Kleines Live-Setup für Clubgigs


A
Anonymous
Guest
Tach auch!

Eigentlich benutze ich ja nur 100 Watt-Tops mit 4 x 12" Box. Unser letzter Gig
war aber in einem kleinen Club in einem antiken Kellergewölbe. Zur Bühne
führte eine steile, enge Wendeltreppe über zwei Etagen. Ich hatte also keinen
Bock meine Mesa-Box und meinen Valveking da runter zu schleppen.
Ich hab dann über ne vorhandene 2 x 12er Fender Transe gespielt und der
Sound war trotz meinem Zerrer einfach nur grottig.

Dieses Erlebnis hat mich dazu gebracht, über ein kleines Besteck für Club-Gigs
nachzudenken. Zuerst dachte ich an den Valveking 212. Der ist aber auch
relativ schwer und ein Board mit Fußschalter, Tuner und Zerrer bliebe mir damit
auch nicht erspart. Alternativ evt. der Valveking 112 mit 1 x 12" Zusatzbox.
Ist aber auch schon wieder viel Kram und das Board müsste dann auch mit.

Deshalb bin ich auf folgende Kombination gekommen:

- VOX Tonelab ST (Vorteil: keine weiteren Fußschalter, Tuner oder Zerrer)
- eine kleine leichte Endstufe im Rack-Bag
- eine 2 x 12" Box

Was haltet ihr davon? Kann das klappen/klingen?
Sollte man eine kleine Gitarren-Endstufe nehmen, z.B. Rocktron Velocity 100,
oder für den Modeller lieber eine kleine PA-Endstufe?

Als günstige 2 x 12" Box habe ich die Harley Benton mit V30 in Betracht gezogen.

Ich habe auch schon drüber nach gedacht, mit diesen kleine Endstufen-Modulen

http://www.thomann.de/de/the_tamp_pm40c_endstufenmodul.htm

die Box zur Aktiv-Box umzubauen, dann hätte ich auch noch die einzelne Endstufe gespart.
Praktisch ein Atomic für Arme ...
 
A
Anonymous
Guest
Wenn es kleines Besteck sein soll, dann bleib doch bei einer 1x12 Box, dass reicht idR volkommen für kleine Gigs und vergiss diese Endstufenmodule!
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Nicht Tonelab ST sondern EX in Erwägung ziehen. Das EX hat einen brauchbaren Tuner und mehr fußschaltbare Möglichkeiten.

Den Rest kann ich nicht beurteilen.

Gruß

e.
 
A
Anonymous
Guest
madler69":1j708tfh schrieb:
....die Box zur Aktiv-Box umzubauen, dann hätte ich auch noch die einzelne Endstufe gespart.
Praktisch ein Atomic für Arme ...
Tach Manuel!

Muß es billig sein? Sonst würde ich einen tauglichen Modeler nehmen und zwei Tech 21 Power Engine 60. Die kannst Du einzeln bequem transportieren, sie lassen sich per daisy chain koppeln, und Du hast noch einen 3-Band EQ, um den Sound an die Location anzupassen. Über mangelnden Druck brauchst Du Dich dann auch nicht zu ärgern.
 
A
Anonymous
Guest
Die Endstufe ist ja witzig/winzig :-D

Warum kein kleiner Röhrencombo ala Pro Junior, Tiny Terror, AC15...? Die klingen auch noch gut.
 
A
Anonymous
Guest
Bensen":1mkfqe30 schrieb:
Die Endstufe ist ja witzig/winzig :-D

Warum kein kleiner Röhrencombo ala Pro Junior, Tiny Terror, AC15...? Die klingen auch noch gut.

In die gleiche Ecke würde ich auch gehen. Ich habe als Reserveamp immer einen Fame GTA-15 dabei, das ist ein Fender Pro jr. Clone, der wirklich sehr ordentlich klingt und v.a. auch Treter hervorragend frisst. Gerade in der Bucht ist so ein Amp für max. 150 € zu bekommen, das ist wirklich ideal. Klein, kompakt und wiegt nicht viel.
 
A
Anonymous
Guest
Manuel, hol dir nen Belcat! Das ist genau der Rotz, den du soundmäßig brauchst!!!! Du hast ihn schon gehört und weißt, dass er deinem alten Rücken nur gut tun kann!

;-)
 
Swompty
Swompty
Well-known member
Registriert
20 November 2009
Beiträge
1.274
Lösungen
1
Ort
D'dorf
Hi Manuel,
ein Freund von mir hat sich nen Tiny Terror + 1x12 V30 Box zugelegt.
Klingt gut und sollte für Clubgigs ausreichend laut sein. Zudem sieht die Kombi auch noch klasse aus.
 
A
Anonymous
Guest
Nabend!

Schon mal danke an alle für die Vorschläge!

@ Caisa: 1 x 12" reicht mir nicht, min. 2 x 12" und 50 Watt müssen es schon sein.

@ Ernie: Das EX ist für mich total oversized, mit dem Tuner des ST würde ich schon klar kommen.

@ Madcruiser: Ja, es muss preiswert (nicht billig) sein. Somit scheiden die Tech 21-Dinger
und ein High-End Modeller leider aus. Soll ja nur ein Kleinst-Backup werden.

@ Benson + swerko: Ich hab ne 1 x 12" Tisch-Hupe (ca. 15 Watt), die geil klingt.
Für den Live-Einsatz reicht das bei mir leider nicht.

@ Swompty + Sasha: siehe oben, 2 x 12" und 50 Watt sind Minimum.

@ Riddi: Lass uns da später in der Senioren-Residenz noch mal drüber reden ...

Also entweder ein Valveking 212 plus mein Board, ein Valveking 112 plus
1 x 12" Box (hab ich) plus mein Board oder die Lösung mit Modeller, Endstufe
und 2 x 12" Box. Bleibt die Frage, ob ich besser eine PA oder Gitarren-Endstufe
nehmen sollte. Ich denke mal, wenn schon ne Gitarrenbox, dann auch ne Gitarren-Endstufe, oder?
 
A
Anonymous
Guest
Manuel,

besorg dir mal ne 2x12" Box und dann schicke ich dir mal zum Test ne kleine richtig gut klingende Gitarren-Endstufe zu die selbst deinem Marshall das fürchten lernt.

Alles weitere gerne per PN ;-)

PS: Vergiss den T-Bone Popelkram, du spielst doch lauten rauen Punk :lol:
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
wenn Modeler, dann werfe ich auch mal eine Aktivmonitorbox ins Rennen. Sieht scheiße aus, hat aber ja nach Ausführung mehr als die 50W, ist kompakt, und der Modeler kommt damit prima zurecht. Mikroabnahme scheidet ja sowieso beim Clubgig aus, und falls doch Abnahme, dann DI.
Das STimmgerät im ST ist allerdings wirklich Mist, fällt mir gerade mal so ein. Da brauchst du ein weiteres...
Ciao
Monkey
 
A
Anonymous
Guest
madler69":1ngxvusb schrieb:
...
- VOX Tonelab ST (Vorteil: keine weiteren Fußschalter, Tuner oder Zerrer)
- eine kleine leichte Endstufe im Rack-Bag
- eine 2 x 12" Box
...

Moin.

Ja, so wat kann klappen.
Auch mit 1x12-Box.

Alternative: guter Gitarren-Preamp (Peavey Rock master, Engl E520 usw.), kleine Endstufe, 1 12-Zoll-Speaker.
Bei etwas Basteltalent kann man sich eine Box basteln, in der man oben Pre- und Poweramp reinschieben kann, dann hat man ales platzsparend für kleine Bühnen in einem Gehäuse.
Ob die Thoman Billig-Endstufe für Gitarre was taugt, käme auf einen Versuch an.
Der Preisunterschied zu einer Velocity100 ist jedenfalls drastisch.
Wenn man ein gutes Monitoring hat, genügt aber auch ein Voy Tonelab oder vergleichbarer Modeller oder ein Gitarren-Preamp mit brauchbarer Boxensimu.

Tschö
Stef
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Hi Manuel,

ich bin da auch eher der Verfechter der Aktivboxen.
Das gibt es in allen Preis- und Leistungsklassen. Die Modeller sind ja für FRFR ausgelegt und somit da gut aufgehoben.
Das gibts günstig von Behringer, T-Amps oder auch LD (Mal mit Rolf sprechen).
Achte auf das Gewicht.
Lg
Auge
 
Big Daddy
Big Daddy
Active member
Registriert
23 Februar 2010
Beiträge
28
Brauchst du eigentlich die Effekte eines Modellers?
Mein Setup besteht aus Framus Red Rogue Topteil und HB 2x12 mit Eminence GB12. Klein, Handlich, Flexiebel.
Der Framus hat Clean und Lead Kanal, Lead Boost, Reverb und zweites Mastervolume. Mehr brauchts nicht. Bin als vorwiegend Rhythmusgittarist eh kein Effekthascher. Für die paar Soli die ich spiele schalte ich einfach ein wenig Reverb dazu.
Bodentuner zwischen Git und Amp - Fertig.
 
Alex K.
Alex K.
Well-known member
Registriert
29 Januar 2008
Beiträge
430
Ort
Bottnischer Meerbusen
Hallo madler,

schon daran gedacht, vielleicht zwei EH caliber22 (oder auch magnum44) als "Endstufen" zu benutzen - definitiv kleines Besteck, und es liessen sich dann auch die Stereo-möglichkeiten Deines Modelers nutzen.

Oder fuer ganz intime Auftritte eins plus 1x12 - so richtig modular..:)

Gruss

Alex
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Alex K.":1jnjlz9x schrieb:
Oder fuer ganz intime Auftritte eins plus 1x12 - so richtig modular..:)


Ich stell mir grad die Dödelhaie auf dem Sommer-Garten-Fest von Guido W. und Michael M. vor ... :lol: :lol: :lol:
Der Tag ist gerettet!


Grussss


r

Aber auf das Altenheim zusammen mit denen freue ich mich schon!!!
 
A
Anonymous
Guest
Hi...

wofür brauchst du zwingend dein Step-board?

Für kleine club gigs langt doch in der Regel, Gitarre-Kabel-Amp-2 Kanäle und ein Volumenpoti?

Überlege doch ob du dein Setup nicht verkleinern kannst und mit weniger zurecht kommst. Den unterschied hören meist eh nur die Musiker.

Als tragbarer 2x12 Amp kann ich dir den Balckstar HT60 oder so ähnlich heißt der, ans herz legen. Also nicht die Series One sondern die andere Serie.

3 Kanäle, Flexibel, Dynamisch, laut. Sogar mit Hall.

Oder einen Line6 Spider-Valve, allerdings immer mit Risiko des versagens der Digitalen technik.
 
A
Anonymous
Guest
Riddimkilla":1bf7j9g7 schrieb:
Ich stell mir grad die Dödelhaie auf dem Sommer-Garten-Fest von Guido W. und Michael M. vor ... :lol: :lol: :lol:
Der Tag ist gerettet!

... meiner auch! Schöne Vorstellung! :lol: :lol: :lol:

Aber zur Sache:

Ich werde mich mal an die Vorstellung gewöhnen, einen Aktiv-Monitor
und keinen Gitarrenverstärker auf der Bühne stehen zu haben.
Da die Sache günstig werden muß/soll habe ich mal diesen ausgewählt:

http://www.thomann.de/de/the_box_ma120_mk_ii.htm

Gut gefällt mir die Option, eine zusätzliche Passiv-Box anschließen zu können.
Da könnte ich dann meine 1 x 12" nutzen und hinter mir aufstellen, den
Monitor vorne an den Bühnenrand, Modeller dran und gut is ...

Nochmal zum Tonelab ST: Warum ist der Tuner den so unbrauchbar?
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
madler69":kvizdf2z schrieb:
Riddimkilla":kvizdf2z schrieb:
Ich stell mir grad die Dödelhaie auf dem Sommer-Garten-Fest von Guido W. und Michael M. vor ... :lol: :lol: :lol:
Der Tag ist gerettet!

... meiner auch! Schöne Vorstellung! :lol: :lol: :lol:

Aber zur Sache:

Ich werde mich mal an die Vorstellung gewöhnen, einen Aktiv-Monitor
und keinen Gitarrenverstärker auf der Bühne stehen zu haben.
Da die Sache günstig werden muß/soll habe ich mal diesen ausgewählt:

http://www.thomann.de/de/the_box_ma120_mk_ii.htm

Gut gefällt mir die Option, eine zusätzliche Passiv-Box anschließen zu können.
Da könnte ich dann meine 1 x 12" nutzen und hinter mir aufstellen, den
Monitor vorne an den Bühnenrand, Modeller dran und gut is ...

Nochmal zum Tonelab ST: Warum ist der Tuner den so unbrauchbar?

Moin,
für die Aktiv Monitore, da würde ich mal selbst testen gehen. Da gibt es große klangliche UNterschiede, besonders im Billigbereich.

Der Tuner war zu ungenau, was ich in Erinnerung habe. Und sehr langsam. Stumm stimmen war damit eigentlich nicht wirklich möglich.
Aber das war mein Eindruck, ich habe mit dem ST ca. 2 Stunden verbracht und mehr die Sounds und Effekte probiert. Sound super, Effekte teilweise recht dünn von den Parametern her. Aber von guter Qualität für den Preis.
Wenig Eingriffsmöglichkeiten und der Tuner waren der Grund, es wieder zurück zu geben. Und ich hab's nicht wirklich gebraucht... ;-)

Testen!
Ciao
Monkey
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Erstmal muss man wirklich gleichzeitig die beiden Fußschalter treffen, um den Tuner anzuschalten. Und ich rede von WIRKLICH gleichzeitig. Klingt profan, ist es aber nicht.

Dann besteht das Stimmgerät aus fünf pisseligen LEDs. Präzise stimmt man damit gar nichts. Außerdem waren die sehr "nervös" und zuckten schon, wenn man noch gar nicht an den Mechaniken drehte.

Ich erinnere mich noch gut daran. Das war unterirdisch.

Gruß

e.
 
uwich
uwich
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2009
Beiträge
505
Ich verstehe das Problem nicht. Nimm einen Comboamp 112, der Dir gefällt und sowohl leicht als auch laut genug für den Proberaum ist. Dann hast Du Deinen Sound auf der Bühne.

Dann ein Mikro vor die Box und für den Rest gibt es die PA. Falls der Kollege in der Ecke gegenüber Deinen Amp nicht hört, kriegt der halt auch etwas Gitarre auf seine Monitorbox.

Damit kannst Du dann auch nicht nur die kleinen Gigs spielen sondern auch die Großen.

Was sollen die Umwege über Modeller mit Endstufen und/oder Aktivboxen?
 
A
Anonymous
Guest
madler69":38uj7qky schrieb:
Ich werde mich mal an die Vorstellung gewöhnen, einen Aktiv-Monitor
und keinen Gitarrenverstärker auf der Bühne stehen zu haben.
Da die Sache günstig werden muß/soll habe ich mal diesen ausgewählt:

http://www.thomann.de/de/the_box_ma120_mk_ii.htm

Manuel,

spar dir dein Geld für einen guten Aktivmonitor, das Teil klingt schlimmer als Wasser im Keller :dagegen: Ich verstehe die guten Rezensionen nicht beim großen T - entweder waren das Gehörlose, oder dumme Kinder die meinen sie bekommen anschließend beim T was geschenkt dafür. Das Teil ist echt Schrott.

Junge du spielst doch Punk und brauchst Druck um dich durchsetzen zu können! DB, oder LD z.B. baut recht gute fette Monitore zum relativ guten Kurs. Würde ich an deiner Stelle aber auch vorher antesten. Das was ich dir empfehlen könnte sprengt sicherlich dein Budget.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo zusammen!

Hier geht es nicht um Rollkragenpullover und Hornbrille, anspruchslose Popularmusik und andere Weichspülereien sondern um Punkrock. Hab ich selbst nie gespielt und bin daher kein kompetenter Ratgeber.

Ihr wisst, dass ich ein überzeugter D.I.-Jünger bin und solche Aktivmonitorlösungen toll finde - aber für Punkrock?

Manuel hat mir glaubhaft versichert, dass er den Druck der 4x12 liebt und braucht und überhaupt. Wenn die 4x12 jetzt zu groß für die schmale Treppe ist, würde ich es mal mit einer 2x12 probieren und den Rest der Anlage wie üblich mitnehmen.

Alles andere ist GAS.

Gruß

e.
 
 

Oben Unten