Kabelverschleiss


A
Anonymous
Guest
Kann mir jemand sagen wie lang ein Instrumentenkabel brauchbar bleibt.
Denn irgendwie hab ich das Gefühl das die bei mir ziemlich schnell verschleissen( Haltbarkeitsdauer 1 Jahr).

Nach diesem Zeitraum hört sich es besonders mit Verzerrung so an wie wenn man z.B. einen Radiosender nicht richtig empfängt.
Also sehr rauschig .

Kauf ich mir dann ein neues Kabel ist alles wieder gut.

Ist da dann alles in Ordnung oder sollte ich die Elektronik mal durchecken lassen?
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Es kommt immer ganz drauf an, was für Kabel du kaufst. Sind es 3,50€/6m-Teile, so sind sie sicherlich schneller abgenutzt! Aber generell lohnt es sich schon, ab und zu ein neues Kabel zu kaufen.
Abhängig ist die Dauer natürlich dann auch davon, wie viel zu spielst und wie oft du sie in Anspruch nimmst.
Pfelgst du deine Kabel, halten sie auch länger, nur so by the way^^...

lg,
Felix
 
A
Anonymous
Guest
@ Alf
1.Ich geh in ein Musikfachgeschäft und sag ich brauch ein 3m kabel und da hat mich auch noch nie einer gefragt was für eines oder das es besser oder schlechtere gibt
2.In was für einem Zeitraum soll man die Kabel wechseln?
3.Spiel jeden Tag ca 2 Stunden
4. Wie kann man Kabel pflegen???Ist doch nur Draht. Ok man kann sie immer schön aufwickeln aber ich benutz es ja jeden Tag
 
B
Banger
Guest
Servus,
sag mal, Guddi, steppst Du auf Deinem Kabel rum? ;-)
Selbst bei meinen billigsten habe ich nicht so einen Verschleiß erlebt...
Wenn man ein paar Euro mehr investiert, hat man eigentlich ein Kabel, was einen über zig Jahre begleitet.
Billigkabeln macht eine mechanische Belastung schneller zu schaffen; der Schirm ist/wird spröde und bricht oder das Dielektrikum zur Isolation glänzt mit elektrostatischen Entladungen (hörbar als Rascheln, wenn man das Kabel bewegt).

Wenn man ein fertig konfektioniertes Kabel mit ca. 15€/6m anpeilt (z.B. Planet Waves) , ist man schon auf der relativ sicheren Seite.

Mit ein wenig Geschick ist "handgelötet" die bessere Wahl: kauf Dir zwei hochwertige Klinkenstecker (Klotz oder Neutrik), Instrumentenkabel als Meterware und löte Dir den Kladderadatsch selber zusammen - günstig & haltbar. (Sagt zumindest der burke ;-))
 
A
Anonymous
Guest
Banger":2twj6twx schrieb:
Wenn man ein fertig konfektioniertes Kabel mit ca. 15€/6m anpeilt (z.B. Planet Waves) , ist man schon auf der relativ sicheren Seite.

Mit ein wenig Geschick ist "handgelötet" die bessere Wahl: kauf Dir zwei hochwertige Klinkenstecker (Klotz oder Neutrik), Instrumentenkabel als Meterware und löte Dir den Kladderadatsch selber zusammen - günstig & haltbar. (Sagt zumindest der burke ;-))

Guden Tach!

Um das noch ein wenig deutlicher zu machen: Imo lohnt das Selber-Löten nur, wenn man sehr schnell und gut löten kann und/oder für sich selbst einen extrem niedrigen Stundenlohn ansetzt. (Aber 1-Euro-Jobs sind ja jetzt angesagt?! :? )
Bei der Firma die mit Th.. anfängt gibst auch die Cordialkabel mit den guten Neutriksteckern fix und fertig. Sind auch so normale Preise um ca. 15 Euro für ein 5 oder 6 m Kabel).
 
A
Anonymous
Guest
Ich glaub ich hab die Lösung zu meinem Problem gefunden!
Ich sollte meine Kabel nicht einfach nicht so rumliegen lassen , wo dann jeder rumtrampeln kann, vorallem ich selber!
Anscheinend ist so ein Kabel doch nicht nur ein Stück Draht.
Kann das eigentlich irgendwelche Auswirkungen auf die Elektronik haben wenn man mit kaputten Kabeln spielt. Das der Amp den Geist aufgibt oder die PUs vor die Hunde gehen.
 
B
Banger
Guest
Hi Guddi,
Deinem Amp dürfte ein kaputtes Kabel nichts ausmachen, genau so wenig den PUs.
Bei Kabeln gibt es zwei "worst cases": Kabelbruch und Kurzschluss. Der Kabelbruch kommt dem Zustand gleich, wenn Du kein Kabel eingesteckt hast (zumindest nicht auf der Gitarrenseite), der Kurzschluss entspricht einem zugedrehten Vol-Poti an der Gitarre.
Bei Boxenkabeln sieht das natürlich gaaaanz anders aus :)

@billion guitar horror: Es geht ja darum, für sich selbst 1-3 Kabel zusammenzubraten, nicht um Serienproduktion. Da kann man den Zeitaufwand auch mal aussen vor lassen ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Banger":1xvjks6l schrieb:
@billion guitar horror: Es geht ja darum, für sich selbst 1-3 Kabel zusammenzubraten, nicht um Serienproduktion. Da kann man den Zeitaufwand auch mal aussen vor lassen ;-)

Hi,

im Prinzip und im konkreten Fall hast Du ja eigentlich recht. Leider schließe ich manchmal von mir auf andere, und bei mir muss im Proberaum mittlerweile so einiges verkabelt werden, Tendenz steigend, ich hätte also Probleme, meinen Bedarf mit Selbstgelötetem zu befriedigen, obwohl bei uns nicht ständig Kabel "totgetrampelt" werden. ;-)

Naja, hab mir eigentlich vorgenommen, ausser Patchkabeln und ein paar Gitarrenkabeln nur noch Multicores zu kaufen - alles andere nützt nix mehr.

Böse Zungen behaupten ich sei kabelsüchtig ...
:-D
 
A
Anonymous
Guest
Guddi":1kqjsi75 schrieb:
@ Alf
1.Ich geh in ein Musikfachgeschäft und sag ich brauch ein 3m kabel und da hat mich auch noch nie einer gefragt was für eines oder das es besser oder schlechtere gibt

Dann solltest du wohl mal sagen, was du für eine Klasse Kabel kaufen willst :D... Ich glaube, daran solltes nicht scheitern, oder?
 
 

Oben Unten