pickup- und holzberatung

A

Anonymous

Guest
Hallo,

ich weiß ich nerve vielleicht hier manche mit meinen Fragen, aber ich bin jetzt kurz davor mit bei warmoth teile zu bestellen (lohnt sich bei dem Dollarkurs wirklich...)
Ich habe noch zwei wichtige Fragen:
1. Welches Holz würdet ihr empfehlen für eine Allround-Gitarre mit Humbucker und Singlecoils mit Vibrato: lieber Erle oder Mahagoni ?
2. welchen pickup im singecoil-Format gibt es, der sowohl nahezu klingt wie ein richtiger Humbucker, aber gesplittet und zusammengeschaltet mit dem mittleren Pickup den typischen Strat-Rhythm Sound bringt. In dem Fall ist mir jedoch der Humbucker-Sound wichtiger. Ich erwarte eure Empfehlungen.


Wolfgang
 
C

Christof

Well-known member
zu 1.) kommt drauf an, was Du am Ende hören möchtest. Das Gros der Gitarrenbauer nimmt sicher eher Erle als Mahagonie für diesen Zweck.

zu 2.) auf die Gefahr hin, dass ich mich in die Nesseln setzen: die Dinger klingen nicht, finde ich. Der Duncan Jeff Beck Jr. zum Beispiel ist ein akustischer Haufen Grütze IMHO. Kann ich nicht ausstehen. Der einzige kleine und splittbare HB, den ich bisher gut fand, ist in der Danny-Gatton Tele drin. Kann aber auch an der Gitarre gelegen haben. Die war einfach gut. Komme nur nicht mehr auf den Hersteller....

Und warum willst Du eigentlich keinen richtigen HB?

Moin
Christof
 
A

Anonymous

Guest
>zu 1.) kommt drauf an, was Du am Ende hören möchtest. Das Gros der >Gitarrenbauer nimmt sicher eher Erle als Mahagonie für diesen Zweck.

Ich hab schon ne Strat aus Mahagoni und finde die ganz gut, jedoch hat die kein Vibrato drin, deswegen weiß ich nicht wie Mahagoni mit vibrato klingt...


>Und warum willst Du eigentlich keinen richtigen HB?

Ich finde, daß drei SCs einfach schicker aussehen in einer Strat, wenn ich aber nichts finde nehme ich natürlich auch einen HB. Wenn jemand einen richtig guten HB weiß, der auch richtig splitbar ist (sowas wie der Dimarizio Dualsound) und wie ein SC klingt bitte auch mitteilen.

Danke
Wolfgang

Moin
Christof[/quote]
 
C

Christof

Well-known member
Es gibt so unendlich viele HBs. Für Stegposition, nehme ich an..?

www.haeussel.com
Duncan Custom Custom
Duncan SH4
Fralin Pickups - zB der "Unbucker"
Suhr - der Humbucker soll klasse sein

Versuch macht kluch...
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

ich weiß ich nerve vielleicht hier manche mit meinen Fragen, aber ich bin jetzt kurz davor mit bei warmoth teile zu bestellen (lohnt sich bei dem Dollarkurs wirklich...)
Ich habe noch zwei wichtige Fragen:
1. Welches Holz würdet ihr empfehlen für eine Allround-Gitarre mit Humbucker und Singlecoils mit Vibrato: lieber Erle oder Mahagoni ?
2. welchen pickup im singecoil-Format gibt es, der sowohl nahezu klingt wie ein richtiger Humbucker, aber gesplittet und zusammengeschaltet mit dem mittleren Pickup den typischen Strat-Rhythm Sound bringt. In dem Fall ist mir jedoch der Humbucker-Sound wichtiger. Ich erwarte eure Empfehlungen.


Wolfgang

Hi Wolfgang,

also, wenn es eine Allround Gitarre (in Stratform) werden soll, würde ich ehr zu Erle tendieren, ist aber wie alles im Leben eine persönliche Geschmackssache. Warum ziehst Du "nur" die beiden Holzsorten in deine Wahl mit ein? Gibt doch noch so viele andere schöne Holzarten (z.B. Esche, Ahorn usw).

Wenn ich ehrlich bin, denke ich nicht, das es einen Humbucker gibt der im gesplitteten Zustand wirklich original so wie ein SC klingt, genauso wie ich der Meinung bin, ein SC auch nie wirklich so klingt wie in HB, ABER man kann bei einer solchen 3 SC Bestückung in meinen Augen doch das brauchbarere herausholen. Das ist aber meine persönliche Meinung und andere Gitarristen werden ihren ganz eigenen, anderen Geschmack haben.

Gruß
VVolverine
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
Christof":39rgrcv8 schrieb:
zu 2.) auf die Gefahr hin, dass ich mich in die Nesseln setzen: die Dinger klingen nicht, finde ich. Der Duncan Jeff Beck Jr. zum Beispiel ist ein akustischer Haufen Grütze IMHO. Kann ich nicht ausstehen. Der einzige kleine und splittbare HB, den ich bisher gut fand, ist in der Danny-Gatton Tele drin. Kann aber auch an der Gitarre gelegen haben. Die war einfach gut. Komme nur nicht mehr auf den Hersteller....

Und warum willst Du eigentlich keinen richtigen HB?

Moin
Christof


Hallo Christoph,

ich habe den JBjr. in all meinen Strats im Steg, ein klasse Pickup für das Quentchen mehr für Solo und drückende Chords ... er hat einen schon fast "alt" klingenden Charakter mit hohem Output. Und er hat Charakter. Hast Du den JBjr. denn schon mal wirklich getestet? Denn dann dürfte Deine Meinung anders ausfallen. Vielleicht verwechselst Du den aber auch mit dem Hot-Rail ... der JBjr. versteht sich übrigens sehr gut mit den Texas Specials.
 
C

Christof

Well-known member
Hallo Doc,

ich hatte den Jr. eine ganze Zeit lang in einer Blade Strat. Ein absolut "toter" Sound für meinen Geschmack. Weder Fisch noch Fleisch...

Zu Pickups Ehrenrettung muss ich aber sagen, dass ich persönlich bei Strats ohnehin nur noch auf leistungsschwache Singlecoils stehe und ich glaube, ich war damals in der "Übergangsphase". Nicht einmal die "Blues"-Serien der verschiedenen Hersteller gefallen mir inzwischen mehr. Es muss twangen am Steg und "Luft" haben am Hals, sonst ist das für mich nix. Ich habe zwar auch HBs und P90er, aber eben in anderen Gitarren. Das ist aber eine ganz andere Geschichte. Die gibt es beim nächsten Mal.

So unterschiedlich sind die Geschmäcker, was?

Moin
Christof

ps: ich habe hier noch einen Jeff Beck Junior rumliegen. Will den jemand kaufen?
 
A

Anonymous

Guest
Hallo - aus eigener Erfahrung würde ich folgende Auswahl empfehlen:

Holz - wie die meisten schon sagten - wäre bei mir auch Erle.

Am Steg für deine Wünsche tatsächlich einen "richtigen" Humbucker; ich habe (auch bei der gesplitteten Zwischenposition) gute Erfahrungen mit dem Seymour Duncan "Pearly Gates" Tonabnehmer gemacht...

Und der Danny G. Tonabnehmer ist von Barden - wenn man den noch kriegt, ist er auch sehr empfehlenswert (ziemlich hoher Output...)

GrüZZT - Manni
 
A

Anonymous

Guest
wheieck":3dbnmued schrieb:
2. welchen pickup im singecoil-Format gibt es, der sowohl nahezu klingt wie ein richtiger Humbucker, aber gesplittet und zusammengeschaltet mit dem mittleren Pickup den typischen Strat-Rhythm Sound bringt. In dem Fall ist mir jedoch der Humbucker-Sound wichtiger. Ich erwarte eure Empfehlungen.

Wenns ein echter Humbucker sein darf: DiMarzio PAF Pro. Der klingt gesplittet super transparent, und mit dem mittleren SC ist das ein schneidend scharfer Steg-Mitte Sound.

Wenns noch klarer sein soll: Humbucker from Hell. Der Name ist etwas verwirrend, denn der klingt schon als Humbucker extrem klar und sauber, viele Höhen.

Wenns denn ein SC-Format sein soll, dann mag ich den Little '59 (hab ich am Hals, auch gesplittet), der klingt wirklich fast wie ein PAF, etwas dünner vielleicht. Gesplittet schöner SC Sound.

Oder der JB Junior. Den v.a. am Steg. Ist halt deutlich heftiger als der Lil'59.
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
Christof":1ia5o8sl schrieb:
Hallo Doc,

ich hatte den Jr. eine ganze Zeit lang in einer Blade Strat. Ein absolut "toter" Sound für meinen Geschmack. Weder Fisch noch Fleisch...

Zu Pickups Ehrenrettung muss ich aber sagen, dass ich persönlich bei Strats ohnehin nur noch auf leistungsschwache Singlecoils stehe und ich glaube, ich war damals in der "Übergangsphase". Nicht einmal die "Blues"-Serien der verschiedenen Hersteller gefallen mir inzwischen mehr. Es muss twangen am Steg und "Luft" haben am Hals, sonst ist das für mich nix. Ich habe zwar auch HBs und P90er, aber eben in anderen Gitarren. Das ist aber eine ganz andere Geschichte. Die gibt es beim nächsten Mal.

So unterschiedlich sind die Geschmäcker, was?

Moin
Christof

ps: ich habe hier noch einen Jeff Beck Junior rumliegen. Will den jemand kaufen?

Hi Christof!

Nein, ich kann Dich somit auch verstehen, wenn Dir eher das twangige liegt. Ich habe in meiner JV-Squier Strat nun einen Satz Lace Holy Grail, wrklich sehr schön twangy. Da ich aber doch noch mehr auf Schmutz stehe, eignet sich der imho eben nicht charakterlose JBjr. in Verbindung mit den TS vortrefflich. Den JBjr. würde ich Dir abnehmen, mail mich mal an.
 
A

Anonymous

Guest
Ein Humbucker der gesplittet exakt wie ein Single-Coil klingt wäre der Stag-Mag SH-3 von Seymour Duncan.
Der ist nämlich technisch gesehen ein Humbucker aus 2 "echten" Single-Coils. Als Humbucker klingt er natürlich anders.
Empfohlen für die Steg-Position, aber ich mag ihn in der Halsposition, sowohl in Serie als auch gesplittet. Quasi ein geheimtip. Der wird meiner Meinung nach sehr unterschätzt.
Der Humbucker from hell ist die DiMarzio-variante, klingt sehr transparent, wobei das aber an dem geringerem Output liegt, der unüblich für einen Humbucker ist. Gesplittet klingt er mir zu schwach und zu dünn in Kombination mit einem Single-Coil.
 
A

Anonymous

Guest
Yngwer Malmstein":2aiy2vnw schrieb:
Der Humbucker from hell ist die DiMarzio-variante, klingt sehr transparent, wobei das aber an dem geringerem Output liegt, der unüblich für einen Humbucker ist.

Kommt drauf an, was man will. Er ist immerhin stärker als die PAFs. :)

High Gain isser natürlich nicht.
 
W°°

W°°

Well-known member
Nabend,

Humbucker splitten ist, wie am Auto einen Reifen platt machen. Nich gut.
In Kombi mit einem SC in der Mitte ist das in Ordnung, aber sonst klingt es halt immer tot und dünn. Es kann auch nicht klingen wie ein SC, da man zwar eine Spule, aber nicht das Magnetfeld des HB abschalten kann.

Das parallel Schalten eines HB bringt fast immer bessere Ergebnisse.
Und brummt nicht.
Eine Variante, die ich oft und gerne verwende nenne ich "Funky Humbucker". Ich schalte die Mittelanzapfung der beiden Spulen mit einem 22n Kondensator gegen Masse. Der Ton wird sehr glockig und ähnelt der Zwischenposition bei Strats, ohne jedoch an Lautheit (im Vergleich zum vollen HB) zu verlieren.
Kann man mit nur 2 Lötpunkten schön probieren, indem man die Mittelanzapfung (statt der Phase) an das Tonpoti legt.
 
A

Anonymous

Guest
Humbucker splitten ist, wie am Auto einen Reifen platt machen. Nich gut.
In Kombi mit einem SC in der Mitte ist das in Ordnung, aber sonst klingt es halt immer tot und dünn. Es kann auch nicht klingen wie ein SC, da man zwar eine Spule, aber nicht das Magnetfeld des HB abschalten kann.

Meine Rede...

Gruß
VVolverine
 
A

Anonymous

Guest
Ray":2h79lt8o schrieb:
Yngwer Malmstein":2h79lt8o schrieb:
Der Humbucker from hell ist die DiMarzio-variante, klingt sehr transparent, wobei das aber an dem geringerem Output liegt, der unüblich für einen Humbucker ist.

Kommt drauf an, was man will. Er ist immerhin stärker als die PAFs. :)

High Gain isser natürlich nicht.

Hm, also so wie ich das höre ist er nicht nur keine High-gain Humbucker, sondern sogar SCHWÄCHER als ein PAF. Er (meiner) hat gerade mal 5,6 kohm was für einen Humbucker recht wenig ist.
Er klingt schon recht hell beinahe wie ein Single-Coil, aber nicht so glockig.
Näher dran am Single-Coil ist für mich der Stagmag.
 
A

Anonymous

Guest
ZZTManni":2zkkzhxq schrieb:
Und der Danny G. Tonabnehmer ist von Barden - wenn man den noch kriegt, ist er auch sehr empfehlenswert (ziemlich hoher Output...)

GrüZZT - Manni

Hallo Manni, der Danny Gatton Satz von Joe Barden ist für Teles. Es gibt aber von Joe Barden auch sehr gute Strat und HB-Typen. Einer davon ist splitbar, ohne dass er im "Singlecoil-Modus" (isser ja nicht!) brummt.
Ist aber schweineteuer, und hat sehr lange Lieferzeiten.
 
A

Anonymous

Guest
Yngwer Malmstein":134w1ql0 schrieb:
Ray":134w1ql0 schrieb:
Yngwer Malmstein":134w1ql0 schrieb:
Der Humbucker from hell ist die DiMarzio-variante, klingt sehr transparent, wobei das aber an dem geringerem Output liegt, der unüblich für einen Humbucker ist.

Kommt drauf an, was man will. Er ist immerhin stärker als die PAFs. :)

High Gain isser natürlich nicht.

Hm, also so wie ich das höre ist er nicht nur keine High-gain Humbucker, sondern sogar SCHWÄCHER als ein PAF. Er (meiner) hat gerade mal 5,6 kohm was für einen Humbucker recht wenig ist.

Der Widerstand sagt über Output gar nichts aus. Allenfalls in Kombination mit anderen Daten kann man daraus etweas über die Stärke erfahren.

Z.B.:

Super Distortion: um die 14 kOhm bei 425 mV output
HS3: um die 24 kOhm bei 90 mV output

Würde der Widerstand was über output verraten, müsste der HS3 ungefähr 800 mV haben :)

Der Humbucker from Hell hat 226 mV gegenüber 203 mV vom PAF. Dass er trotzdem nur wenig Widerstand hat, lässt drauf schliessen, dass er transparenter ist und mehr Höhen hat.

Obwohl auch das nicht immer zwangsläfig so ist. Die Magnetart, die Drahtsorte, Wicklungszahl, Wicklungsart, Bauform etc., alles muss in Betracht gezogen werden. Ein und derselbe PU, mit gleichen Materialien, klingt anders, wenn man ihn einmal hoch und schmal, einmal flach und breit baut.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo, jetzt bin ichs nochmal.
Will nochmal eure Meinung hören dazu: hab mich dazu entschlossen bei http://www.stewmac.com einen fertigen Body zu bestellen aus northern ash mit quilted maple top, cherry sunburst. Ist übrigens ein Schnäppchen bei dem Dollarkurs für 195$ fertig lackiert!!!
Zu den Pickups: ich hab grad mit Häussel gesprochen, er empfiehlt mir für den Steg den Klinge-Steg SC und für Mitte und Hals die Blues -SCs. Der Klinge-Steg SC soll gesplittet zusammen mit dem Blues einen sehr guten Strat-Sound liefern. Ansonsten sollen die Blues recht gut mit etwas mehr Power eben klingen. Kann mir das jemand bestätigen?? Spielt zufällig jemand diese Kombination?
Ansonsten möchte ich dann die Wilkinson/Gotoh Tremolo Bridge einbauen. Wer kennt die? Taugt die was?

Rockige Grüße
Wolfgang

wheieck":3vlyktno schrieb:
Hallo,

ich weiß ich nerve vielleicht hier manche mit meinen Fragen, aber ich bin jetzt kurz davor mit bei warmoth teile zu bestellen (lohnt sich bei dem Dollarkurs wirklich...)
Ich habe noch zwei wichtige Fragen:
1. Welches Holz würdet ihr empfehlen für eine Allround-Gitarre mit Humbucker und Singlecoils mit Vibrato: lieber Erle oder Mahagoni ?
2. welchen pickup im singecoil-Format gibt es, der sowohl nahezu klingt wie ein richtiger Humbucker, aber gesplittet und zusammengeschaltet mit dem mittleren Pickup den typischen Strat-Rhythm Sound bringt. In dem Fall ist mir jedoch der Humbucker-Sound wichtiger. Ich erwarte eure Empfehlungen.


Wolfgang
 
C

Christof

Well-known member
Tach Wheieck,

Stewmac-Zeug ist ok. Ein Bekannter hat gerade ein paar Strats und Teles aus solchen Einzelteilen zusammngesezt. Gute Ergebnisse, und 200 Steine für einen fertigen Korpus ist ein wirklich guter Preis.

Zu den PUs kann ich zwar nichts sagen, aber Harry hat gut funktionierende Ohren. Dem kannst Du vertrauen, denke ich..

Welche Wilkinson Brücke ist das? Dieses moderne Teil? Falls ja, da scheiden sich die Geister. Es gibt Stimmen aus der Vintage-Abteilung die sagen, es wäre das Tremolo mit dem schlechtesten Sound der Welt, andere schütteln darüber nur den Kopf... umstrittenes Thema, soweit ich weiss.

Christof
 
 
Oben Unten