken Vorschub zu leisten ist natürlich das allerletzte was ich will. Ich wollte hier nur zum Ausdruck bringen, daß Kleinvieh auch Mist macht! Wenn ich mal aufsummiere, was ich mir damals an Geld für irgendwelche drittklassigen Gitarren rausgeschmissen habe, kommen mir jetzt noch die Tränen. Und in diese Gitarren habe ich dann z.T. neue Tonabnehmer investiert. Hätte ich mir das Geld gespart, hätte ich mir meine "Traumgitarre" viel eher leisten können. Und so ging es damals nicht nur mir.
Wenn Du wirklich über das Markendenken hinweg bist, dann herzlichen Glückwunsch, es ist vernünftig und Du sparst Dir viel Geld. Falls Du Dir das aber nur einreden solltest, vorsicht, denn dann wirst Du nie zufrieden sein bis Du nicht "das Original" besitzt.

Grüße
Dan
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Hi Sascha,

das mit der Gretsch hätte auch ich schreiben können. Exakt aus dem Grund habe ich mir vor kurzem eine Artcore von Ibanez gekauft und bin damit sehr zufrieden. Nur ein 6tel vom Preis des Orginals, aber dafür "rocke" ich auf der auch bedenkenlos. Allein der Gedanke einmal vergessen T-Shirt rauszuziehen und die Gitarre auf die Gürtelschnalle zu knallen - da wird man dann bei 2500 EUR seines Lebens nicht mehr froh ;-)

Zu der Tele-Geschichte:
Falsch kann man da eigentlich nichts machen. Die Gitarre kostet 90 EUR und dafür wirst Du etwas bekommen was 90 EUR wert sein wird (das kann man bei einer 600EUR Fender nicht umbedingt sagen).
Die Frage ist ob das Ton-Potential so ist, das die Gitarre Spass macht - da kann man Glück haben oder auch nicht (ich hatte mal eine Mex-Strat in der Hand, die hat dermaßen gut geklungen - leider war ich zu doof die damals zu kaufen...). Ich habe leider schon "stumpfe" Instrumente gehabt. Da wird man dann nicht wirklich froh. Der Hals "stoppt" und der Klang ist irgendwie doch nicht das. Und getröstet wird man mit: "Spiel die ein paar Jahre und dann entfaltet die ihr Potential." Na danke - ich will aber jetzt spielen.

Außerdem können noch Folgekosten kommen:
Tonabnehmer
Hardware zu weich --> andere Reiter anbringen
das würde ich aber nicht als Grund sehen, NICHT die Gitarre zu kaufen! Wenn das Potential gut ist und sie Spass macht, dann ist es definitv das Geld wert (wenn nicht sogar mehr).

Mir ist bei meiner Strat im Verleich zur Tele aufgefallen, das einfach ein Quentchen Harmonie und Klangfarbe/tiefe nicht vorhanden sind. Da kann man jetzt auch lange drüber debattieren woher das kommt (billigeres Instrument, jünger und weniger gespielt oder was weiß ich was alles...). Das ist aber müssig. Wichtiger ist, das mir das nur auffällt, wenn ich die beiden direkt vergleiche. Ich höre in der Bandprobe z.B. den Unterschied überhaupt nicht. Und der Spielspass ist bei beiden Gitarre eigentlich identisch -also was soll's.

Ok, und wer kein Bock hat mein ganzes Geseiere zu lesen, hier die Zusammenfassung:
Bestellen, ausprobieren und wenn Spielspass aufkommt behalten.

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
Salvete!

Wo ihr gerade bei dem Thema "No-Names" seid:
Bei Ebay laufen gerade Klampfen-Angebote unter dem Namen "Keiper"! Schon mal davon gehört? - Einschätzung?
Liegt in einer ähnlichen Preiskategorie. Ich habe mir überlegt, ein solches Produkt evt. mal als" Schrauberklampfe" zu kaufen... :D
lg
 
A
Anonymous
Guest
Was das Austauschen der Tonabnehmer betrifft, da habe ich noch die Lace Sensor für ne Tele in der Schublade. Die warten förmlich darauf, ihren Dienst zu versehen!
 
A
Anonymous
Guest
univalve":emom9dm6 schrieb:
(das kann man bei einer 600EUR Fender nicht umbedingt sagen)

hallo,

jetzt muss ich mal vom Thema abkommen.

Warum ist eigentlich hier in diesem Forum die US-Fender Klampfen so verpönt? Ist mir schon öfters aufgefallen. Die Originalen handmade Gitarren von Fender aus Amerika sind doch wirklich sehr gut. (Empfinde ich zumindestens und auch sicher sehr viele andere Gitarristen auf der Welt). Ích hab noch nie, und ich hatte doch schon einige Fender Gitarren in der Hand (Von der 9000$ Custom Klampfe bis zur 350`er Mexiko), eine schlechte, schlecht klingende Gitarre in der Hand. Liegt eure Inkompetenz vielleicht daran... nein ich lass es lieber. :oops:

Also ich verstehe wirklich nicht, was man gegen Fender haben kann.

Naja... seis drum

mkg

karl
 
A
Anonymous
Guest
Och Mönsch Carl,

mittlerweile ist es doch weltbekannt, daß Fender Gitarren (ja, auch die Made In USA) extreme Qualitätsstreuungen aufweisen. Ich hatte auch schon mehrere US-Strats "zu Gast", von joo-ist-schon-geil bis grottigschlecht war alles dabei. Es gibt einen recht hohen Quotienten echt schlechter Instrumente, die den Namen Fender auf der Kopfplatte stehen haben. Schau Dich mal in anderen "seriösen" Foren um (oder zumindest da, wo, wie hier, Leute mit Ahnung und Erfahrung schreiben). Der Tenor ist eindeutig:

Fender ist und bleibt Baukasten-Industrieware mit einem historischen Ruf, der sich gut verkaufen läßt. Es gibt zwar tolle Fender Strats, aber auf der anderen Seite eine Menge Schrott. Vor allem gibt es die gleiche Qualität woanders günstiger und/ oder besser (schon mal ne Staufer in der Hand gehabt? Und lies Dir nochmal die Threats zu Diego Strats durch).

Zweitens wissen jetzt wirklich alle hier, auch der letzte, daß Du ein Fender-Fetischist bist. Fan kann man ja nicht mehr sagen. Sobald in einem Threat auch nur von Fender die Rede ist, springst Du auf den Zug. Da macht man sich so seine Gedanken. Und ich schließe für mich: für Dich zählt alleine der NAME, und nicht das INSTRUMENT dahinter. Das zollt nicht gerade von der von Dir so schelmisch in den Raum geworfenen Kompetenz.

Also ich verstehe wirklich nicht, was man gegen Fender haben kann.

Dazu findest Du (nicht nur in) diesem Forum eine Menge Beispiele, Erfahrungsberichte, Begründungen und Meinungen. Das nicht wahrnehmen zu wollen, zeugt in meinen Augen von hartknäckiger Resitenz, und mir soll es gleich sein, ob Du Deine Meinung jemals änderst. Ich spiele lieber Gitarre.

MfG
burke
 
A
Anonymous
Guest
burke":7asb58lv schrieb:
Och Mönsch Carl,

mittlerweile ist es doch weltbekannt, daß Fender Gitarren (ja, auch die Made In USA) extreme Qualitätsstreuungen aufweisen. Ich hatte auch schon mehrere US-Strats "zu Gast", von joo-ist-schon-geil bis grottigschlecht war alles dabei. Es gibt einen recht hohen Quotienten echt schlechter Instrumente, die den Namen Fender auf der Kopfplatte stehen haben. Schau Dich mal in anderen "seriösen" Foren um (oder zumindest da, wo, wie hier, Leute mit Ahnung und Erfahrung schreiben). Der Tenor ist eindeutig:

Fender ist und bleibt Baukasten-Industrieware mit einem historischen Ruf, der sich gut verkaufen läßt. Es gibt zwar tolle Fender Strats, aber auf der anderen Seite eine Menge Schrott. Vor allem gibt es die gleiche Qualität woanders günstiger und/ oder besser (schon mal ne Staufer in der Hand gehabt? Und lies Dir nochmal die Threats zu Diego Strats durch).

Zweitens wissen jetzt wirklich alle hier, auch der letzte, daß Du ein Fender-Fetischist bist. Fan kann man ja nicht mehr sagen. Sobald in einem Threat auch nur von Fender die Rede ist, springst Du auf den Zug. Da macht man sich so seine Gedanken. Und ich schließe für mich: für Dich zählt alleine der NAME, und nicht das INSTRUMENT dahinter. Das zollt nicht gerade von der von Dir so schelmisch in den Raum geworfenen Kompetenz.

Also ich verstehe wirklich nicht, was man gegen Fender haben kann.

Dazu findest Du (nicht nur in) diesem Forum eine Menge Beispiele, Erfahrungsberichte, Begründungen und Meinungen. Das nicht wahrnehmen zu wollen, zeugt in meinen Augen von hartknäckiger Resitenz, und mir soll es gleich sein, ob Du Deine Meinung jemals änderst. Ich spiele lieber Gitarre.

MfG
burke


Aber Burke,

darauf muss ich jetzt kontern.

Für mich zählt sicherlich nicht nur der Name. Ich spiele auch andere Gitarren (Peavey, Ibanez, Framus,...) so ist es nicht. Aber warum spielen dann so viele "berühmte" Klampfer Fender? Ich denke ein EC oder ein SRV spielen Fender nicht nur wegen dem Namen. Gut, wenn du negative Erfahrungen mit 7ender gemacht hast, dein Ding. Aber ich denke es spielt auch oft, zu dieser Intoleranz, der Faktor Geld ein spiel. Gut, es mag sein, dass viele auch andere Instrumente spielen, weil ne Fender Strat halt nicht den Ton von sich gibt, wie gewünscht. Aber mir kann trotzdem koiner sagen, dass Fender schlecht wäre. Und mir wird auch keiner meine Meinung zu äußern, schlecht machen, kann man ja nicht sagen. :!:

Guten Tag
 
A
Anonymous
Guest
Hey, jetzt kloppt euch nicht gleich!

Fender oder Nicht-Fender ist die gleiche Philosophie wie der Dauerkampf zwischen VW und Opel...
 
A
Anonymous
Guest
Carl":1jc5gid9 schrieb:
Sascha´s Strat":1jc5gid9 schrieb:
Hey, jetzt kloppt euch nicht gleich!

Ne du, in dieses Niveau bin ich noch nicht gesunken. ;-) ;-)


Ach?!

top_01.gif


Ich würd mal sagen: ERWISCHT! :mrgreen: ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Würd jetzt trotzdem noch mal gerade anfragen, wegen den Keiper-Klampfen. Hat jemand von euch davon gehört? (Frag nur, weil in weniger als 3 Stunden die Auktion abläuft, und wenn mir hier keiner antwortet, muss ich wohl oder übel ein neues Topic eröffnen :) :) :) )...
Also, danke schonmal im Voraus für eure Antworten...

(Die Klampfe trägt übrigens den Modellnamen 111-GRS..., nur so am Rande :) )
 
B
Banger
Guest
Carl":2d2q20sc schrieb:
Aber warum spielen dann so viele "berühmte" Klampfer Fender? Ich denke ein EC oder ein SRV spielen Fender nicht nur wegen dem Namen.

Ein kleiner Tip in dieser Sache: geh mal zum nächsten Zeitschriftenladen und kauf dir das Stratocaster-Special der "Guitar" (ca. 5.70 EUR).
Dort erfährst Du unter anderem auch, warum so viele Stars 'ne Fender spielten und spielen (selbiges gilt übrigens auch für Gibson):
1) Es gab damals nicht so viel Auswahl wie heute
2) Man orientierte sich an Idolen (nach Hank Marvin wollte jeder in den UK 'ne rote Strat haben...)
3) im entscheidenden Moment war halt irgendwo 'ne Strat zu greifen.

Punkt.

Carl":2d2q20sc schrieb:
Aber mir kann trotzdem koiner sagen, dass Fender schlecht wäre.

Anhalten. Nachdenken. Wo wird gesagt, dass Fender generell schlecht ist?
Fender hat selbst heute noch (vom Customshop evtl. mal abgesehen) eine Qualitätsschwankung, dagegen ist manch Fernost-Betrieb High-End.

Ich hatte schon (burke ist mein Zeuge) 'ne USA-Strat in der Hand, die hatte mit Tonerzeugung soviel am Hut wie ein Schwamm mit 'ner Mundharmonika. Die wollte ums verrecken nicht klingen. Teures Feuerholz.

Befreie Dich auch von der Illusion, USA-Strats seien "handmade" - das sind Industrieprodukte. Handmade sind nur noch die Custom-Shop-Modelle.

Fender baut extrem geile Instrumente, dazwischen ist aber ein verdammt grosser Haufen Müll, der aussortiert sein will.
 
B
Banger
Guest
Dimebag":lkg3heq3 schrieb:
... muss ich wohl oder übel ein neues Topic eröffnen...

...muss ich wohl oder übel ein Topic löschen... :cool:

Also ich finde nur eine 112-GRS. Poste mal 'nen konkreten Link, wenn Du ne andere meinst.
Falls Du von der spinatgrünen Paula sprichst: erwarte nicht zuviel. Ich hab mal 'nen Hunni in so ein Ding fehlinvestiert (naja - nicht direkt - mein Vaddr mag sie *g*) - Dampfgepresste Sperrholzdecke mit Fototapete unterm Lack, unter der Decke literweise Hohlraum, nix für grosse Lautstärken...
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
775
little-feat
little-feat
A
Antworten
14
Aufrufe
2K
Anonymous
A
Mörten
Antworten
4
Aufrufe
664
Anonymous
A
 

Oben Unten