Rappelnder Halsstab - was tun?


A
Anonymous
Guest
Hallo!

Bei meiner Les Paul Junior rappelt der Trussrod. Wenn man auf die Halsrückseite klopft hört man es deutlich. Ausserdem resoniert der Stab bei manchen Akkorden hörbar mit.
Ich nehmen an dass die Fräsung zu großzügig angelegt wurde.
Abgerissen ist er übrigens nicht (kann noch justiert werden).

Was kann ich dagegen tun?

Vielen Dank!

Björn
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Björn,
zunächst einmal sollte man kucken dass der Stab ein bischen angezogen ist sonst hat er eventuell ein wenig Luft zum vibrieren.
Wenn das nicht hilft, muss man "impfen". Das heisst man müsste zwei oder mehrere Löcher ins Griffbrett bohren am besten da wo Dots sind und mit einer Spritze Kautschukmasse reinspritzen. Das dämpft den Stab und Ruhe ist.
Viele Grüße, Jochen
 
A
Anonymous
Guest
signguitar":5g0zy5yn schrieb:
Hallo Björn,
zunächst einmal sollte man kucken dass der Stab ein bischen angezogen ist sonst hat er eventuell ein wenig Luft zum vibrieren.
Wenn das nicht hilft, muss man "impfen". Das heisst man müsste zwei oder mehrere Löcher ins Griffbrett bohren am besten da wo Dots sind und mit einer Spritze Kautschukmasse reinspritzen. Das dämpft den Stab und Ruhe ist.
Viele Grüße, Jochen


Hallo Jochen, vielen Dank für die Antwort!

Der Stab ist schon etwas angezogen worden. Es ist wohl in der Tat zu wenig Holz um den Trussrod herum.
Was für eine Masse nimmt man dafür? Kann man den Stab danach noch justieren?

Was würde die von Dir beschriebene Massnahme beim Fachmann in etwa kosten? Sieht man nachher etwas davon?

Viele Grüße!
Björn
 
A
Anonymous
Guest
Björn,
ich habe früher immer so eine Kautschukmasse zum Gussformen herstellen genommen. Die war zwar optimal aber auch sehr teuer.
Man kann aber auch bestimmt einen Zweikomponentenkleber nehmen,
wichtig ist nur das er dünnflüssig genug ist um durch die Spritze zu kommen. Wenn dein Griffbrett Dots hat ist es kein Problem, die 2-3 Dots rausbohren und dann in der Dicke der Spritze (ohne Nadel!) bis zum Stab durchbohren und rein damit. Anschliessend neue Dots rein.
Bei Blockinlays ist es natürlich wesentlich schwieriger, da sollte man zum Fachmann gehen. Der nimmt so ca. 100-150 Euro dafür weil die Inlays neu angefertigt werden und aufwändig beigearbeitet werden müssten.

Also, da musst du durch,
Ciao, Jochen
 
A
Anonymous
Guest
Oh Mann!!!

Wenn du dich nicht wirklich mit Gitarrenbau auskennst, dann lass lieber die Finger davon, dass selber zu machen!
Gib lieber das Geld fürn Fachmann aus. Hinterher machst du irgendwas falsch und kannst dir gleich eine ganz neue Gitarre kaufen und ich das wird sicherlich noch teurer!

Zum Thema selber kann ich dir leider nicht viel sagen, weil ich einfach nicht den Plan vom Gitarrenbau habe aber mein Rat ist einfach nur:
Geh zum Fachmann!!!
 
A
Anonymous
Guest
Khalaidahn":16tsagt9 schrieb:
Oh Mann!!!

Wenn du dich nicht wirklich mit Gitarrenbau auskennst, dann lass lieber die Finger davon, dass selber zu machen!
Gib lieber das Geld fürn Fachmann aus. Hinterher machst du irgendwas falsch und kannst dir gleich eine ganz neue Gitarre kaufen und ich das wird sicherlich noch teurer!

Zum Thema selber kann ich dir leider nicht viel sagen, weil ich einfach nicht den Plan vom Gitarrenbau habe aber mein Rat ist einfach nur:
Geh zum Fachmann!!!

Natürlich werde ich zum Fachmann gehen. Keine Sorge ;-)

Gruß
Björn

Gruß
Björn
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Ich hab zu dem Thema schonmal einen Thread gestartet.
Weiss aber nichtmehr wie er heisst :(
Vielleicht hilfts!

Gruss Andi
 
A
Anonymous
Guest
wie alt ist die Gitarre denn??? Ich würde mal beim deutschen Vretrieb nachfragen...so was ist ja irgendwie nicht gerade ´ne gute Werbung für Gibson,...vielleicht machen die das auf Kulanz...ist ja so als wenn bei ´nem Neuwagen nach kurzer Zeit der Auspuff durch ist... :|
 
A
Anonymous
Guest
Luc":cbreb572 schrieb:
wie alt ist die Gitarre denn??? Ich würde mal beim deutschen Vretrieb nachfragen...so was ist ja irgendwie nicht gerade ´ne gute Werbung für Gibson,...vielleicht machen die das auf Kulanz...ist ja so als wenn bei ´nem Neuwagen nach kurzer Zeit der Auspuff durch ist... :|

Hallo!

Danke für deinen Hinweis, aber es ist keine Gibson.

Gruß
Björn
 
A
Anonymous
Guest
Na ja,

aber bei einem relativ neuen Gerät würde sich eine Nachfrage wie von Luc vorgeschlagen schon lohnen... ich halte das für eine gute Idee.

Gruß
burke
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
burke":16xs8m3y schrieb:
Na ja,

aber bei einem relativ neuen Gerät würde sich eine Nachfrage wie von Luc vorgeschlagen schon lohnen... ich halte das für eine gute Idee.

Gruß
burke
Stimmt!
.....und es ist hoffnungsvoller, wenn es keine Gibsihm ist. Die Chancen, hier einen (berechtigten) Anspruch geltend zu machen, sind meiner Erfahrung nach sehr gering. Die (Fertigungs-) Toleranzen sind bei dieser Firma hoch. Wie man ja schön im anderen Fred sehen konnte, herrscht in diesem Traditionsbetrieb halbmanuelle Serienfertigung. Das ist Technik der 50er. Wenn der Importeur alle fragwürdigen Instrumente zurück nehmen würde, bliebe nicht sehr viel zum Verkaufen.
 
A
Anonymous
Guest
W°°":3uxymyzz schrieb:
burke":3uxymyzz schrieb:
Na ja,

aber bei einem relativ neuen Gerät würde sich eine Nachfrage wie von Luc vorgeschlagen schon lohnen... ich halte das für eine gute Idee.

Gruß
burke
Stimmt!
.....und es ist hoffnungsvoller, wenn es keine Gibsihm ist. Die Chancen, hier einen (berechtigten) Anspruch geltend zu machen, sind meiner Erfahrung nach sehr gering. Die (Fertigungs-) Toleranzen sind bei dieser Firma hoch. Wie man ja schön im anderen Fred sehen konnte, herrscht in diesem Traditionsbetrieb halbmanuelle Serienfertigung. Das ist Technik der 50er. Wenn der Importeur alle fragwürdigen Instrumente zurück nehmen würde, bliebe nicht sehr viel zum Verkaufen.

Hallo!

Leider ist mit Garantie/Kulanz nicht zu rechnen. Das Instrument ist gebraucht gekauft worden. Werde selbst die Reparatur zahlen.

Gruß
Björn
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten