Review: Mr. Loopy (Looper & Master Volume)


gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
Hallo,

da ich die aufgeblähten Pedalboards vor mir noch nie gemocht habe, hat jetzt ein kleiner neuer, aber sehr effektiver Helfer den Weg zu mir gefunden, der Mr. Loopy. Es handelt sich um eine Custom-Anfertigung für mich, die einen Acys Mr. Master und einen zweifachen Acys Mr. Looper enthält.

Wie funktionierts?
Das Gerät besteht aus dem eigentlichen Hauptteil und einem fernbedienbaren Fußschalter. Der Fußschalter hat drei Schalter, schaltbar sind Loop 1, Loop 2 und Master Volume. Die Verkabelung des Hauptteils erfolgt über den seriellen FX-Loop am Amp (Peavey Classic 30 Top). Über ein regelbares Poti im Mr. Loopy wird dann die Rhythm-Lautstärke eingestellt und mit dem fernbedienbaren Fußschalter kann dann zwischen Rhythm- und Solosound gewählt werden. Diese Lösung, ohne lange signalführende Kabel zum Fußschalter, gefällt mir sehr gut und wesentlich besser wie beim Rath Solo-Switch, der ja auf dem gleichen Prinzip aufbaut, aber das Signal durch den kompletten Weg zum Bühnenrand hin und wieder zurück schickt.

Im Loop 1 habe ich ein Delay, im Loop 2 einen Chorus. Den Mr. Loopy, die beiden Effekte und eine Cioks Stromversorgung habe ich dann auf einem Lochblech montiert und direkt beim Amp stationiert. D.h. keine langen Kabelwege für die Effekte, die ja nun über den externen Switch schaltbar sind. Der Footswitch wird via Midikabel mit dem Mr. Loopy verbunden, darüber werden die drei Schaltvorgänge und die Stromversorgung für die LEDs geschickt. Damit ich das Teil mit jedem e-beliebigen Fußschalter nur als Solo-Volume auf der schnellen Session benutzen kann, habe ich mir noch eine Anschlußbuchse als Klinke setzen lassen.


Fazit:
Das Gerät ist für meine Bedürfnisse in der Livesituation klasse, da man mit nur einem Kabel eine Menge Schaltvorgänge an den Bühnenrand legen kann und die Geräte selbst nah beim Amp sind, und somit lange (signalführende) Kabelwege vermieden werden.

Ach ja, und hier ein Bildchen meines Mr. Loopy, das blaue Kästchen wird beim Amp mit den Effekten verkabelt und positioniert, die grau-marmorierte Kiste ist der Fußschalter:

2_mrloopy_rg_01_1.jpg


Anmerkung: Den Fußschalter habe ich in gleicher Optik nochmal in einer 2er Ausführung, damit schalte ich dann Kanalumschaltung und Hall des Classic 30. So bin ich dann, bei ganz kleinen Gigs mit den zwei Kistchen in der Lage, 5 Schaltvorgänge fernbedienbar abzurufen.
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
gitarrenruebe":3keknrmw schrieb:
Hallo,

...
Wie funktionierts?
Das Gerät besteht aus dem eigentlichen Hauptteil und einem fernbedienbaren Fußschalter. Der Fußschalter hat drei Schalter, schaltbar sind Loop 1, Loop 2 und Master Volume. Die Verkabelung des Hauptteils erfolgt über den seriellen FX-Loop am Amp (Peavey Classic 30 Top). Über ein regelbares Poti im Mr. Loopy wird dann die Rhythm-Lautstärke eingestellt und mit dem fernbedienbaren Fußschalter kann dann zwischen Rhythm- und Solosound gewählt werden. Diese Lösung, ohne lange signalführende Kabel zum Fußschalter, gefällt mir sehr gut und wesentlich besser wie beim Rath Solo-Switch, der ja auf dem gleichen Prinzip aufbaut, aber das Signal durch den kompletten Weg zum Bühnenrand hin und wieder zurück schickt ....

Hi Rolf,
mit was für ein Kabel (bzw.Stecker) sind die beiden Kästchen denn verbunden?
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
mad cruiser":3o5k6evs schrieb:
gitarrenruebe":3o5k6evs schrieb:
Der Footswitch wird via Midikabel mit dem Mr. Loopy verbunden, darüber werden die drei Schaltvorgänge und die Stromversorgung für die LEDs geschickt.

Ookkkääääyyyy, da hab ich wohl einen Moment nicht aufgepasst! **)
Also nix für mich - midi-Sch§$%& ... :gaehn: :roll:
;-)
 
A
Anonymous
Guest
finetone":2f0oytu2 schrieb:
Ookkkääääyyyy, da hab ich wohl einen Moment nicht aufgepasst! **)

...eher zwei. Die Schaltung funktioniert völlig analog. Du frugst nach der Verbindung der zwei Komponenten, und die geschieht über ein billiges Standard 5-pin-Midikabel, weil darin genügend Adern verfügbar sind, um die Schaltimpulse und die Stromversorgung weiterzuleiten.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
mad cruiser":2aio1ps4 schrieb:
finetone":2aio1ps4 schrieb:
Ookkkääääyyyy, da hab ich wohl einen Moment nicht aufgepasst! **)

...eher zwei. Die Schaltung funktioniert völlig analog. Du frugst nach der Verbindung der zwei Komponenten, und die geschieht über ein billiges Standard 5-pin-Midikabel, weil darin genügend Adern verfügbar sind, um die Schaltimpulse und die Stromversorgung weiterzuleiten.

Genau, so sieht´s aus. ;-)
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
mad cruiser":2vyzqd1s schrieb:
...eher zwei. Die Schaltung funktioniert völlig analog.

Mein lieber Jörch,
ich absonderte meinen Kommentar eher in scherzhafter Absicht!
Das mit dem Verbindungskabel überlas ich in der Tat - aber die Funktion ist mir prinzipiell schon geläufig. Meine zum BSM zugebaute Fußleiste funktioniert genauso, nur eben "GANZ analog" - also statt Midi ein 12poliges Spezialkabel. ;-)
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
Gerrit":rryj5bpp schrieb:
Nu mal Butter bei de Fische ... ¿cuanta costa?

Die unlackierte Version von beidem kostet 155 Euro.
Ist der Loopy farbig heisst das dann + 8 Euro, und die Lackierung des Footswitchs macht nochmal + 5 Euro. Also so, wie ich das Ding jetzt habe kostet das 168 Euro, allerdings ist das bis jetzt ein Einzelstück nach meinen Vorstellungen, und dafür finde ich das absolut in Ordnung.
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
gitarrenruebe":1rq0gj8l schrieb:
Also so, wie ich das Ding jetzt habe kostet das 168 Euro.

Wow ... für ein Einzelstück ein super Preis, wie ich finde. Könnte man das auch mit Klinkeanschlüssen bekommen, um es mit einem switcher Steuern zu können?
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
Gerrit":1olevray schrieb:
gitarrenruebe":1olevray schrieb:
Also so, wie ich das Ding jetzt habe kostet das 168 Euro.

Wow ... für ein Einzelstück ein super Preis, wie ich finde. Könnte man das auch mit Klinkeanschlüssen bekommen, um es mit einem switcher Steuern zu können?

Hi Gerrit,

da musst Du mal mit dem Hersteller Kontakt aufnehmen, das weiß ich leider nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es dann im Gehäuse etwas eng wird ergo ein größeres Gehäuse benötigt wird. Evtl. würde es ja für Dich Sinn machen, das ganze in 19" zu fertigen.
Kontaktiere doch mal das Forumsmitglied ACY, der hat das Ding gebaut.

Ich kann aber berichten: Das Ding ist super verarbeitet, klasse Sache.
 
 


Oben Unten