pod oder v-amp??

A

Anonymous

Guest
Hi!

Ich bin gerade darüber mir nen neuen Preamp (also entweder den pod 2 oder eben den v-amp) zuzulegen.
Der v-amp liegt ja preislich um einiges günstiger als der pod, obwohl die features ziemlich die gleichen sind?

Ist die klangqualität beim v-amp um soviel schlechter, oder wie ist das?


veni, vidi, vici, Daniel
 
Daniel

Daniel

Well-known member
Ich plädiere für den V-Amp2, weil dieser die Preamp-Sektion abschalten lässt. Somit kannste das Teil, auch wenn Du in Zukunft nen Combo oder ein Top hast, als Effektgerät nutzen.


Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
icon_smile_big.gif


 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by daniel@devil-head.de
Hi!

Ich bin gerade darüber mir nen neuen Preamp (also entweder den pod 2 oder eben den v-amp) zuzulegen.
Der v-amp liegt ja preislich um einiges günstiger als der pod, obwohl die features ziemlich die gleichen sind?

Ist die klangqualität beim v-amp um soviel schlechter, oder wie ist das?


veni, vidi, vici, Daniel
</td></tr></table>

Aber warum grade einen Modeler?

Gruss,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
Weil man mit nem Modeler, wenn man auf nem Beatabend spielt direkt in die P.A. kann!
Bei unsren Studioaufnahmen ist ne RedBox schon mal zum Einsatz gekommen und ich fand’s einfach klasse!


veni, vidi, vici, Daniel
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by daniel@devil-head.de
Weil man mit nem Modeler, wenn man auf nem Beatabend spielt direkt in die P.A. kann!
Bei unsren Studioaufnahmen ist ne RedBox schon mal zum Einsatz gekommen und ich fand’s einfach klasse!


veni, vidi, vici, Daniel
</td></tr></table>

ich fand die j-station sehr gut, gefiel mir soundmäßig besser als das pod. dem v-amp wird grade bei zerrsounds höherer krachfaktor zugesagt, habe es aber selber zu kurz getestet um mir eine meinung zu bilden. ich weiß aber, es hat mich nicht umgehauen. jetzt spiele ich ein luxus-modeler, den zentera ... blau macht glücklich! ich denke, auch die die rocktron-geräte solltest du mal antesten (voodoo-valve zb.) oder 19" sansamp in verbindung mit dem intellifex via zweier red-boxen oder dem neuen behringer di-böxchen (daniel hat sich den zugelegt) in die pa. es gibt einfach zuviel, um es einfach zu haben.

Gruss,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
also jetzt im ernst.

mit den hi-end geräten kenne ich zwar nicht so aus, aber ich selber benutze den v-amp und wenn cih meinen neuen e-prom habe dann wohl den v-amp 2.

also im vergleich zum pod....

vom preis leistungs verhältnis schlägt der v-amp(2) den pod 2 um längen.

ich habe auch gehardert, aber ale aheb gesagt, dafür dass der v-amp nur halb soviel kostet wie der pod ist er nichtmals ein viertel schlechter.

die ampsimulationen sind spitze und unterscheiden sich kaum vom pod.

abgesehen davon kannst du den v-amp für klines geld auch hochrüsten.

ich habe mir jetzt das upgrade auf version 2 bestellt und wie vorher schon einer gepostet hat kannst du den auf bypass stellen, hast 16 neue ampsimulationen (also auch 32 wie der pod) und dazu noch nen saftigen presence filter (welchen ich schon beim ersten vermisst wähnte).

aber wenn du das geld übrig hast kannste dir natürlich den sans amp für 999€ hohlen, oder nen g-major für 500€.....

gruß

moonstomp
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by moonstomp
also jetzt im ernst.

mit den hi-end geräten kenne ich zwar nicht so aus, aber ich selber benutze den v-amp und wenn cih meinen neuen e-prom habe dann wohl den v-amp 2.

also im vergleich zum pod....

vom preis leistungs verhältnis schlägt der v-amp(2) den pod 2 um längen.

ich habe auch gehardert, aber ale aheb gesagt, dafür dass der v-amp nur halb soviel kostet wie der pod ist er nichtmals ein viertel schlechter.

die ampsimulationen sind spitze und unterscheiden sich kaum vom pod.

abgesehen davon kannst du den v-amp für klines geld auch hochrüsten.

ich habe mir jetzt das upgrade auf version 2 bestellt und wie vorher schon einer gepostet hat kannst du den auf bypass stellen, hast 16 neue ampsimulationen (also auch 32 wie der pod) und dazu noch nen saftigen presence filter (welchen ich schon beim ersten vermisst wähnte).

aber wenn du das geld übrig hast kannste dir natürlich den sans amp für 999€ hohlen, oder nen g-major für 500€.....

gruß

moonstomp
</td></tr></table>

Willkommen im Forum!

Also, den V-Amp 2 hab ich schon längst, sein wichtigster Aufgabenbereich sind bei mir Studioaufnahmen in meinem LiveRack sitzt dat Ding auch, aber spielt (wenn’s endlich fertig is) keine große Rolle mehr:
Denn da habe ich schon ein (von dir genanntes) G-Major gedacht in Verbindung mit einem ADA MP1 und vielleicht noch einem Rocktron Gainiac als Preamp und dann will ich eben jetzt mal hören, wie sich das G-Major auch als reines Effektgerät macht!
Über mein genaues Set bin ich mir aber noch nicht im Klaren!


So long, kick ass!
Daniel
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by moonstomp

mit den hi-end geräten kenne ich zwar nicht so aus, aber ich selber benutze den v-amp und wenn cih meinen neuen e-prom habe dann wohl den v-amp 2.
ich habe mir jetzt das upgrade auf version 2 bestellt und wie vorher schon einer gepostet hat kannst du den auf bypass stellen, hast 16 neue ampsimulationen (also auch 32 wie der pod) und dazu noch nen saftigen presence filter (welchen ich schon beim ersten vermisst wähnte).

gruß

moonstomp
</td></tr></table>

Hey Moonstomp...
Ich hab von diesem eprom-upgrade-Kram gelesen und es erscheint mir interessant! Aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen wie das funktionieren soll, was es kostet und so weiter. Kannst du mich auklären?
gruß euer
Tobie
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Maroon
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by moonstomp

mit den hi-end geräten kenne ich zwar nicht so aus, aber ich selber benutze den v-amp und wenn cih meinen neuen e-prom habe dann wohl den v-amp 2.
ich habe mir jetzt das upgrade auf version 2 bestellt und wie vorher schon einer gepostet hat kannst du den auf bypass stellen, hast 16 neue ampsimulationen (also auch 32 wie der pod) und dazu noch nen saftigen presence filter (welchen ich schon beim ersten vermisst wähnte).

gruß

moonstomp
</td></tr></table>

Hey Moonstomp...
Ich hab von diesem eprom-upgrade-Kram gelesen und es erscheint mir interessant! Aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen wie das funktionieren soll, was es kostet und so weiter. Kannst du mich auklären?
gruß euer
Tobie
</td></tr></table>

Der Eprom ist ein Chip aus dem V-Amp. (Also quasi sein Hauptbestandteil)
Dat Ding kost 13 Euro oder so und du kannst damit aus deinem V-Amp 1 nen 2er machen.
Ich rate allerdings davon ab! Denn du hast dann zwar neue Funktionen, kannst aber nicht alles sehen, was du machst, weil dir ja die Beschriftung fehlt. Außerdem erlischt die Garantie auf das Gerät, denn du musst es ja öffnen und wenn du nen Fehler beim Einbau machst (okay, is fast unmöglich), dann wird’s teuer!
Da verkauf lieber den V-Amp 1 bei E-bay und kauf dir von den ca. 80 Kröten, die dafür noch kriegst nen 2er beim Thomann für 159,-!!!


So long, kick ass!
Daniel
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:
...aber wenn du das geld übrig hast kannste dir natürlich den sans amp für 999€ hohlen, oder nen g-major für 500€.....

gruß

moonstomp
</td></tr></table>

Der GT kostet keine 999€ ... eher 200€ gebr. Auch gut ist das 2120 Digitech, geht für 500 € gebr. und überzeugt durch amtliche Sounds und wenig Nebengeräusch. Sehr gut fand ich das Genesis 3, was ich ein paar Wochen auch für Aufnahmen eingesetzt habe. Da fallen POD und V-Amp noch etwas ab :D auch der Genesis 1 für 99 € neu ist schon nicht schlecht, wobei die Sounds nicht morph-bar sind ...

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by daniel@devil-head.de
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Maroon
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by moonstomp

mit den hi-end geräten kenne ich zwar nicht so aus, aber ich selber benutze den v-amp und wenn cih meinen neuen e-prom habe dann wohl den v-amp 2.
ich habe mir jetzt das upgrade auf version 2 bestellt und wie vorher schon einer gepostet hat kannst du den auf bypass stellen, hast 16 neue ampsimulationen (also auch 32 wie der pod) und dazu noch nen saftigen presence filter (welchen ich schon beim ersten vermisst wähnte).

gruß

moonstomp
</td></tr></table>

Hey Moonstomp...
Ich hab von diesem eprom-upgrade-Kram gelesen und es erscheint mir interessant! Aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen wie das funktionieren soll, was es kostet und so weiter. Kannst du mich auklären?
gruß euer
Tobie
</td></tr></table>

Der Eprom ist ein Chip aus dem V-Amp. (Also quasi sein Hauptbestandteil)
Dat Ding kost 13 Euro oder so und du kannst damit aus deinem V-Amp 1 nen 2er machen.
Ich rate allerdings davon ab! Denn du hast dann zwar neue Funktionen, kannst aber nicht alles sehen, was du machst, weil dir ja die Beschriftung fehlt. Außerdem erlischt die Garantie auf das Gerät, denn du musst es ja öffnen und wenn du nen Fehler beim Einbau machst (okay, is fast unmöglich), dann wird’s teuer!
Da verkauf lieber den V-Amp 1 bei E-bay und kauf dir von den ca. 80 Kröten, die dafür noch kriegst nen 2er beim Thomann für 159,-!!!


So long, kick ass!
Daniel
</td></tr></table>

von wegen

ich habe lange mit dem support von behringer in kontakt gestanden und alle frage dies bezüglich geklährt

wenn du deinen v-amp zu deinem dealer schickst, wird der das teil nach behringer schicken, was die aber garnicht wollen.

der typ von behringer hat mir am telefon versichert, das der garantieanspruch nicht erlischt, gerade weil die das update auf der homepage anbieten zum runter laden (und wenn man die hardware hat selber brennen)

das einzige was man zerstören kann ist wenn man sich nicht ganz blöd anstelt ist nun mal der epromm (also das die beinchen abbrechen) aber das ist auch alles.

zum jetztigen zeitpunkt würde ich eh nicht mehr den v-amp 1 kaufen, sondern den v-amp 2. mit anderen worten ha sich das mit der anzeige der options eh erledigt.

außerdem geht es ja eh nur darum damit die möglichkeit zu haben, mögliche fehler in der stabilität der effekt algorythmen auszubügeln.


gruß

moonstomp
 
A

Anonymous

Guest
@ Moonstomp

Und ob du mehr vernichten kannst:

Z.B. durch statische Ladungen, die nahezu alles ungeerdete ständig aufweist, kann man viele elektronische Bauteile vernichten!

Für ne Miniatur-Diode reicht auch ein leichter Fingerdruck!

Aber normalerweise geht da echt nix schief!
Und das mit dem Service von Behringer wusste ich nicht, hab ich noch nie gebraucht!

....and believe me, I’m the sunscreen! *ggg*


So long, kick ass!
Daniel
 
A

Anonymous

Guest
Moin moin,

so sehr ich mich auch über die Vertriebspolitik und Servicefeindlichkeit bei LineSucks aufregen mag: Der/die/das POD ist für mich nachwievor das "Schweizer Messer" für den Gitarristen. Im Vergleich mit der J-Station, Yamaha Stompbox (wie immer auch das Teil hieß) und dem V-Amp, gefiel mir die rote Bohne am besten.

Ich spiel jetzt fast 3 Jahre einen POD (aufgerüstet mit einem 2.0 Eprom). Das ein "Schweizer Messer" keine CNC Fräse ist, ist mir auch klar. Die Bohne hat sicher genausoviele Schwächen wie Stärken. Die Telefonsteckerchen Verbindung zum Floorboard ist zB ein schlechter Witz. Das schränkt einen ernsthaften regelmäßigen Liveeinsatz für mich schon mal ein. Wer etwas "ruppiger" mit seinem Equipment umgeht, wird an dieser Steckerlösung wenig Freude haben (abgesehen davon hatte ich bei einigen Gigs geisterhafte Channelwechsel bei meinem POD, in Verbindung mit dem Floorboard. Da ich mich aber nicht mehr auf den Goodwill des Monitomixers verlassen will, sofern es den überhaupt einen seperaten Monitor Mix gibt, kommt die Bohne bei mir auch nicht mehr als alleiniger "Amp" auf die Bühne. Das Floorboard/Geisterumschalten hat sich damit eh erledigt).

Im Studio kam die rote Bohne bisher 3x zum Einsatz (und bei ungezählten Homerecording Sessions ebenso). Jedesmal bestes Bild. Man merkt dem Teil einfach an, das die Erfahrung von Amp-Farm in diesem Teil steckt. Klar, das Teil ist kein _Plug&Play_ Gerät, wie es LineSucks gern suggeriert. Man muß sich auch im Studio ernsthaft mit den Einstellungsmöglichkeiten beschäftigen (die ja zT arg versteckt sind, wie zB die Wahl verschiedener Cabinets oder die 16 optionalen Amps des 2’er Eproms). Einige Features, wie zB den Leslie Effekt mit Delay zu betreiben, sind auch garnicht dokumentiert. Es funktioniert trotzdem (wobei ich im Studio nicht auf die internen Effekte des POD zurückgreife. Für Homerecording reichen sie aber allemal).

Besonders gefallen hat mir, das sich POD Sounds unproblematisch mit "richtigen" Ampsounds im Studio mischen lassen. So mußte zB bei der CBATFOW Produktion eine von zwei Stereospuren neu eingespielt werden und der alte AC-30 von Marc war gerade verliehen. Also einfach den POD ausprobiert, die AC-30 Simulation eingeschaltet und fertig. Hinterher haben wir uns oft gefragt, welche der beiden Spuren den nun original AC-30 und welche Digi/AC-30 war.

Für eine Hardrock Produktion habe ich das POD Signal (meist eine JCM 800 Simulation über eine simulierte 2x12’er Box) zusammen mit meinem Sovtek MiG-60 + 2x12’er Bandmaster Box benutzt. Bestes Bild, beide Sounds fügen sich klasse zusammen. Und oftmals hat die Bohne stundenlanges Microphonieren erspart. Zeit ist nunmal Geld (besonders im Studio).

Kleiner Tipp für Reußenzehn Daniel-D Besitzer: Bohne und DD vertragen sich bestens. Einige POD Sounds kommen etwas "verhangen" daher und leiden unter undifferenzierten Bässen und "unnatürlichen" Höhen. Hier schafft der Reußenzehn Tubebooster Ausgleich. Aber bitte: dezent am Volume des Reußenzehn drehen. Nichts ist grausamer als ein übersteuertes Digital Gerät.

Für kleine Clubgigs benutz ich die Bohne übrigens auch gern. Allerdings nicht als alleiniges Gerät. Ich schicke einen Kanal über’s POD in die PA/Gesangsanlage und ein Kanal geht in meinen Sovtek und/oder Fender HRD. Vor dem POD splitte ich das Signal mittels einer A+B Box. Das POD Signal in der PA ist nur zum "andicken" und "breitermachen" im Raum gedacht. Da ich weder beim POD, noch beim Sovtek eine Kanalumschaltung benutze (Clean/Chrunch/Zerr werden mittels Vol-Poti an der Gitarre geregelt), kann ich auf doppelten Steptanz verzichten. Im Proberaum benutze ich inzwischen die gleiche Kombination und lasse das POD Signal dezent über die Gesangsmonitore laufen. Insgesamt kann ich so mit der Lautstärke vom "richtigen" Amp runtergehen und bin trotzdem für Sänger/Basser und Drummer gut wahrnehmbar. Nette, gehörschonende Lösung.

just my .013 cent, ymmv ...
bO²gie
 
A

Anonymous

Guest
Das POD hat mir dagegen jetzt weniger zugesagt!
Vor allem wegen des Preises!

Klangqualitätsunterschiede (welch Wort) bestehen kaum und der V-amp hat einfach mehr in Richtung Heavy zu bieten, und da wir nicht unbedingt Country-Musik machen (ham wir aber auch schon zwischendurch *gg*), hat sich der V-amp für Proben und Studio als beste Lösung für wenig Geld rausgestellt.

Aber das mit der A+B Box im Liveeinseinsatz is echt ne überlegung wert! Da kann man sich echt geil anpassen, an die größen von Hallen und hat trotzdem seinen Amp im Rücken, den ich live schon haben möchte, da dann, wie oben beschrieben, meine Sounds etwas anders ausfallen.


So long, kick ass!
Daniel
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by daniel@devil-head.de


Aber das mit der A+B Box im Liveeinseinsatz is echt ne überlegung wert! Da kann man sich echt geil anpassen, an die größen von Hallen und hat trotzdem seinen Amp im Rücken, den ich live schon haben möchte, da dann, wie oben beschrieben, meine Sounds etwas anders ausfallen.

So long, kick ass!
Daniel
</td></tr></table>

Warum beim V-Amp2 A/B Box? Nimm den Modus L3 und ferig.

gruß duffes
 
A

Anonymous

Guest
Hi Daniel,

@ Preisunterschied: es ist nicht weiter verwunderlich, das die "Imitate" immer billiger sind als das Original. Entwicklungskosten, Preis on top für’s Image u.s.w. Und nicht immer muß das Imitat die schlechtere Lösung sein.

@ Klangunterschied: ich fand sie deutlich und für mich war es letztendlich das Kaufargument für mich. Übrigens war es die JCM-800 Simulation die mich letztendlich überzeugte. Also kein klassischer Country Sound *g*. Aber was Klangunterschiede angeht gilt eh: your milage may vary.

Generell gilt für mich (nach eingehenden Test der von mir genannten Modeller): Mit allen hätte ich irgendwie leben können. Die Bohne kam einfach meinem persönlichen Geschmack am nächsten.

@ Signalsplitting POD/Amp: Mehr dazu unter http://www.aussensaiter.de/forum/messages/53/53602.html und den folgenden Beiträgen.

slide on ...
bO²gie

PS: *g* ... auch wenn "Country" immer ein wenig den Geruch von Truck Stop und Johnny Hill anhängt ... es kann auch richtig rocken (hör einfach mal bei Jason & the Scorchers, Supersuckers oder Steve Earle rein) ... und mit meinem Rockisten Trio beweg ich mich eher im Umfeld von Motörhead und Rose Tattoo [}:)]
 
A

Anonymous

Guest
@ duffes: Mann, bin ich doof! Soweit denk’ ich wohl net. Warum einfach, wenn’s kompliziert auch geht?!

@bO²gie: Lach net, aber privat hör ich ganz gerne Country! Ich interessiere mich zwar nicht so für die Interpreten, Titel, Noten, etc. Es is aber einfach geile Musik!
Aber, Zitat J. Hetfield: "...it couldn’t knock on the backdoor of my Motorhead records..."

p.s. hab grad ne Scheibe von Truck Stop im Player *gg*

So long, kick ass!
Daniel
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:
... auch wenn "Country" immer ein wenig den Geruch von Truck Stop und Johnny Hill anhängt ... es kann auch richtig rocken (hör einfach mal bei Jason & the Scorchers, Supersuckers oder Steve Earle rein) ...
</td></tr></table>

Red Folkert?! Ich finde Westernswing und Country, der so ein wenig mehr brizzelt als Truck Stop, richtig geil. Und jetzt da ich auch wieder Stiefel trage ....

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
Echt? Mit Stiefeln konnte ich mich irgendwie noch nie anfreunden, die finde ich irgendwie unbequem...

Viele Grüße Kathie
sleep%20dirt.GIF
 
 
Oben Unten