Saitenordnung - Saitenfriedhof - Saitenorganisation


auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Hi Leute,

aus aktuellem Anlass (grad Saiten bei der Doubleneck getauscht) komm ich jetzt mit einer Frage an euch.
Wie organisiert ihr bei euch die Saiten?
Ich habe als alter Saitenreisser das Problem mit den unvollständigen Sätzen (wo ja immer die gleichen fehlen). Was mach ich mit denen? Womöglich noch verschiedene Hersteller und Stärken.

Also mir wäre es ja am Liebsten Einzelsaiten im 20erPack kaufen zu können und so immer einen Satz zusammenstellen zu können und dann die entsprechenden Nachbestellen zu können.

Wie macht ihr das?
Alles wegschmeissen was nicht vollständig ist? Oder was....?

Lg
Auge
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe immer eine Lapsteel rumliegen. Da probiere ich immer mit neuen Tunings und Saitenstärken rum, da kommen die schon weg!
Aber so ein großer Saitenreisser bin ich ja eh nicht (heißt das dann "eher zartbesaitet" ?) :)
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
... wenn du dem freundlichen Händler ums Eck 20 Stück abnimmst, bestellt der die doch auch. wenns immer die selbe Saite ist die reisst. (dann tät ich aber auch mal schauen ob an dem Paddel nicht ne böse Kante ist oder so.

Gruss

Ridd
 
A
Anonymous
Guest
.11er Sätze reißen bei mir sehr selten. Von daher tausche ich bei extremen Rostbefall (aus wirtschaftlichen Gründen nicht eher, da bin ich geizig - ausgenommen vor einem Gig oder Aufnahmen) den ganzen Satz.
Einzelne Saiten bleiben fast gar nicht über.
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
auge":1mryrimk schrieb:
Hi Leute,

aus aktuellem Anlass (grad Saiten bei der Doubleneck getauscht) komm ich jetzt mit einer Frage an euch.
Wie organisiert ihr bei euch die Saiten?
Ich habe als alter Saitenreisser das Problem mit den unvollständigen Sätzen (wo ja immer die gleichen fehlen). Was mach ich mit denen? Womöglich noch verschiedene Hersteller und Stärken.

Also mir wäre es ja am Liebsten Einzelsaiten im 20erPack kaufen zu können und so immer einen Satz zusammenstellen zu können und dann die entsprechenden Nachbestellen zu können.

Wie macht ihr das?
Alles wegschmeissen was nicht vollständig ist? Oder was....?

Lg
Auge

Meine 660er Mensur und der starke Tremoloeinsatz tötet D-Saiten. Nach 20-30 Stunden brechen sie einfach durch - lassen los, ohne Knack...
Pyramid liefert alle Einzelsaiten. Vermutlich auch an Endverbraucher. Nette Leute! +49-(0)9131-24064
Anrufen, bestellen, Brief erhalten. :)
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

je nachdem wie teuer der Satz Saiten war bzw. ist schmeiß ich sie weg oder use sie einfach mit andren Saiten... Aber nicht auf den teuren Gitarren.

Bei Harley Benton oder Fame Saiten... die 99 Cent Saiten... wäre es mir z. B. sehr egal.

In der Regel wechsele ich alle Saiten...
Wenn nach nem halben Jahr mal eine Saite reißt, dann zieh ich in der Regel neue Saiten auf.

Mfg Gitarrero100
 
A
Anonymous
Guest
Da ich ja eh nie mehr als ein oder zwei E-gitarren gleichzeitig benutze: Einen Satz neue Pyramidsaiten jeden Monat. Das ist bei gut 3€/Satz gut finanzierbar.
 
A
Anonymous
Guest
gitarrero100":38i5bpc0 schrieb:
In der Regel wechsele ich alle Saiten...
Wenn nach nem halben Jahr mal eine Saite reißt, dann zieh ich in der Regel neue Saiten auf.

Also nach 10-15 Stunden sind die Saiten meistens tot und liefern keine brillanten Höhen mehr.
Wenn Saiten so lange auf einer Gitarre bleiben, dann dürfen sie auch mal reißen. In Verbindung mit aggressivem Handschweiß kann man es ihnen nicht mal übel nehmen.
Gerade was den Handschweiß betrifft muss man "seine" Saiten finden, denn die Legierung der Drähte reagiert bei jedem anders. Die Saiten, die bei "X" ewig halten können bei "Y" nach kürzester Zeit ihr Leben lassen.
Deshalb sind so Antworten auf Fragen welche Saiten man spielt, was die Haltbarkeit betrifft, nicht besonders aussagekräftig.
Gut, die beschichteten Saiten von Elixier, DR oder DÁddario halten wirklich länger, sind aber teuer (wenn man oft die Saiten wechselt) und verändern etwas den Klang.

Wenn Saiten reißen liegt´s in 90% aller Fälle an einem Grat, der sich mit der Zeit an der Bridge/Vibrato gebildet hat oder der Spieler verwendet sehr dicke Picks in Kombination mit einer schlechten Technik der Anschlaghand.

Ich kontrollier´s an meinen Gitarren bei jedem Saitenwechsel und die letzten Jahre ist mir nie eine Saite gerissen.

Auf der D-Saite lastet im Verhältnis zum Querschnitt der größte Zug (bei ner Fender Mensur und 10er Saiten immerhin knapp 11,5 kg).
Bei Konzertgitarren fällt es dann noch extremer auf.
Also erstmal Gitarre abchecken und ggf. mit feinem :!: Schleifpapier den Grat entfernen.


Grüße Jürgen
 
A
Anonymous
Guest
Ich kann meinem Vorposter nur beipflichten: Wenn bei dir oft (bestimmte) Saiten reißen, bevor sie am regulären Ende ihrer Lebensdauer angekommen sind, deutet das auf eine Friktionsstelle an irgendeinem Auflagepunkt hin und/oder auf ein minderwertiges Saitenfabrikat und/oder auf extremste Spielbeanspruchung. In jedem der drei Fälle kann und sollte Abhilfe geschaffen werden.

Ich bin selber heftig am Benden und gehe auch mit dem Whammy nicht schonend um: Bei mir reißen Saiten praktisch nie. Und das bei 9-42 Saiten. Ich wechsle zu 99% nur der Frische wegen.

Davon abgesehen intonieren alte Saiten nicht mehr so sauber und verstimmen sich eher bei Whammy-Benutzung. Alles in allem darf man die also ruhig öfter mal (komplett) auswechseln.
 
A
Anonymous
Guest
Bei mir reissen Saiten auch fast nie, nur ist mir neulich aufgefallen, dass der Saitenzug der älteren Saiten größer war als der des frischen Satzes (...für die gleiche Stimmung) .
Das hatte sich durch die stärkere Halskrümmung bemerkbar gemacht.
Ist das möglich, oder hat das eine andere Ursache?

Bin mit den "teureren" D'addario sehr zufrieden, mit meinem Handschweiß sind sie ewig spielbar, klingen aber eben nach 1-2 Monaten nicht mehr.
Manchmal vergess ich nur die hohe E-Saite länger zu lassen. Bei den Vintage Mechaniken wirds dann eng und dann muss auch schonmal ne einzelne neue Saite ran...

Grüße,
Roman
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

mir reißen Saiten extrem selten, obwohl ich recht harte Pleks und Vibrato nicht zu zimperlich benutze. An meinen Gitarren mit Vibrato sind zusätzlich Roller Bridges installiert, das tut den Saiten und der Stimmung gut. Wenn mal eine Saite reißt, wechsel ich in der Regel den kompletten Satz. Klar, wenn erst vor ein paar Tagen ein neuer drauf kam, kauf ich mir ne Einzelsaite beim Händler meines geringsten Misstrauens.
Meine Saiten werden regelmäßig mit FastFret behandelt, was den Rost deutlich länger fern hält und dazu noch (meiner Meinung nach) positiv zum Spielgefühl beiträgt.
Ich benutze, je nach Gitarre, .011er oder .010er Saiten von D'Addario.

Gruß, Marco
 
A
Anonymous
Guest
grinz":2wci7abh schrieb:
Bei mir reissen Saiten auch fast nie, nur ist mir neulich aufgefallen, dass der Saitenzug der älteren Saiten größer war als der des frischen Satzes (...für die gleiche Stimmung) .
Das hatte sich durch die stärkere Halskrümmung bemerkbar gemacht.
Ist das möglich, oder hat das eine andere Ursache?

Ich denke mal, dass du zwar die gleiche Saitenstärke benutzt hast, aber die Saiten von zwei unterschiedlichen Herstellern waren.
Dadurch dass es sich, wie schon mal erwähnt, um unterschiedliche Legierungen handelt haben sie auch unterschiedliche Zugfestigkeiten.

Man spürt es ja auch beim Spielen; die einen Saiten fühlen sich "härter" an als andere, was sich gerade bei Bendings stark bemerkbar macht.
Es könnte aber auch sein, dass du einmal Saiten mit einem hexagonalen und einmal mit rundem Kern erwischt hast.
Saiten mit hexagonalem Kern fühlen sich straffer an als die mit rundem Kern.
Die mit rundem Kern klingen aber etwas fetter, da sie ja mehr Masse besitzen.

Um das Saitenreißen zu verhindern kann man auch diese Verhüterlis über die Saiten ziehen, damit am Saitenreiter und an der Bohrung der Grundplatte des Vibratos (Vintage) die Saite dort nicht reißt. Ich glaub Stevie Ray Vaughn hat´s auch so gemacht.

http://www.tone-toys.com/de/String_Sleeves.html
http://www.tone-toys.com/de/String_Jackets.html


Grüße
Jürgen
 
A
Anonymous
Guest
guitarcrack":2ehx1u1w schrieb:
Ich denke mal, dass du zwar die gleiche Saitenstärke benutzt hast, aber die Saiten von zwei unterschiedlichen Herstellern waren.
Dadurch dass es sich, wie schon mal erwähnt, um unterschiedliche Legierungen handelt haben sie auch unterschiedliche Zugfestigkeiten.

Hi,
es waren definitiv die gleichen Saiten vom gleichen Hersteller!


Viele Grüße
Roman
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.585
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
grinz":3ei6unga schrieb:
Bei mir reissen Saiten auch fast nie, nur ist mir neulich aufgefallen, dass der Saitenzug der älteren Saiten größer war als der des frischen Satzes (...für die gleiche Stimmung) .
Das hatte sich durch die stärkere Halskrümmung bemerkbar gemacht.
Ist das möglich, oder hat das eine andere Ursache?



Ja die alten waren solange drauf das sie schon vintätsch waren.....

um den Effekt von Anfang an zu haben musst du Relic Saiten kaufen....



:cool:
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Dr.Dulle":v4f2qegj schrieb:
grinz":v4f2qegj schrieb:
Bei mir reissen Saiten auch fast nie, nur ist mir neulich aufgefallen, dass der Saitenzug der älteren Saiten größer war als der des frischen Satzes (...für die gleiche Stimmung) .
Das hatte sich durch die stärkere Halskrümmung bemerkbar gemacht.
Ist das möglich, oder hat das eine andere Ursache?



Ja die alten waren solange drauf das sie schon vintätsch waren.....

um den Effekt von Anfang an zu haben musst du Relic Saiten kaufen....



:cool:

Da hast du Glück ich hab grad eine Menge geagete Saiten lagernd. Mit Sollbruchstelle!!
 
A
Anonymous
Guest
auge":2g809n0q schrieb:
Also mir wäre es ja am Liebsten Einzelsaiten im 20erPack kaufen zu können und so immer einen Satz zusammenstellen zu können und dann die entsprechenden Nachbestellen zu können.

Wie macht ihr das?

Hi Auge,
wie dir Walter bereits gepostet hat, kannst du bei Pyramid auch Einzelsaiten ordern. Ich hatte in meiner Pyramid-Zeit immer genügend Einzelsaiten parat - meist bestellte ich um die 300 Saiten/Jahr - von den Melodiesaiten immer die 3-fache Menge. Ich hab mir meine Sätze eh meist selbst zusammengestellt. Diese kamen dann auch nicht einzel verpackt bei mir an, sondern waren in einem großzügigen Radius zusammengewickelt. Ich hab mir dann 6 Plastikrohre zusammengeklebt und darin die Saiten gelagert ;-)
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Danke Leute für eure Antworten.
Das Saitenreissproblem stand nicht zur Frage, damit hab ich mnich schon ausgiebigst auseinandergesetzt. Dank Banger und Jab werd ich mal Graphtech testen in Gitarren wo keine Piezos drinnen sind.
Die Saiten werd ich wohl mal wirklich im grösseren Stil bei Pyramid einzeln ordern.
1x Elektrisch
1x Akustisch
Thx Guy, wollte euren Zugang nur mal abfragen.
Lg
Auge
 
A
Anonymous
Guest
Dr.Dulle":23zchyei schrieb:
Ja die alten waren solange drauf das sie schon vintätsch waren.....

um den Effekt von Anfang an zu haben musst du Relic Saiten kaufen....
:cool:

Nur blöd, dass mir diese Halskrümmung nicht gefallen hat :p.

Muss ich wohl doch bei dem neuen Zeugs bleiben (wobei die Relic Saiten so seidige Höhen hatten..verdammt!) :lol:
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
20
Aufrufe
2K
Hallmarksweptwinger
Hallmarksweptwinger
DerOnkel
Antworten
28
Aufrufe
2K
ollie
A
Antworten
65
Aufrufe
6K
Docter
Docter
 

Oben Unten