Röhren Combo mit ca. 50W

A

Anonymous

Guest
Hallo Gemeinde,

ich weiß, das hier ist so ein "was-soll-ich-kaufen"-Thread, aber ich möcht mich einfach mit euch austauschen, bevor ich zum Anspielen geh...

Weihnachtsgeld ist auf dem Konto, und eigentlich wollt ich mir (noch) eine Gitarre kaufen.
Nun ist es so gekommen, dass in meiner Punkrock-/Alternative-Band mein zweiter Gitarrist ausgestiegen ist; Wir beide spielten 15W-Röhrenamps, die miteinander genug Druck und Headroom gebracht haben. In den letzten Bandproben, bei denen ich alleine spielte, kam die Gitarre kaum mehr durch, ich musste lauter drehen und somit war mein Cleansound futsch, und der Solo Boost war eigentlich mehr Komprimierung als Pegelanhebung. Ich hab das schon erwartet, also ich bin nicht ĂŒberrascht.

Nun drĂ€ngt sich mir auf, einen "dickeren" Amp zu kaufen. Wegen Platzersparnis sollte es ein Combo sein, mit ca 30-50W, damit auch relativ Cleane Sounds möglich sind. Im Moment spiele ich ĂŒber einen Orange Tiny Terror, mit dessen Crunch-Sound ich sehr zufrieden bin, aber auch der crispe Clean Sound meines Ampeg Jet macht mich an - ich bin also nicht eingeschrĂ€nkt bei der Frage "Amerikanisch oder Britisch".

Ich benutze derzeit einen Tube-Screamer Klon von Coolpedals, womit mehrere KanĂ€le nicht nötig wĂ€ren, aber auch nicht unerwĂŒnscht. Ein eingebauter, schaltbarer Hall wĂ€re auch toll, aber kein Muss. Einschleifweg muss auch nicht sein, kann aber.

In Frage kĂ€men fĂŒr mich bis jetzt:

- Orange Rocker 30
- Vox AC30 CC1
- Fender Blues De Ville 410
- Fender Hot Rod Deluxe

Ich wĂ€re bereit, maximal einen Tausender hinzulegen, was aber schmerzen wĂŒrde.

Kann mir noch jemand erleuchtende Anspieltipps bzw. RatschlÀge zu meiner Auswahl geben, bevor ich die ThomÀnner nerve?

Danke fĂŒr eure Zeit...


Gruß, Marco
 
Hi Marco,

guck oder hör Dir mal ENGL Screamer oder Thunder an !
Sehr leckerer Crunch und Overdrive Kanal.
Und Clean ist er auch sehr gut zu gebrauchen.

Gruß
Sash
 
Den Dual Terror hatte ich auch schon im Auge... aber dann hĂ€tt ich quasi 2x den gleichen Amp, nur dass einer lauter wĂ€re. Ich weiß nicht...

Den Thunder habe ich als Top, und ich muss sagen, dass er schon gut klingt, nur ist er mir zu modern fĂŒr meine Vorstellungen in dieser Band; in meiner hĂ€rteren Rockband funktioniert er einwandfrei.


P.S. @Admin: Ich hab den Thread leider in der falschen Kategorie aufgemacht, sorry. Kannst Du das bitte beheben?
 
Mahlzeit, ich suche ja auch nach etwas dass meinen Kid mit mehr Leistung ersetzen kann und belĂ€stige jeden Gitarrenladen wo ich vorbeikomme. Die Antworten sind fĂŒr mich momentan immer die gelchen. Weil der Koch Studiotone mit 40 W deutlich ĂŒber deiner Preisgrenze liegt, bring ich mal den H&K Statesman in der 40 W Variante ins Rennen. Einer von beiden wird wohl mal bei mir einziehen.
Gruss

Rid
 
Ich schmeiss mal den Koch Twintone II in den Raum. Schön flexibler und super klingender Amp. Von tollen Clean- ĂŒber Blues- bis Metallsounds steckt da alles drin.
Als ich vor einem Jahr anfing zu suchen, waren am Ende der Engl Screamer und der Twintone in der Endauswahl.

Um deine Schmerzgrenze einzuhalten, mĂŒĂŸtest du den Twintone allerdings gebraucht kaufen.
 
Wenn die Grundcharakteristik nicht zu modern sein soll, werfe ich mal die Laney VC & LC Combos ins Rennen, außerdem den Kustom Defender (nur einkanalig, aber toll mit dem Coolpedals-Dingen).

Oder ein Spider Valve aus Serie 1, derzeit fĂŒrn Appel und ein Ei zu bekommen ...
 
Ich werfe mal wieder meinen Blues DeLuxe ins Rennen.
DER Cleansound, klasse crunch fĂŒr Blues und mit nem guten Zerrentreter auch gerne etwas heftiger.
Vom Format gegenĂŒber dem Blues DeVille (gleicher Amp) auch erheblich handlicher.
 
@Sascha:

Ich konnte HR, Blues Deluxe und De Ville bereits gegeneinander testen. Klingen sehr verschieden, der De Ville ist um einiges klarer und definierter als der Deluxe, dafĂŒr hatte der HR den vielseitigsten Zerrsound.

Sollte es ein Fender werden, schwanke ich zwischen HR und Blues De Ville.

Gruß, Marco
 
In der 30-50W-Klasse unter 100 wĂŒrde ich auf jeden Fall die "Neuen" testen, den Egnater Rebel 30 und den Bogner Alchemist - die gibt's in allen erdenklichen Varianten, sind flexibel und bieten ne Menge Features wie Leistungsreduzierung usw.

Mein Lieblings-30-Watter in der Klasse ist der Prosonic 2x10 - RĂŒbe's Tip mit den Laneys unterschreib ich auch!
 
Porridgezwerg":2vdf9vhx schrieb:
@Sascha:

der De Ville ist um einiges klarer und definierter als der Deluxe, dafĂŒr hatte der HR den vielseitigsten Zerrsound.

Sollte es ein Fender werden, schwanke ich zwischen HR und Blues De Ville.

Gruß, Marco

Das liegt wohl eher an den 4x10ern, die Schaltung ist m.W.gleich. Die Zerre des HR ist in der Tat vielseitig, klingt aber mehr nach TrennjÀger. Die Blues-Serie ist etwas geschmeidiger, find ich zumindest. Die/den schönste(n) Zerre/Crunch hat aber der 59er Bassman RI. Allerding sprengt der so ziemlich unser aller Budget...
 
Porridgezwerg":2sm11sry schrieb:
Ich benutze derzeit einen Tube-Screamer Klon von Coolpedals, womit mehrere KanĂ€le nicht nötig wĂ€ren, aber auch nicht unerwĂŒnscht. Ein eingebauter, schaltbarer Hall wĂ€re auch toll, aber kein Muss. Einschleifweg muss auch nicht sein, kann aber.

So gesehen, wĂŒrde ja auch ein Klassiker wie der 65 Deluxe Reverb von Fender sehr gut passen. Gebraucht als RI sicher unter 1000 Euro.

WertbestÀndig, klassisch und gut. Geht super mit Overdrive-Pedalen. Mir reichen seine 22 Watt vollkommen.
 
Nicht vergessen, Leute: PUNKrock/Alternative ... Da zweifle ich doch sehr am Sinn eines Blues Deluxe, DR oder Valveking.

Was spricht gegen einen DSL 401 von Marshall? Der Amp ist nicht zufĂ€llig so weit verbreitet, macht Druck, kann rocken. Ist natĂŒrlich clean nicht so stark wie ein Blues Deluxe, aber wenn man nicht clean-Gourmet ist durchaus akzeptabel. Ausserdem ein weit verbreitetes Amp (Service, Ersatzteile), der (weil Marshall) auch den Wiederverkaufswert hĂ€lt. Robust ist er auch.
 
Schnabelrock":2o7k0lz9 schrieb:
Was spricht gegen einen DSL 401 von Marshall? Der Amp ist nicht zufĂ€llig so weit verbreitet, macht Druck, kann rocken. Ist natĂŒrlich clean nicht so stark wie ein Blues Deluxe, aber wenn man nicht clean-Gourmet ist durchaus akzeptabel. Ausserdem ein weit verbreitetes Amp (Service, Ersatzteile), der (weil Marshall) auch den Wiederverkaufswert hĂ€lt. Robust ist er auch.

Kann mich nur anschließen, hab den DSL401 seit mehreren Jahren, .. und gekoppelt mit der passenden 2*12" Box gibts noch ein bisschen mehr Druck!

lg, GĂŒnther
 
ich weiss auch noch was....

bin ich bei Produktiv drĂŒber gestolpert und es war fĂŒr mich der einzige in dem ganzem Raum, der mir soundmĂ€ssig feallen hat...

Marshall Vintage Modern 2266c mit 2 12 zöllern

kost um die 1000, hat nicht jeder, hat KT66 endröhren drin, was einen very mellow EndstufeKitzel crunch macht...

hat da aber auch noch ein paar tricky so ne art contour - regler dran, mit dem du den Sound zwischen vintage und modern ( hehe ) verÀndern kannst

und was mich ĂŒberrascht hat, dat ding macht nen wunderbar breiten und warmen cleansound, und da bin ich echt kritisch mit...

gibts auch was bei youtube drĂŒber
 
Schnabelrock":bwmzyp1m schrieb:
Nicht vergessen, Leute: PUNKrock/Alternative ... Da zweifle ich doch sehr am Sinn eines Blues Deluxe, DR oder Valveking.

Und? Kann der Valveking nicht (punk-) rocken?
Vom Threadsteller selbst wurden hier Fender-Amps zu Dikussion gestellt.
Ich hab mal das Valveking 100 Top getestet. Das konnte nicht nur rocken,
sondern auch metalen ...
 
Moin.
+1 fĂŒr den DSL401. Wird in der Band meines Bruders verwendet(nebcube siehe signatur) und auch gerne im Studio genutzt.

Vielleicht kommt die neue Marshall MA Serie noch rechtzeitig vor Weihnachten. WĂŒrde ich auch mal anspielen, die Werbevideos im Netz mag ich schonmal.
Gruß
Ugorr
PS: Habe gerade gelesen das die MA-Serie erst im Januar 2010 lieferbar ist.
 
Hi, ich hab mit dem DSL401 mal nen Gig gespielt und kenne ihn auich aus dem Proberaum ganz gut. Ton pro cmÂł liefert die kleine Kiste mehr als viele anderen, alles was man braucht und mit einer Hand bequem zu tragen, im Bedarfsfall ZUPP ne 2 oder 4x12 drunter und alles ist gut :)

Aber wehe, wenn mal was dran ist. Einem Hallfehler hat ein Kollege ewig hinterhergesucht, hat sich als mehr oder weniger wirtschaftlicher Totalschaden herausgestellt.

Ist aber Jahre her und war einer der ersten - ev. bzw hoffentlich hat man derlei Kinderkrankheiten bei M arshall mittlerweile beseitigt.
 
Hi Leute,

vielen Dank fĂŒr die vielen Anregungen! Ich bin heut mit der von euch geliehenen Weisheit zum Thomann getuckert und habe einen VerkĂ€ufer unter Beschlag genommen. Wie immer wurde ich ausfĂŒhrlich bedient und in Windeseile wurden mir sĂ€mtliche Amps hingestellt, die ich in ErwĂ€gung zog.

Die Fender Amps hab ich nochmals in Ruhe ausprobiert, und diesmal war mir der De Ville (ehem. Spitzenreiter) viel zu schrill, wenn auch mit ordentlich Bassfundament - 410er halt. Der HR und der Blues Deluxe waren sehr fein, aber der Zerrsound war gar nicht meins; bei offenen Akkorden wurde der Sound schnell matschig, man hörte nicht mehr wirklich viel von den 6 Saiten der SG, die ich mir von der Wand geliehen hatte. Der Blues Deluxe klang noch am besten, auch war mir der Preis sehr recht.

Der AC30 war echt ne Wucht - super Clean und Crunch Sound. Blöd war nur, dass er mit 2x12" Speakern bestĂŒckt ist, was nicht mein Ziel war - Ich mag kompaktes Equip, hey, ich fahre Smart.
So toll der Sound auch war, ich verstand die sicherlich sehr praktische, aber fĂŒr mich komplizierte Schaltung nicht auf Anhieb. Ein intuitiv einzustellender Amp ist diese Legende nicht. Der Sound machte den Mund allerdings doch wĂ€ssrig.

FĂŒr jeden Amp hatte ich ca ne halbe Stunde investiert, mit Ohrenpflegepausen zwischendrin.

Dann kam das Teil aus dem Lager, das nun bei mir im Bandraum steht... ich schaltete den Amp ein, spielte 5 Minuten darauf, und sofort wusste ich, wo sÀmtliche Hasen im Umkreis von 10 km laufen. In Treppendorf gibt es VIELE Hasen, glaubt mir.

Der Combo passt farblich herrlich zu meiner 12" Box, die ist nÀmlich auch orange :)
Der kleine hört auf den Namen "Rocker 30" und ließ gerade im Bandraum meine Knie schmelzen und mein GemĂ€cht um 15 cm grĂ¶ĂŸer erscheinen.

Wie Banger zu meiner ersten Session meinte: Mein Tiny Terror ist ein orangefarbener Wadenbeisser; dieser Combo hier reisst Dir das ganze Bein ab und schluckt es am StĂŒck!
Der kleine Terrier wird nun als klĂ€ffendes SchoßhĂŒndchen in meiner Wohnung einziehen und muss sich an die 7Watt Schaltung und meine Katze gewöhnen :)

Klar bin ich gerade frisch vermĂ€hlt und völlig euphorisch, was den Amp angeht, aber mein Kumpel, der dabei war, hatte die gleiche Meinung - und der ist so neutral gegenĂŒber Amps, wie es ein Schlagzeuger nur sein kann.

Mit klingelnden Ohren und einem LĂ€cheln im Gesicht werde ich mich nun zu Bette legen.

Vielen Dank nochmals, der Tread kann denk ich geschlossen werden.


orangene GrĂŒĂŸe,

Marco
 

Beliebte Themen

ZurĂŒck
Oben Unten