Line 6 Modulations Modeler

A
Anonymous
Guest
Moin Moin,
spielt jemand von Euch einen MM von Line 6. Mich würde interessieren ob beim Aktivieren die Gesamtlautstärke abfällt und wie warm bzw. organisch die Effekte klingen und wie nah sie klanglich Eurer Meinung nach am Original liegen.
Bin gespannt auf Euren Erfahrungsbericht![:)]
Gruss aus dem Norden[|)]
 
A
Anonymous
Guest
Moinsens,

ich hatte einen Modulation Modeler von LineSucks und habe noch (und werde das wohl sobald nicht ändern, da zufrieden) einen Delay Modeler. Das MM hatte ich mir ursprünglich wegen den beiden Leslie Simulationen geholt. Beide, Vibratone und Leslie, überzeugen aber auf Dauer nicht. Selbst das Leslie im POD II wirkt organischer. Sämtliche anderen Modulationseffekte haben mich nicht interessiert. Für einen einzigen Song hab’ ich mal einen Flanger (ich glaube ’ne Ibanez Stompbox Simulation)als Gimmick benutzt. Überraschend gut (und daraum blieb das Teil auch länger in meinem Stressbrett), die beiden Vibrato/Tremolo Simulationen. Klangen sehr nah am Original (wobei das Vox Vibrato etwas handzahm klang, aber auch in den alten AC 30’s schwankt die Qualität des Vibratos erheblich). Ansonsten hat die Kiste einfach zuviele Modulationseffekte, die ich nicht brauche und somit haben wir uns wieder getrennt. Für Liveeinsätze war das Teil gut geeignet, Lautstärkeabfälle beim Betrieb sind mir nicht aufgefallen.

slide on ...
bO²gie

... auch aus’m Norden ... auch wenn’s hier gerade subtropisch ist ...
 
A
Anonymous
Guest
Danke für Deinen Erfahrungsbericht bo2gie
Mein Problem ist auch, dass ich ein paar Effekte ganz interessant finde und mir auch vorstellen kann sie einzusetzen mir jedoch 300 Euro wirklich zu viel Knete sind wenn ich es doch zu selten nutze.

Gruss aus dem subtropischen Norden:)
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: stompboxx
Danke für Deinen Erfahrungsbericht bo2gie
Mein Problem ist auch, dass ich ein paar Effekte ganz interessant finde und mir auch vorstellen kann sie einzusetzen mir jedoch 300 Euro wirklich zu viel Knete sind wenn ich es doch zu selten nutze.

Gruss aus dem subtropischen Norden:)
</td></tr></table>

Hey,

Hast Du keinen örtlichen Laden wo Du das Ding mal ausprobieren
könntest? Ich habe mich ca. eine halbe Stunde damit beschäftigt
und festgestellt das ich für das Geld einen gebrauchtes Rocktron
Intellifex (19’) besser finde.
Ausserdem habe ich festgestellt das man Effekte auch mehr benutzt
als man denkt sobald das Gerät angeschlossen ist (Ist zumindest bei mir so...).

LG,

Skirmish.
 
A
Anonymous
Guest
Moin Skirmish,
hier in der Nähe gibt es keinen Musikladen der dieses Gerät führt.
Also entweder bestelle ich mir ein Gerät bei Thomann und wenn es mir nicht gefällt schicke ich es wieder zurück oder ich werde mich mal wieder auf in die Großstadt machen (Hamburg Amptown etc.).
Mein Problem ist, dass ich total auf Tremolo/Vibrato/Leslie-Sounds stehe und bevor ich mir z.B. für 250-300 Euro ein High-End Tremolo ala Fulltone oder Demeter kaufe, finde ich es schon interessant zu lesen was ihr vom Line 6 MM haltet der ja preislich ungefähr in der selben Liga jedoch natürlich wesentlich vielseitiger ist. Da ich vorher fast ausschließlich analoge Effektgeräte gespielt habe und auch noch spiele habe ich mich von diesen Modellinggeschichten eher abgewandt.

Gruss aus dem Norden
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: stompboxx
Moin Skirmish,
hier in der Nähe gibt es keinen Musikladen der dieses Gerät führt.
Also entweder bestelle ich mir ein Gerät bei Thomann und wenn es mir nicht gefällt schicke ich es wieder zurück oder ich werde mich mal wieder auf in die Großstadt machen (Hamburg Amptown etc.).
Mein Problem ist, dass ich total auf Tremolo/Vibrato/Leslie-Sounds stehe und bevor ich mir z.B. für 250-300 Euro ein High-End Tremolo ala Fulltone oder Demeter kaufe, finde ich es schon interessant zu lesen was ihr vom Line 6 MM haltet der ja preislich ungefähr in der selben Liga jedoch natürlich wesentlich vielseitiger ist. Da ich vorher fast ausschließlich analoge Effektgeräte gespielt habe und auch noch spiele habe ich mich von diesen Modellinggeschichten eher abgewandt.

Gruss aus dem Norden
</td></tr></table>

Ich wollt Dir gerade raten die Thomann Schiene zu fahren, sollte kein
Problem sein und es ist immer besser Sachen in Ruhe bei sich zu Hause anstatt in irgend einem Laden zu testen.
Ich hoffe Du wirst mit dem Ding Glücklich, ich fand die leslie sounds eigentlich echt gut (benutze diesen Effekt aber NIE).
Lass uns hören obs Dir gefällt oder nicht...

Peace,
Skirmish.
 
A
Anonymous
Guest
Moin nochmal,

noch mal ein wenig in die Tiefe zum Thema Leslie/Vibratone: ich hab selbst im Studio das (schlecht editierbare) Leslie des POD II der Leslie und der Vibratone Simulation aus dem MM Pedal den Vorang gegeben. Fairerweise muß man dazusagen das es ansonsten eh kaum bezahlbare Lesliesimulationen gibt (wobei es zu dem Thema hier schon mal viel nützliches in einem Thread nachzulesen gab. Einfach mal die Suchfunktion bemühen). Inzwischen benutz ich eine echte Vibratone-Alternative, ein Motion Sound Amp mit rotierender Trommel. Ein Jux und Kettcar Rotosphere hätte es zwar auch getan (weit überzeugender als die Leslie/Vibratone Sims aus dem Line6), aber der Amp sieht einfach schicker aus *g*

Was die Vibrato/Tremolo Simulation angeht: da ist das Line6 Teil wirklich klasse. Allerdings boostet es das Tremolo Signal nicht so, wie zB das Demeter oder das Nobels TR-X (das leider etwas kantig klingt, aber auch lange bei mir im Einsatz war). Bei einem "Anschwell/Abschwell"-Effekt ist ein leichter Boost schon eine feine Sache. Da bin ich auch noch auf der Suche nach dem heiligen Aal. Dafür hab ich jetzt Overdrivemäßig die Offenbarung gefunden. Ein Okko Diablo. Hammerhammerhammerteil. Da können Herr Tubenschreier und Frau Fulltone getrost zu Hause bleiben ;-))

slide on ...
bO²gie
 
Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.170
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo bO²gie,

die Samples von dem Okko klingen ja ziemlich klasse.
Kommst du im Dezember zur Session und führst das Teil mal vor?


Gruß,

Mike

Mist!
 
A
Anonymous
Guest
Hallo bo2gie,
vielen Dank für Deine ausführliche Info.
Werde mir das alles noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

Die Soundfiles des Okko Diablo klingen wirklich sehr vielversprechend, Mike.[^]
Spiele zur Zeit den Tubeblower von Jacques. Fantastisches Teil, super Sound und null Nebengeräusche bei moderater Gaineinstellung.

stompbox
 
A
Anonymous
Guest
Hi Mike, moin Stomp,

@ Mike: der Dezembertermin liegt natürlich verdächtig nah an den üblichen pre-Sylvester Gigs. Sollte da aber keiner anliegen, und das Wetter mitspielen (bis jetzt sieht’s ja eisfrei aus *g*), dann bin ich latürnich in Aachen.

@ Okko Diablo: Ich hatte schon im Sommer letzten Jahres einen Diablo Prototyp zum Test (der ist jetzt im Board von *groby aus dem Aussensaiter Forum, wo man unter dem Suchbegriff "Diablo" ’ne Menge im Archiv findet). U.a. bei einem Gig als Vorsuppe von Tito & Tarantula. Peter Atanasoff, Titos Gitarrist, war von meinem Sound ziemlich angetan. Und er hat einiges von Fulltone und alte TS in seinem Stressbrett. Damals hab’ ich beim Okko jedoch noch nicht zugeschlagen, da mir meine Kombination aus altem SD-1 (einer mit dem Chip aus den alten Tubescreamer TS-9) und einem "Maikäfer" TS-5 ausreichte. Nachdem ich aber mehr und mehr Gitarren mit Danelectro Lipstick Pickups ausgestattet habe, wurde mir mein Sound etwas zu "dünn". Der typische TS beschneidet die Bässe ja doch massiv, auch wenn der SD-1 da nicht so rigoros zupackt. Beim Diablo lässt sich der Mittenbereich via Body Regler vor der Zerre regeln und mit dem Feedregler kann man dezent in die Bassgestaltung eingreifen. Mit 2 internen Trimmpotis läßt sich der Bass und Treblebereich auch noch dem persönlichen Gusto anpassen. Ist schon extrem klasse, wenn man auf den Diablo tritt und null Bassverlust im Signal passiert. Mein SD-1 fungiert jetzt nur noch als Solobooster, wenn’s denn mal Zakk Wylde mäßig quietschen soll. Der Diablo matscht selbst bei voll aufgedrehtem Gain Regler nicht. Richtig lebendig und dynamisch klingt er bei Gain auf ca. 14 Uhr Stellung, und das selbst mit schwächelnden Pickups wie den Lipsticks. Ich bin schlich begeistert von dem Teil. Nebenbei sehen die Diablos auch optisch superlecker aus. Das Auge hört ja mit. Allein wegen der intensiven blauen Leuchte wäre das schon was für den Doc ;-))

@ Stomp: Am 16. und 17.August spiel ich mit meiner Krachkapelle in Hamburg und am 5.9. zusammen mit Popa Chubby, ebenso Hamburg. Wenn du also Lust haben solltest mal einen Diablo in Aktion zu hören...

slide on ...
bO²gie
 
 

Oben Unten