Paul Reed Schmitz Gitarre defekt ;-(

A

Anonymous

Guest
Hallo,
bei meiner Paul Reed Schmitz klingt der Steg PU nur noch ganz dünn, die beiden Steg u. mittlere PU zusammen entsprechend dünn. Das nenne ich ein Armutszeugniss bei einer so teuren Klampfe, wo die noch nie einen Proberaum oder Auftritt gesehen hat. Hab sie von den Wand geholt und wollte mal wieder damit spielen (nach einem halben Jahr wo sie noch einwandfrei klapperte) und dann das :|
Also hoffentlich nur ein Wackler...will nicht wissen was so ein Dragon PU einzeln kostet und was das wieder für ein Act wird, sowas einzeln zu bekommen (muß dann wohl die ganze Gitarre nach USA schicken?)?
Am Wochenende schraub ich mal die Abdeckungen ab und hoffe einen losen Draht zu finden :cry:

Gruß
Franz
 
C

Christof

Well-known member
Das ist ja ärgerlich. Ersatz finden ist aber kein Drama, fast alle Pickups von PRS gibt es auch einzeln.
 
A

Anonymous

Guest
hm ich würde nicht davon ausgehen, dass ein PU kaputt gegangen ist... könnte es nicht auch an einem Poti oder so liegen, halt da, wo sich mit der Zeit der Staub festsetzt?
 
A

Anonymous

Guest
vestine":1nt8aiqo schrieb:
hm ich würde nicht davon ausgehen, dass ein PU kaputt gegangen ist... könnte es nicht auch an einem Poti oder so liegen, halt da, wo sich mit der Zeit der Staub festsetzt?

Moin zusammen,
sowas hatte ich in 26 Jahren bei 30 E-Klampfen noch nie :mrgreen:
Und dann bei einer der teuersten (meinerseits) :evil:
Naja ich werde am WE mal alle zugänglichen Elektrikteile abchecken. Ich denke ja auch das ein futscher PU garnix mehr bringt. Da ich den Drehschalter eh hasse (genau wie die Klemmmechaniken from Hell die bei der hohen E-SAITE nie die Stimmung halten) denke ich sowieso an einen Umbau. Das es Reedschmitz PU's auch einzeln gibt wußte ich garnicht (Bildungslücke). Kenn mich besser bei Fender aus :lol:

Gruß
Franz
 
A

Anonymous

Guest
wieder ein grund von PRS abstand zu halten...


ich hab diese probleme schon von mehreren seiten aus dem freundeskreis gehört...
 
physioblues

physioblues

Well-known member
badmatafaka":2r28198l schrieb:
wieder ein grund von PRS abstand zu halten...


ich hab diese probleme schon von mehreren seiten aus dem freundeskreis gehört...

Hi,

PRS sind in der Regel sehr gut verarbeitet !! Punkt !!!
Aber auch bei einer PRS kann es mal zu so was kommen.
Ich hatte schon ein paar PRS und noch keine hatte irgendwelche ähnlich gelagerten Probleme.
Die Listen-Preise von PRS sind allerdings jenseits von Gut und Böse. Und leider war PRS da in so einer Vorreiter-Rolle. Danach hatten auch andere Firmen keine Skrupel mehr in der Preispolitik.

@ Little Wing

Wenn du die Schaltung änderst, hätte ich einen Tipp.
Ich hatte die McCarty-Schaltung an meiner CU 22, nur anstatt des Tone-Reglers war ein Mix-Regler zum stufenlosen Splitten der HB.
War sehr gut und soundlich sehr flexibel.


Gruß
Stefan
 
A

Anonymous

Guest
physioblues":36admdhc schrieb:
badmatafaka":36admdhc schrieb:
wieder ein grund von PRS abstand zu halten...


ich hab diese probleme schon von mehreren seiten aus dem freundeskreis gehört...

Hi,

PRS sind in der Regel sehr gut verarbeitet !! Punkt !!!
Aber auch bei einer PRS kann es mal zu so was kommen.
Ich hatte schon ein paar PRS und noch keine hatte irgendwelche ähnlich gelagerten Probleme.
Die Listen-Preise von PRS sind allerdings jenseits von Gut und Böse. Und leider war PRS da in so einer Vorreiter-Rolle. Danach hatten auch andere Firmen keine Skrupel mehr in der Preispolitik.

@ Little Wing

Wenn du die Schaltung änderst, hätte ich einen Tipp.
Ich hatte die McCarty-Schaltung an meiner CU 22, nur anstatt des Tone-Reglers war ein Mix-Regler zum stufenlosen Splitten der HB.
War sehr gut und soundlich sehr flexibel.


Gruß
Stefan

Hallo Stefan,
ich finde eigentlich auch das die PRS sehr gut verarbeitet ist (im Vergleich zu meinen Gibsons z.B.). Ich mag die Klampfe fast so gern wie meine Strats. Der Steg PU klingt saugeil. Mit meinem neuen Engl Classic ist es der gute alte ZZ Top Sound (La Grange etc.). Es ist eine mit eingeleimtem Hals, 22 Bünden und ohne Trem, also fast wie eine Mc Carty. Und wie bei der so einen Schalter will ich anstatt dieses unbrauchbaren Drehreglers einbauen. Nur weil ich kein Lötspezi bin trau ich mich nicht so richtig (hab etwas Schiss das teure Instrument zu versauen). Und wie gesagt diese Klemmmechaniken sind...naja...bescheiden. Da kein Trem vorhanden auch überflüssig, oder war da noch was mit der Kopfplattenneigung?
Jedenfalls will ich die auch durch entsprechende einfache ersetzen wie bei der McCarty :roll:
Was kostet eigentlich ein einzelner Dragon PU?

CU
Franz
 
C

Christof

Well-known member
Little Wing,

bei E-bay/Thomann gibt es immer mal Dragons zu kaufen. Neulich hätte ich ein Pärchen für 120 Steine haben können. Aber Obacht! Viele PRS-Spieler nehmen die Dinger raus und setzen sich allzu gern Duncans ein. Die gängige Kombination heisst wohl: 59 am Hals und Jeff Beck am Steg.

Klemm-Mechanik in Eimer? Was hat sie denn? Mir sind in den letzten Jahren midestens 10 PRS durch die Finger gegangen, nicht einmal irgendwie Stress mir den Mechaniken. Komisch....
 
A

Anonymous

Guest
Christof":2bkc9sfc schrieb:
Little Wing,

bei E-bay/Thomann gibt es immer mal Dragons zu kaufen. Neulich hätte ich ein Pärchen für 120 Steine haben können. Aber Obacht! Viele PRS-Spieler nehmen die Dinger raus und setzen sich allzu gern Duncans ein. Die gängige Kombination heisst wohl: 59 am Hals und Jeff Beck am Steg.

Klemm-Mechanik in Eimer? Was hat sie denn? Mir sind in den letzten Jahren midestens 10 PRS durch die Finger gegangen, nicht einmal irgendwie Stress mir den Mechaniken. Komisch....

Moin,
die Mechaniken sind meiner Meinung nach nur stressig. Bei der hohen E-Saite hält die Stimmung nicht (muß ständig nachstimmen bis die Saite dann reißt). Außerdem komm ich mit "primitiven" Gibson-like Mechaniken bestens klar und bin zufrieden damit. Das Saitenwechseln geht bei mir auch schneller damit :-D

CU
Franz
 

Ähnliche Themen

 
Oben Unten