Röhrenamp ..

A

Anonymous

Guest
Hi, ich gebe mich mal ganz hilflos ..
Habe heute ganz günstig einen Laney VH100R bekommen, ist aber keine Bediehnungsanleitung dabei. Es ist mein erster Röhrenamp, will nichts falsch machen ..
Könnt ihr mir vielleicht ein paar grundlegende Sachen zum Umgang mit Röhrenverstärkern sagen ?
In welchem Maße dürfen die Röhren glühen ?
Wo ist der Unterschied ob ich das Bias auf 5881er oder EL24er Röhren stelle ?
Die Box hat 8 Ohm, der Vorbesitzer faselte aber was davon, dass ich das an den 16 Ohm Ausgang stecken soll. Kann das sein ?

Wäre nett wenn der ein oder andere eine der Fragen beantworten könnte.
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: AliBaba
Hi, ich gebe mich mal ganz hilflos ..
Habe heute ganz günstig einen Laney VH100R bekommen, ist aber keine Bediehnungsanleitung dabei. Es ist mein erster Röhrenamp, will nichts falsch machen ..
Könnt ihr mir vielleicht ein paar grundlegende Sachen zum Umgang mit Röhrenverstärkern sagen ?
In welchem Maße dürfen die Röhren glühen ?
Wo ist der Unterschied ob ich das Bias auf 5881er oder EL24er Röhren stelle ?
Die Box hat 8 Ohm, der Vorbesitzer faselte aber was davon, dass ich das an den 16 Ohm Ausgang stecken soll. Kann das sein ?

Wäre nett wenn der ein oder andere eine der Fragen beantworten könnte.
</td></tr></table>

HI,

ne Bedienungsanleitung findest Du ggf. auf der Homepage von Laney - schau einfach mal nach...

GANZ Wichtig!!!! den Verstärker immer nur mit eingestöpselter Box am Ausgang einschalten, bzw. spielen, sonst bekommt der Ausgangstrafo eine Kernschmelze und es wird teuer!!
Dann sollte man den AMP ein und ausschalten, wenn er im Standby ist, also keine Last auf der Endstufe liegt - das schont die Bauteile.
Netzschalter an - ein paar Minuten aufwärmen lassen - Standby schalten und spielen....
Nach dem Spielen Standby rein, ein paar Sekunden warten und dann ausknipsen.

Sofern Du mal eine längere Spielpause machen willst (Essen, Trinken, Rauchen, Labern) hau nur den Standby rein, ne Röhre mag es lieber, wenn sie warm bleibt, statt immer an/aus für kurze Zeit.

Die Endröhren sollten nur so hell glühen, daß die Blechplatten in den Röhren nicht mitglühen, sollte das der Fall sein und dabei noch sehr starke Wärmeentwicklung auftreten sind entweder die Röhren hinüber, bzw. gerade dabei zu sterben, oder der Arbeitspunkt (BIAS) ist falsch eingestellt.
Sollten die Röhren ein blaues Leuchten unter Last haben, mach Dir keine Sorgen, das ist OK.

In der Regel haben die Tops zwei Ausgangsbuchsen, die meist parallel geschaltet sind. (genaueres zu Deinem AMP solltest Du auf der Laneypage erfahren)
hast Du nun eine 8Ohm Box, sollte sie auch an 8 Ohm angeschlossen werden.
zwei 8 Ohm Boxen parallel ergibt gesamt 4 Ohm.

Schau mal hinten auf dem AMP, ob Du die Impedanz einstellen kannst, sollte bei neueren Verstärkern ansich gehen. Stell ihn auf 8 Ohm.
Eventuell kann jemand der die Teile kennt bessere Auskunft geben.

ciao
Oliver
 
finetone

finetone

Well-known member
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: AliBaba
Hi, ich gebe mich mal ganz hilflos ..
Habe heute ganz günstig einen Laney VH100R bekommen, ist aber keine Bediehnungsanleitung dabei. Es ist mein erster Röhrenamp, will nichts falsch machen ..
Könnt ihr mir vielleicht ein paar grundlegende Sachen zum Umgang mit Röhrenverstärkern sagen ?
In welchem Maße dürfen die Röhren glühen ?
Wo ist der Unterschied ob ich das Bias auf 5881er oder EL24er Röhren stelle ?
Die Box hat 8 Ohm, der Vorbesitzer faselte aber was davon, dass ich das an den 16 Ohm Ausgang stecken soll. Kann das sein ?

Wäre nett wenn der ein oder andere eine der Fragen beantworten könnte.
</td></tr></table>
Hallo und herzlich willkommen,
hinzuzufügen wäre nur noch die Antwort auf die Frage nach dem BIAS.
Da die beiden Röhrentypen nicht 100%ig identisch sind, hast Du auch die Möglichkeit, BIAS korrekt einzustellen. Schau nach, was für End-Röhren drin sind, und stelle dann das BIAS auf den entsprechenden Typ ein. Die 2.Röhre sollte bestimmt EL34 heißen??? [;)]
Viel Spass mit dem Teil.

finetone-GW.gif
 
A

Anonymous

Guest
Okay, soweit alles klar.
Vielen vielen Dank für die netten und guten Antworten.
Eine Frage hätte ich noch: Weiß jemand wie sich vom Sound her die zwei Röhrentypen EL34 und 5881 unterscheiden ?
Und wie bekomme ich einen runden, verzerrten Sound (okay, kann vielleicht am Amp liegen) ? Würde mich über nen Vorschlag freuen.
 
A

Anonymous

Guest
Der Ampist ca. 3 jahre alt, hat wohl mehr gestanden als er gespielt wurde. Nun frag ich mich ob die Röhren gewechselt werden müssen. Ich weiß nicht ganz wie der Amp klingen soll, aber so sauber klingt der verzerrt nicht, eher ziemlich rotzig und schepperig (mal grob gesagt), manchmal so, wie wenn ich auf meinem Marshall Ministack (4 Watt) voll verzerrt spiele. Clean klingt er gut.

Wenn ich die Röhren wechseln müsste, welche dann und welche Kaufe ich am besten neu ? Im Moment sind Sovtek 5881/6L6er drin, will damit hauptsächlich (wenn verzerrt) Metal spielen.

Eine Antwort wäre mir ziemlich wichtig ...
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: AliBaba
Der Ampist ca. 3 jahre alt, hat wohl mehr gestanden als er gespielt wurde. Nun frag ich mich ob die Röhren gewechselt werden müssen. Ich weiß nicht ganz wie der Amp klingen soll, aber so sauber klingt der verzerrt nicht, eher ziemlich rotzig und schepperig (mal grob gesagt), manchmal so, wie wenn ich auf meinem Marshall Ministack (4 Watt) voll verzerrt spiele. Clean klingt er gut.

Wenn ich die Röhren wechseln müsste, welche dann und welche Kaufe ich am besten neu ? Im Moment sind Sovtek 5881/6L6er drin, will damit hauptsächlich (wenn verzerrt) Metal spielen.

Eine Antwort wäre mir ziemlich wichtig ...
</td></tr></table>

Siehste, geht doch! Und nicht so ungeduldig sein, das ist kein Chatroom ...

Es müssen sicherlich nicht immer Ruby Tubes oder Mesa Boogie sein. Electro Harmonix hat günstige und gute Röhren auf den Markt gebracht. Ich denke, Dir wird heute und morgen noch der eine oder andere mehr zu sagen können ...

Ganz wichtig! Wenn Du die Endröhren tauschen lassen willst, wenn überhaupt von Nöten, laß das von einem Amptechniker machen. Der muß nämlich den Bias (Ruhestrom) entsprechend einstellen um gute Ergebnisse zu erzielen. Ok?

Über was für ein Box spielst Du den Laney?

Liebe Grüsse,

Doc

(der immer noch an das Gute in manchem Menschen zu glauben wagt)
 
finetone

finetone

Well-known member
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: AliBaba
Okay, soweit alles klar.
Vielen vielen Dank für die netten und guten Antworten.
Eine Frage hätte ich noch: Weiß jemand wie sich vom Sound her die zwei Röhrentypen EL34 und 5881 unterscheiden ?
Und wie bekomme ich einen runden, verzerrten Sound (okay, kann vielleicht am Amp liegen) ? Würde mich über nen Vorschlag freuen.
</td></tr></table>
Hallo nochmal,
hier mal eine Kurzabhandlungen zu gebräuchlichen Powerröhren:

EL84/6QB5 (europäisch)
harter, glasiger, leicht schriller Klang, für kleinere Verstärker

EL34/6CA7 (europäisch/amerikanisch)
harter, glasiger, harscher Klang

6L6GC/5881 (amerikanisch)
"voller" Klang bei tiefen Frequenzen, tendiert zur Dämpfung der Höhen,
warmer, weicher Klang

6V6GT (amerikanisches Gegenstück zur EL84)
weiches Übersteuerungsverhalten, für kleinere Verstärker geeignet

7027 (amerikanisch, GE)
speziell für hochwertige Audiowiedergabe, transparenter, neutraler Klang, früher auch mal im "Ampeg" verwendet, heute nicht mehr eingesetzt

6550 hervorragend für Audiowiedergabe, weniger für Gitarre und Bassverstärker

KT88 (englische Version)
ähnlich 6550


Natürlich gäbe es noch viel mehr dazu zu sagen (z.B. Austauschbarkeit), aber das sollte erst mal reichen, denn das war ja die Frage.


finetone-GW.gif
 
A

Anonymous

Guest
Und was meint ihr anhand meiner Beschreibung; sind die Röhren noch gut ?
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: AliBaba
Und was meint ihr anhand meiner Beschreibung; sind die Röhren noch gut ?
</td></tr></table>

Ich habe schon mal gefragt, was Du für ein Box dran hast. Vielleicht ist die ja auch unterste Schublade und ich könnte Dir eine 4x12 andrehen [}:)]

Liebe Grüsse,

Doc

(der immer noch an das Gute in manchem Menschen zu glauben wagt)
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: AliBaba
Und was meint ihr anhand meiner Beschreibung; sind die Röhren noch gut ?
</td></tr></table>

Gudn Tach!

Also ich habe schon Röhren singen hören von Telefunken, Valvo und Siemens etc, die waren älter als ich ... und haben gerockt wie die sau. Natürlich sind das grundsätzlich Verschleißteile, aber die Sorte Amptechniker, die einem bei jedem kleinen Defekt irgendwo im Amp gleich einen kompletten und sauteuren Röhrensatz (chinesische Billigröhren natürlich, aber mit Boogie oder was auch immer für nem Quatsch gelabelt) andreht, um den Schnitt für die Reperatur hochzutreiben, wird scheinbar nie aussterben, weshalb irgendwie jeder denkt, Röhren müßte man alle 8 Wochen austauschen und das einzige was ständig kaputt gehe seien die Röhren ...

Vorstufenröhren halten ewig. Fast. Wenn man sie nicht fallen läßt. Wenn sie kaputt sind, hört man entweder gar nix mehr oder man hört es am sound. Mehr oder weniger.
Bei Endstufenröhren hängt es sehr stark vom Amp, der reinen Spielzeit usw ab. Vielspieler tauschen wohl schon mal im Jahresturnus, aber andere halten das für übertrieben. Die Leistung läßt nach wenn die Röhren alt werden. Ein 100 Watt Röhrenamp kann aber durchaus auch mit älteren Röhren Ohren zum bluten bringen ....

Es muß nicht an den Röhren liegen ...

Vielleicht liegts an der Gitarre? Vielleicht noch nicht die richtige Abstimmung der Regler am Amp gefunden? Vielleicht an der Box - speaker gehen nämlich fast schneller in Arsch als Röhren (Im betrieb, beim Falltest sehen sie unter Umständen besser aus ...)? Vielleicht bist Du auch keine Röhrenamps gewöhnt? Wäre interessant zu wissen, was Du vorher gespielt hast ...

Grüße

billion

--- billion guitar horror ---

all i got is a red guitar,
three chords and the truth.

---------------------- xxx
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Vielleicht ist die ja auch unterste Schublade und ich könnte Dir eine 4x12 andrehen </td></tr></table>

Hallo alle zusammen,
hat die Box eigentlich 8 Ohm und was würdest du für die wollen? Hab nen Fender Frontman mit 25 watt was eigentlich genug ist doch sobald ich mit ein paar kumpeln spiele (mitunter einem Schlagzeuger) wird es aussichtslos denn an die 215 € PA-Anlage meines Kumpels kommt meine Gitarre nicht hin da die nicht viel lauter ist als mein Amp. deshalb bin ich gerade auf der suche nach etwas Verstärkung.

Viele grüße
aus dem Schwabaländle
Dennis Pleyer

P.s. Jetzt wirds kurz Peinlich: An den ausgang wo externel Spekr. 8Ohm dransteht kommt die box dran, oder?
 
A

Anonymous

Guest
Also die Box ist relativ Noname -> "Carslbro". Die Amps sollen nicht so dolle sein, die Boxen aber relativ solide, gut und im Klang neutral. Sind Celestions drin (weiß grade nicht welche). Problem mit der Gitarre denke ich nicht, mit meinem Bodentreter (Marshall Jackhammer) und im clean Kanal is alles fein, ausserdem ist die auch nich so schlecht (Epiphone Les Paul mit EMG 81 und 85).
Ich bin halt nur am grübeln, weil der Amp nunmal verzerrt nicht ganz erwartungsgemäß klingt.
@Doc Guitarworld: Was haste denn für ne Box loszuwerden ?
 
A

Anonymous

Guest
Hi,
was ist daran so lustig ich hab den verstärker vor 2 Monaten gebraucht gekauft und die gitarre vor 2 1/2 Monaten und da ich den leuten im Musikgeschäft auch nicht Stundenlang fragen(Auf die Nerven gehen will denn zum schluss kauf ich ja meist eh nix) stellen möchte kommen dann halt solche "Bildungslücken".

dennis_pleyer
 
 
Oben Unten